Jule81 - Auch Neu hier!

  • Hallo,

    ich bin auch neu hier ich bin 38 Jahre, verheiratet und habe eine 9 jährige Tochter. Letzte Woche um diese Zeit war meine Welt noch in Ordnung. Ich hatte schon die Woche davor ein Schweregefühl in der rechten Brust und immer das Bedürfniss dran zu fassen. Habe es aber auf meine Periode geschoben. Abends habe ich dann wieder unbewusst etwas an der Brust herumgedrückt und plötzlich eine Verhärtung gepürt. War dann gleich innerlich ziemlich panisch hab dann meinen Mann gebeten zu fühlen. Er meinte auch hm das ist was ja. Hab dann kaum geschlafen war doch im März erst noch bei der Vorsorge alles ok. Bin dann am Montag gleich zur arbeit hab von dort beim Frauenarzt angerufen konnt zum Glück gleich kommen. Dann ging alles ganz schnell sie hat es auch gleich getasten und im Ultraschschall gesehen. Sagte auch gleich das sieht nicht gut aus ich war fassungslos und unter Schock. Am Mittwoch dann gleich Mammographie und Biopsie und Ultraschall. Seit Freitag weis ich das ich Bruskrebs habe keine Ahnung welcher ich konnt am Telefon nichts fragen mir sind tausend Sachen durch den Kopf. Am 9.7 hab ich CT und am 13.7 Vorstellung im Brustzentrum. Ich hab schrecklich Angst vor Metastasen und einer Chemo. Am Anfang hat ich ständig Gedanken ans sterben und ob ich wohl noch 40 werde. Das hat dich etwas auch durch das lesen hier gebessert und ich hab mein Kampfgeist wieder etwas gefunden. Fühle mich hier glaub ich gut aufgehoben mit Fragen usw.

    Lg Jule81

  • Liebe Jule81

    Ja, von einer Sekunde auf die andere ist plötzlich alles anders.

    Wir alle hier kennen die Hilf- und Fassungslosigkeit, die einen übermannt.

    Ich konnte es auch irgendwie kaum glauben, dass es mich getroffen hat.

    Man weiß ja, dass es das gibt aber irgendwie hat man so gar nicht auf dem Schirm, dass man irgendwann selbst so eine Diagnose erhält. Vor allem nicht, wenn man noch jung ist, so wie du ja auch.

    Aber du wirst festgestellt haben, dass hier jegliches Alter vertreten ist und vermutlich wirst du auch festgestellt haben, dass auch die Damen hier, die so unglaublich stark, gefestigt, hilfsbereit und kampfstark erscheinen und voll in dem Thema sind, irgendwann genauso verunsichert und im freien Fall, hier das erste Mal so geschrieben haben, wie du heute auch.

    Man wächst in die Situation hinein und man wird stärker und Dinge, die du dir heute noch überhaupt nicht vorstellen kannst, werden ziemlich alltäglich werden.

    Das wirst du mir jetzt vermutlich nicht glauben können, aber irgendwann wirst du auch diejenige hier sein, die jemanden, der hier neu ist, willkommen heißt und verständnisvoll antwortet.

    Ich möchte dich aber nun hier herzlich willkommen heißen und dich einladen dir alles von der Seele zu schreiben und alles was du wissen möchtest zu fragen.

    Es gibt hier immer, zu jeder Zeit, jemanden, der da ist und deine Situation gut verstehen kann.

    Liebe Grüße,

    SaDe 🍀

  • Liebe Jule81

    ...ach man, es tut mir wirklich immer sehr leid, wenn sich in diesem Forum wieder eine junge Frau anmeldet.

    Auch von mir ein liebes willkommen, wünsche dir einen guten und hilfreichen Austausch.

    Deine jetzige Situation ist für dich, ganz klar, erstmal ein großer Schock, umso mehr freut es mich, daß dir das Lesen hier schon etwas hat helfen können:!::!::!:

    Ich wünsche dir sehr, daß du die Zeit des wartens, bis es weitergeht einigermaßen gut aushalten kannst. Unterstützung hast du ganz sicher von deinem Mann und vielleicht auch von guten Freunden, daß wünsche ich dir.

    Bei Fragen ist hier egentlich immer jemand von uns online. Was SaDe geschrieben hat, kann ich nur unterstreichen.

    Liebe Grüße

    18-09-Sonnenschein

  • Das hat sich etwas auch durch das lesen hier gebessert und ich hab mein Kampfgeist wieder etwas gefunden

    Das ist gut so! Ängste sind zu nichts nutze. Bis in 17 Tagen wirst du genaueres wissen.

    Im Brustzentrum kannst du dir dann das Biopsieergebnis erklären lassen. Das ist besser als sich vorher im Internet zu belesen.

    Da bei den Terminen jedesmal soviel neue Informationen auf einen hereinprasseln, fand ich es hilfreich alle meine Fragen schriftlich zu notieren und mitzunehmen.

    Falls danach noch Fragen sind findest du in diesem Forum mit Sicherheit irgend einen Thread dazu.

    Es ist doch schonmal gut, dass du in der Nähe eines Brustzenrums wohnst. Ich hab gesehen, dass bei dir sowohl Lahr, als auch Offenburg in der Nähe liegt.

  • Liebe Jule81 , ein ganz liebes Willkommen auch von mir!

    Es ist schön, dass du dich entschlossen hast, dich hier anzumelden und deine Geschichte mit uns zu teilen! Ich (übrigens auch 81er Baujahr) habe meine Diagnose im Januar bekommen und es ist wirklich so unglaublich hilfreich, sich hier austauschen zu können und auf Frauen zu treffen, die ganz ganu wissen, was gerade in dir vorgeht! Fühl dich erstmal ganz lieb gedrückt! Ja, diese Schockdiagnose muss man erstmal verarbeiten. Diese ersten Wochen bis zur Erkenntnis und Akzeptanz waren auch für mich die Schlimmsten.Man fühlt sich einfach wie im falschen Film, muss zig Untersuchungen aushalten, die einen verängstigen...die Gefühle und Gedanken fahren nonstop Achterbahn.

    Aber ich kann dir versichern: es wird besser! So genau wie jetzt, bist du wahrscheinlich dein ganzes Leben noch nicht untersucht worden. Und sobald die Ärzte einen genauen Überblick über alles haben, werden sie mit dir einen Schlachtplan aushecken!! Wenn dann erstmal die Behandlung losgeht, in welcher Form auch immer, wirst du ruhiger werden und neuen Mut fassen!

    Scheue dich nicht, dich hier jederzeit zu melden, alle Fragen zu stellen, die dich beschäftigen und dich auch gerne mal nur auszuweinen!:hug:

  • Hallo Jule81,


    auch von mir noch ein herzliches Willkommen im Forum der FSH.

    Prima, dass Dir das Lesen hier schon ein wenig Mut und Zuversicht zurückgegeben hat.

    Versuche Dich während der Warterei bis zu den nächsten Terminen, mit Dingen, die Dir gut tun, etwas abzulenken.

    Ich wünsche Dir alles Gute und hier einen guten Austausch.

  • Hallo Jule81 ich kann dich sehr gut verstehen, letzte Woche habe ich einen Knoten in der Brust entdeckt, im Februar war ich noch bei der Vorsorge, sofort noch am Tag Mammographie und Biopsie, seit Mittwoch weiß ich das ich Brustkrebs habe. Nächste Woche die nächsten Untersuchungen und dann die Woche direkt Chemo. Man glaubt alles bricht zusammen und es ist einfach nichts mehr, wie es mal war. Diese Angst zerfrisst einen. Durch das Forum hier bekommt man jeder viel Mut zugesprochen und die positiven Erfahrungsberichte lassen einen hoffen. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Gute. Wir haben noch viel vor uns, wir müssen es schaffen, wir haben schließlich Kinder.

    Liebe Grüße Anika

  • Hallo an alle,


    heute muss ich mich auch mal wieder melden. Ich hatte jetzt eigentlich 3 ganz gute Tage mit unheimlich positiver Kampfeinstellung. Es war eine anstrengende Woche ich war am Montagabend bei der Teamsitzung und hab ihn meinem Team gesagt was los ist. Das war sehr emotional. Ich finde es sowieso sehr schlimm es irgendwie dem Umfeld zu sagen. Es hört sich so unwirklich an zu sagen ich hab Krebs. Heut abend packt mich auch wieder so arg die Angst Metastasen zu haben. Ich weis es ist gering aber ich hab so Angst das es mich erwischt. Ich habe in den letzten Tagen so unheimlich viel hier gelesen das hat mir total geholfen und ich fühle mich nicht mehr so hilflos. Aber ich bin auch grad total ungeduldig uns kann es kaum erwarten bis es endlich los geht mit der Behandlung und bis zum 9. 7 kommt mir noch ewig vor. Und diese Angst vor weiteren schlechten Nachrichten macht mich echt fertig. Ich hab ja auch nicht die geringste Ahnung was für ein Tumor ich hab. Meine Frauenärtin mit der hab ich heute nochmal telefoniert meinte er muss wohl halt schnell wachsend sein weil wir in bei der Vorsorge im März nicht getastet haben. Und dann denk ich wieder welch ein Glück weil beim Duschen oder eincremen hätte ich den nicht gemerkt. Hab mir nur unbewusst andauern an die Brust gefasst weil ich so ein Schweregefühl darin hatte. Und einmal dann etwas tiefer rein gedrückt und dann was hartes gespürt. Sie meinte ich sei ja mit 1,2 cm im Frühstadium kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Das hat mir wieder Mut gemacht, trotzdem bin ich heut abend wieder so angespannt.X/

    Danke fürs zuhörene.

    Jule81

  • Liebe Jule81

    ....deine Anspannung ist wirklich nachvollziehbar und normal. Aber trotzdem wird sich deine Einstellung, diesem Sch...kerl

    den Kampf anzusagen nicht ändern, du hast ja auch genügend Gründe💕💕es zu tun.

    Für nächste Woche drücke ich dir die Daumen und dass du die Zeit bis dahin gut schaffst. LG 18-09-Sonnenschein

  • Heute endlich auch mein Fahrplan und viel Angst und bin überfordert

    Hallo,

    heute nach endlos langen 17 Tagen hatte ich endlich mein Gespräch im Brustzentrum. Ich bin jetzt völlig neben mir da ich irgendwie gehofft habe das ich da mein Tumor recht klein ist 1,5 cm inzwischen gleich Operiert werde. Jetzt wurde mir heute auch gesagt erst Chemo dann Op und Bestrahlung volles Programm da der Tumor recht aggressiv ist. Jetzt hab ich nur noch Angst schon allein vor der Portlegung nächste Woche hab ich Panik, und schon allein vor der Chemo fast mehr als vor der Krankheit selber. Ich weis gar nicht wie ich das alles schaffen soll und dabei bin ich echt keine wehleidige Person.

    Lg :(;(

  • Liebe Jule81 ,


    auch wenn der Anlass hier zu sein nicht der Entspannteste, herzlich Willkommen. Du findest hier sehr viele Infos und einige Ängste verschwinden durchs Stöbern fast von allein. Erst einmal, du bist nicht allein. Mit Betroffenen einen Austausch zu führen, selbst wenn ich öfter nur hier lese, hilft..

    Habe keine Angst vor der Portlegung, ja, es war bei mir unangenehm, es war eine lokale Anästhesie, habe alles im OP mitbekommen, aber das war zu meistern.. Und lustig, das OP Team hat für mich mein Geburtsjahrzent von der Playlist rausgesucht, mitsingen war nur nicht erlaubt :Ddurfte am Nachmittag wieder nach Hause, dann konnte ich mich zehn Tage ausruhen und dann ging es mit der ersten AC los.

    Auch die Chemo kannst du schaffen. Es ist kein Spaziergang, aber machbar. Du wirst schlechte Tage haben, aber auch jede Menge gute Tage und die genießt du dann intensiver. Mach dir bloß keinen Stress, selbst wenn deine Blutwerte mal nicht passen und du aussetzen musst, dann zeigt dir dein Körper, dass er noch etwas Ruhe braucht. Höre auf deinen Körper, das musste ich auch erst lernen. Mit 2 Kindern leistet frau ;)sich für gewöhnlich nicht, krank zu sein und Ruhe zu haben. Mittlerweile hab ich das verstanden, wie auch öfter mal nein zu sagen, wenn ich keine Lust auf Besuch oder so hab.

    Es wird, hab Vertrauen in dich. Mein Mann sagte zu mir als der Therapieplan steht :"Ich stehe hinter dir, ich helfe dir mit den Kindern, im Haushalt. Und dennoch musst du die Schmerzen alleine bewältigen, ich kann nur versuchen, dich zu entlasten und dir beizustehen" und so ist es, dein Körper und deine Seele werden die kommende Zeit an ihre Grenzen stoßen.


    Welche Chemo bekommst du denn?


    Lg, Kitty2001

  • Hallo Kitty2001 ,

    danke für die netten Worte ja das stimmt ich stoße jetzt schon ziemlich Nah an meine Grenzen aber wahrscheinlich ist da noch Luft nach oben. Ich weis nicht genau welche ich bekomme das war heute soviel ich glaube 4 Ec und 12 von den Pacli oder wie die heißen bin mir aber nicht mehr sicher🙈.

    Lg Jule81

  • Hallo Jule81 ,


    AC und EC haben in etwa den gleichen Wirkstoff. Die ersten 4 waren schon heftig, kam mir dauer verkatert vor. Aber keine Übelkeit, Erbrechen..Die Pacli vertag ich viel besser. Ein wenig kribbeln die Finger und Zehen. Die Haare sind auch weg, bis auf ein paar Fusseln ;)jetzt verliere ich die Wimpern und muss Augentropfen nehmen, sonst brennt es zu arg. Die Nägel behandle ich mit Nagelharter und dunklem Nagellack, soll Verfärbungen vorbeugen, klappt noch ganz gut.


    Lg, Kitty2001

  • Liebe Jule81

    Hast du denn schon die genaue Diagnose?
    Das ein aggressiver Krebs eine Chemo bekommt ist glaube ich Standard, auch wenn er noch kleiner ist. Da bekommst du sicher noch Infos aus dem Forum.

    Bitte mach dir keine Gedanken wegen dem Port. Du findest hier auch einen Thread darüber. Ich kann dir aber von mir sagen, es war kein Problem!!! Hatte ihn unter örtlicher Betäubung bekommen, war mir auch lieber-habe aber vor einer Narkose keine Angst.

    Du hast 3-4 Tage ein ziepen, leicht unangenehmes Gefühl, Einschränkung in der Bewegung, geht aber weg.

    Weißt du schon welche Chemo du bekommst? Aber egal welche, die wirst du bestimmt schaffen, das meine ich ehrlich😌

    Ein ganz wichtiger Rat: Bitte versuche Schritt für Schritt zu denken! Google nicht oder höre bitte damit auf. Hier findest du viele Infos und auch beim Krebsinformationsdienst. Es ist alles Neu, für jeden von uns. Es ist eine andere Welt, aber wir müssen sie annehmen. Du kommst ganz sicher in den Kampfmodus oder wieder dahin zurück! Du wirst hier meistens immer jemanden finden, der online ist.

    Und wegen der Chemo: Ich habe 16 x Chemo bekommen, die Nebenwirkungen waren wenige und gering, aber auszuhalten.

    Du bekommst am Tag der Chemo Begleitmedikamente-die helfen gut.

    Wenn du magst, nehme ich dich kurz in die Arme und wünsche dir weiterhin VIEL KRAFT MUT UND ZUVERSICHT🍀🍀
    Sei lieb gegrüßt 😌😌

  • Hallo 18-09-Sonnenschein ,


    danke ja das kurz in den arm nehmen hat geholfen Danke.

    Ich hab heut zum erstenmal die Tumorformel bekommen aber das sind so wirre Zahlen. Sie hat was von G3 gesagt. Dann steht da was von Ki-67 75% und noch mehr Zahlen ich kann es nicht ganz einsortieren.Morgen werde ich nochmal in der Tumorkonferenz in Freiburg besprochen. Aber ich denk da wird auch keine andere Therapie rauskommen🤔. Ja ich muss das erstmal heut Verdauuen und komme dann hoffentlich wieder in den Kämpfermodus zurück.

    Lg Jule81

  • Liebe Jule81

    ich hoffe, ich nerve nicht.

    Wie du glaube ich schon gelesen hast:

    G3 bedeutet aggressiv (war meiner) und der KI 67 sagt aus, wie schnell sich die Zellen teilen.

    Ich habe mir immer alle Unterlagen und Ergebnisse kopieren lassen. Das was du geschrieben hast ist ja nicht die ganze Diagnose, aber aufgrund dessen wird, soweit ich’s kapiert habe, immer erst eine Chemo gemacht. Du kommst SICHER in den Kampfmodus, liebe Jule😘👍

    Wünsche dir eine irgendwie entspannte Nacht😌💤 Bei Fragen oder egal was, kannst du jederzeit schreiben, weißt du ja🤗

  • Hallo 18-09-Sonnenschein ,


    danke ja das kurz in den arm nehmen hat geholfen Danke.

    Ich hab heut zum erstenmal die Tumorformel bekommen aber das sind so wirre Zahlen. Sie hat was von G3 gesagt. Dann steht da was von Ki-67 75% und noch mehr Zahlen ich kann es nicht ganz einsortieren.Morgen werde ich nochmal in der Tumorkonferenz in Freiburg besprochen. Aber ich denk da wird auch keine andere Therapie rauskommen🤔. Ja ich muss das erstmal heut Verdauuen und komme dann hoffentlich wieder in den Kämpfermodus zurück.

    Lg Jule81

    Ist ähnlich meinen Werten. Ich habe jetzt die 2. EC hinter mir und hoffe, dass ich bald alle 4 geschafft habe.

    Du hast doch sicher auch schon einen Arztbrief bekommen, oder? Da stehen die Werte immer aufgeführt. Vielleicht mal ins Profil setzen.


    Ich wünsche dir alles Gute für deine Therapie.

  • Liebe Jule81 ,


    Das du Angst hast ist ganz normal. Man muss erst mal alles verdauen. Es wird besser wenn die Therapie beginnt. Ich sehe die Chemo usw. als meinen Verbündeten, der dem Schalentier mit dem Baseballschläger eins auf die Mütze gibt.

    Du triffst dort vermutlich Frauen, die in derselben Situation sind, mit denen man sich unterhalten kann.

    Mach dir nicht soviel Sorgen wegen dem Port. Die ersten Tage zittern es ein bisschen, aber dann geht's. Denke immer dran, er schont deine Venen und hilft deinem "Verbündeten " loszulegen damit das Schalentier ordentlich eins auf die Mütze kriegt.


    LG

  • Jule81

    Angst und Schockstarre... Ja das kenne ich nur zu gut. Bin selbst noch nicht lange hier und hab kurz vor meinen 45. Geburtstag die Diagnose bekommen. Aber dieses Forum hilft ungemein, alle sitzen im gleichen Boot und Fragen werden super geklärt.

    Ich wünsche dir alles Gute!!

    LG Mo.