follypferd ist jetzt auch hier

  • Hallo,
    ich habe mich hier gerade neu angemeldet. Ich heiße im wahren Leben Stefanie, werde am Montag 46 Jahre alt und habe im Juli letztes Jahr die Diagnose Mucoepidermoidcarzinom erhalten. Das war ein rießiger Schock. Vor allem, wo ich sowieso schon chronisch Krank war, bzw. bin. Ich leide zusätzlich noch unter Multipler Sklerose, Schlaf-Abnoe und schwerer Skoliose.
    Im Oktober / November letztes Jahr habe ich dann 35 Bestrahlungen und 4 Chemos bekommen. Und im Februar dieses Jahr habe ich dann nach einer Entnahme von Proben aus meinem Hals erfahren, dass da keine Tumorzellen mehr sind. Nun bin ich natürlich voller Hoffnung, dass da auch nichts mehr kommen wird.
    Solltet Ihr noch Fragen haben, immer her damit.

  • herzlich Willkommen in unserem familiären Forum. Mmh, da hast ja einiges in deinem Leben zu (er)tragen ... , aber es freut mich sehr, dass keine Tumorzellen mehr da sind und ich drücke dir die Daumen, dass es auch so bleibt! Von deiner Carzinomart habe ich noch nie etwas gehört, scheint wohl eher selten zu sein, oder?
    Ich hoffe, du fühlst dich in unserem Forum wohl, hier wird sich sehr um einander kümmert und niemand muss sich hier allein fühlen! Schön, dass du da bist.


    Ich wünsche dir, dass deine MS gaaaaaanz lange Schub frei bleibt und du deine Skoliose mit Krankengymnastik einigermaßen stabilisieren kannst -
    und natürlich, dass du krebsfrei bleibst :thumbup: !


    Liebe Grüße
    Wölfin :)

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Danke für Deine Antwort. Mein Krebs war im Hals auf der linken Seite. Vom Kehlkopf bis zur Schädelbasis. Daher war er auch nicht operabel.
    Meine MS hat sich natürlich über den Krebs gefreut. Endlich mal wieder eine Gelegenheit zum Schub. Aber dank Cortison ist der auch recht schnell wieder weg gewesen.
    Nun kämpfe ich noch mit den Nebenwirkungen der Bestrahlung / Chemo. Ich habe Probleme mit meinen Geschmacksnerven, keinen Speichel mehr, eine ziemlich große Lymphansammlung am Hals und habe Schwierigkeiten mit dem Schlucken. In wie weit das alles wieder in Ordnung kommt, konnten mir die Ärzte nicht sagen. Sie meinten nur, dass ich ein halbes Jahr warten solle.

  • Hallo Follypferd,
    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Du hast ja auch schon einiges aushalten müssen und kämpfst nun mit den Nebenwirkungen von Chemo und Bestrahlung. Schau dich doch mal hier im Forum um, es gibt einige Tipps zur Speichelproblematik - ich weiß nur nicht mehr in welchem Thread! ?(
    Bei uns Brustkrebsfrauen hilft Lymphdrainage gegen Lymphwasseransammlungen. Diese werden durch eine manuelle Therapie in einen anderen Lymphabfluss weitergeleitet. Meinst du, dass diese sanfte Art der Behandlung auch etwas für dich sein könnte? Ich habe keine Ahnung, ob Lymphdrainage am Hals möglich ist.
    Schön, dass du zu uns gefunden hast und hoffentlich fühlst du dich hier so wohl, wie ich es tue! :D
    Liebe Grüße
    Angie

  • Hallo, liebes follypferd,



    herzlich Willkommen in unserer Gruppe; nett, dass Du zu uns gestoßen bist. Deinen Beitrag habe ich mit Interesse gelesen, er ist eine interessante und wichtige Ergänzung zu unserer Diskussion. Es ist ganz schön viel, was Du mit Deinem seltenen Speicheldrüsentumor und zusätzlicher chronischer Erkrankung zu bewältigen hast. Umso bewunderswerter ist, wie Du mit Deinen Erkrankungen umgehst und ich wünsche Dir eine guten Genesungsverlauf. Es ist sehr wertvoll für uns alle, von deinen Erfahrungen zu hören.


    Ich wünsche Dir einen guten Austausch. Sicher wirst Du hier auch Themen finden, die allgemein gültig und für Dich interessant sind. Vielleicht findet sich auch der oder die andere Mucoepidermoidcarzinom-Patient/In für einen Erfahrungsaustausch.


    Wir freuen uns über Deine Beiträge. :)

    Liebe Grüße Monalisa


    Mitglied des Moderatoren-Teams


  • Auch Euch vielen Dank für das Willkommen.
    Mit einer Lymphdrainage werde ich nächste Woche beginnen. Vorher wolle meine Hausärztin mir keine aufschreiben, da sie Angst hatte, sonst Tumorzellen durch den Körper zu schicken. Mal sehen, wie und ob das hilft.

  • Hallo follypferd!


    Herzlich Willkommen im Forum, viel Freude und guten Austausch.
    Da bist Du ja arg belastet mit den ganzen Krankheiten.
    Ich hoffe, wir können dich ein wenig aufheitern und stärken.


    Sei lieb gegrüßt


    Reigenlilie

  • Hallo Follypferd,


    auch von mir ein ganz herzliches Willkommen bei uns, du bist so stark , du lässt dich nicht unterkriegen und hast so eine optimistische Einstellung die dir bei deinen Krankheitsbewältigungen unwarscheinlich hilfreich ist.
    Was du alles schon geschafft hast, du kannst stolz auf dich sein und wir hier helfen dir gerne weiter diesen Kämpferweg weiter zu gehen.
    Würden uns auch freuen dich auf unserem Sonnendeck begrüßen zu können.

  • Hallo Follypferd,
    herzlich willkommen auch von mir! Du hast ja schon einiges hinter Dir!! Ich freu' mich für Dich dass keine Tumorzellen mehr zu sehen waren!!! Könnten Deine Schluckbeschwerden auch von Deinem letzten Schub kommen? Meine Schwester kämpft seit 24 Jahren gegen MS an.
    Einen guten Austausch wünscht Dir
    Lisa

  • Herzlich willkommen hier im Forum. Von dieser Krebsart habe ich bisher auch noch nichts gehört. Ich finde es ganz toll, wie Du Dein Leben trotz der anderen Begleiterkrankungen meisterst.Ich wünsche Dir dass Du Dich hier wohlfühlst und Dich rege austauschen kannst.Vielleicht gibt es hier jemanden mit der gleichen Krebsart.
    LG alesigmai52 :)

  • Hallo Follypferd,


    auch von mir noch ein herzliches Willkommen im Forum!
    Mich berührt deine Geschichte. Nicht nur, weil du an so vielen Fronten kämpfen musst, sondern auch, weil du trotz der Erkrankungen positiv eingestellt wirkst. Das ist toll!
    Mein Onkel lebt seit 15 Jahren mit MS und da bekomme ich viel mit.


    Ich freue mich auf den Austausch mit dir.


    Liebe Grüße,
    Sonja

  • Hallo Follypferd


    auch von mir ein herzliches Willkommen. Ich wünsche dir alles Gute und einen regen Austausch.


    LG
    Merlin

  • Ihr seid einfach zu lieb zu mir. Danke. Ich weiß von meiner MS übrigens auch schon seit 14 Jahren. Aber wahrscheinlich hatte ich den ersten Schub schon 1995 nach der Geburt meiner großen Tochter.

  • Alecto

    Hat das Thema geschlossen