Joschmi8705 - Schock und Angst

  • hallo zusammen, mein Name ist joana und ich bin 32 Jahre alt.


    Ich erzähle kurz meine Geschichte.

    Ich bin Mama von 2 Kindern und verheiratet.


    Mein schlechter Lauf fing im Januar 2019 an.

    Mein Vater verstarb plötzlich am 27. Januar an einem Herzinfarkt und ich musste seine geräteanstellen lassen. Er war 52 Jahre alt. 3 Wochen später verstarb unsere grosse 5 Jährige Tochter in meinen Armen Zuhause an ihrer Erkrankung am 15.2.19, genau 4 Tage nach ihrem geb.

    Im April diesen Jahres pflegte ich den Opa meines Mannes bis er verstarb. Und eine Woche darauf kam meine Diagnose.


    Pap3d2 cinn3


    Gestern war die koni und ich habe eine beiden Angst vor dem ergebniss und mein Kopf ist einfach nur noch voll.

    Ich wollte nach sieben Jahren wieder arbeiten gehen u mein Job würde am 1.9 beginnen. Unsere kleine mit 2 Jahren ist sehr Mama bezogen ☺ und ich habe grosse Angst in mom durch die vielen Todesfälle selbst zu sterben oder ewig lange im Krankenhaus sein zu müssen und meine kleine nicht sehen zu können.


    In mom aktuell habe ich etwas Kreislauf und Übelkeit. Ansonsten geht es mir nach der koni relativ gut. Bis vor 30 min hatte ich gar nichts. Viell ist einfach alles bisschen viel geworden.


    Ich freue mich auf eure Antworten und kennenlernen.


    Lg

  • Liebe Joschmi8705

    PUHHHH du hast wirklich viel zu viel durchleben müssen , es tut mir leid das du so viel Leid ertragen musstest 😔

    Das musst du erst einmal verarbeiten und dann noch deine Diagnose dazu ....wirklich heftig aber einen pathologischen Befund hast du noch nicht erhalten von der Konisation oder ? Es ist total verständlich das du Angst hast , Kopfkino hast und eh alles viel zu viel ist.

    Ich selber in aus der Brustkrebsecke.....ich drücke dir ganz fest die Daumen das du einen guten pathologischen Befund bekommst , ja und dich auch ....wenn ich darf :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • hallo kruemelmotte vielen Dank für deinen Beitrag.

    Natürlich darfst du mich drücken, es tut gut, wenn auch imaginäre gedrückt wird.


    Ja, es war sehr viel alles und ich möchte nur wie viele hier auch, dass es aufhört. Ich jammere sicherlich auf hohem Niveau. Vielen hier geht es schlechter als wie mir und ich bin nicht die einzige die im Leben viel durch machen musste.


    Ich möchte auch gar keinen verletzten. Wusste jedoch nicht wohin mit mir und habe euch gefunden. Alles liebe für dich :S


    kruemelmotte nein noch keine Befunde. Koni war gestern 8 Uhr erst

  • Liebe Joschmi8705 , herzlich willkommen. Du hast ja echt einiges trauriges hinter Dir, das tut mir sehr leid.

    Und jetzt das, Du kommst ja kaum zum Durchatmen.

    Ich selber hatte Brust- und Gebärmutterhalskrebs, aber bei Deinem PAP 3 besteht ja die supergroße Chance, dass es damit getan ist, und es nicht bösartig ist.

    Ich drücke Dir alle Daumen und Zehen, auch wenn ich dann komisch laufe.


    Du jammerst übrigens nicht auf hohem Niveau, Du hast alles Recht der Welt dazu.

    Hast Du denn schon einen Termin für das Ergebnis?


    Ganz liebe Grüße

    Milli

  • Milli hallo u danke.

    Ich fühle mich beim Jammern nur immer so schlecht, wenn ich lese was andere hinter sich haben.


    Der Arzt sagte mir nur, dass nächste wo die Ergebnisse da sind. Melden Sie sich nicht, wird alles zum gyn gesendet wo ich auch in 2 wo hin soll zur Nachsorge.

    Melden Sie sich selbst, dann weil es etwas gibt und besprochen werden muss. Das ist alles was ich weiß. Die Angst hängt mir im Backen wie allen hier auch.


    Gestern war ich nur müde. Heute hab ich Kreislauf und etwas Übelkeit. Nahm vorhin eine vomex. Meine kleine weint weil sie mit mir raus mag u sie versteht nicht wieso ich nicht kann. Sie ist erst 2 Jahre alt. Das macht mich fertig, denn wir haben eine enorme Starke Verbindung



    Ich weiß, eine Aussichten sehen gut aus. Ich hab nur soviel Todesfälle in einem Jahr gehabt u meine grosse verloren. Das ist die Hölle in mom die Angst bald bei ihr zu sein u die kleine zu hinterlassen

  • Hallo Joschmi8705 ,

    willkommen in unserer Runde! Es tut mir leid, dass Du in so kurzer Zeit so viel schlimmes, derart trauriges erlebt hast und nun verkraften musst, ich schicke Dir eine virtuelle :hug:, wenn ich darf.

    Deine Diagnose ist Krebs, oder ist das "nur" eine Vorstufe? Ich kenne mich da leider nicht aus.

    Falls Krebs, solltest Du auf jeden Fall einen Schwerbehindertenausweis beantragen, den bekommt jeder, der eine Krebsdiagnose hat - weiß ich auch erst seit kurzem, und das ging richtig schnell, bei mir, war ganz baff.

    https://www.frauenselbsthilfe.…enausweis/ueberblick.html

    Und Du könntest psychoonkologische Unterstützung bekommen, zahlt die Krankenkasse, da könntest Du auch den "alten" Schmerz etwas aufarbeiten.

    https://www.krebsinformationsd…essen/psychoonkologen.php

    Ich wünsche Dir, dass nach der vergangenen schlimmen Zeit nun wieder eine gute Zeit für Dich anbricht!

    Viele Grüße, gistela

    Am schönsten ist es für mich zwischen den Wurzeln meines "Wunderbaums", mit Blick in die Krone.

    Auch der Baum ist nicht mehr ganz gesund, so passen wir gut zusammen.

  • Hallo Joschmi8705 und willkommen hier im Forum. Deine Geschichte hat mich sehr berührt und nach all dem kann ich Deine Angst gut verstehen. Aber auch ich denke, dass Du mit einem Pap3 und einer Konisation das Problem erledigt hast und noch sehr lange für Deine Kleine da sein kannst. Bisher kann ich mich hier an niemanden erinnern, der mit einem Pap3 schon ein invasives Karzinom hatte. Die Pathologie wird sicher die Vorstufe bestätigen und Du wirst die nächsten Jahre auch häufiger kontrolliert, dass alles okay bleibt.

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen für das Ergebnis. Lass uns doch bitte wissen, wenn Du was weisst.


    Liebe Grüße

    Tanja

  • Hallo Joschmi8705 ! Erstmal ein Willkommen im Forum, wobei es ein unschöner Grund ist. Doch wie gistela die schon den Link vom Krebsinformationsdienst geschickt hat, habe ich gerade auch nochmal reingesehen. Natürlich bist du beunruhigt, alleine durch das, was du schon mitmachen musstest. Doch atme erstmal durch. Die Koni war gestern und die tatsächlichen Ergebnisse stehen noch aus. Die Warterei ist grausam, da sind wir uns alle einig. Ich gehe davon aus, dass das Schicksal es dieses Mal gut mit dir meint. Du hast so viele liebe Menschen gehen lassen müssen, die passen nun doppelt und dreifach auf dich auf!
    LG Jojo

  • Liebe Joschmi8705,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Da hast Du ja ein schlimmes Jahr hinter Dir, das waren schwere Aufgaben für Dich. Ich drücke Dir für Deinen Termin in 2 Wochen ganz feste die Daumen und schicke Dir zur Unterstützung ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe Joschmi8705 ich drück dich einfach mal. Ohne Worte.

    Eltern, Großeltern oder andere Verwandte zu verlieren ist schwer. Ich hab meinen Vater bis zum Schluss begleiten dürfen. Aber das eigene Kind zu verlieren, ist schon eine andere Sache. Da weine ich doppelt und dreifach mit.

    Und jetzt bist du hier.... Verständlich auch die Angst.

    Hier sind tolle Menschen, die einen wirklich gut aufbauen und helfen.

    Ich drück dir die Daumen, dass du alles gut überstehst. Lass dich nicht unterkriegen ❣️


    LG

    Mo.

  • Liebe Joschmi8705 ,


    du hast wirklich genug mit gemacht, da brauchst du nicht zu sagen, anderen geht es noch schlimmer und deswegen müsstest du dich gut fühlen.


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass das Ergebnis gut sein wird. Dieses Warten ist das aller aller aller Schlimmste.


    Mach trotzdem oder deswegen etwas Schönes mit deiner Kleinen. Ein Spiel, Nudeln mit Sauce...


    Alles Gute für dich


    LG Sonnenglanz

  • Liebe Joana,

    Willkommen in diesem schönen Forum, auch wenn der Anlass nicht erfreulich ist. Ich schreibe hier nicht so viel, weil ich nichr direkt betroffen bin, ich habe mich wegen meiner Mutter hier angemeldet.

    Du jammerst auf hohem Niveau, denkst du? Oh nein... Dass deine Tochter verstorben ist, zerreißt mir das Herz. Jede Mutter kann sicherlich diesen gewaltigen Schmerz zumindest erahnen.

    Auch sonst hast du ja einiges Schweres durchgemacht.

    Hoffen wir, dass deine eigene Krankheit nicht so schlimm wird, wie du befürchtest.

    Ich wünsche dir viel Kraft. Hast du Familie bei dir oder andere Unterstützung, besonders für deine Kleine?

  • hallo Silina ja, hab ich, danke... mein Mann hat Urlaub da die kl. Kindergartenferien seit mo hat. Meine Mama ist aus Bayern angereist zum unterstützen.


    Sonnenglanz danke auch dir. Wir haben etwas gespielt. Ich bin nur nicht so fit. Habe es heute mit dem Kreislauf und die Hitze (hier 32 Grad aussen und 26 innen) macht den Kreislauf nicht besser.


    Momo16 auch dir ein liebes danke, ich versuche stark zu bleiben.


    Alice danke, das Paket werde ich sicher brauchen 8o


    gistela danke, aber es war vor der koni die Rede von einer Vorstufe. Ich hoffe mit dem Ergebnis in einer Woche bleibt das so. Ich danke dir dennoch für deine Infos über den schwerbehinderten Ausweis. Sehr lieb von dir... über sowas informiert man sich selbst nicht, es sagt einem auch keiner sonst.


    Ich danke euch, für diese lieben netten Worte die ihr mir geschrieben habt.


    Ja, meine grosse war ein Schock u der Schmerz sitzt tief. Ich habe sie 24/7 ganze 5 Jahre gepflegt zu hause. Bin nicht mehr arbeiten um ganz u gar für sie da zu sein. Es war mein Leben und meine liebe. Sie war für mich Die Welt. Heute ist da ein Loch das nie zu gehen wird. Aber meine kleine und ich sind auch sehr tief verbunden u ich möchte leben.


    Ich bin ausgebildete palliativ Begleiterin, was das ganze noch witzig macht. Wenn man es mal mit Humor sehen mag :thumbup:

  • Liebe Joschmi8705 ,


    der humorvolle Exkurs mag hilfreich sein, aber dass du tief traurig bist, ist nur zu verständlich.


    Es gibt Dinge, die kann man nie ganz verwinden. Gerne würde ich dir etwas deiner Last abnehmen.


    Mein Mann hatte vor ein paar Wochen eine große OP, ein grosser Darmtumor musste raus, der schon blutete. Die Ärzte waren verhalten optimistisch.


    Ich war skeptisch, aber das Ding entpuppte sich als gutartig. Mein Mann hat seitdem Albträume. Trotz des guten Befunds. Er muss das alles noch verarbeiten. Wir hatten auch einen Todesfall wegen Darmkrebs in der Familie, da ging es sehr schnell. Diese Lücken sind unerträglich und machen Situationen wie die deine nicht einfacher. Du bist nicht allein damit, auch wenn deine Situation eine ganz besonders schwierige war. Und die darfst du vor dir und allen anderen auch zugeben.


    Also, hoffen wir ganz stark, dass es harmlos ist und als Präcancerose einfach mehr in Beobachtung bleiben muss, wie es bei meinem Mann auch ist.


    Und dann lass dir bitte alle Zeit der Welt, im deine Trauer und Traumata zu verarbeiten. Notfalls such dir auch therapeutische Hilfe.


    Was du geleistet hast, war großartig.


    Und jetzt bist du mal dran, dich selbst zu pflegen.


    Schön, dass du mit deiner Tochter noch etwas Spaß hattest. Morgen ist der Kreislauf hoffentlich wieder okay, trotz der Hitze.


    Alles Liebe


    Sonnenglanz

  • Es freut mich sehr, Joschmi8705 , dass es bei Dir "nur" eine Vorstufe ist, und noch kein Krebs!

    Ich drücke die Daumen, dass es so bleibt!

    Du hast wirklich viel durchlebt, und das ist ja alles noch gar nicht lange her, noch ganz frisch, Wunden, die noch verheilen müssen.

    Es ist sicher für Dich ein gewisser Trost, dass Du Deine geliebte große Tochter bis zum Schluss begleiten konntest. Wie muss das weh getan haben.

    Evtl. ist Deine jetzige Angst ein "Ventil" für alles, wo Du so stark sein musstest, und Deine Diagnose war nun ein Auslöser?

    Du schaffst das sicher, die Angst wieder in Griff zu bekommen, es gibt ja bei Bedarf auch zusätzlich Hilfe von außen dafür.

    Das Forum ist auch dazu da, sich auch "Luft" machen zu können, wenn einem etwas zuviel wird, und man nicht weiß, wohin damit.

    Wie kommst Du auf die Idee, Du könntest jemanden verletzen? Alles gut!

    Alles Gute für Dich und Deine Lieben, und dass es Dir morgen wieder besser geht!

    Viele Grüße, gistela

    Am schönsten ist es für mich zwischen den Wurzeln meines "Wunderbaums", mit Blick in die Krone.

    Auch der Baum ist nicht mehr ganz gesund, so passen wir gut zusammen.

  • liebe gistela ,


    Ich habe mir natürlich damals professionelle Hilfe geholt und war auch in der Gruppe der verwaisten Eltern. Auch habe ich mich in der Trauer professionell begleiten lassen und alles aufgearbeitet. Anders, hätte ich kaum so leben können wie ich es tat. Mein Mann wurde schwer depressiv und ich war dann somit alleinerziehend. Ich bin vom Charakter schon der Typ Mensch der sich selbst sehr gut analysieren kann und sich für keine Hilfe schämt. Ich sehe in meinem engen Familienkreis was Depressionen anrichten. Schwiegervater zb dadurch alkoholkrank... und dazu sind 60% depressiv in der Familie, weswegen ich kaum engen Kontakt habe, denn sie machten mir mein Leben mehr als 10x zur Hölle. U waren auch nie da im Leben von der grossen und nach dem Tod sowieso nicht.


    Also, musste ich mir helfen lassen, denn ich hatte keine andere Unterstützung. Ich habe im trauerjahr dann ein Studium begonnen zur palliativbegleitung und trauerbegleitung und habe es mit einem sehr guten Abschluss absolviert und auch da jede Menge meiner Trauer verarbeitet.


    Ansich geht es mir gut, aber diese Angst, weil es irgendwie seit 2019 nicht enden will ist enorm. Ich bin nicht bereit kränker zu werden als ich bin. U ich habe schon Angst es heisst nochmal koni.

    Wie gesagt ich wollt ab 1.9 endlich mal arbeiten gehen. Neue Türen öffnen und wieder an mich denken. Ich gab immerhin 6 Jahre alles für meine Kinder. Und finanziell sind wir langsam auch am Limit. Ich verdiene ja seit 1.5 Jahren nichts. Mir kommt alles in mom echt sehr ungelegen.


    Aber das ist alles echt Jammern auf hohem Niveau. Ich lese hier seit std.... was andere durch machen mit Chemo ect. Nimmt mich schon auch mit

  • Liebe Joschmi8705 , was soll ich sagen, ich finde es großartig, wie du mit all den Schicksalsschlägen umgehst, die dir das Leben bisher aufgebürdet hat. Ich ziehe meinen Hut und verbeuge mich. Und es liest sich „richtig“, stimmig und scheint genau das richtige für dich gewesen zu sein.


    Ich drücke dir sehr fest alle meine verfügbaren Daumen, dass es das jetzt mal gewesen ist.


    ganz liebe Grüsse