Pfotenhilfe - Hallo noch jemand? Tubuläres Mamacarcinom G 1, 12/2016

  • Hallo👋🏽
    erste Frage ist hier noch jemand mit der Diagnose tubuläres Mammacarcinom G1? Das wurde 12/2016 festgestellt durch eine Bildgebende Stanzbiopsie und wurde 01/2017, rechts, brusterhaltend operiert und mit 35 Boost-Bestrahlungen behandelt, danach Tamoxifen 20 mg für 10 Jahre mit den vielen Nebenwirkungen :hot:

    Dann 12/2018 nächster Rückschlag 8 Tumore In der linken Brust 2 davon auffällig, ich entschloss nun 02/18 beide Brüste entfernen zu lassen und keinen Aufbau machen lassen. Denn nochmal so eine Diagnose schaffe ich nicht mehr;(

    Aber leider ist das nicht das Ende sondern 04/2018 Narbenkorrektur mit Resektion von Seromkapseln beidseits.1 1/2 Jahre 2x in der Eiche punktieren. 10/2019 wieder op rezidivierende Serombildung beidseits. 07/2020, 3 Wochen Reha Földiklinik, leider ohne Erfolg ;(

    Im Moment wieder rezidivierende Serombildung rechts vom Länge Brustbein bis in die Achsel breite 4,7cm und tiefe 2,7 cm. Und es hat sich eine Wundrose gebildet, die jetzt mit 3x 600mg Antibiotika, Retterspitz und Rivanol behandelt wird
    Arztwechsel und der sagt das punktieren hat das Serom mehrfach gekammert =O
    Weiß nun nicht mehr wie es weiter gehen soll:/ denn sie können doch nicht immer und immer wieder operieren, habe rechts nur noch Haut Serom und Rippen || und linksbündig znschönes Lymphödem.
    Hoffe meine Geschichte überfordert niemanden:read:

    Lg Tanja

  • Hallo liebe Pfotenhilfe.

    Als ich Deine Geschichte eben las, dachte ich, dass kann doch nicht wahr sein. Soviel Mist auf einmal. Das ist ganz schön heftig.

    Ich kann zu Deiner Erkrankung nicht wirklich was sagen. Vielleicht findest Du hier aber andere Mitstreiterinnen, mit denen Du Dich austauschen kannst.

    Ich sende Dir ein dickes Paket voll Mut und Zuversicht. Alles Liebe, Naticatt

  • Liebe Pfotenhilfe


    oha, das ist ganz schön viel.....Ich hatte 2003 auch ein tubuläres Mamma Ca G1 , aber auch noch G2 und andere Veränderungen. Ich hatte sehr viel Glück mit meinen Operateueren und es ist trotz sehr umfangreicher OP alles ruckzuck verheilt. Solch große Operationen erfordern sehr viel Erfahrung seitens des Operateurs, da gibt es Gute und weniger Gute......

    Dass du nach G1 nochmal 8 Tumore bekommen hast, das ist wirklich bitter. Du könntest dich nochmal bei einem sehr erfahrenen Operateur vorstellen, sollte es nicht bald abheilen. Ich würde mir alle unterlagen deiner OP im Krankenhaus aushändigen lassen, insbesondere den OP Bericht. Evtl. ein Gutachten beantragen beim medizinischen Dienst der Krankenkassen.

    Aus welcher Ecke Deutschlands kommst du denn?


    LG:)

  • Liebe Pfotenhilfe,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Meine Güte, Du hast ja ein ganz schönes Päckchen zu tragen. Hoffentlich tut Dir der Austasuch hier gut und Du bekommst viele Tipps. Ich drücke Dir alle Daumen, dass nicht noch mehr kommt und schicke Dir zur Unterstützung ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo liebe Pfotenhilfe.

    Als ich Deine Geschichte eben las, dachte ich, dass kann doch nicht wahr sein. Soviel Mist auf einmal. Das ist ganz schön heftig.

    Ich kann zu Deiner Erkrankung nicht wirklich was sagen. Vielleicht findest Du hier aber andere Mitstreiterinnen, mit denen Du Dich austauschen kannst.

    Ich sende Dir ein dickes Paket voll Mut und Zuversicht. Alles Liebe, Naticatt

    Dankeschön :*

  • Liebe Pfotenhilfe,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Meine Güte, Du hast ja ein ganz schönes Päckchen zu tragen. Hoffentlich tut Dir der Austasuch hier gut und Du bekommst viele Tipps. Ich drücke Dir alle Daumen, dass nicht noch mehr kommt und schicke Dir zur Unterstützung ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Alice das hoffe ich auch, war immer positiv eingestellt, doch nun etwas gedätscht. 🥺

  • Hallo monokele76

    Ich komme aus Hagenbach Nähe Landau. Im Moment habe ich keine Kraft dagegen anzugehen und ich denke man hat eh keine Chance. Lebe lieber noch mein Leben solange ich noch bleiben darf.
    lg Tanja

  • Alice

    Ja war, ist alles etwas viel im Moment, zwar fängt mich meine ehrenamtliche Tätigkeit im Tierschutz auf, doch ist diese nun, wegen der Schmerzen wieder etwas eingedämmt. 🥺
    Gruß Tanja

  • Liebe Pfotenhilfe


    ich meinte eigentlich gar nicht dagegen angehen.

    Ich denke nur, ein Gutachter wäre ein sehr erfahrener Arzt, der dir wahrscheinlich alle deine Fragen beantworten kann und dir wahrscheinlich auch sagen kann, was du jetzt machen kannst....er ist ein unabhängiger Arzt.....


    Alles Gute für dich!!

  • Noch etwas da man ja diese Krebsart nur durch Mammographie, das ja bei mir nicht mehr möglich, ist zusehen ist vermisse ich bei der Nachsorge ein MRT. Habe noch keins danach bekommen, angeblich macht man das nicht mehr??????

    Lg Tanja

  • Liebe Tanja Pfotenhilfe


    Hier wird nur im absoluten Ausnahmefall punktiert, alle schwören auf Druckbandagierung der Brust. Bei mir wurden ja beide Brustmuskeln entfernt sowie die gesamte Rippenmuskulatur und es gibt auch nur noch Haut und Knochen. 8 Wochen lang habe ich die Brust täglich fest bandagiert, mit dem Ziel die Lymphe zu verteilen und einem Serom vorzubeugen. Einmal musste dennoch punktiert werden, weiss nicht mehr wie viel, aber es war viel.


    Zudem war ich mehrere Monate bei einer Physiotherapeutinm die auf Mastektomie spezialisiert war und die hat mit einer Art Vakuumglocke die Narbe immer etwas angehoben, sodass die Lymphe fliessen kann und die Narbe nicht verklebt mit dem Knochen.


    Habe zum Bandagieren schon mal was hier im Forum geschrieben, falls es dich interessiert.


    Alles gute, Viviane

  • Liebe Tanja Pfotenhilfe ,

    ich hatte auch ein tubuläres Mamma Ca,G1. Ich hatte 01/18 BET und Bestrahlung. 2 Jahre nahm ich Tamoxifen und bin jetzt auf Exemestan geswitcht. Ja Nebenwirkungen hab ich auch und versuche so gut es geht zurechtzukommen.

    Eigentlich hat ein tubuläres Karzinom eine überdurchschnittlich gute Prognose. Tut mir sehr leid, dass du wieder betroffen bist und nun so Probleme hast. Darf ich fragen, ob die Tumorbiologie in der linken Brust die gleiche war wie rechts, tubulär?

    Mein tubuläres Ca sah man in der Mammographie nicht und beim Ultraschall erst nach gezieltem Suchen. Festgestellt wurde es durch MRT, als Zufallsbefund, ich hatte rechts eine Auffälligkeit, die sich dann als harmlos herausstellte. Dabei wurde links der kleine Tumor entdeckt. Leider bekomme ich auch kein MRT als Nachsorge, ich müsste privatversichert sein oder es selbst bezahlen. Ist leider keine Indikation bei tubulärem Ca.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    L. G. Tara☀️

  • Liebe @Viviane1968 ,

    ich habe auch ein Kompressionsweste, die ich immer tragen muss, dennoch füllt sich das Serom übervoll und Schmerzt. Leider hat sich das Serom auch schon mehrfach gekammert und sie können es nicht so einfach punktieren. Da jede Punktion wieder zur kammerung führt. Sie hatten auch noch nie so einen Fall, leider?( Ich. hoffe nun das sie in Regensburg in der Uniklinik etwas machen können. Als Hintergrund muss man noch Wissen das die Masektomie schon meine 15 OP insgesamt war und bei mir die Lymphbahnen somit auch gestört sind. Ich bin auch schon seit 3 Jahren in Physiotherapeutischer Behandlung, doch die 3 mal in der Woche reicht irgendwie nicht aus und mehr bekommt man nicht. Ich hatte nun in der Reha (Lymphologie) 2x am Tag Lymphdrainage und es wurde auch nur um 0,5 mm besserX/

    Wie gesagt stelle ich mich nun in Regensburg vor und schau mal was die noch erreichen können, denn mit den Dauerschmerzen ist das Leben sehr erschwerlich.

    Habe gerade mal bei Dir gelesen, ja denke auch die Statistiken kann man in die Tonne klopfen. Ich wünsche dir viel Kraft und vor allem genieße Dein Leben.

    Lg Tanja

  • Liebe Pfotenhilfe,

    habe gerade deine Geschichte gelesen und es tut mir so leid, was du alles hinter dir hast und durchmachen musst. Es hat mich sehr betroffen gemacht. Es ist so ungerecht, was dir widerfährt, sch....Krebs;(

    Ich wünsche dir, das du ganz schnell Hilfe für deine Beschwerden findest, egal in welcher Form, einen Lichtblick, eine liebe Person, ein engagierter Mediziner, Therapeut etc. Ich finde es toll, dass du dich weiter im Tierschutz engagierst, Tiere sind dankbar geben einem soviel zurück. Ich habe auch eine Zeitlang auf einer Katzenaufgang Station mitgeholfen und das hat mir sehr viel zurückgegeben.

    Ich denke an dich schicke Dir ganz viel Kraft, Liebe und Energie:hug:

  • Liebe Pfotenhilfe


    ich habe gesehen, dass du auch recht starke Probleme mit den Lymphbahnen hast.

    Mir persönlich hat Schwimmen super geholfen, zusätzlich zur Lymphdrainage. Ich mache 1x die Woche Aquasprt, aber einfach Bahnen schwimmen geht auch. Das ist dann für den Arm wie eine Lymphdrainage. Mir wurden auch 35 LK entfernt und ich habe in der Corona Zeit gemerkt, wenn ich nicht schwimmen gehe, wird der Arm dicker. Deshalb gehe ich jetzt wieder regelmäßig.


    Alles Gute!!

  • Liebe Pfotenhilfe

    Gestörte Lymphbahnen sind dann natürlich andere Voraussetzungen. Es tut mir sehr leid, dass du so starke Schmerzen hast. Ich hoffe von <3, dass dir in Regensburg geholfen werden wird können!

    LG, Vivi