Uterussarkom (Leiomyosarkom)

  • Danke liebe Wölfin , das Gespräch war gut! Die Ärztin sehr nett, die Chemie stimmt also. Das ist so wichtig. Sie meinte, ich hätte so großes Glück gehabt, dass der Professor mich operiert hat. Er hatte den kleinen Fleck auf dem Dünndarm gesehen, entfernt und dann den ganzen Darm nochmal kontrolliert. Das war allerdings die einzige Stelle. Die Befunde von Essen waren natürlich noch nicht da. Ich erzählte ihr, dass ich den Professor aus Greifswald um eine Zweitmeinung gebeten habe, was sie völlig in Ordnung fand. Findet Essen aber auch gut, da die eben Sarkome und eine gute onkologische Gyn haben. Ich habe ihr von der Heidelberger Studie erzählt und sie war bestens informiert. Sie meinte, dafür wäre ich geeignet, allerdings brauchen die "frisches" Material, somit käme das für mich erst in Frage, wenn nochmal ... Meine Worte: "Doch davon gehe ich nichct aus. Es kann wiederkommen, muss aber nicht." Sie stimmte mir zu. Das reicht mir. Kontroll CT Mitte Januar, danach halbjährlich. Harnleiter einmal im Monat beim Hausarzt schallen lassen. Frauenärztin auch halbjährlich. Noch auf den Befund von Essen warten und evtl. AHT. Ach, und als ich erwähnte, dass doch das Material von der 1. OP nochmal auf ein Sarkom untersucht werden wollte, meinte sie, dass wäre schon geschehen. Die Pathologen haben es mit dem 2. Material verglichen. Zwei verschiedene! Das erste war definitiv kein Sarkom! Also für heute: Hoch die Tassen!

  • Super :thumbup:, das klingt doch gut, was die Ärztin gesagt hat!


    Liebe Jojo2019 ,


    ich freue mich so mit dir :), deine bisherigen Behandlungen scheinen ja genau richtig gewesen zu sein und ausser evtl. AHT scheint ja nichts weiter angesagt zu sein :thumbup:, dann kann doch eine entspannte Weihnachtszeit kommen! Essen soll da mal auch nichts Neues dazu bringen - und dann kannst du ja auch bald wieder arbeiten gehen.


    Liebe Grüße und weiterhin alles Gute

    Wölfin :hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Liebe Kylie ,


    das ist ganz lieb von dir, dass du an mich gedacht hast :hug:, dankeschön!


    Ich habe mich auch sehr gefreut, als ich deine Nachricht im Forum gelesen habe, dass du seit 2 Jahren ohne schulmedizinische Krebstherapie Stillstand hast. Das macht uns allen Mut, denn das ist total toll und wie man an dir sieht: möglich!


    Da fällt mir wieder ein, was ich mal gelesen habe und ich nachvollziehen kann: Was jemals einer geschafft hat, ist prinzipiell allen möglich!

    Also die Möglichkeit ist da, daher können wir hoffen und Hoffnung ist das, was uns trägt!


    Ich wünsche dir gaaanz lange Stillstand und dir und allen anderen auch alles Gute,

    Wölfin:hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Vielen Dank liebe Wölfin , ich genieße diesen Zustand, solange er eben so ist. Ich denke/hoffe nicht, dass Essen nun wieder was anderes draus macht. Aber wer weiß schon, was morgen ist. Heute darf ich mich mal freuen! Und geplant ist nach den Weihnachtsferien wieder zu arbeiten.
    LG Jojo

  • Hallo ihr Lieben :hug:


    ich freue mich mit dir Wölfin und möchte den anderen auch Mut machen. Mein Sarkombefund war im Dezember 2013, OP Januar 2014 und seither Tumorfrei :love:. Ich wünsche allen, dass ihr auch bald diesen Text posten dürft.

    Grüßle

    Pelerixi

  • Hallo pelerixi ! Vielen Dank für deine Zeilen! Ja, so langsam hab ich mich damit abgefunden. Es ist aber gut zu wissen, wenn man nicht alleine ist, mit dem GdB.


    Viel unbefriedigender finde ich, dass nun seit mindestens 10 Tagen die Gewebeproben in Essen sind, ich am Montag nochmal vorsichtig nachgefragt habe und kurz darauf die Antwort bekam, dass man sich meldet, wenn das Ergebnis vorliegt. Wohlgemerkt, mein Termin dort war am 30.10.


    LG Jojo

  • Liebe pelerixi ,


    dankeschön fürs Mitfreuen und ich freue mich ebenso, dass du auch schon 6 Jahre geschafft hast!


    Na, wenn das nicht auch eine Mutmachgeschichte ist? Es gibt sie also, es gibt sie konkret: die Hoffnung auf langes Überleben - und das wünsche ich euch allen!


    Liebe Grüße

    Wölfin :hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich habe gerade die Rückmeldung aus Essen bekommen. Vorläufiger Befund bestätigt, dass ein low-grade endometriales Stromasarkom mit starker Expression der Hormonrezeptoren für Östrogen und Progesteron vorliegt und das dies für eine antihormonelle Behandlung sprechen würde. Der abschließende Bericht folgt.


    Jetzt hat sich low grade bestätigt. Das erleichtert mich doch schon mal ein wenig. Kein High grade. Es spricht alles für eine AHT Behandlung.


    Und nun?


    Werde ich am Freitag wohl von der Onkologin zu hören bekommen. Oder ich muss den Abschlussbericht noch abwarten. Keine Ahnung...


    LG Jojo

  • Der Professor aus Greifswald will mir bis Montag die Empfehlung schicken. Ich hoffe nur Essen und Greifswald sind sich einig, sonst soll sich die Onkologin damit rumschlagen. Ich mag so langsam wieder andere Sachen machen. Über das low grade bin ich froh, da high grade von Essen möglich gehalten wurde. Ich denke, dass wir am Freitag darüber sprechen werden, doch solange der Endgültige Bericht aus Essen nicht vorliegt bzw. Greifswald, werde ich mich auf nichts einlassen. Hab jetzt so lange gewartet, da kommt es auf ein paar Tage jetzt auch nicht mehr an.