Lymphdrainage

  • Danke!!!!!!


    Vielen Dank für eure lieben Antworten und Ratschläge.
    Konnte mich leider nicht früher melden, da mir die NW der letzten Chemo ganz schön zu schaffen machen.
    Von den Ärzten habe ich verschiedene Meinungen in Bezug auf die Lymphdrainage während der Chemo gehört.
    Deshalb bin ich auch so verunsichert. Werde mich weiterhin schlau machen.


    LG
    Anne

  • Hallo an alle,


    ich möchte einfach mal ergänzen, was mir inzwischen zum Thema Lymphdrainage von verschiedenen Seiten gesagt wurde:
    1. Physiotherapeutin in der Klinik nach der OP: Man sollte vorbeugend wöchentliche Lymphdrainage machen, um das Risiko eines Lymphödems zu reduzieren. Es kann sich dadurch auch ein Umwegenetz bilden.
    2. Hausärztin: Hat noch nie von vorbeugender Wirkung gehört, ich solle noch einmal die Ärzte im Brustzentrum fragen.
    3. Ärzte: Vorbeugende Lymphdrainage wird nicht empfohlen, diesbezügliche Studien zeigen, dass sie sogar das Risiko für ein Lymphödem steigern! "Lymphdrainage während der Bestrahlung ist verboten."
    4. Andere Physiotherapeutin: Wenn Lymphdrainage, dann auf keinen Fall vor Abschluss der Therapie - also erst nach der Bestrahlung - da damit evtl. noch vorhandene Krebszellen im Körper verteilt würden. (Das wurde wiederum durch die Ärzte nicht bestätigt aber auch nicht verneint).


    Ich für meinen Teil werde erstmal auf die Drainage verzichten und hoffe, dass mir ein Lymphödem erspart bleibt.
    Liebe Grüße
    Olivia

  • Hallo Olivia,
    leider hat sich bei mir ein extrem starkes Lymphödem gebildet. Lymphdrainage während oder kurz nach der Bestrahlung wäre bei mir nicht möglich gewesen, da die Haut "verbrannt" und lange offen war. Letzte Bestrahlung war bei mir am 23. Oktober und erst Ende Dezember konnte ich die 1. Drainage bekommen. Heute bekomme ich 2x die Woche 1 Stunde und ich habe das Gefühl dass es langsam was bringt.
    Ich kann mir nicht vorstellen wann der richtige Zeitpunkt für eine vorbeugende Lymphdrainage sein sollte. Vor der OP bringt nix, gleich danach geht ja mit den Narben nicht und dann folgte bei mir ja die Bestrahlung...
    Ich drück Dir jetzt einfach die Daumen dass Du ohne Lymphödem "durch kommst"
    Liebe Grüße
    Lisa

  • Hallo...bekomme Lymphdrainage habe meine Op-Narbe Re Brustaussenseite...kurz vor der Narbe taste ich einen, so denke ich ,Lymphknoten. (Glatt rund tut auf Druck weh) Bin etwas verunsichert. Hat jemand Erfahrung ob es von der Therapie kommt. Der Erguss in der Brust kommt von der Bestrahlung und ist sehr hartnäckig. :|

  • Hallo Ihr Lieben ...danke ...war heute auch gleich beim Gyn. War echt lieb. Zum Glück auch Entwarnung. Es ist inneres Narbengewebe, welches durch den grossen Erguss so zusammengedrückt wird und als Knoten tastbar ist. Puh...bin erleichtert. Euch allen ein gutes Wochenende 🙋🤗

  • Hallo Romaseto,


    na wer sagt es denn :thumbup::):thumbup: S U P E R und jetzt kann das WE kommen :):S:)

    Wenn wir uns unsicher sind, immer abklären lassen dafür haben die meisten Ärzte Verständnis!


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Foris,

    da unsere Blume momentan schwer ins Forum kommt, stell ich an ihrer Stelle diese Frage:

    Bei Blume wurde heute die Lymphdrainage wegen ihrer Metas abgesetzt. Jetzt ist sie sehr verunsichert und fragt sich, ob die eventuell in ihren Lymphen lebend sitzenden Krebszellen durch die Lymphdrainage vielleicht erst richtig verteilt werden/worden sind...

    Ich bin da auch etwas ratlos, da Lymphdrainage immer ohne Diskussion verschrieben wird, andere oberflächliche Massagen aber nicht bei Krebspatienten verabreicht werden sollen...

  • Liebe Kirsche, Liebe Blume,


    normalerweise kann die MLD weiter durchgeführt werden! Denn wenn ein richtiges L-ödem besteht kommen wir ohne MLD nicht aus und halten es vor allem nicht aus. Ein leichtes L-Ödem können die meisten selbst in den Griff bekommen.


    Ich weiß, dass einige wenige Ärzte keine MLD verschreiben, wenn Metas vorhanden sind. Bewiesen ist da nichts! Theoretisch wäre das natürlich möglich!

    Die Zellen, die in unsere Lymphsystem herumschwirren und überleben, werden ihren Weg finden, auch ohne MDL….diese Meinung vertretet ich und auch andere!


    Unsere tägliche Bewegung aktiviert die Lymphe, die sind immer am arbeiten und wie die Arbeiten wenn wir im Bewegungs-Bad sind auf Trainingsgeräten, beim Zumba, Walking / Nodic-Walking, Jogging usw. dann dürften wir das auch nicht ausüben.

    Hat Blume Bewegungsbad (Aquajogging) ??? Dass wäre dann sehr inkonsequent!!!


    Die Klassische-Massage wird ungerne bei BK verordnet, weil dadurch die Durchblutung wie auch das Lymphsystem vermehrt angeregt wird und somit in dem Gebiet wo schon ein Stau besteht vermehrt zur Lymphwasseransammlung kommt und das soll vermieden werden!


    Dass so eine Aussage einen verunsichert liegt auf der Hand und wie entscheiden...Blume kann sich mit Ihrem Onkologe zu Hause in Verbindung setzten und auch mal beim KID anrufen und sich deren Meinung anhören!
    Für mich wäre die Entscheidung klar, aber das ist dann ja auch meine!


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Kirsche,


    Ika hat ja zum Thema Lymphdrainage bereits eine ausführliche Antwort gegeben. Insgesamt handelt es sich bei Deiner (Blumes) Fragestellung um ein so komplexes Thema, dass wir als Laien das nicht konkret beantworten können.


    Es sich sicherlich am besten, wenn sich Blume dazu mit den behandelnden Ärzten austauscht oder sich beim KID weiterführende Informationen einholt.


    Viele Grüssles



    Saphira

  • Hallo Ihr Alle,

    ich habe TN Brustkrebs, hatte Chemos, dann OP und anschließend 30 Bestrahlungen. Die letzte ist 8 Wochen her. Seit ein paar Tagen habe ich Schmerzen, die von der Achselhöhle ausgehen. Heute habe ich gesehen, dass ich unter der Achsel einen großen Bluterguss entwickelt habe, der eigentlich nach der Bestrahlung schon mal weg war. Meine Frage: Kann das nach so langer Zeit nach der Bestarhlung immer noch sein? Was bewirkt die Lymphdrainage, würde die mir vielleicht sogar bei den Schmerzen helfen?

    Die Frauenärztin hat Anfang der Woche abgetastet, nichts auffälliges. 1. Nachsorge - Mammographie habe ich in zwei Wochen.


    Vielen lieben Dank schon mal für Eure Antworten :-)

  • Lass dir eine Lymphdrainage verschreiben, und erkläre dann dem Physiotherapeut was du genau für Probleme hast. Bei mir macht die Physio Narbenpflege, Lymphe und bearbeitet die Schultermuskulatur. Dadurch sind alle Knubbel bei den Narben verschwunden. Ich keine Rückenschmerzen mehr ob wohl die Physiotherapeutin den Rücken noch nie berührt hat. Oberarm und Rückseite der Brust sind kaum mehr geschwollen.

  • Hallo MamaunddiedreiMs ,


    erstmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum.


    MamaunddiedreiMs, ich stolpere ein wenig über deinen Satz „heute habe ich gesehen, dass ich unter der Achsel einen großen Bluterguss entwickelt habe, der eigentlich nach der Bestrahlung schon mal weg war“

    Ein Bluterguss erkennen wir durch eine typische Verfärbung, sieht es bei dir so aus? oder ist es eine Schwellung die die typische Verfärbung nicht aufzeigt? Blutergüsse entstehen normalerweise durch vorangegangener Verletzungen.

    Ich würde mich wieder bei meinen Ärzten vorstellen, wenn ich diesen Befund entdeckt hätte. Der Arzt wird, wenn es ein Bluterguss ist, abklären wieso nach dieser Zeit dieser Befund vorliegt!


    Eine Lymphdrainage kann auch beim Bluterguss zum Einsatz kommen um schnellstmöglich die Abfallstoffe und Schadstoffe aus dem betroffen Gebiet zu entfernen. Speziell nach OPs (Orthopädie/Unfallchirurgie) kommt die Lymphdrainage zum Einsatz um postoperative Schwellungen schnellstmöglich zu beseitigen. Auch bei Stürzen, die Prellungen und Blutergüsse hervorrufen, ist die Lymphdrainage die Therapie der Wahl.


    Lymphdrainage hilft absolut bei Beschwerden. Durch die MLD sollen die Beschwerden gemindert werden und das Ziel ist natürlich die Beschwerden zu beseitigen!!!

    Ich hoffe, dass das bei dir ein Lymphstau vorliegt und nicht ein Bluterguss!


    Grüßle :) ika :)

  • Vielen Dank für Eure Antworten. Ich muss auf jeden Fall zum Arzt, schon alleine wegen dem Rezept. Aber das ist wie bei so vielen Ärzten in letzter Zeit, man kommt kaum durch am Telefon :-( Am Montag muss ich hartnäckig weiter probieren.

    Der Bluterguss ist auch wieder zurück gegangen, ich denke einfach, das ganze ist gerade ein wenig gereizt durch die Kälte. Sind ja drei Narben in der Brustregion, das tut schon weh... :-(

  • Ich bekomme ja gerade eine Bestrahlung und mir wurde dringend zur Lymphdrainage geraten. Nun empfinde ich das eher unangenehm zumal die Therapeutin auch sagte da wäre kaum etwas. Ich bin richtig enttäuscht weil ich dachte das es mir gut tun wird aber im Gegenteil ich fühle mich nach den 45 Minuten unwohl und kann kaum erwarten das es vorbei ist. Noch dreimal muss ich hin und dann mach ich das erst wieder wenn es dringend notwendig ist.

  • Liebe Kaffeemaus, :hug:


    die Lymphdrainage sollte Dir schon gut tun. Wenn dies nicht so ist - dann ist die Pause für Dich richtig.

    Ich fühle mich sehr wohl bei meiner LD :):) Allerdings verwundert mich etwas dass Du während der Bestrahlung schon damit angefangen hast. Ich musste mindestens 4 Wochen warten.

    Ich habe auch eine ganz nette gleichaltrige Physiotherapeutin hier in meinem Dorf. Da kann ich in 5 Minuten hinradeln und ich freue mich immer sehr darauf weil es so familiär ist. Wir können über alles reden, haben auch schon <3herzlich gelacht:DManchmal empfinde ich das sogar besser wie die Gespräche mit meiner Psychologin.


    Aber versuchen würde ich es an Deiner Stelle nach der Pause nochmal, viell auch mit einer anderen Physiotherapeutin?


    Ich drück Dich :hug: und sende Liebe Grüße Blume