Jessica1982 - Noch keine Diagnose - aber dieses Bauchgefühl

  • Hey, ich bin Jessica und letzten Monat 38 geworden. Ich bin geschieden und alleinerziehende Mutter eines 15 jährigen Sohnes und einer 12 jährigen Tochter.


    Beim letzten Vorsorgetermin wurde in meiner linken Brust „etwas“ gefunden. Meine eigentlich total liebe und aufgeschlossene Ärztin hat einen Ultraschall gemacht und nur ein „ohhh“ hervorgebracht. Die Blicke die sie mit der Arzthelferin ausgetauscht hat, wirkten besorgt.

    Ich habe am 19.10. Termin im Brustzentrum für eine Mammasonographie und vermutlich anschließender Biopsie.


    Ich hab so eine Angst... ich habe festgestellt, dass die linke Brustwarze etwas eingezogen ist und meine Brust „Dellen“ wirft.


    Ich weiß, dass das theoretisch noch nichts heißen muss, aber ich werde verrückt von meinem Kopfkino... ich kann den Film nicht anhalten...


    Danke fürs zuhören 🌷

  • Willkommen im Forum, Jessica1982 , auch wenn der Anlass kein schöner ist.

    Du wirst sehen, der Austausch hier tut gut und wird Dir helfen, die zehn langen Tage bis zum Termin im BZ zu überstehen.

    Ich drücke die Daumen!

    Halte die Ohren steif, und alles Gute, toi toi toi!

    Viele Grüße, gistela

    Am schönsten ist es für mich zwischen den Wurzeln meines "Wunderbaums", mit Blick in die Krone.

    Auch der Baum ist nicht mehr ganz gesund, so passen wir gut zusammen.

  • Liebe Jessica1982 willkommen hier im Forum😊

    Ich kann mich gut an dieses Bauchgefühl was du beschreibst erinnern. Ich hoffe aber für dich das ein Bauchgefühl dir einen Streich spielt und alles ganz harmlos ist. Die Zeit des Wartens wird jetzt nicht leicht, aber das packst du, versuch dich mit deinen Kindern abzulenken, unternehme was sofern es Corona zulässt. Je weniger du dran denkst desto schneller geht die Zeit rum, und bitte nicht googeln! Das bringst nichts ausser Panik wo noch keine nötig ist. Frag lieber hier nach, hier hat immer jemand ein offenes Ohr für dich😊

    Ich drück dir die Daumen das alles harmlos ist🍀🍀


    Lg Kleene

  • Hey Jessica1982,


    ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an und begrüße dich hier im Forum.🍀 Es tut mir leid, dass du nun warten musst. Ich finde die Ungewissheit ist und war das schlimmste an der Erkrankung. Es ist gut, dass du es gleich abklären lassen hast. Brustkrebs (falls es einer sein sollte bei dir) ist im frühen Stadium heilbar.


    Du musst jetzt irgendwie diese doofe Zeit überstehen. Versuche dich abzulenken, geh raus, schaue eine Serie oder tue dir was gutes. Hier im Forum baut dich auch immer jemand auf. Du kannst immer schreiben.


    Ich drücke dir für den Termin im Brustzentrum alle Daumen und natürlich wünsche ich dir einen negativen Befund!!!!!!


    Alles liebe wünscht dir Mareen

  • Liebe Jessica1982 ,

    genau dieselbe Situation hatte ich auch.. Wie genau ich mich noch an die Blicke erinnern kann.. Auch ich hatte/habe eine eingezogene Brustwarze und einen sehr verdächtigen Knoten.. Ich will dir Mut machen, es war gutartig.. Ich drücke dir die Daumen, dass es auch bei dir gutartig ist ..

  • Hallo liebe Jessica1982 , gerne würde ich Dir jetzt Hoffnung und Zuversicht zusprechen:hug:, aber es kann definitiv nicht schaden, sich gedanklich schon mal etwas mit dem Worst Case auseinander zu setzen. Man fällt dann einfach nicht ganz so tief, wenn die Diagnose bestätigt ist.

    Was ich Dir aber sagen kann, Brustkrebs ist heute sehr gut behandelbar, man steht mittlerweile bei 80-90 %, die Therapie ist zu schaffen. Es könnte ein holpriges, anstrengendes Jahr werden, aber das wirst Du schaffen:*:thumbup:

  • Hallo Jessica1982,


    ich begrüße dich auch ganz herzlich hier bei uns und hoffe, dass du dich bald nach dem 19.10. schon wieder verabschieden kannst.
    Egal, was als Ergebnis herauskommen mag, ist die Zeit bis dahin erst einmal ziemlich doof. Das Warten ist das Schlimmste an allem. Natürlich drücke ich die Daumen, dass es bei dir gutartig ist. Aber auch im anderen Fall ist der BK heutzutage wirklich gut behandelbar. Keine andere Krebsart ist so gut erforscht und die Zahl der Frauen, die überleben, steigt weiter an.


    Nichts desto trotz, schadet es nicht, wenn man sich auf den worst case vorbereitet. Wer kümmert sich um die Kids, wenn du im KH bist oder wegen einer evtl. Chemo nicht voll einsatzfähig bist. Hast du Familie/Freunde, die da ggfs. unterstützen können... das wäre so die erste Situation, die mir einfällt.


    Fühl dich mal lieb in den Arm genommen, wenn du magst

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.

  • Hallo Jessica1982

    Ich heiße Dich auch mal herzlich willkommen hier im Forum auch wenn der Anlass nicht so schön ist.

    In dem Forum bist Du gut aufgehoben, kannst Dich hier austauschen und Deine Sorgen und Gedanken mit uns teilen. Oder Du liest Dir die Mutmachgeschichten von den anderen durch. Ich finde die sehr hilfreich und bringen wirklich Mut.

    Ich werde Dir auf jeden Fall die Daumen drücken und ich hoffe nur das Beste für Dich. Hoffentlich ist es nicht so wie befürchtet.

    Ich weiß wie es ist lange auf Untersuchungen und Ergebnisse zu warten. Das macht einen richtig mürbe. Versuch trotzdem, auch wenn es schwer fällt, Dich abzulenken.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Zuversicht und eine Portion Mut schicke ich dir zu. ✊✊✊✊🍀🍀🍀🍀


    Wenn du magst fühl dich virtuell gedrückt.

    LG

    Dax

  • Hallo Jessica1982

    Auch von mir ein liebes Willkommen hier bei uns im Forum. Ich wünsche dir von Herzen das du Entwarnung geben kannst und drücke dir so fest ich kann die Daumen für deinen Termin im Brustzentrum 🍀👍

    Aber es ist schon mal gut für den Fall eines Worst Case das du dich informiert und du weißt das Brustkrebs heute sehr gut zu behandeln und auch heilbar ist !!!! Sei lieb gedrückt :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hey ihr Lieben,

    ihr seid ja süß! Vielen Dank für die aufbauenden Worte. Das hilft schon sehr!


    Ich wusste nicht, ob ich total optimistisch sein soll oder mich lieber auf das schlimmste vorbereiten soll... ich hab mir diesen Weg - Worst case- auch nicht bewusst ausgesucht. Es ist einfach dieses Gefühl, dass etwas nicht stimmt.


    Ich habe schon viel gelesen, zu viel... man weiß dass man es nicht tun sollte, aber die Finger tippen seit dem Gynbesuch immer wieder das Wort google...

    seit ich hier bin, hab ich das nicht mehr getan - schon mal ein Anfang.


    Familiären Kontakt gibt es kaum, aber ich habe eine liebe Cousine dir sicherlich meine Kids bei sich aufnimmt, wenn ein Krankenhausaufenthalt erforderlich wird.


    Ich halte euch auf dem Laufenden.
    Vielen Dank schon jetzt für die Umarmungen und das Daumen drücken 💕

  • Hallo Jessica1982,


    auch von mir noch ein herzliches Wilkommen im Forum der FSH.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Dich ein wenig ablenken und immer wieder das Kopfkino unterbrechen kannst, bis Du weißt, woran Du bist.

    Hab bis dahin einen guten Austausch mit den Foris.

    Ich wünsche Dir alles Gute.

  • Liebe Jessica1982

    ein liebes willkommen in diesem hilfreichen Forum-leider nie aus einem schönen Anlass😌

    Es ist schon mal seehr gut, dass du jetzt das googeln eingestellt hast.

    Ich hoffe, du bekommst ein für dich positives Ergebnis🍀🍀🍀und schaffst die Zeit bis zu deinem Termin einigermaßen gut für dich.

    Wünsche dir hier einen guten Austausch,

    lG 18-09-Sonnenschein

  • liebe Jessica1982 , auch von mir ein herzliches Wilkommen und auch ich hoffe sehr dass du nach dem 19. wieder fröhlich Tschöö sagen kannst. Die Unsicherheit ist zermürbend und es wirklich das beste wenn du versuchst dich abzulenken und schöne Dinge unternimmst. Ich spreche auch noch mal ein strenges Googleverbot aus :). Wenn du Fragen hast dann stelle sie hier, es findet sich immer jemand der dir antwortet und wir sind real, aktuell und echte Fachfrauen in eigener Sache. Ich wünsche dir gute Nerven und sende viel Kraft zu dir hinüber

  • Liebe Jessica1982

    ich hoffe, du hast dich am Wochenende gut ablenken können. Jeder kennt hier die Zeit des Wartens und der Ungewissheit überbrücken zu müssen. Versuche die nicht von deinen Ängsten dominieren zu lassen. Es geht einem ja gut! Ich stecke auch immer noch in der Wartezeit und habe noch keinen richtigen Fahrplan, aber ich kann dieses Thema auch mal ausblenden. Bin ebenfalls alleinerziehend mit einem 7jährigen Sohn, der mich auf Trapp hält ^^

    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute - bleib tapfer und melde dich.

    LG ela75

  • Hallo Jessica, ich wünch dir ganz viel Kraft und durchhaltevermögen!

    Auf das du uns bald wieder verlassen kannst :)

    Die Freude am Leben soll niemals aufhören!

  • Hallo ihr Lieben,

    nochmal vielen Dank, dass ihr an mich denkt. Es ist nervenaufreibend, ich bin müde und lustlos wenn ich morgens aufstehe. Kann mich zu nichts aufraffen, meine Kinder fragen schon was mit mir los sei. Aber ich will sie nicht unnötig belasten oder dass sie sich jetzt schon sorgen, obwohl noch nichts feststeht.
    Aber diese Warterei macht mich wahnsinnig. Ich habe Angst...

    Der neue Mann meiner Tante ist schwer an Krebs erkrankt und leidet total unter der Chemo... das zu sehen, macht mich fertig. Er hat mittlerweile Metastasen und keine Chance mehr auf Heilung.
    Ich bete, dass mir das erspart bleibt und ich meinen Kindern beim Erwachsen werden zuschauen darf.
    Sie haben ihre Oma vor 4 Jahren an den Krebs verloren, ich will mir nicht ausmalen, wie sie auf eine Krebserkrankung ihrer Mutter reagieren werden.
    Einerseits kann ich den Termin am 19. nicht erwarten, andererseits habe ich so eine Angst davor...


    Danke, dass ich mich hier so ausheulen darf. Hier fühlt man sich verstanden.

  • Die Chemotherapie bei Brustkrebs ist sicher kein Spaziergang. Es ist halt ein hochwirksames Gift, das man da bekommt. Aber mit den unterstützenden Medikamenten wird die Chemo von den meisten Frauen recht gut vertragen.


    Die Angst vor Metastasen ist natürlich nachvollziehbar. Der Kopf spielt ja, gerade in der ersten Zeit, alle möglichen Szenarien durch. Fakt ist aber, dass die meisten Frauen bei der ED keine Metastasen haben. Ein wichtiger Indikator bei der Beurteilung ist der Status der Wächterlymphknoten (die dem Tumorgeschehen im Lymphabfluss am nächsten sind). Sind die frei von Tumorzellen, gehen die Mediziner davon aus, dass noch keine Streuung stattgefunden hat.

    Es wird alles wirklich sehr gründlich nachgeschaut, da kannst du dir sicher sein.


    Ich hoffe, du bekommst die Zeit bis zum Termin gut herum.

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.

  • Liebe Jessica1982 das mit den Kindern kenne ich auch, wir haben den Kids auch erst nachdem die Diagnose feststand was erzählt, wollten so wie du auch, den Kindern keine unnötige Angst machen.


    Was die Chemo angeht, ja das ist nicht die schönste Zeit solltest du eine brauchen, aber sie ist gut zu meistern. Du bist sicherlich noch einige Jahre jünger als der Mann deiner Tante, unsere Körper stecken sowas wenn sie sonst gesund sind ganz gut weg. Sicher gibt es auch nicht so tolle Tage, die gehören dazu, aber die die fast normal sind überwiegen, so war es zumindest bei mir.

    Und wie anderen schon sagten metastasen sind echt selten bei erstdiagnose.


    Lg

  • Hey Jessica1982

    .. Ich fühle mich um fast ein halbes Jahr zurück versetzt, außer, dass ich keine Kinder habe aber ich hatte unglaublich viel Angst vor der Chemo und vor den Untersuchungen... Aber, meine Angst war unbegründet. Die Chemo ist garnicht so schlimm, wie ich immer dachte, natürlich war mir mal etwas übel oder ich war schlapp und mein Geschmack im Mund war komisch aber das verging alles immer nach ein paar Tagen...

    Ich kann mich meinen Vorrednern anschließen, Metastasen bei Erstdiagnose sind sehr sehr selten. Ich habe jetzt meine Chemo beendet und nächste Woche ist brusterhaltende OP und meine Nebenwirkungen sind fast schon so gut wie weg, man erholt sich relativ schnell. Das hat mich richtig erstaunt.


    Du schaffst das liebes, atme tief durch, trockne deine Tränen, vertraue deinen Körper, der bringt dich dadurch... Sei stark für deine Familie und für DICH 🍀