Muskel- und Knochenschmerzen

  • Heute ist es wieder besser, dank Ibu gestern Abend, und Magnesium nehm ich jetzt auch täglich.


    Bin immer froh, wenn ihr die selben Probleme habt. Denk immer nur, bei mir ist des so:P

  • Manu1508


    Das denke ich auch immer. Nehmt ihr diese einfachen Brausetabletten mit Magnesium? Habe vor kurzem auf Vitamine testen lassen, da war alles im grünen Bereich.


    Die Schmerzen sind aber da. Ich nehme schon Ti .... in und Nov.......min in Kombination. Ich schlurfe und schleiche, dazu noch breitbeinig, weil ich dann das Gefühl von besserem Halt habe. Meine Güte......................;) würde meine Mutter mich sehen und noch leben, würde sie sagen: Mädel Brust raus und Beine hoch heben, so läuft keine Frau von Welt;)^^^^^^

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • moin... habe jetzt von meiner Onkologin Vitamin D Tabletten verschrieben bekommen ( Einnahme alle zwei Wochen) . Soll gut für die Knochen sein. Ansonsten nehme ich auch Magnesium und noch paar andere Sachen.... ich finde ( letzte Chemo 17.6.2020) es ist viel besser geworden 💪. LG Caro

  • Ich habe jetzt ein halbes Jahr nach der Chemo immer noch Knochen und Muskelschmerzen.

    Was tut ihr dagegen?

    Hab schon alles probiert Massagen und Wärme, nichts hilft so richtig. :(

    Mandji:)

    Einmal editiert, zuletzt von Ahyoka () aus folgendem Grund: Verschoben

  • Liebe Sonnenschein75


    Meine Chemo war vor einem Jahr zu Ende u mich plagen immer noch Muskel- u Knochen- u Gelenkschmerzen. Ich hab auch alles probiert, Magnesium, Enzyme, Hagebuttenpulver... Physio bekomme ich auch regelmäßig u Ergo. Vor Kurzem hatte ich Knochenszinti u Entzündungen wurden festgestellt. Seitdem nehme ich Vit D flüssig. Ein Neurologe verschrieb mir Millgamma ein Vit B1 Präparat, das gleichzeitig die Neuropathien verbessern soll. Das nehme ich seit 1 Woche. Wer weiß, was hilft, aber seitdem geht's besser, merklich besser. Ich bin 1x pro Woche beim Rehasport. Dort werden viel Dehnungsübungen gemacht, die mir auch guttun. Danach creme ich meine Gelenke mit homöopathischer Salbe ein.

    Am Wort Geduld ist wirklich was dran.


    Ich wünsche dir, dass sich deine Schmerzen auch bessern.


    Ganz liebe Grüße ☀️

  • Danke für die Beiträge von euch, ihr habt mich beruhigt, dass ich nicht allein bin mit meinem Schmerz. Donnerstag war 1.Chemo (pacli), Freitag die Leukospritze und seit Freitag Abend werden die Beinschmerzen immer unerträglicher. Ich kann kaum schlafen. Magnesium, Schmerzmittel, Bewegung, warmes Basenbad, noch schlägt nicht wirklich was an. Morgen hab ich Termin für erste Antikörpergabe, da spreche ich das an.

  • Guten morgen Ihr Kämpferinnen

    Ich muss nun mir etwas von der Seele reden.Seit geraumer Zeit

    bekomme ich wieder Letrozol,und mich plagen Knochen und Gelenkschmerzen.

    Nachts kann ich kaum durchschlafen:(und komm morgens nicht so richtig aus dem Bett.

    Mit mit meinen linken Fuß kann ich kaum auftreten ,so ist er geschwollen und schmerzt unheimlich am Sprunggelenk.:D

    Auch das linke Handgelenk und die Knie schmerzen.Zur Zeit macht das mich sehr zu schaffen,wenn das nicht bald besser wird, weiß ich auch nicht mehr weiter.8o

    Ich kriege meinen Haushalt irgendwie nicht gebacken,die Schmerzmittel helfen auch nicht wirklich.

    Sie machen mich nur müde und schwindelig(Hydrmorphon)

    Ich könnte die Dosis erhöhen,aber die Suchtgefahr belastet mich sehr.Ich will nicht davon abhängig werden.

    Wie seht Ihr das?Nehmt Ihr auch starke Schmerzmittel?

    Vielleicht kennt Ihr paar Tricks ,um sich abzulenken.Gestern habe ich etwas Aqaurell gemalt,Danach bekam ich vom langen sitzen Rückenschmerzen.

    LG

  • Hallo

    Mein Pflegedienst war heute morgen da,um mir meine Kompressionsstrümpfe anz ziehen

    Ich berichtete von meinen Gelenkschmerzen.Die Schwester empfahl mir 1 Paracetamol 1000 ,die ich nach 5 stunden nochmal nehmen soll,um einen Schmerzmittelpegel zu erhalten,.

    Mal sehen,ob es funtioniert

  • Liebe Susannah , hab leider keine Tipps und Tricks für dich, wünsche dir aber, dass der Rat vom Pflegedienst hilft. ✊🤗 Ständig Schmerzen zu haben, ist so zermürbend, das kenne ich von meiner Fibromyalgie, die wundersamer Weise seit der Chemo kaum noch Piep macht.

    Ich wünsche euch jeden Morgen etwas, worauf ihr euch freuen und jeden Abend etwas, wofür ihr dankbar sein könnt. :hug:

    "Vertrauensselig — ein schönes Wort, Vertrauen macht selig, den, der es hat, und den, der es einflößt." Marie von Ebner-Eschenbach

  • Liebe Susannah,

    ich nehme ebenfalls Letrozol. In einigen Nächten hatte ich heftige Krämpfe in den Füßen und Beinen. Dabei gehört Calcium und D3 zu meiner Therapie. Magnesium hatte ich nun auch schon genommen und weiterhin diese Krämpfe. Große Erleichterung hat mir Vitamin B gebracht. Frag doch mal in der Onkologie, ob nicht das Blut auf einen Mangel hin untersucht werden könnte. Es gibt Medikamente, die die B Vitamine förmlich aufbrauchen.

  • Liebe Reggy in dem Thread "Aromathasehemmer" (bei Suche einfach eingeben) wird viel darüber geschrieben.

    Wundermittel ist wohl Equi....endet auf novo!

    Wurde mir auch von der Komplimentärmedizin empfohlen....wobei sie wohl noch mehr Mittel empfehlen, erfahre ich aber erst nach Weihnachten.

    Bin auch geplagt, mit Exemestan, ist die gleiche Art wie Letrozol.

    Gelenke Schmerzen und Hände schlafen in der Nacht ein und tun auch weh.

  • Liebe Susannah ,

    ich kann da so gut mitfühlen. Mir ging es Anfangs mit Letrozol auch so? Zu den Knochen- und Gelenkschmerzen kam noch Durchfall mehrmals täglich, kein Geschmack mehr ( nicht Corona) und extreme Schlafstörung. Ich hab dann mit Equi........endet auf novo begonnen und die Schmerzen wurden erträglicher. ( Ist recht teuer, 150Tbl kosten im Internet ca.102€ Und man soll 2 Tbl am Tag nehmen)

    Ich nehme jetzt seit 3 Wochen Exemestan, weil ich sehen will, ob da manche NWs besser werden. Leider verschlimmern sich die Schmerzen jetzt wieder, wobei ich oft nicht weiß, ob es jetzt vom ATH oder meiner Fibromyalgie kommt. Zumindest der Dauerdurchfall ist weg.

    Vermutlich werde ich im Januar wieder zum Letrozol wechseln .

    Ich wünsche Dir, dass Du einen guten Weg für Dich findest und bald weniger Schmerzen hast.

    LG, Mimi61

    Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, leben aber muss man es vorwärts:S

  • Susannah


    Ich habe seit der Paclichemo extreme Schmerzen in den Gelenken. Vorwiegend Sprunggelenke, Handgelenke und Schultergelenke..............ich kann also nachfühlen, wie es dir ergeht. Und nach der Bestrahlung steht für mich auch Letrozol an.


    Ich hoffe, dir geht es bald besser und du findest einen Weg es etwas erträglicher werden zu lassen.


    Diese Schmerzen beeinträchtigen mein Leben schon sehr. Ich bin immer gerne wandern gegangen, mit meinen Hunden 2 bis 3 Stunden. Das fällt nun völlig weg und das macht mich auch unendlich traurig. Es ist nicht mehr das Leben, das ich führen möchte.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Hallo Ihr Lieben

    Danke für eure liebe Anteilnahme

    Heute gehts mir laut den Schmerzen wieder besser.

    Mir hilft zur Zeit Paracetamol gegen die Gelenkschmerzen

    Noch einen schönen und besinnlichen 4. Advent

  • Hi Susannah Probiere mal Ibu aus, bei mir waren es teilweise entzündliche Prozesse, daher half mir Ibu oder Cortison eher als andere Schmerzmittel.


    Auch als Cremes hilfreich.

  • Danke für die Info Ich habe schon Ibu genommen ,wurde von meinem Pflegedienst empfolen


    Ich wünsche Euch allen tapferen Kämpferinnen ein sehr schönes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Geliebten:saint:

  • Hallöchen an alle, ich habe seit einiger Zeit Schmerzen. U.a. Von einer Zahnex, aber auch an einem Daumengelenk. Ibu und Novaminsulfon haben gestern nichts gebracht. Was macht ihr dagegen, wenn dies nicht mehr wirkt?

  • Hallo paetzi

    ich nehme derzeit Coxibe als Schmerzmittel (hat mir die Rheumatologin verordnet als Bedarfsmedikation, da ich wegen dem Krebs derzeit keine Rheumamittel nehme) Das hilft mir gut (Eter…..xib 90mg)


    Liebe Grüße von der Jodelschnecke

  • Liebe paetzi, ich habe im Daumengrundgelenk eine Rhizarthrose. Ab und zu reißt es mal, doch da ich viel Klavier spiele und somit den Daumen viel bewege, hält sich das alles in Grenzen. Weißt du denn, was die Ursache für deine Beschwerden ist? Zum gezogenen Zahn...manchmal hilft kühlen, manchmal auch Wärme, das musst du ausprobieren.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Bonny und Frieda für den Daumen Arthrose. Dies ist auch der AHT und Denosumab geschuldet. Also die Schmerzen werden durch die Therapie gefördert. Das ist auch das Problem der Kieferschmerzen. Mein Zahnarzt sagte, und das steht auch in der zm (Fachzeitschrift für ZÄ) das diese Schmerzen dadurch potenziert werden und im schlimmsten Fall auch bleiben können! 😳


    Meist Abends, merke ich hin zur Kinnspitze immer einen Schmerz. Das ist ja ein Indiz dafür.