EISERNE - Neu hier. Guten Tag.

  • Hallo Ihr ungewollten Krebsprofis. Ja man sollte nicht denken man kommt so durch Nein da meldet sich in der linken Brust der Krebs so stark, dass ich doch den Arzt aufsuchen udann ist auch gleich eine Meta in den Lymphknoten aber keine in Knochen Leber u. Lunge. In 8 Tagen waren 2 Ops. Dann Therapieplan. Wahrscheinlich Bestrahlung u. Hormonentzug.. Chemo lehne ich ab. Ich lad hie es gibt einen Test der das untermauert o. Auch nicht. Vllt. geht's jemanden ähnlich.?? L G.

  • Hallo EISERNE , ein willkommen auch von mir!

    Eine „Meta“ in den Lymphknoten wird nicht als Fernmetastase gesehen.

    Wenn Dein Tumor hormonrezeptor positiv ist dann ist eine Antihormontherapie sehr gut geeignet, alles in Schach zu halten.

    Die OP hast Du gehabt, da kann schon nix neues mehr streuen, und die Bestrahlung wird ihr Übriges tun.
    Ob zusätzlich Chemo oder nicht ist eine sehr individuelle Entscheidung, es gibt z.B. Onkotype DX Test (ich glaube der heißt so), der bei Grenzfällen eine Entscheidungshilfe sein kann.

    Letztendlich ist es Deine Entscheidung. Wie eine Ärztin bei meiner Erstdiagnose zu mir sagte: Sie sind der Chef !

    Alles Gute !!!

  • Hallo EISERNE ,

    ich habe zwar Gebärmutterkrebs, aber eine "Kann"-Empfehlung für Chemotherapie. Da war guter Rat teuer. Ich habe einen Onkologen befragt, der riet von der Chemotherapie ab, da mein Krebs nicht gestreut hat und jetzt alles schön rausgeholt wurde. Dann sei die Therapie zu toxisch und bringe zuwenig. Ich werde Bestrahlung machen, die lokal zur Vermeidung eines Rezidivs an der OP-Naht dient.

    Eine Zweitmeinung ist also auch ein guter Weg. Die Kasse zahlt das.


    Viele Grüße und alles Gute für dich

  • Liebe EISERNE ,

    ich möchte nur einwerfen, dass Angst ein schlechter Berater ist. Eine Freundin meiner Tante ist letzte Woche verstorben. Sie hatte vor 4 Jahren die dringend empfohlene Chemo abgelehnt. Nur mal so als Denkanstoss.

    Alles Gute und

    LG, Moni13

  • Liebe EISERNE - willkommen im "Club", den niemand gewählt hat... Ich gehöre auch zur BK-Fraktion und bin wohl eine der wenigen hier, die weder Chemo noch Bestrahlung durchleben mussten - aber viele OPs (allein 2013 waren es 6 in 5 Monaten). Ich bin dankbar, dass mir Chemo und Bestrahlung erspart blieben, zT auch bedingt durch meine ziemlich radikalen Ops. Chemo stand bei mir 2x im Raum - ich "entkam" ihr beide Male durch niedrigen KI von 10% in Zusammenspiel mit hohem Hormonwert und zusätzlich Endopredikt, der eindeutig sagte, in meinem speziellen Fall wäre die Gefahr von Folgeschäden deutlich höher als der evtl. vorhandene Nutzen.

    Ich wünsche dir eine gute Entscheidung, getragen von nachvollziehbaren sachlichen Argumenten - nicht von Gefühlen.

    Toi toi toi :thumbup::thumbup:

  • Hallo Sonnenbluemchen. Also ich denke schon, dass ich obwohl schnell entschieden, das aus dem Bauch heraus gemacht habe. Aber das ist nicht immer das Schlechteste. U. Die Chefin des Brustzentrum meinte, das es o. k. ist. Ich habe Ihr gesagt :, wenn sie der Meinung waere ich sei auf dem falschen Pferd unterwegs dann soll sie es mir sagen.

  • Hallo EISERNE

    Sei herzlich willkommen.

    Es tut mir leid, dass auch du hier gelandet bist.

    Es gibt die sog. Genexpressionstest, bei hormonabhängigem Brustkrebs beinah schon Standard. Die berechnen recht zuverlässig auf Basis deiner Tumorzellen Wahrscheinlichkeiten von Rezidiven und Metastasen im 5 und 10 Jahreszeitraum.


    Wurde so ein Test bei dir gemacht?Oncotype und prosigna sind die zwei zugelassenen.


    Ja, wenn die Ärztin es freistellt liegt die Verantwortung ganz bei dir. Zweitmeinungen kannst du dir auch einholen. Aber du klingst entschlossen.


    Liebe Grüße

    Caro

    Lassen-Können ergänzt das Wollen-Können wie die Stille die Musik, das Schweigen das Reden, die Nacht den Tag.

    _______


    Kann nicht ich daraus werden – echter, tiefer, neu?

  • Willkommen EISERNE in diesem netten Forum auch wenn der Anlass nie erfreulich ist, der uns dazu bringt hier zu sein.

    Ich komme auch der BK Ecke, habe aber TN. Da es bei dir eine andere Tumorart ist, kann ich dir nicht so viel sagen. Aber wenn du total falsch liegen würdest, würde deine Ärztin dir das sicherlich auch sagen. Mach das was für dich richtig ist. Du musst dich wohl fühlen und dich vor niemandem rechtfertigen.

    Hier im Forum findest du aber immer jemanden zum Austauschen.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Zuversicht. 🍀🍀🍀🍀✊✊✊✊

    LG

    Dax

  • Danke Euch allen ganz lieb diese Anteilnahme.. Ja das ist bei jedem unterschiedlich mit dem Krebs aber er ist 100 % hormonabhaengig ja die Groesse T3.... Der Test wurde mir nicht angeboten Berlin spart😩. Aber ich bin ja noch am Anfang. Es würde auch kein Knochenzintigramm gemacht allerdings eine CT das war voellig unauffällig.

  • Liebe EISERNE

    ein liebes hallo in diesem Froum - leider immer aus einem sehr unschönem Anlass?(.

    Schön, dass du die OPs schon geschafft hast.

    Ich habe auch einen Hormonabhänigen Mistkerl gehabt aber auch Her2neu.

    Ich wünsche dir hier einen guten Austausch und dass du die für dich richtige Entscheidung triffst.

    LG

  • Hallo Sonnenschein. Ein Name mit Programm 😊Bei mir steht Her2 1+ what ever 🙄ICH glaube es hat dann letztendlich mit Antikörper zu tun??? Wie geht es Dir? Bist Du den "Mistkerl" los?

  • Alecto

    Hat den Titel des Themas von „Eiserne - Neu hier. Guten Tag.“ zu „EISERNE - Neu hier. Guten Tag.“ geändert.