Impfung Corona

  • Bonny und Frieda

    "Sterben dürfen", die werden dann die Impfung ablehnen. Sehr schwer diese ethische Diskussion zu führen, da vertraue ich den Kommissionen.


    Habe da mal eine Workshop gemacht, Höhle, verschüttete Menschen, die workshopgruppe sollte die Reihenfolge der Rettung festlegen mit dem Hinweis nur 8 der 10 verschütteten kann direkt gerettet werden, zwei müssen 24 std warten, was sie wohl nicht überleben. Dazu kurze Profile jeder Person.

    Das geht's rund...

    Lassen-Können ergänzt das Wollen-Können wie die Stille die Musik, das Schweigen das Reden, die Nacht den Tag.

    _______


    Kann nicht ich daraus werden – echter, tiefer, neu?

  • Bonny und Frieda das habe ich doch erklärt: wer noch nicht mal in der Lage ist im Kundenverkehr eine Maske zu tragen ( und ich rede hier nicht von Einzelfällen!), der muss meiner Meinung nach nicht in erster Linie geimpft werden. Dieses ewige mimimi, wie belastend es ist den ganze Tag mit einer Maske zu arbeiten, ist nicht mehr erträglich. Ich habe noch nie eine Krankenschwester gehört, die sich beklagt, den ganzen Tag eine Maske zu tragen, aber Verkäufer tragen sie einfach nicht.


    und Personal im Heim oder KH wird doch vorrangig geimpft. Es geht halt nur nicht überall gleichzeitig.


    deiner Aussage nach sollen über 80 jährige nicht zuerst geimpft werden... nicht jeder Ü80 will sterben dürfen. Wer sterben möchte, kann ja die Impfung verweigern.
    Es ist ja wohl noch verwerflicher, zu sagen, die alten sollten nachrangig dran sein.

  • Ich finde wir sollten diesen Thread nicht dafür nutzen um auf Rangfolgen zu schimpfen oder Entscheidungen als unethisch abzustempeln.
    Wir sollten uns freuen, dass wir vor der breiten Masse dran sind und an uns gedacht wird. Das ist doch super. ☺️🤷🏻‍♀️

  • ich rede hier nicht von 5 impfdosen, die beim anmischen übrig bleiben. Und auf jeden Fall bin ich dafür, jemanden aus einer anderen Gruppe zu impfen, bevor es weggeschmissen wird.


    Mein Sohn hat berichtet, dass die ganze Straße vor dem Pflegeheim voll mit Rettungs-,Kranken- und Feuerwehrwagen war, dass die Anwohner schon dachten, es wäre was schlimmes passiert. Jedes Fahrzeug ist mit 2 Personen besetzt, es sind dort also so ca 50 -60 impfdosen übrig geblieben, das ist es, was ich nicht verstehe.

  • Liebe Kaku , die Kassierinnen sitzen an der Kasse hinter einer Plexiglasscheibe und müssen deshalb keine Maske tragen.

    Wenn Sie im Laden umhergehen, einräumen etc., dann tragen sie Masken.


    Ich finde es einfach entsetzlich, wie auf manche Berufsgruppen eingedroschen wird. Und Deine Pauschalierung finde ich einfach unerträglich Kaku . Mir tun die Angestellten in den Läden schon leid, denn immer wieder müssen sie die Kunden an den Abstand etc. erinnern und werden dafür noch angepöbelt.

    Und für all das, was sie aushalten müssen, kriegen sie einen Hungerlohn.

  • Liebe Kaku , das mit den nicht Maske tragenden Kassierern erlebe ich so nicht. In dem Supermarkt, wo ich einkaufe, tragen die Kassierer vorschriftsmäßig MNS und sitzen zusätzlich hinter Plexiglas. Es gibt immer Menschen, die es ich so genau nehmen, doch nach meinen Beobachtungen sind das nur wenige.


    Die alten Menschen in Heimen haben einen sehr geringen Aktionsradius. Sie können idR oft ihr Zimmer nicht verlassen, geschweige denn das Haus. Sie sind schwer pflegebedürftig. Deshalb denke ich schon, daß diejenigen, die berufstätig sind, vorrangig geimpft werden müssen. Ich denke oft, die Alten sind Versuchskaninchen.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Liebe Kaku , die Kassierinnen sitzen an der Kasse hinter einer Plexiglasscheibe und müssen deshalb keine Maske tragen.

    Wenn Sie im Laden umhergehen, einräumen etc., dann tragen sie Masken.


    Ich finde es einfach entsetzlich, wie auf manche Berufsgruppen eingedroschen wird. Und Deine Pauschalierung finde ich einfach unerträglich Kaku . Mir tun die Angestellten in den Läden schon leid, denn immer wieder müssen sie die Kunden an den Abstand etc. erinnern und werden dafür noch angepöbelt.

    Und für all das, was sie aushalten müssen, kriegen sie einen Hungerlohn.

    warum meckerst du eigentlich über alles rum, was ich schreibe? Warum darf ich nicht eine Meinung haben, so wie du es ja auch von dir erbittest akzeptiert zu werden.


    Ich pauschaliere nicht, ich habe geschrieben, es ist kein Einzelfall, ich erlebe es hier in unterschiedlichen Supermärkten.

    Die Verkäufer im Laden tragen Masken, da habe ich gar nichts zu gesagt.

    Aber Kassierer oder Bedienung an den Theken haben für mich auch eine Art Vorbildfunktion, was man vom Kunden verlangt, kann man selbst doch auch machen, Die Wände sind meist nur frontal, zum bezahlen muss man dann seitlich das Geld reinreichen, und da ist man dann eben dem Odem des Kassierers ausgesetzt. Oder thekenbedienung stehen nicht stur hinter der Wand sondern laufen rum und befunden sich dann auch neben den Wänden.


    Aber du hattest doch letztens geschrieben, du wolltest nicht mehr mit mir diskutieren.
    Also dann akzeptiere doch bitte auch meine Meinung!

  • Kaku , ich hatte gesagt, dass ich nicht mehr wegen der Geschichte mit den Menschen mit geistiger Behinderung reden muss.

    Jetzt sind bei Dir die Kassiererinnen da.

    Mich ärgert einfach Deine Haltung.

    Wer hinter einer Plexiglasscheibe sitzt muss keine Maske tragen.

    Dann erwarte ich das auch nicht.

    Und auch Krankenschwestern beschweren sich, dass sie unter den Masken nicht gut atmen können, wenn sie schwer arbeiten müssen.

    Ich habe im Freundeskreis einige.

    Das meinte ich mit Pauschalieren.

  • Liebe Foris,


    bitte bleibt beim Thema,

    hier geht es nur ums impfen!


    Themenfremde Beiträge (auch wenn es um Masken geht) werden kommentarlos gelöscht.

    Liebe Grüße von Charlottaa


    Mitglied des Moderatoren-Teams

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Charlottaa ()

  • Hallo Zusammen

    Ich kann es einfach nicht mehr hören diese ganzen Diskusionen Impfen ja oder nein!

    Es ist zumindest für manche Hoffnung und die sollten sich impfen lassen...

    Und da wir in einer Demokratie leben, für manche nicht und die lassen sich halt nicht impfen...

  • Kaku

    Mein Eindruck ist, dass du ganz unbedingt eine Impfung willst und deine Umwelt sehr kritisch betrachtest. Es war ernstgemeinte dass du bei deinen Ärzten versuchen könntest auf die Impfliste zu kommen. Bin mir sicher da ist Spielraum. Die Erkenntnis nicht zu ersten Geimpfte zu gehören kann bitter sein, deinen Sohn sicher zu wissen, der sich nicht aussuchen kann mit wem er in Kontakt tritt ist doch klasse.


    Meine Einstellung ist eine völlig andere, ich kann mich durch Homeoffice sehr gut selbst schützen und bin heilfroh darüber.


    Habe mich in Bayern für die Impfung online angemeldet und komme dran wenn es soweit ist. Schade finde ich dass ich keinen Einfluß auf den impfstoff habe; insgeheim denke ich, wenn es einer ist den ich nicht akzeptieren kann gehe ich ungeimpft heim und stelle mich wieder hinten an...

    Lassen-Können ergänzt das Wollen-Können wie die Stille die Musik, das Schweigen das Reden, die Nacht den Tag.

    _______


    Kann nicht ich daraus werden – echter, tiefer, neu?

  • Ihr Lieben,

    Mein Hausarzt in Baden Württemberg hat gesagt, die chronisch Kranken z.b.Krebskranke sind in Gtuppe 3.Er denkt die werden bis April oder Mai geimpft.Dann ist auch der Impfstoff in der Praxis beim Hsusarzt verfügbar., eenn es den Impfstoff gibt der bei normalen Kühlschranktemperaturen gelagert werden kann.

    LG Eliss

  • Zur Impfpflicht nur für Pflegekräfte......ich kann auch dem Artikel voll zustimmen. Wenn es dazu kommt würde ich wahrscheinlich, obwohl ich sonst total überzeugt bin von der Impfung mich aus Protest nicht impfen lassen.

    In Pflegekreisen spricht man schon vom Plexit= Ausstieg aus der Pflege spätestens am Ende der Pandemie. Und dann hat Deutschland und alle anderen betroffenen Länder nochmal wieder ein ganz anderes neues Problem!

  • Enola , darüber diskutiere ich, weil es in der Verordnung heißt: "Von der Pflicht, Mund und Nase zu bedecken ausgenommen, sind Menschen, die z.B. als Kassiererin durch eine Abtrennung aus Glas oder Plexiglas geschützt sind."

    So, die an der Kasse verhalten sich also regelkonform, auch wenn sie keine Maske tragen.

    Und mir wird schlecht, wenn auf bestimmte Berufsgruppen eingeschlagen wird und man ihnen verbal die Impfung absprechen will, wie hier geschehen.


    Jeder, der sich impfen lassen will, soll sich impfen lassen, verstehe ich voll und ganz

    Andere sind etwas zögerlicher, verstehe ich auch.

    Aber man sollte nicht immer mit dem Finger zeigen auf vermeintlich Schuldige.

    Das schürt so viel Hass.

    Niemand hat schuld, das Virus ist da, das wird auch nicht weggehen.

  • Ich arbeite ja auch als Krankenschwester und bei uns in der Klinik, wurde diese Woche damit begonnen zu impfen. Ich wäre jetzt nächsten Dienstag dran gewesen. Ich hab aber den Termin um eine Woche verschieben müssen, weil mir ja nächste Woche noch die OP bevor steht. In meiner gesunden brust wurde ein papillom fest gestellt das entfernt wird. Ich hab mich nicht getraut,noch kurz vor der OP geimpft zu werden. Ich hab gehofft, gleich diese Woche dabei zu sein. Die Kollegen die schon geimpft wurden haben keinerlei Beschwerden.

  • Ihr Lieben,


    ich verfolge das Thema hier schon einige Zeit und bin immer wieder überrascht, wie hier gestritten wird. WARUM???


    Wir alle haben Krebs, wir alle haben Sorge mit Corona und ob impfen lassen oder nicht. Und hier wird ständig abgedriftet und schlechte Stimmung verbreitet, das finde ich extrem schade.

    Das Thema Corona und Impfung ist extrem schwierig, nervig und die Meinungen gehen nunmal auseinander. Ebenso die Empfehlungen unserer Ärzte. Damit müssen wir umgehen.

    Ich denke wir könnten uns hier auch auf das Unterstützen mit Erkenntnissen über Krebstherapie und Impfungen konzentrieren und JEDEM SEINE Meinung lassen. Aber die muss man doch auch hier nicht im Detail ausdiskutieren. Das führt nur zu Unmut und Ärger.

    Auch reagiert jeder Mensch auf Medikamente und Therapien unterschiedlich. Es gibt auch genug Menschen, die schweren Schaden von der Chemo und sonstigen Krebstherapie davon tragen oder daran sterben. Andere stecken es viel besser weg. Da kann es keine Einheit geben.


    Und ich denke auch: WIR haben doch genug echt Probleme mit dem sch....Krebs und den damit verbundenen Ängsten, Sorgen, Nebenwirkungen, als daß wir hier uns gegenseitig unnötig belasten müssen. Da draußen herrscht doch dank Corona schon genug schlechte Stimmung und Rücksichtslosigkeit. Lasst es uns doch hier bitte besser machen.


    Jede von uns hier hat ein anderes Alter, andere Erkrankung/Therapie, anderes Umfeld, andere Erfahrungen mit Impfungen und den Mitmenschen. Da werden wir NIE auf einen Nenner kommen, müssen wir auch nicht.

    Meine Erfahrung ist, daß gerade Geschriebenes häufig falsch ankommt und sich der Lesende manchmal unnötig angegriffen fühlt.


    In diesem Sinne: Wünsche ich Euch gute oder bessere Nerven, Geduld und Verständnis. Wir haben nunmal eine doppelt schwere Situation zu ertragen!


    Liebe Grüße an alle hier!:S

  • Milli in jeder Verordnung der unterschiedlichen Bundesländer bzw auch EU Länder steht was anders drin. Auch andere Ausnahmen. In dem Fall sehr, sehr schade das man es nicht vereinheitlichen kann. Diskussionen nützen nichts. Und Eigenverantwortung bringt letztlich auch nicht viel weil der eigene Egoismus immer vorprescht.