Impfung Corona

  • Hatte eben einen erfreulichen Anruf. Ich werde heute um 14.30 Uhr beim Hausarzt mit Biontech geimpft. Ich freu mich wie ein Schnitzel 😀

  • KatzenMom 64 Ich hattw am 6.4 meine Impfung und hätte am 5.4. wieder mit Kisqali starten müssen, ich verlängere um 1 Woche die Pause, ich komm einfach nicht klar, wenn ich mitten in der Woche starte. Mit meiner Onkologin hab ich das nicht besprochen, die fährt mich immer so an... Hier höre ich auf mich, bin alt und erfahren genug. Aber um beim Thema zu bleiben, bin total glücklich, dass die BionTec Impfung ganz gut verträglich war, schon am 27.4. der 2. Termin ist, und dass es jetzt Studien gibt, dass man geimpft kaum Überträger sein kann. Endlich alle umarmen, die ich lieb habe, den Vater im Pflegeheim wieder im Zimmer besuchen... Hoffe nicht, dass neue Mutanten das zerstören.

    Einmal editiert, zuletzt von Alecto () aus folgendem Grund: verschoben. Impfkram bitte in den Impfstrang.

  • KatzenMom 64 , dann hoffe ich, dass du die Impfung gut verträgt. Mir hatte man nur gesagt, dass ich mich impfen lassen darf. Eine zeitliche Einschränkung wurde nicht angesprochen. Ich habe auch nicht vor zu reduzieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Alecto () aus folgendem Grund: verschoben. Impfkram bitte in den Impfstrang.

  • Taima:

    Danke der Nachfrage...

    1. Vorgespräch war angemessen

    2. Mir tut (2 h nach der Impfung) nichts weh.

    Also Kopf hoch!

    Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

    Gott gibt die Nüsse, aber er knackt sie nicht auf.

    Aufs Beste hoffen, aufs Schlimmste gefasst sein!

  • Liebe Foris,

    vor zwei Wochen bin ich operiert worden (Abrasio und Spiegelung) und in drei Wochen nochmals eine Konisation.
    Habt ihr Erfahrungen, ob man sich trotzdem impfen lassen kann oder sollte ich lieber bis nach der OP warten?

    Liebe Grüße

    Sternlein

    "Und genau wie jeden Tag: Begegne der Welt mit einem Lächeln." ^^ :) :hug:

  • An alle, die es interessiert. hatte heute einen Impftermin bei meiner Hausärztin.

    Beim Gespräch stellte sich heraus, dass diejenigen, die starke Allergien auf z.B. Bienengift, Jodhaltiges Kontrastmittel u.ä. (sollte natürlich genau eruiert werden) lt. RKI am besten in einer Klinik mit angeschlossener Intensivstation , geimpft werden, da wohl einige Patienten eine anaphylaktische Reaktion erlitten haben. Da wären wohl bestimmte Begleitstoffe drin (Lipide, wurde mir glaube ich gesagt) die solch eine Begleiterscheinung machen können.

    Ich war schon 2 x mit extremen Beschwerden nach dem Stich einer Biene und bei Gabe von einem jodhaltigen KM auf Intensiv gelandet. Das war meiner HÄ zu heiss (sie hatte das nicht gewusst) . Ich habe das vorher bei den Fragebogen angekreuzt, die ich gestern von ihr bekommen hatte und ausgefüllt mitgebracht habe. Der Impfstoff Comirnaty von BionTech

    sei wohl sehr sicher, aber in so einem speziellen Fall mit anaphylaktischer Reaktion auf andere Impfstoffe oder eben extreme Allergien mit anschließender Unterbringung auf einer Intensivstation, hat meine HÄ sich nicht getraut .

    Lg

    Margarete

  • Hallo,

    ich wurde gestern mit biontech bei meiner Hausärztin geimpft. Die Einstichstelle schmerzte nur wenig den ganzen Tag. Heute spüre ich davon nichts mehr. Gestern war ich nur sehr müde und habe auch heute Nacht richtig tief geschlafen. Ansonsten habe ich keinerlei Nebenwirkungen.


    LG

    Elfriede

  • syl69, ich wurde auch mit Bio... geimpft, die zweite Impfung war 3 Wochen später, und ich komm aus Bayern. Ich wurde allerdings als Krankenhaus personal geimpft.

    Liebe Foris,


    mein Mann und ich erhielten schon vor 2 Wochen die 2. Impfung mit B/P, da Ü/80. Aufklärunggespräch sowie der ganze Ablauf war super.

    Wir sind froh und dankbar deshalb. Nebenwirkungen oder Angst vorher hatten wir keine. Auch "Genöle" konnten wir hier nicht vernehmen,

    obwohl hier alle Ü/80 waren und alle warteten geduldig. :thumbup:


    Alles Gute für die Angsthäschen :saint:


    wilrop

  • Ihr Lieben

    Habe vor 1, 5 Stunden meine 1. Covid Impfung mit Biontech beim HA erhalten.Habe es bis jetzt gut vertragen.Hoffe es bleibt so.

    Liebe Grüße Elisa

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich wollte mal hören ob jemand Erfahrungen bzgl. Impfung bzw. Impftermin in NRW oder noch besser im Rhein-Sieg-Kreis hat? Ich habe ein Attest, dass ich zu Gruppe 2 gehöre, Online konnte ich keinen Termin machen mit der Begrüdung "Sie sind Aufgrund Ihres Alters noch nicht dran). Bei der Hotline wurde mich gesagt ich muss bei Hausarzt einen Termin machen. Mit meinem Hausarzt bin ich schon lange sehr unzufrieden aber habe mich trozdem an Ihn gewendet, aber auch da habe ich leider keine Hilfreiche Info bekommen, von einem Termin ganz abgesehen :-(

    Hallo X_A_N_D_R_A ,


    ich komme aus dem Rhein-Erft-Kreis ich hatte sogar 2 Atteste vom Hausarzt und vom Brustzentrum, trotzdem konnte ich keinen Termin machen.

    Bei der Hotline wurde ich nur vertröstet.

    Habe mich dann letzte Woche bei meiner Hausärztin auf die Liste schreiben lassen, und vergangene Woche Donnerstag rief die Praxis an das ich Dienstag zum Impfen kommen kann.

    Die 1. Impfung habe ich jetzt bekommen mit Biontech.

    Gib nicht auf und versuche es weiter.


    LG (felucie) Karin

  • Wurde gestern geimpft (Biontech) und mein Arm tut weh. Sonst keine Nebenwirkungen, müde bin ich wahrscheinlich eh von der Chemo 😘

    Bei diesem Impfstoff soll die Reaktion eher bei der 2. Impfung stärker ausfallen. Mal sehen.

    LG 🌼

  • hey, hier sind ja richtig viele heute geimpft worden.

    Ich war heute Vormittag dran, mit biontech beim Hausarzt. Jetzt 7,5 Stunden später merke ich noch nichts, noch nichtmal der Arm tut weh. Aber ich habe heute auch extremen Schontag, liege nur auf dem Sofa gucke TV oder lese hier.

    Mal schauen was noch passiert.

  • Marlin48 Ich wurde mit BionTec geimpft, bin Bienen- und Wespengiftallergiker mit Notfallset, hatte es auch so angegeben und bin nach 30 statt 15 Minuten gegangen. Mir wäre bei AstraZeneca mehr Angst gewesen, so ging alles gut.

  • An die Wiener - angeblich werden Morgen im Laufe des Tages wieder 100.000 neue Termine für über 65 jährige und Risiko Patienten freigeschaltet. Lg Dani

  • an alle aus dem Rhein-Erft-Kreis: bei euch muss es ja wohl besonders schlimm zugehen, besonders im IZ Hürth . Wenn man da sein Attest hinschickt, damit man priorisiert einen Termin bekommt, wartet man wohl etliche Wochen, weit über einen Monat bis überhaupt mal reagiert wird.


    Aber Köln ist auch nicht viel besser, ich bin ja auch mehrgleisig gefahren, nachdem ich das Attest hatte die 116117 angerufen, wo ich das Attest denn hinschicken soll, damit ich eine impfeinladung bekomme. Antwort: nirgendwohin, ich wäre Ende März dran und könnte mich in 2 Wochen online anmelden, das ist jetzt 5 Wochen her und bei der onlineanmeldung heißt es nur, ich sei zu jung.

    Zwischenzeitlich aber eine Adresse von der Stadt Köln erhalten, dort Attest hingemailt, Antwortmail: hohe anmeldezahlen, daher dauert es eine Woche bis ich Nachricht bekomme. Das ist jetzt 3 Wochen her.

    Also als Hochrisikopatient hat meine keine Chance auf diesen wegen jemals einen Termin zu erhalten.

    Da war ich doch überglücklich als am Gründonnerstag mein Hausarzt anrief und mir sagte, es geht bei ihm nach Ostern los und ich gehöre zu denen, die direkt in der ersten Woche dran sind.

    Ein hoch auf die Hausärzte, die eben ihre Kranken und langjährigen Patienten kennen und eben nicht stur nach Alter gehen. Während meiner 15 Minuten Wartezeit hab ich aber immer wieder gehört, wie die Sprechstundenhilfen den Ü 80 sagten, dass sie sich ans impfzentrum wenden müssen.

  • ja, das habe ich mir eigentlich auch gedacht, liebe Bluemli69 und hätte mich auch trotz alledem impfen lassen, aber HA hat sich einfach nicht getraut.

    Danke für deine Info, ich versuchs morgen beim Onkologen mal

    Lg Margarete