Impfung Corona

  • Maila,


    Ich habe am Donnerstag auch die zweite Impfung erhalten. Erste war astra, zweite biontech (weil ich vor 7 Monaten eine Hirnblutung hatte)

    Seit heute morgen geht es mir auch wieder besser.

    Die impfreaktion war bei beiden Impfstoffen ähnlich grippig.


    Alles Gute weiter für dich🌻

  • Schwefelbadhexe , oh bei beiden Impfungen hast du reagiert?

    Ich habe nach der ersten mit Astra mal die Antikörper checken lassen. Ich hatte nichts aufgebaut 🙁

    Ich hoffe jetzt, lasse es im Juni prüfen

    Für dich auch alles Gute 🍀

  • Hab mal eine Frage :


    1. Impfung mit AstraZeneca und 2. Impfung mit mRNA


    Gestern habe ich gelesen, dass im impfzentrum Kronach gleich ein Termin für die 2. Impfung mit einem mRNA Impfstoff vereinbart wird. Also 3 x impfen. Das ist für mich total logisch. Bekomme am Dienstag meine 2. Impfung mit Biontec (1. Impfung AstraZeneca). Werde meinen Hausarzt dazu befragen. Habt ihr davon etwas gehört?

  • Isi66 Nein, habe ich nicht. Ich habe heute meine 2. Impfung bekommen (die erste war AstraZeneca) und ich durfte wählen, mit welchem Impfstoff ich geimpft werden möchte. Auf die Frage, ob ich mit mRNA fertig geimpft wäre, wurde mit Ja geantwortet. Sonst hätte ich wieder AstraZeneca genommen.

  • Isi66 ich habe gerade gegoogelt, in Kronach ist es tatsächlich so. Sie verweisen auf den Beipackzettel und sagen, solange dieser nicht geändert wird, wollen sie sicher sein, dass der nötige Schutz vorhanden ist.

  • -sternle-


    Für mich klingt das total logisch. Hoffentlich gibt es schnell eine Entscheidung. Nehme liebend gern die 3. Impfung. Die Studie aus Großbritannien dauert ja 13 Monate und ist erst im Februar gestartet. Wahrscheinlich zählt man außerhalb Europa mit 2 Impfstoffen „Kreuzimpfung“ nicht als vollständig geimpft. Man nervt das.

  • Hallo ..... jetzt bin ich , bzw. mein Mann und ich auch das erste Mal geimpft... mit Moderna. Ging ziemlich schnell. Hatte ja berichtet, das ich uns am Dienstag angemeldet hatte. Und am Mittwoch hatte ich per Mail den Terminvorschlag für heute mit Moderna. Ging alle gut über die Bühne... Keine NW..oder vielmehr heute abend leichtes Kopfweh, was aber auch von der Wetterlage kommen kann. 2 Termin haben wir auch schon.. den 19.6. Trotz meiner Ängste vorher bin ich jetzt schon erleichtert., das es,so gut und schnell geklappt hat.

    Wünsch euch allen ein schönes Wochenende :)

    L.G. :)

  • Hallo -sternle- ,


    im Podcast vom Zweitimpfung mit einem NDR wurde auch über die Kreuzimpfung berichtet. Ich würde mir da keine Gedanken, dass du nicht als vollständig Geimpfte gezählt wirst. Man vermutet, dass die zweite Impfung mit einem M-RNA Impfstoff sogar besser wirken könnte als eine Zweitimpfung mit dem Vektorimpfstoff.


    Das ganze Umfeld ist wissenschaftlich so neu, dass die Ärzte nur dazu lernen können.


    Geli

  • Maila,

    Ja, auf beide Impfungen hatte ich praktisch identische Impfreaktion.

    Ich halte dir die Daumen, dass du dieses Mal Antikörper gebildet hast.


    Liebe Grüße und alles Gute für deine weitere Therapie🍀💞


    Isi66


    Meine Hausärztin sagte nur, dass es noch unklar ist, wann aufgefrischt werden muss.


    Liebe Grüße

    Einmal editiert, zuletzt von Alice () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Schwefelbadhexe mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • RidingGeli


    Da noch keine Daten - außer an Mäusen- vorliegen kann es eine gute Wirksamkeit geben aber auch nicht. Ich kann schlecht mit dieser Ungewissheit umgehen. Es gibt einige hier, die als erste Impfung AstraZeneca bekommen haben und bestimmt auch darüber nachdenken. Eine dritte Impfung würde einen Vollschutz geben.


    Es wird aber ohne Vorgabe oder Empfehlung sicher keine 3. Impfung gegeben werden dürfen.


    Werde auf jeden Fall am Dienstag berichten was mein Arzt dazu sagt.

  • Isi66 genau darüber habe ich nachgedacht, als ich mit AZ geimpft wurde und dann 2 Tage später die Verfügung, dass es nicht mehr u 60 geimpft werden soll. Dann war es für mich nur logisch, dass man dann noch 2 mRNA Impfdosen benötigt. Wird hier bei uns in NRW aber nicht gemacht und ich werde in 2 Wochen geimpft. Dann nehme ich, glaube ich AZ. Weil es ja aufeinander abgestimmt ist! Ich weiß ja auch gar nicht, ob die 1. mRNA Dosis die gleiche ist, wie die 2. und welche bekommt man dann? :hot:

  • Einfach mal nach der zweiten Impfung den Titawert messen lassen und dann sieht man wie viel Antikörper man aufgebaut egal , mit welchen Impfstoff. Dann hat man ja Gewissheit.

  • paetzi

    Die Dosis ist gleich. Ich werde mich auf keinen Fall das zweite Mal mit AstraZeneca impfen lassen.


    Imiimiimi

    Wie genau ist denn der Titawert? Kann dazu gar nichts Verlässliches finden. So einfach ist das glaube ich nämlich nicht.

  • Der Titer besagt, wie viele Antikörper man nach einer Impfung gebildet hat. Je mehr Antikörper, desto größer der Schutz. Dabei sollte man schon eine Mindestmenge gebildet haben, um ausreichend geschützt zu sein.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Covid Impfung und Tumormarker

    Hallöchen!

    Bin grad bisschen durch den Wind. Befinde mich momentan in einer Carbo Caelyx Chemo (hab 2 Runden bereits hinter mir) und vertrage sie bislang gut. Nach der 1.Runde ist der Tumormarker bereits super von 101 auf 88 gesunken, nach der 2. Runde (Blutabnahme 2 Wochen nach Chemo) war er bei 61 (vor 2 Wochen!). Ich war megahappy. Nun soll morgen die 3.Runde starten und bei der Blutkontrolle vor 2 Tagen war der Tumormarker plötzlich wieder bei 98 - das hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Ich wurde allerdings vor 5 Tagen gegen Covid geimpft und eine Bekannte meint, das könne den Tumormarker beeinflussen. Habt ihr in dieser Hinsicht schon Erfahrungen gemacht?

    LG Vronella

    Einmal editiert, zuletzt von Charlottaa () aus folgendem Grund: beitrag in diesen Thread verschoben

  • Liebe Vroni13 , leider kann ich dazu nichts schlaues schreiben. Ich halte das für möglich, weiß es aber nicht. Ich wünsche dir, dass der Tumormarker nur durch die Impfung beeinflusst wurde. Alles Liebe Waldmaus

  • Liebe Vroni13.

    Deinen Schreck kann ich gut nachvollziehen. Ginge mir genauso.

    Ich weiß von meiner Ärztin, dass Tumormarker ansteigen können wenn eine Entzündung im Körper ist.

    Bei einer Impfung kommt ja das Immunsystem etwas durcheinander. Es können auch Lymphknoten anschwellen.

    Darum soll auch eine Mammographie nicht unmittelbar auf Impfung folgen.

    Darum könnte ich mir vorstellen, dass die TM nach einer Impfung erhöht sind.

    Ich würde aber auf jeden Fall Deinen Arzt darauf ansprechen. Vielleicht kann er die TM nochmals in ein oder zwei Wochen bestimmen.

    Alles Liebe, Naticatt

  • Liebe Vroni13 !


    Das tut mir echt leid, dass sich der ungebetene Untermieter wieder eingenistet hat! Wir kämpfen fast Seite an Seite; Anfang März hat auch

    meine Rezidivtherapie gestartet. Allerdings bekomme ich die gleichen Mittel als bei der ersten Runde. Ich nehme an, weil sie relativ lange gewirkt haben. Es hat niemand so genau gesagt; ab wann wird "es" als Spätrezidiv bezeichnet?


    Zu Deiner Frage: nach der OP bei der Ersterkrankung stieg mein Tu-Marker auch sprunghaft an. Ich war total erschrocken! Das wurde mit der Manipulation bzw. der Entfernung des Tu-Gewebes erklärt. Jetzt muss sich die Chemo um die Tumore kümmern. Ist vielleicht weit hergeholt, aber kann es nicht sein, dass auch durch die Zerstörung des Tumorgewebes, die diesmal die Chemie leistet, Tu-Marker "frei werden" und deswegen im Blut ein höherer Spiegel nachweisbar ist? :/


    Bei mir z.B. findet sich auf der Seite, wo ich geimpft wurde, ein Lymphknotenpaket im im Achselbereich im CT; eine Woche nach der Impfung.

    Da sonst keine weiteren Lymphknoten befallen sind, (leider genug anderes....X/) hoffe ich, dass die Impfung die Ursache dafür ist.

    Die Hoffnung nicht aufgeben....!


    Magst uns auf dem Laufenden halten, was die ÄrztInnen dazu sagen? Ich hoffe sehr für Dich, dass es eine harmlose Erklärung gibt!!

    Alles Gute ML