Impfung und Testung Corona

  • Ogurec , KatzenMom 64 , gistela , Ilaria, Tioman1404

    Danke für eure Meinungen. Wir sind bisher auch von corona verschont worden, da wir beide zuhause sind und nicht so viele Kontakte haben. Meine Maske trage ich auch noch, benutze auch ein antivirales Nasenspray mit Rotalgen, wenn ich wo hin gehe. Wollte die 2.Boosterung bevor wir in den Urlaub fahren. Aber bei der Hitze jetzt habe ich schon genug mit Kopfschmerzen und Schlafmangel zu kämpfen, da erspare ich mir jetzt wohl erstmal die Impfung und überlege danach.Fahren am Ende der Woche mit unserem Wohnmobil und werden dann ja unter uns sein und viel draussen. Hoffe, das das reicht.:/

  • Ich werde mir am 21. Juli den ersten Booster holen. Bisher galt in Österreich, eine überstandene Infektion ersetzt eine Impfung. Das hat man aber wieder geändert und nun läuft die Frist dafür am 23. August ab.

    Ich rechne damit, dass es im Herbst wieder Restriktionen bei Gastronomie und Kulturveranstaltungen geben wird, denn die Corona-Zahlen steigen stark. Und da will ich nicht ausgeschlossen werden.


    Vor der Infektion fürchte ich mich nicht. Die erste hatte ich ganz zu Beginn- noch ehe es Impfungen und Medikamente gab. Es war wie eine leichte Erkältung. Die zweite Infektion hatte ich vor einigen Wochen mitten in einer Chemotherapie. Das Spital testet vor der Aufnahme ( da war ich negativ) und vor der Entlassung, wenn man in einem Seniorenheim wohnt- und da war ich positiv.

    Die Station fragte bei der Klinik für Infektiologie nach, die die längste Erfahrung in Österreich mit Corona hat. Eine Antikörperinfusion kam nicht in Frage wegen meiner hohen Antikörpertiter, also bekam ich ein in Österreich noch nicht richtig zugelassenes Medikament, das die Vermehrung der Viren stoppen sollte. Am 5. Tag war ich negativ und konnte die Quarantäne verlassen. Gemerkt habe ich von Corona nichts, Husten und Müdigkeit habe ich sowieso nach der Chemo.


    Übrigens betet das Gesundheitsamt der Stadt Wien jedem Älteren / Risikopatienten ein anderes Virustatikum an, das mitunter per Fahrradboten gebracht wird.

    Ab 12 Jahre kann man sich jetzt in Wien die 4. Impfung geben lassen, wenn die 3. mindestens 6 Monate zurück liegt. Aber richtig kennen sich auch die Ärzte nicht damit aus, die Entscheidung bleibt den Betroffenen.


    Es wird Zeit, dass man Corona ähnlich wie Grippe und andere Infektionskrankheiten betrachtet, aber die Medien spielen wieder alles hoch.


    Grüße von Gerda

  • Ich impfe zum 4. Mal, wenn der angepasste Omikron Impfstoff da ist- also im Herbst.

    Liebe Grüße und euch einen wunderschönen Tag wünscht Sabine.

  • Liebe Hamster ,


    da läuft die Versorgung mit den antiviralen Medikamenten deutlich besser als bei uns! Mein Hausarzt hat keine Erfahrung und meine Onkologin auch nicht 🤦‍♀️ ich hatte dann darauf bestanden, dass ich es bekomme und war in wenigen Tagen symptomfrei. Denke auch, wenn man diese Medikamente häufiger verschreiben würde, wäre der Schrecken Corona nicht mehr so groß.

  • Liebe Erna66


    Überall in Österreich funktioniert das mit den antiviralen Medikamenten wohl nicht so gut, aber Wien "ist anders" ( wie ein Werbeslogan heißt). Hier sind auch die Vorschriften strenger- z.B. gilt ein PCR-Test nur 48 Stunden (statt 72) , die Maske ist in öffentlichen Verkehrsmitteln weiter Pflicht ( wird aber leider zunehmend nicht eingehalten)-, und man bekommt eben auch notwendige Anti-Corona-Medikamente kostenlos ins Haus geliefert.


    Die Ärzte der Onkologischen Abteilung, in der ich betreut werde, sind grundsätzlich für das Impfen, während einer Chemo in der Mitte des Zyklus, jetzt in der Pause 3-4 Wochen nach der letzten Gabe- damit der Impfeffekt auch gegeben ist.


    Gruß Gerda

  • Achtung vor der neuen Corona Variante! Bei uns hat der Test mehrere Tage trotz Symptomen nicht angezeigt. Ich bin mit 3 Impfungen seit 14 Tagen positiv. Habe vermutlich am Tag davor ohne Symptome jemanden angesteckt. Die Person aus einer Risikogruppe hat trotz 4 Impfungen einen schweren Verlauf. Ist alles ziemlich bescheiden, nachdem wir uns die 2 Jahre erfolgreich gegen Corona geschlagen haben.

    Ich hoffe die Impfung gegen die neuen Varianten kommt bald auf den Markt.

    Ich schulde meinem Leben noch Träume und meinen Träumen Leben!

  • IBru

    Das tut mir ja leid für dich. Nicht schön, wenn man jemanden ansteckt, dem es jetzt nicht gut geht. Ich hoffe der Person geht es bald besser. Es ist wirklich doof, das man trotz der vielen Impfungen noch ansteckt und es selber bekommt.

    Bin aus dem Grund auch immer noch mit mir am hadern, mir die 4. Impfung zu holen. Hatte ja einige Nebenwirkungen und wollte am liebsten bis Herbst warten. Aber ob das schlau ist? Alles nicht einfach.

    Wünsche dir gute Besserung.

  • Auch mir tut es sehr leid für dich, Ibru. Das wünscht man sich ja wirklich nicht, noch dazu, jemand anders anzustecken, der noch dazu zur Risikogruppe gehört. Hoffentlich genest derjenige wieder bald und vollständig.


    Ich hatte in den letzten Wochen zwei Situationen, wo ich eng mit danach Erkrankten zusammen war. Tests blieben alle negativ und ich auch ohne jegliche Symptome. Deshalb gehe ich davon aus, dass ich mich entgegen aller Wahrscheinlichkeit nicht angesteckt habe.


    Grundsätzlich hatte ich eigentlich vor, mit der 4. Impfung bis zum Omikron-spezifischen Impfstoff zu warten. Aber da der sobald nicht kommt und die Zahlen so hochschießen (zumal, wenn man die riesige Dunkelziffer mitrechnet, die es zurzeit wohl gibt), habe ich mir Montag die 4. Impfung geholt. Wie bei allen vorherigen (alle mit Comirnaty / Biontech) quasi keine Nebenwirkungen, außer etwas Arm, Schwindel und am Tag danach nachmittags sehr müde - was aber auch an der Hitze gelegen haben man...

  • Liebe IBru


    Och nein, dass tut mir leid dass es dich nun auch erwischt hat. Ich wünsche dir eine schnelle Genesung und möglichst einen milden Verlauf.


    Ja die jetzige Variante ist etwas eigensinnig. Zwei Kolleginnen von mir hatten auch schon zwei/drei Wochen Symptome ... waren aber bisher immer negativ. Bei der einen Kollegin hat jedoch jetzt vor drei Tagen ein PCR-Test (auf den sie im übrigen bestanden hatte da sie mit Ü90-Jährigen in einem Haushalt lebt) die Wahrheit zu Tage gebracht... sie ist auch positiv.

    Die andere Kollegin nach wie vor negativ - auch im PCR (hatte sie selbst bezahlt), obwohl ihr Mann seit letzten Samstag positiv ist. Alles sehr suspekt.

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Liebe IBru ,


    gute Besserung! Auch dass es dem Risikopatienten bald besser geht!


    Ja, das ist schon alles sehr seltsam mit diesem Virus. Ich hatte auch schon mehrfach sehr engen Kontakt mit Erkrankten, vor ein paar Wochen hat es mein Mann nach Hause gebracht und ich war täglich testen - nix.


    Letzte Woche hab ich mir die 4te Impfung mit Biontech geben lassen, ich will mein Glück nicht überstrapazieren. :/

  • Grundsätzlich hatte ich eigentlich vor, mit der 4. Impfung bis zum Omikron-spezifischen Impfstoff zu warten. Aber da der sobald nicht kommt

    Das war ursprünglich auch mein Plan...

    Und auch ein durchstandener Infekt schützt einen wohl nicht länger als drei Monate.

    Es gibt eine Empfehlung, dass man mit einer OP nach einem Infekt 6 Wochen warten sollte. Alles gar nicht lustig.

    Ich schulde meinem Leben noch Träume und meinen Träumen Leben!

  • Gute Besserung, liebe IBru ! Ich wollte eigentlich mit der 4. Impfung warten, aber wer weiß, vielleicht ist es ja doch keine schlechte Idee, das jetzt zu machen. Bis zum Herbst verblasst dann allerdings die Wirkung... Gute Besserung!

  • Corona: Ansteckung verhindern?

    Meine Frage passt vielleicht nicht direkt: Meine 4. BionTech-Impfung hatte ich Mitte März, meine beiden Mädels haben sich unabhängig voneinander "erkältet" - sind seit Montag Corona positiv, mein Mann (noch?) negativ ich bekomme gerade palliative Chemo, war eine Woche stationär (Antibiose), soll heute entlassen werden und frage mich, wie ich mich daheim nicht anstecke? Also, wie lange bleiben die Kinder noch ansteckend? Wie lange halten sich die Corona-Viren in Textilien (Kuscheltieren), auf Oberflächen (PC Tastatur). Mein Mann kann nicht das ganze Haus putzen und ich bin platt. Woanders hin kann ich leider auch nicht.

  • Liebe Prim72, ich glaube, eine Maske zu tragen und sich weitgehend zu isolieren ist am wichtigsten. Und häufiges Händewaschen. Die Oberflächen sind wohl nicht so dramatisch. Türklinken usw. kann man ja öfter abwischen. Es tut mir sehr leid, dass du in dieser Situation bist und drücke dir die Daumen, dass du dich nicht ansteckst. Wie lange das geht, ist inzwischen nicht mehr so ganz klar, glaube ich. Manche bleiben recht lange positiv. Alles Gute!

  • Prim72 Oberflächen spielen, wie Ogurec schon schrieb, bei der Weiterverbreitung nur eine sehr untergeordnete Rolle. Coronaviren werden nach heutiger Kenntnis nahezu ausschließlich aerogen, also über den Luftweg übertragen.


    Ausnahmen kann man sich ungefähr so vorstellen, also wenn ein Infizierter grade herzhaft & mit „Masse“ in die Hand geniest hat, dann eine Türklinke angreift (was bei jüngeren Kindern kaum auszuschließen ist) und der nächste diese Klinke zeitnah anfasst und dann wiederum inkl. Sputum an seine Nase fasst… Deshalb ist ja Händewaschen auch so wichtig. Dass das Virus beim Anfassen eines Stofftiers (das nicht merklich nass geniest ist 😉) übertragen wird, kann ich mir kaum vorstellen.


    Die Viren sterben zudem in freier Wildbahn auch relativ schnell ab. Meist nach wenigen Stunden, vor allem auf trockenen Flächen, nach 24 Stunden ist auf den meisten Oberflächen wohl kaum noch etwas nachweisbar.


    Deshalb: der direkte Kontakt ohne Maske ist das Haupt-Risiko. Du solltest dich also von den Infizierten tatsächlich daheim isolieren, wenn keine andere Möglichkeit besteht (Kinder zu Verwandten für ein paar Tage?). Ansonsten sollte dein Mann sich natürlich täglich testen und beim Selbst-Test darauf achten, dass diese omikron-sensitiv sind. Und am besten natürlich ständig FFP2-Masken tragen, wenn ihr in den gleichen Räumen unterwegs seid. Vielleicht für dich, wenn FFP2 auf Dauer zu anstrengend, FFP3. Die haben einen Ausatemfilter, so dass das leichter geht. Schützen aber nur dich, nicht deine Umgebung.


    Ich drücke euch die Daumen, dass dein Mann sich nicht angesteckt hat und du natürlich auch verschont bleibst!

  • Vielen, vielen Dank, liebe Ogurec und liebe CrapCrab,


    das ist gut zu wissen, dass Oberflächen keine große Rolle spielen. Ich hab' jetzt mal - mit Maske - Toilette und Waschbecken im negativen Bad geputzt - die Kinder nutzen das Gäste-WC (hat zum Glück auch ein normales Waschbecken). Meine Teenager-Mädels (12 + 15) sind den ganzen Tag in ihren Zimmern - mit Smartphone. Ich bin eh schlapp - und deshalb gern im Bett / am PC. Also isolieren klappt ganz gut. (Ich hoffe nur, dass mein Mann tatsächlich negativ ist.) Ich werde ihn auch überzeugen im Wohnzimmer zu schlafen.


    Verwandte ist leider nicht möglich. Meine Mutter wohnt 200 km weit weg, hat Altersleukämie und trotz Impfungen keine Antikörper gebildet.


    Die Frage ist nur: Wie lange? Der Schnelltest-Strich der Kleinen war gestern wohl schon recht schwach ... ob die beiden ... nach negativem Schnelltest zu Hause ... noch einen PCR-Test bekommen???


    Vielen, vielen Dank!!! Ich geh' jetzt erst mal wieder ins Bett. Endlich ins eigene! Morgen und übermorgen "darf" ich die Leukos hoch spritzen.


    Liebe IBru, das mit dem Test, der erst zu spät anschlägt ist ... bescheiden. Gute Besserung!!!

  • Liebe Prim,

    es ist wirklich möglich sich auch auf engstem Raum nicht anzustecken.

    Mein Sohn war bei seiner zweiten Coronaerkrankung bei uns im Haushalt, ohne uns anzustecken und wir hatten am Abend vor seinem positiven Test gemeinsam gegessen und sind in einem Auto gefahren.

    Auch mein Neffe hat sich als vierter als einziger im Haushalt nicht angesteckt. (kleine Wohnung mit nur einem Bad).

    Ich wünsche dir, dass du dich nicht ansteckst, schnelle Erholung von deinem Krankenhausaufenthalt und deinen Töchtern einen harmlosen

    Verlauf der Erkrankung.

    Liebe Grüße

    Charly M.

  • Was wird denn jetzt gegeben? Noch der alte Wirkstoff vom Wildtyp, oder schon der validierte auf Omicron? Wenn das nämlich irgendwann mal wieder so losgeht, dass man nur noch in bestimmte Institutionen, oder Lokalitäten, wie auch immer, reinkommt, wenn man geimpft ist. Dann mach das aber meiner Meinung nach nur mit dem validierten Impfstoff Sinn!


    Dir Prim72 liebe Carmen, alles Gute und dass du dich nicht ansteckst. Denke auch bitte daran, dass sehr viele Ansteckungen über Aerosole stattfinden. D.h. Wenn jemand, auch wenn es Stunden her ist, in einem Raum war und infiziert, kann man sich dann infizieren, ohne je Kontakt mit diesem Menschen gehabt zu haben. Deshalb wissen tatsächlich auch viele Menschen nicht, wo sie es her haben. Die Vieren lieben warme feuchte Luft. Es wird nämlich überall viel zu wenig gelüftet. So habe ich mich im Februar angesteckt!

  • Prim72 Stickte räumliche Trennung ist das beste. Von meiner Familie habe ich trotz beengtem Wohnverhältnis (nur ein Bad) niemand angesteckt. Ich war im Wohnzimmer, habe wirklich alles vor die Tür gestellt bekommen. War nur mit Maske im Bad, außer kurz Zähneputzen und gabe hinterher gelüftet und die berührten Flächen desinfiziert.

    Ich schulde meinem Leben noch Träume und meinen Träumen Leben!

  • Prim72, da kann ich mich nur anschließen...Meine beiden Mädels waren positiv, beide sind überwiegend in ihren Zimmern geblieben. Mein Mann hat im Wohnzimmer "gelebt" und dort auch geschlafen. Ich war überwiegend im Schlafzimmer. Wenn wir im Haus unterwegs waren, dann nur mit FFP2.

    Die Große war nach ca. 1 Woche negativ (allerdings vorher geimpft und geboostert). Bei der Kleinen hat es 13 Tage gedauert, bis sie negativ war. Es war anstrengend, aber machbar.

    Ich drücke dir/euch feste die Daumen!