Mira0203 - Brustkrebs mit evtl. 2 Lungenmetastasen

  • Hallo Ihr Lieben,

    Ich lese seit einer Woche hier mit und habe das Gefühl das jeder weiß was man meint, wenn man eine Frage stellt oder Ängste oder Kummer hat....Im Gegensatz zu manchen Ärzten 😒

    Bei mir wurde im Juli 2020 Brustkrebs festgestellt.. Zwar hieß es im Frühstatium aber beim ct thorax wurden auf der Lunge 2 kleine Verdichtungen gesehen, die Metastasen sein können,aber auch nur Narbengewebe. Der unemphatische Radiologie sagte mir direkt nach der Aufnahme.,wenn sie nach der Chemo weg sind waren es Metastasen.. Ansonsten Narben. Eine Biopsie wäre nicht möglich weil sie so klein sind..

    So fing mein Untersuchungsmarathon an... Meine Therapie ist erst Chemo, dann OP und dann Bestrahlung.

    Ich habe jetzt12x pacli/Carboplatin 1x wöchentlich und meine erste AC von 4 alle 3 Wochen hinter mir. Meine Blutwerte sind teilweise so schlecht gewesen das ich schon 4x aussetzen musste.

    Und da war die Angst das der Tumor größer wird... Auf mein drängen hin bei den Ärzten, ob sie endlich etwas machen können damit die weißen Blutkörperchen angeregt werden, bekam ich die letzten Chemos dann Spritzen und so schaffte ich mit Ach und Kach die 12 Chemos. Körperlich und seelig bin ich otal ausgelaugt und komme nicht aus dem Loch raus in das ich seit der Diagnose gefallen bin. Mein Mann übernimmt viele Hausarbeiten und meine Hunde machen mir viel Freude. Nur leider bin ich so erschöpft und kann kaum noch mit dem Hunden und meinem Mann spazierengehen...

    Ich habe das Gefühl das ich nie wieder auf die Beine komme...ging es euch ähnlich und wie war es bei euch nach den Chemos?

    Liebe Grüße

    Mira

  • Hallo liebe Mira0203,


    oje... du hast ja schon einiges hinter dich gebracht, obwohl du es damit so schwer hast.

    Diese Erschöpfung während der Paclis kenne ich gut. Ich konnte damals auch kaum noch etwas machen. Irgendwann hatte ich hohes Fieber und war 2 Wochen im Krankenhaus. Woher das Fieber kam, konnte man nicht ermitteln. Ich denke, der Körper hat eine Zwangspause eingefordert.


    Die AC hat noch mal andere Nebenwirkungen, die mich persönlich aber nicht Osmans den Socken gehauen haben. Da haben die begleitenden Medis gut geholfen.


    Ich wünsche dir, dass du die Chemo noch einigermaßen gut hinter dich bringen kannst.

    Die Herde in der Lunge können, wenn ich die Reaktion des Radiologen richtig deute, auch alles andere sein. Ich drücke dir die Daumen, dass es so ist.


    Ich hatte bei der Diagnose kleine Herde in der Leber, von dem niemand wußte, was genau das ist. Sie sind immer noch da und verändern sich nicht. Mein Onkologe und ich gehen davon aus, dass sie nichts bösartig sind, beobachten sie aber weiter.

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.

  • Hallo Mira, da meine Erkrankung jetzt schon fast 8 Jahre zurück liegt, kann ich gut einschätzen, wann man wirklich wieder fit ist.

    Bei mir war es jahrelang ein auf und ab. Ich hatte das Gefühl die aggressiven Behandlungen haben mich um Jahre altern lassen und meine Gesundheit zerstört. In der ersten Zeit ist man sicherlich eingeschränkt. Ich war lange nicht körperlich belastbar. Schlafstörungen, Hitzewallungen durch die AHT kamen noch dazu.


    Nach 5 Jahren hatte ich das Gefühl gesundheitlich wieder auf dem alten Niveau zu sein. Man ist nicht umsonst so lange schwerbehindert. Auch die psychische Verarbeitung dauert so lange.

    Irgendwann ist aber wieder alles gut. Glaub mir :)


    Lg Paula

  • Hallo liebe Lunaiko ,

    Das ist bei dir ja ähnlich gelaufen... 🤔

    Ich lag auch schon wegen Fieber im Krankenhaus.,aber da kam nichts bei raus.

    Dann hatte ich von Anfang an Blasenentzündung und musste dauernd Antibiotika nehmen...und momentan hat sich noch eine tiefe Venenentzündung am Oberarm dazugesellt und ich muss jetzt Blutverdünner nehmen. So genug fürs erste gejammert.

    Liebe Grüße

    Mira

  • Liebe Mira0203


    herzlich willkommen hier im Forum. Gut dass du dich traust auch selbst zu schreiben und deine Sorgen zu teilen.

    Ich wünsche dir viel Unterstützung und einen guten Austausch.


    Liebe Grüße

    Lieselotte

  • Mira0203


    Willkommen im Forum, auch wenn der Anlass kein guter ist.


    Das was du schreibst, könnte ich auch geschrieben haben. Habe 4xEC gehabt und dann nur 7 von 12 Pacli geschafft. Nach der 7. Pacli konnte ich schon fast nicht mehr laufen. Kurzatmig war ich schon nach den EC. Und dann diese Gelenkschmerzen und Druchfälle.

    Mittlerweile bin ich operiert und warte nun auf die Bestrahlungen. Ich fühle mich steinalt und kann auch nur die kleinen Gassigänge mitgehen. Die großen Hunderunden muss die Familie machen.


    Erst heute noch jammerte ich herum, wann ich denn endlich wieder richtig leben werde?


    Ja, das wünsche ich mir sehr. Meine Erstdiagnose war im Mai.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • liebe Mira0203 ich fühlte mich bis vor ein paar Monaten auch um ca 5 Jahre gealtert. Ich bekam nur 3EC und 9 Pacli (worum ich bis heute froh bin), die letzte Dosis war vor drei Jahren. Ich weiß nicht ob ich mich schlichtweg daran gewöhnt habe aber es fühlt sich nun wirklich in Ordnung an. Gib dir Zeit... es ist nicht zu unterschätzen was wir unserem Körper zumuten mussten.

  • Hallo Busenwunder ,

    Ja ich will hoffen wenn ich alles hinter mir habe wieder einen etwas erträglichen Alltag und Leben führen kann.

    LG Mira


    Liebe @Anneken

    Ja es ist grausam. Ich könnte mir im Moment nicht vorstellen je wieder arbeiten zu gehen. Ich bin 54 Jahre und müsste ja noch ein paar Jährchen 😒

    Meine Leistung ist von 100 auf 20% gesunken. Auch mit der Atemnot und Schwindel habe ich zu kämpfen.

    Hoffentlich wird es irgendwann mal wieder besser. Vielleicht mit der Reha. 🙏

    Liebe Grüße

    Mira

  • Liebe Mira0203


    oh je du Arme, dass klingt ja ganz schön heftig bei dir. Ich hoffe es wird besser mit den Behandlungen und deinem Wohlbefinden, tut mir sehr leid für dich.

    Ich bekomme zum Glück nur OP und Bestrahlung - nächste Woche gehts los.


    Hier darfst du jammern so viel du willst - dafür ist das Forum und wir da.Wieso soll man das nicht bei so einer Diagnose und den entsprechenden Behandlungen samt schrecklichen NW. Also kotz dich aus... hier ist immer jemand da der zuhört oder Rat gibt oder Trost spendet.


    Gute Besserung dir und dass es natürlich keine Metastasen sind.


    Lg Sunny

    Mach heute so wunderbar, dass gestern neidisch wird.<3

  • Liebe Mira0203 ,


    ❤️lich Willkommen in einer Gemeinschaft, die es so nur ganz selten gibt. Es tut mir furchtbar leid, dass du so schlimm unter den NW zu leiden hast. Ich gehöre zu den Glücklichen, die die Chemos bisher ganz gut weggesteckt haben. Mich hat etwas schockiert, dass du erst um die Aufbauspritzen bitten musstest. Wurde denn auch vorher schon geschoben, weil die Leukozyten zu niedrig waren?


    Im Moment fällt es dir noch schwer, positiv in die Zukunft zu blicken. Vielleicht hilft es, dir mal ganz bewusst zu machen, was du alles schon geschafft hast und was dir alles trotz Chemo noch gelingt? Die letzten Chemos schaffst du auch noch und dann ist - glaube ich- der anstrengendste Wegabschnitt geschafft. Dann kannst du dir Schritt für Schritt dein Leben zurück erobern. Das wird Zeit brauchen, aber es wird die gelingen.


    Ich habe auch eine Stelle an der Rippe, die eine Metastase sein könnte. Mein Onkologe und ich haben gemeinsam beschlossen, dass es keine ist. 😉 Nächste Woche ist wieder CT, da erfahre ich mehr.


    Ich wünsche dir, dass die letzten Chemos dich nicht weiter schwächen, du hier Trost und Hoffnung findest, das Weihnachtsfest mit deiner Familie genießen kannst und nächstes Jahr um diese Zeit gesund und gestärkt auf diese schwere Zeit zurück blicken kannst. 🤗

    Ich wünsche euch jeden Morgen etwas, worauf ihr euch freuen und jeden Abend etwas, wofür ihr dankbar sein könnt. :hug:

    "Vertrauensselig — ein schönes Wort, Vertrauen macht selig, den, der es hat, und den, der es einflößt." Marie von Ebner-Eschenbach