Falke7 - Hallo ich bin neu dabei

  • Hallo Zusammen.

    Seit heute Morgen weiss ich, dass ich ein Invasives Mammakarzinom in der rechten Brust habe, dass schnell wächst - rel. Aggressiv sein soll. Nächste Woche wird noch ein CT und eine Knochenuntersuchung gemacht, danach die Woche wird erst die genaue Behandlungsart bekannt gegeben und hoffentlich danach gestartet!

    Zunächst soll erst eine Chemo- dann Brust- Op,- dann Bestrahlung kommen.

    Ich kenn mich noch überhaupt nicht aus , und versuche mich zu informieren, was da auf mich zukommt und was ich weiter machen kann. Ich habe eineTochter -5 Jahre alt und mein Mann sind dabei, nur wie wird das alles zusammen laufen. Die Warterei und weiteren Untersuchungen beunruhigen mich, ich hoffe, dass sich sonst der Krebs nicht weiter verteilt hat. Im Januar war noch eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert worden, das geht zur Zeit mit Tabletten wieder besser, nur bin ich dünner geworden und das beunruhigt mich auch. Schön dass es das Forum gibt! Ich habe schon etwas hier gelesen und bin etwas ruhiger geworden. Danke!<3

  • Liebe Falke7

    willkommen in einem ganz lieben, empathischen Forum!

    Es tut mir leid zu lesen, dass du diese Diagnose bekommen hast!

    Ich kann gut verstehen, wie ohnmächtig, verwirrt, entsetzt, panisch..sich alles anfühlt!

    Besonders die Warterei auf die restlichen Untersuchungen und Befunde ist ein Horror! Absurderweise war es bei mir so, dass ich mich besser gefühlt habe, so bald die Therapie dann begonnen hat. Wahrscheinlich weil ich dann in "Action" war und endlich etwas gegen den Tumor unternehmen konnte.

    Hier im Forum habe ich unheimlich liebe Mädels kennengelernt, die mich mit ihren aufmunternden Worten und ihren vielen Tipps bisher ganz toll durch die Therapie begleitet haben. Das wünsche ich dir auch von ganzem Herzen! Du wirst sehen: hier ist fast immer eine online zum zuhören, trösten, plaudern..

    Obwohl keine von uns hier sein will: das Forum ist Gold wert und ich bin mir sicher, auch du wirst hier liebe Unterstützung finden!

    Fühl dich umarmt!

  • guten Morgen Falke7

    Ich heisse dich herzlich willkommen in diesem hilfreichen Forum.

    Du kannst hier alles loswerden :

    deine Ängste und Sorgen.

    Die vielen lieben Mädels werden dich auf dem Therapieweg begleiten , dir Mut und Kraft geben....

    Wir sind ja alle in einer aehnlichen Situation hier und geben uns gegenseitig Trost und Zuversicht.

    Du bist ja schon früh munter.

    Ich weiss, das man nach solch einer Diagnose nicht schlafen kann . Man befindet sich in Schockstarre.

    Aber du wirst sehen, wenn du das Staging hinter dich gebracht hast, geht es dir besser.

    Dann beginnt die Therapie und du kannst aktiv werden und kämpfen.

    Und glaube mir du schafft das!!!

    Ich schicke dir ganz viel Kraft, Zuversicht .

    Vertraue den Ärzten , der Behandlung und auch dir..

    Liebe Gruesse

  • Liebe Falke7,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ja, diese Wartezeiten sind immer gemein, die Phantasie spielt einem die schlimmsten Dinge vor. Die Gewichtsabnahme muss gar nichts mit Deiner Krebsdiagnose zu tun haben, aber bei jedem Zipperlein im Körper wird man hellwach und hat Angst, dass es wieder etwas ist. Fühle Dich hier verstanden und komme in Ruhe an. Ich drücke Dir die Daumen für eine nebenwirkungsarme Therapie und schicke Dir zur Unterstützung ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe Falke7,


    was für ein Schock das sicher ist und die Wartezeiten sind zermürbend. Aber es hilft ja nichts. Augen zu und durch!

    Falls du weiterhin abnimmst, ist das in der momentanen Situatuation tatsächlich nicht unbedingt angebracht, da du auch Muskelmasse und damit Kraft verlieren könntest.

    Vielleicht magst du das hier mal lesen. Von dem erhöhten Eiweißbedarf zu Beginn der Krankheit habe ich erst nach 3 Monaten in einer Ernährungstherapie erfahren. Mit kleinen Änderungen am Speiseplan konnte ich die sich im Sturzflug befindende Gewichtabnahme stoppen. Hauptsächlich war das mal ein Ei zum Essen dazu, Omlette mit deftiger Füllung oder Lachs. (da ich kein Veganer oder Vegetarier bin)
    Gleichzeitig könntest du bereits schon jetzt mehr Bewegung (falls das nicht schon eh der Fall ist) in deinen Tagesablauf einbauen.

    Routine darin erleichtert einem die Umsetzung in der Zeit der Therapien und danach.

    https://www.apotheken-umschau.…t-was-schadet-521771.html

    Ich schulde meinen Träumen noch Leben und meinem Leben Träume!

    Wer hat behauptet, dass alte Frauen nicht auf Bäume klettern dürfen? (freie Interpretation von Astrid Lindgrens Ausspruch)

  • Hallo liebe Falke7,

    Ein ganz liebes Willkommen.

    Ich merke gerade, ich fühle mich jetzt schon wie ein alter Hase, obwohl ich erst knapp 3 Wochen dabei bin und noch nicht mal die Therapie begonnen hat.

    Aber ich kann dir jetzt schon bestätigen, was die anderen süßen Mäuse hier schreiben.

    Das ist eine Sch...ßzeit und es wird besser, wenn du alle Untersuchungen abgeschlossen hast und der Fahrplan steht. Ich habe auch einen seehr aggressiven Tumor in der rechten Brust und die Staginguntersuchungen und das Warten waren schrecklich. Aber alles wird gut... meine Ergebnisse fielen allesamt positiv trotz der Aggressivität des Tumors aus... also ich meine damit ohne Befunde. Ich habe auch alle Schilddrüsenfehlfunktionen hinter mir, die es so gibt und dass du abgenommen hast, in der Überfunktion... völlig normal. Ich war ein richtiges Nervenbündel damals. Das hat absolut nichts mit deinem Krebs zu tun, niemals..

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass du diese blöde Anfangszeit gut rum bekommst.

    Bin übrigens auch in Berlin geboren<3

    Aber mittlerweile eine Vollblutfränkin...

    Wir helfen dir, versprochen...

  • Guten Morgen liebe Falke7 💐

    Erstmal ein herzliches Willkommen in diesem Forum. Ich bin auch noch nicht lange dabei, aber ich kann dir jetzt schon sagen das einfach nur gut tut sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, sich Mut zu machen und auch mal rum zu albern.

    Ich weiß, dieses warten macht mürbe und es kommt manch blöder Gedanke hervor. Aber lass dich davon nicht unterkriegen💪 Steck die Nase in die Sonne und mach "ihm" eine Kampfansage👊 Sobald dein Therapieplan steht wirst du voller Tatendrang sein....

    Alles Gute für deinen Therapiestart. Ich wünsche dir viel Kraft und positive Energie.

    Liebe sonnige Grüße aus Lingen!

    Ich habe meine Nase gerade aus der Sonne genommen um dir dieses zu schreiben😉

    Alles wird gut🍀🍄

  • Herzlich willkommen Falke7 hier im Forum. Fühl dich hier gut aufgehoben und aufgefangen.

    Die Warterei empfand ich auch immer am schlimmsten. Gefühlt vergeht die Zeit am langsamsten. Aber wenn man den Therapie Plan in der Hand hat und es beginnt, geht die Zeit wieder schneller. Das Gefühl habe ich zumindestens bekommen.

    Du wirst aber merken, dass du hier immer jemanden zum Austauschen finden wirst, sogar nachts. Also falls du mal nicht schlafen kannst, sind hier sicherlich die Nachtschwärmer unterwegs. Und hier kannst du über alles schreiben was dich beschäftigt, Ängste und Sorgen, oder über jeden Erfolg in deiner Therapie.


    Weiterhin wünsche ich dir viel Kraft und Zuversicht. 🍀🍀🍀🍀✊✊✊✊

    LG

    Dax

  • Falke7


    Herzlich Willkommen Falke7 , schön das du dieses Forum für dich entdeckt hast, hier sind so tolle und tapfere Mädels die einem immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ich bin auch erst seit einer guten Woche hier und habe auch diese entsetzliche Angst, aber ich versuche mich immer selbst runterzuholen und sage mir „ du schaffst das“, ich hoffe so sehr.!!!!
    ich wünsche dir weiter alles Gute und ganz viel Kraft.


    Liebe Grüße Inhope 🍀🍀🍀

  • Falke7


    Willkommen auch wenn es woanders schöner wäre. So wie es aussieht wohnen wir in der gleichen Ecke.....

    Ich bin nun leider das zweite mal dabei und hoffe du hast ein gutes Brustzentrum wo du dich gut Beraten fühlst. Ich weiss diese vorab Untersuchungen sind das schlimmste. Aber wenn es los geht weisst du wogegen und wofür du den Kampf aufnimmt.

    Meine Klinik ist sehr weit weg weil ich damals hier im Umkreis nicht zufrieden war. Aber Chmo mache ich hier in unseren Bezirk.

    Alles wird glaub das....Und auch ich bin nicht sehr fit und hab mir da riesen Platte gemacht wegen der Chemo...Aber die Ärzte passen so auf einen auf das fast nichts schief gehen kann....

    Fühl dich umarmt und hier bist du mehr als gut aufgehoben....Diese Zauberfrauen haben tatsach emAgische kräfte, die wir alle dringend brauchen.....

    Bis dahin

    Toscha

    Ohmmmmmmm,ich bin ein Glückskeks... 8| ....... 8o

  • Liebe Falke7,


    eine solche Diagnose ist für jeden Menschen erst einmal ein Schock, der große Angst macht. Vor allem in der ersten Zeit, in der man noch so in der Luft hängt. Wenn erst einmal der Schlachtplan steht und es los geht, wird es besser. Diese Erfahrung haben wir alle hier schon gemacht.


    Brustkrebs ist heute die Krebsart, über die man am meisten weiß und die inzwischen gut behandelt werden kann. Kein Spaziergang, aber machbar.


    Für deine Untersuchungen nächste Woche drücke ich dir die Daumen.

    LG, Angi ;)


    Läuft bei mir. Zwar rückwärts und bergab. Aber läuft.

  • Falke7


    Zunächst einmal ein liebes Willkommen hier im Forum. Deine Ängste und Sorgen kann hier jeder nachvollziehen. Es ist einfach ein Schock. alles Denken kreist nur noch darum. Und wenn man eine kleine Tochter hat, stelle ich mir das noch schlimmer vor.


    Wenn du deine Tumorbiologie hast, dann werden in einer Tumorkonferenz alle möglicherweise beteiligten Fachärzte beraten, was genau wie gemacht wird.

    Auch ich hatte ( habe einen hormonabhängingen BK) wie dir vorgeschlagen, zunächste eine Chemo ( 4x EC und 12 x Pacli) und wurde erst dann brusterhaltend operiert. Derzeit stecke ich in der Bestrahlung.


    Wenn du eine Chemo bekommst, wird man dir erst einen Port setzen. Der kommt auf die gegenüberliegende Seite, der befallenen Brust.

    Für die Zeit der Chemo, die viele hier gut vertragen, würde ich trotzdem Ausschau halten nach jemanden, der dich in den schlechteren Tagen bei deiner Tochter vertreten kann. Es muss aber nicht sein, das möchte ich dick betonen.


    Die OP bei mir war dann beidseitig und ich habe sie gut und schmerzfrei weggesteckt.


    Die Bestrahlungen sind täglich und das nervt, denn ich bin dadurch jeden Tag 5 Stunden ausser Haus. Wir wohnen halt weit weg von der nächstmöglichen Bestrahlungsklinik.


    Du schaffst das. Lasse dir von allen Untersuchungen Kopien geben, manchmal sind sie wichtig und hilfreich.


    Alles, alles Liebe für dich und berichte hier weiter.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Hallo liebe Falke7,


    ❤ willkommen hier in diesem tollen und wunderbaren Forum. Schön, dass du zu uns gefunden hast.

    Weniger schöne ist natürlich deine Diagnose. Ich weiß, dass das alles große Angst macht und man denkt man schafft das alles nicht. Schwupps hat man die Diagnose und ist auf einmal auf der anderen Seite, nämlich auf der erkrankten Seite. Das geht so schnell und man hat gar nicht viel Zeit nachzudenken.🍀oft realisiert man das alles erst in der Reha oder noch später.


    Vielleicht ist das auch ganz gut, dass das Kopfkino nicht so schlimm ist. Du hast jetzt die normalen Untersuchungen und dann wird dein Therapieplan erstellt und dann geht es auch schon los . Bei aggressiven Tumoren auch recht schnell.

    Ich habe auch einen sehr aggressiven Tumor gehabt, dieser war 3 cm groß und hatte einen sehr hohen ki-wert . KI Werte zeigen die Zellteilung des Tumors an. Ich hatte schon ein richtiges Ei auf der Brust. Bis heute frage ich mich, warum ich das nicht schon eher gemerkt habe.


    Nun ist meine Diagnose schon fast 14 Monate her und ich bin schon wieder arbeiten . Du hast jetzt noch alles vor dir und dafür wünsche ich dir ganz viel Kraft. Gib die Hoffnung niemals auf, Brustkrebs ist heute sehr gut behandelbar und heilbar.🍀🍀🍀🍀🍀🍀


    Alles liebe wünscht Mareen

  • Hallo liebe Mareen,


    vielen Dank für die schönen Worte und deiner Beschreibung! Das baut auf und lässt mich hoffen, dass es geht. Ich habe zur Zeit auch schon fast 3cm großen Tumor, letzten Monat war es noch 2cm Groß. Ich hatte zwar im November schon etwas gefühlt, aber das war schwer zu ertasten, so hatte ich die Frauenärztin zwar gefragt-aber sie hatte nicht wirklich alles untersucht. Das war blöd gelaufen, aber hilft jetzt auch nicht mehr.


    Danke für die guten Worte und Kraft und Hoffnung!

    Nach 14 Monaten wieder arbeiten, hört sich gut an! ;O)


    Alles liebe

  • Hallo Aeneken,


    danke Dir, auch für die Beschreibung des Chemo und wie das mit dem Port setzen verläuft etc.

    Dass hilft und ich kann mich besser darauf vorbereiten....soweit das geht.


    Danke auch für die Hinweise, denn die Betreuung meiner Tochter wird vorübergehend gehen, aber das ist zu organisieren.


    Liebe Grüße

  • Liebe Falke7

    ich hoffe, ich kann dich ein bisschen beruhigen, wenn ich dir schreibe, dass ich auch einen aggressiven Tumor habe, der es mit dem Wachsen eilig hat. Bei mir hat er auch ordentlich Gas gegeben vom ersten in-Erscheinung-treten bei der Mammo bis zum endgültigen Befund, das er bösartig ist.

    ABER: nach 3mal EC ist er schon um die Hälfte kleiner geworden!

    Sein Vorsprung hat ihm also nix genützt!

    Ich wünsche dir von Herzen, dass die Chemo gut greift! Das macht sie bei aggressiven Tumoren angeblich ja sehr gern!

  • Hallo Taima ,

    Danke für deine aufmunternden Worte!

    Ich hoffe auch, dass die Chemo bald losgeht- nächste Woche ist die Besprechung....so habe ich den Eindruck eine tickende Zeitbombe da zu haben...und noch kann ich es mit viel Hoffnung aushalten....aber bald sind wohl die Nerven blank. Im Moment ist der Untersuchungsdschungel dran und da ich noch die Schilddrüsensache habe, wird es noch etwas komplizierter....aber es wird.

    Danke !!@ das du mir das geschrieben hast.☺. Das bringt Hoffnung.

    Liebe Grüsse

    Einmal editiert, zuletzt von Lieselotte () aus folgendem Grund: @ ergänzt

  • Liebe Falke7

    wann hast du denn nächste Woche deine Besprechung? Hast du bis dahin alle Voruntersuchungen hinter dich gebracht?

    Es ist völlig verständlich, dass deine Nerven blank liegen! Es ist ja auch eine enorme Belastung, die ohne jede Vorwarnung auf dich zukommen ist und sich nun auf deinem Herz, deinen Schultern, deinen Gedanken ... einfach so niederlässt.

    Bitte denk daran, wenn du mal keine Luft bekommst: du bist bei deinen Ärzten bei Profis gelandet! Es gibt für jeden Tumor eine Behandlung, die speziell auf diesen Typ abgestimmt ist! Du kannst darauf vertrauen, dass du in Top-Händen bist, die die beste Therapie für dich zusammenstellen.

    Bestimmt ist nicht immer alles einfach, ich will da nichts Schönreden, aber dir gerne ein bisschen Mut machen: ich arbeite schon die gesamte Chemo-Zeit weiter. Es liegt natürlich auch daran, dass dies bei meinem Job machbar ist, weil ich im Homeoffice arbeiten und mir die Zeit gut einteilen kann. Was ich damit sagen will ist viel mehr, dass es auch möglich ist, mit wenig bzw. erträglichen Nebenwirkungen durchzukommen.

    Ich wünsch dir das auch von ganzem Herzen!