Welche Diagnose stand bei euch nach der Akut-Behandlung auf eurer Krankmeldung?

  • Liebe Fories

    mich würde interessieren, ob bis zur letzten Krankmeldung immer die Anfangs-Diagnose, zB C.50.9 G auf eurer AU stand?

    Oder, nachdem z.B. Chemo, OP, Bestrahlung vorbei waren - aber ihr z.B. noch AK oder Kadcyla bekommen habt- euch der Hausarzt oder GYN sagte, bei Problemen wie Gelenkschmerzen oder Mattigkeit ect. ihr zu einem Neurologen/Orthopäden gehen müsst - da er einen damit nicht mehr krank schreiben dürfe....

    LG 18-09-Sonnenschein


    Liebes Moderatoren-Team,

    falls es die falsche Stelle für meine Frage ist, bitte verschieben:)

  • Hallo 18-09-Sonnenschein, guten Morgen,


    du kennst meine Meinung zu deinem ehem. Gynäkologen. Fühlst du dich bei deiner Hausärztin besser aufgehoben ?

    Ich bin der Meinung, dass es bei unserer Erkrankung ( auch ganz allgemein) einen Arzt/eine Ärztin (max. 2) braucht, bei dem/der alle Befunde zusammenlaufen sollten und der/die unsere Krankengeschichte kennt. Ob es nun ein Haus- oder Facharzt ist, wäre mir egal.

    Wir machen durch unsere Erkrankung oft schwere Therapien durch, haben Begleiterscheinungen psych. wie physisch und müssen mit Folgeerscheinungen noch Jahre bis vielleicht an unser Lebensende zurechtkommen. Was ich damit schreiben möchte.....Ich kann es nicht verstehen, wenn du, noch unter laufender Therapie, von einem/er zum/r anderen (Fach)Arzt/Ärztin gehen musst, um weiterhin krank geschrieben zu werden.

    Natürlich kann Frau sich weitere Unterstützung in Form von Orthopäden, Internisten, Neurologen, Psychologen suchen... aber wie schon geschrieben, diese Befunde sollten bei deinem/r (Bezugs) Arzt/Ärztin zusammenkommen und auch weitere AU Bescheinigungen ergeben.


    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag ! ☀️☃️ LG

  • Liebe Rennratte

    Ich sag mal, abgesehen davon, dass ich es etwas verstehen kann, dass die Ärztin etwas überfordert war, als ich wegen meiner AU zu ihr rein huschen durfte, aber als einfühlsam/empathisch habe ich sie nicht wahr genommen. Sie hatte auch beim 2. Termin wegen der AU gar nichts gefragt, bezogen auf meine Behandlung oder wie ich die Chemo verkraftet habe.

    Bekomme meine AU am Monatg dann ein 3.Mal von ihr. Dass ich sie bei ihr nicht einfach zugeschickt bekomme, wie während der Akut-Behandlung vom ollen GYN verstehe ich, aber sie sagt, das nächste mal müsste ich zu einem Neurologen oder eben Facharzt.

    Ich verstehe nicht, dass sie es nicht weiter machen will. Generell denke ich, das muss doch einfach ok sein, wenn ich sage, ich bin noch nicht wieder in der Lage zu arbeiten - muss mich jetzt erstmal um mich kümmern, Reha will ich auch im Frühjahr beantragen, bekomme ja noch alle drei Wochen Kadcyla. Sie sagt sie kann diese Diagnose Gelenkschmerzen nicht weiter schreiben - soll sie halt schreiben, sie fühlt sich noch nicht arbeitsfähig...

    Was du schreibst sehe ich genauso. Übrigens, hier noch was zum Lachen:rolleyes::huh:

    Hatte ja keine AU im Dez. vom alten GYN bekommen, bin dann schnell zu der Hausärztin. Hatte aber im Januar einen Kontroll-Termin bei meinem alten GYN, den hatte ich im Oktober ausgemacht.

    Natürlich hatte ich nicht vor, mich nochmal von ihm untersuchen zu lassen - wollte ihm sein Vorgehen nochmal vor Augen führen ect.

    Er musste sich auch entschuldigen, da er übersehen hatte, dass ich ja alle drei Wochen Kadcyla bekomme - egal.

    Am Ende des Gesprächs, fragte er mich doch TATSÄCHLICH, ob ich eine Krankmeldung von ihm möchte......worauf ich ihm geantwortet habe,

    dass ich sie wegen ihm seit Dez. von der Hausärztin bekomme und wegen ihm ziemlich viel Streß hatte:cursing:

    Sorry, wenn ich zuviel geschrieben habe:hug:

    LG und danke, wünsche dir auch noch einen schönen Sonntag:)

  • Generell denke ich, das muss doch einfach ok sein, wenn ich sage, ich bin noch nicht wieder in der Lage zu arbeiten - muss mich jetzt erstmal um mich kümmern, Reha will ich auch im Frühjahr beantragen, bekomme ja noch alle drei Wochen Kadcyla. Sie sagt sie kann diese Diagnose Gelenkschmerzen nicht weiter schreiben - soll sie halt schreiben, sie fühlt sich noch nicht arbeitsfähig...

    🤦 Genauso sehe ich es auch. Ich wünsche dir, dass du einen empathischen Arzt/ eine empathische Ärztin findest, der/die dir zuhört, sich für deine Erkrankung interessiert und dich gleichwohl "sieht", gerade unter deiner weiterführenden Therapie. 😍

    Zu deinem alten Gyn: 🙄

    Du brauchst dich nicht entschuldigen. Schreibe so viel du möchtest. 😃

    Meine Fachärztin und, auch bei meiner 2. Erkrankung, mein Hausarzt haben die Erstdiagnose auf den AU Bescheinigungen nach Abschluss der Primärtherapie durch hinzugetretene Diagnosen erweitert.


    LG

  • 🙏🤗:hug:

    ....ich bin einfach wahnsinnig froh, dass ich diese Vorgänge (Telefonate mit Jobcenter, Krankenkasse, MDK und Briefe schreiben an den blöden MDK) so gut geschafft habe, es mich nicht lange und viel belastet hat-habe aber 3x vor Wut direkt nach nem Telefonat kurz (!) geheult.

    Mir tun einfach andere leid, die diesen Sche... nicht so gut verkraften-ganz egal warum, so was dürfte es nicht geben😡

    Auch du kannst mir gerne schreiben, egal über was😌🤗und 🙏für deine Wünsche