Lungenmetastase nach Pankreaskarzinom

  • danke liebe kruemelmotte und Dani1507 . Das schlimme ist auch, dass ihr alles zuviel wird und sie hat an nichts Interesse. Ich kann sie zu keinen anderen Arzt bewegen, ist ihr alles zu umständlich und kompliziert. Wg. Perücke hatten wir heute einen Termin den ich absagen musste, wäre eine längere Autofahrt gewesen, das hätte sie heute nicht geschafft. Am Freitag kommt aber jemand vom Perückengeschäft nach Hause.

    Ich habe mich den ganzen Tag geärgert, dass sie keine Medikamente mit nach Hause bekommen hat, aber Mama wollte auch nicht, dass ich in der Praxis anrufe. Frechheit, da ist noch so eine sehr unfreundliche total überforderte Schwester in der Anmeldung, sie schreit sogar ihre Kolleginnen an, konnte ich das letzte mal alles gut beobachten. Ist ja alles offen. Jeder sieht und hört jeden.

    Mama lag heute den ganzen Tag im Bett.

    L.g.von Amy48

  • Liebe Amy48 ,,


    das hört sich ja schlimm an. Meist sind die onkologischen Praxen ja sehr bemüht und die Menschen sehr emphatisch.

    Ich hoffe, deiner Mutter geht es bald besser. Ich finde es schlimm, wenn deine Mutter sich nicht äußern kann oder will, und du als Tochter machtlos außen vor steht.


    Manchmal hilft es, wenn die Ärzte über dritte oder Kollegen ein Feedback bekommen, wie sie nach außen wirken.


    Geli

  • Liebe Amy48 , das kann alles nicht wahr sein. Es tut mir so leid. Ich weiß nicht, was ich schreiben soll. Wahrscheinlich am ehesten: leiber 50 km in Kauf nehmen, als das.

    Liebe Amy, ich hoffe sehr, dass ihr das gut schafft. Was immer gut bedeuten mag.

    LG Sonnenglanz

  • Hallo liebe Dani1507

    Ihr geht es nicht so gut. Morgen bekommt sie die 2. Chemo, ich hoffe, dass sie sich durchsetzt und sagt, dass sie vorher/ oder nachher einen Tropf gegen Übelkeit bekommen sollte und Begleitmedikamente für zu Hause. Die Situation im Moment ist schlecht zu ertragen, es gibt ( ist ja klar) nur noch das Krebs bzw. sterben- Thema, einfach nur schrecklich, für uns alle. Mein Papa tut mir auch sehr sehr leid, sie redet viel von: " wenn ich nicht mehr da bin und mein Körper ist sowieso kaputt.." es gibt halt nichts anderes zu reden. Das Wetter ist auch nicht so schön, um sich in den Garten zu setzen. Sie hat auch schon wieder Probleme beim atmen, kommt fast nicht mehr in die 2. Etage. Wahrscheinlich muss wieder eine Drainage gelegt werden, um das Wasser aus dem Brustkorb zu entfernen, diese muss dann bleiben und sie lehrt den Beutel selbst . Ich frage mich ob es da keine " Entwässerungstabletten" gibt???? Weisst Du das vielleicht? Wir hoffen alle, dass sie die Chemo durchhält und auch schafft.

    Liebe Grüße von Amy48

  • Ach liebe Amy48 das ist alles so traurig. Man ist einfach hilflos. Entwässerungstabletten - das weiß ich leider nicht, ob die auch wirken würden?? Das geht sicher nur mit so einer Drainage. Die hatte mein Papa glaube ich nicht - er hatte das Bauchfell voll mit Metastasen und auch Bauchwasser. Auf die Medikamente soll deine Mama bestehen vor der Chemo! Kann ja nicht sein, dass die ihr nix dagegen geben können. Ach ich hoffe dass es ihr bald besser!

  • Liebe Amy48 Amy, ich lese hier immer etwas mit..., komme aber aus der Magenkrebsriege hier im Forum! Wenn ich zu deiner Frage etwas sagen darf:

    Entwässerungstabletten helfen bei Lungenödemen leider nicht. Es muss immer punktiert werden, um die Atmung zu erleichtern. Leider läuft im fortgeschrittenen Krebsstadium immer (mehr) Wasser nach. Deswegen macht es Sinn, die Drainage liegenzulassen. Was die Übelkeit durch Chemo betrifft, sollte vorab Cortison und natürlich Antimimetka gegeben werden, da gibt es VIELE gute Medikationen- wenn es meine Ma wäre, würde ich richtig Rabatz machen in dieser onkologischen Praxis, dass die richtigen Medikamente herausgegeben werden für sie 👹!!!!

    Und: Seid ihr sicher, dass diese Chemo der richtige Weg ist?

    Ich wünsche deiner Mama, dass sie die Form von Unterstützung bekommt, die sie wirklich braucht, und die ihr die Situation wirklich erleichtert! Ein Licht für euch 🔥, M.63

  • Liebe Amy48 ,


    wie furchtbar das ist. Und ich wäre wie deine Mama,mir würde auch nichts anderes mehr einfallen.


    Ich wünsche euch ganz viel Kraft und dass die Medikation jetzt mal besser läuft. Und dass es wirken möge.


    Alles Liebe für euch


    LG Sonnenglanz

  • danke ihr lieben Dani1507  Mariku63  Sonnenglanz für Eure lieben Worte.

    Sollte sie morgen wieder nichts zur Chemo bekommen, werde ich auf jeden Fall dort anrufen. Mariku63 Mama hat ja die Chemo nach OP, im Oktober/November abgelehnt, aber nun ist eine andere Situation und ohne Chemo führt die besch...Krankheit leider sehr schnell zum Tod. Sie versucht es bis zur nächsten Kontrolle, ich hoffe sie schafft das und dann sehen wir weiter. Um eine dauerhafte Drainage wird sie wahrscheinlich nicht drum herum kommen.

    Alles gute für Euch, ich drücke Euch:hug:

    L.g.von Amy48

  • Liebe Amy48 , es tut mir leid, dass es deiner Mama so schlecht geht und die Ärzte in der Praxis anscheinend auch nicht hilfreich sind...vielleicht wäre es doch eine gute Idee ein Palliativteam zu kontaktieren?
    Ich habe wegen meiner Mama einfach mal mit denen telefoniert, und die wären sofort zu einem Gespräch nach Hause gekommen, selbst wenn sich dann rausstellt, dass man sie vielleicht doch noch nicht braucht. Ich weiß nicht ob es in Deutschland auch so läuft, aber ich glaube die könnten eine wirklich gute Unterstützung für euch sein, auch parallel zur Chemo.
    Ich schicke euch viel Kraft!! Und die Aussagen in Richtung "wenn ich nicht mehr da bin" kenne ich auch allzu gut. Ich finde es aber wichtig diese zuzulassen und darüber zu reden. Ich denke es ist für deine Mama und auch für euch wichtig nichts unausgesprochen zu lassen.

  • danke liebe kathi91 , ein " Brückenteam" kommt zu meiner Mama. Ich bin froh, dass sie das angenommen hat und sie ist jetzt auch froh darüber. Bloß gut, dass es sowas gibt.

    L.g.von Amy48

  • Amy48,

    immer wenn ich im Forum bin, hoffe ich auf gute Nachrichten von Dir. Es tut mir so leid, dass es Deiner Mama nicht gut geht. Ich drücke für die zweite Chemo ganz fest die Daumen (hoffentlich ohne Übelkeit).

    Drücke Dich :hug::hug:

    LG Nani

  • danke liebe nani:hug:

    An alle, Mama hat wieder nichts zur Chemo bekommen, in der Onkopraxis .

    Da sie beim Brückenteam angemeldet ist, wäre es deren Aufgabe Begleitmedikamente zu geben. Haben sie ja letzte Woche auch gemacht und das hätten sie ihr auch gleich sagen können. Mama hat heute anschließend zur Chemo eine Spritze bekommen, wahrscheinlich wg.den niedrigen Leukos, in ihrem Therapieheft steht 2,6 und Hb 6,9. Ich glaube das ist sehr niedrig? ? Kenne mich da nicht so aus, da ich keine Chemo hatte. Vielleicht könnt ihr mir was dazu sagen?

    L.g. von Amy48

  • oh liebe Amy48 es tut mir sehr sehr leid zu lesen, dass es deiner Mama so schlecht geht. :( Fühl sich ganz fest gedrückt. Es ist gut, dass das Brückenteam zu deiner Mama kommt. Hast du denn auch darüber die Möglichkeit zu Gesprächen? Du kümmerst dich so lieb und aufopfernd um deine Mama..Pass auch gut auf dich auf :hug: Ich schick euch ganz viel Kraft und drücke euch die Daumen, dass deine Mama die Chemo durchhält 🍀