Rezeptgebühren, Zuzahlungen, Zuzahlungsbefreiung

  • Hallo elaline :)


    Auf deinem Rezept wird die Befreiung noch nicht angekreuzt sein, da das Rezept vor dem 12.10 ausgestellt wurde.
    Normalerweise bekommen alle Patienten, die Befreit sind eine Befreiungskarte. Wenn du diese bei der Physio vorlegst
    wird sie keine Gebühren verlangen, wenn du jedoch keinen Nachweis hast, dann muss die Physio die Rezeptgebühren verlangen.


    Ansonsten zwei Möglichkeiten:
    1. ein neues Rezept, das alte Rezept musst du dann zum Arzt mitnehmen
    2. du lässt dir einen Stempel von der KK auf das Rezept geben


    Die Befreiungskarte musst du immer mit dem Rezept vorlegen, da auch mal ein Kreuz dort sitzt wo es nicht hingehört!
    Jedenfalls wenn dich die Therapeuten nicht kennen……………


    Liebe elalline, verstanden hatte ich jetzt nicht richtig, wer dir im endefekt die Befreiung gegeben hat,
    war das jetzt die KK???


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Guten Morgen,


    ich hatte beim Jahreswechsel 2014/15 das gleiche Problem. Meine Physio hat versucht in den zuzahlungsbefreiten Zeitraum möglichst viele Termine abzurechnen. Ich mußte dann für 2015 nur noch einen kleinen Restbetrag zahlen.


    Grüßle


    rose55

  • Liebe Ika-Ulm,


    vielen Dank für Deine Ausführliche Antwort. Ja genau, die Krankenkasse hat die Befreiung raus gegeben, am 12.10.15, aber halt fürs ganze Jahr geltend.
    Das Rezept ist am 05.10. ausgestellt wurden und Sie meinte, für Sie gilt das Ausstellungsdatum. Aber ich habe heute morgen noch einmal bei der Krankenkasse angerufen, um zu fragen wie es sich verhält. Sie meinten, ich soll mir eine Rechnung geben lassen und Sie bezahlen dann direkt an die Physiotherapeutin....auch eine Lösung und da ich heute noch eine rechnung für die Chemos erhalten habe, passt es ja dann soweiso zusammen....


    Liebe Rose,


    na, mal schauen wieviele Anwendungen ich dieses Jahr noch nutzen kann.....fahr ja bald auf Reha und dann ist ja auch schon bald Weihnachten und das Jahr vorbei.
    Aber egal, immer eins nach dem anderen.....

  • liebe mitkämpfer
    ich hab da mal ne blöde frage, meine frau bekommt von der klinik nach jeder chemo eine rechnung die erste 25 euro, heute kam die rechnung der 2. chemo über 35 euro steht noch nr. 3 und 4 aus.
    kennt ihr diese zuzahlungen ist das normal ? wir überweisen immer brav. aber verstehen tu ich das nicht


    einen guten rutsch und ein GESUNDES 2016 für uns alle :thumbsup:


    lg hundefreundin frau v. schmitz62

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt. :-)

  • Hallo hundefreundin,


    die Chemo zählen ja auch als Medikamente und somit muß die gesetzliche Zuzahlung geleistet werden. Bei mir waren es zuletzt (ein Medikament) 10 € pro Behandlung, bei mehreren Medikamenten bzw. mehreren Behandlungen, die zusammen abgerechnet werden, kann das natürlich auch mehr werden.


    LG vom ritterchen

  • kommt immer auf deine Krankenversicherung an. Chemo Rechnung habe ich nie bekommen. Auch bezahle ich immer nur die gesetzlichen 10,- Euro bei BH´s und dergleichen. Dafür musste ich bei jeder Fahrt mit dem Taxi zuzahlen. Ich denke jede Kasse hat da ihre eigenen Regeln und auch Ermessensspielraum. Frag einfach mal bei deiner Kasse nach.
    Liebe Grüße Angelina

  • Hallo Hundefreundin,
    Ich habe auch immer für die Chemo Zuzahlung leisten müssen. Vom Pflaster, Portnadel Kochsalzlsg. etc.
    Habe alles gesammelt und dann nach ca. 4 Monaten bei meiner Kasse mit den 3 Buchstaben :rolleyes: eingereicht um eine Befreiung von der Zuzahlung zu bekommen. Konnte ich dort auch telef. erfragen ob ich mein Limit schon erreicht hatte.
    Liebe Grüße shirley

  • Hallo ich musste pro Chemo und Antikörper um die 70€ zahlen und pro Taxi fährt 5 €bis ich meinen eigenanteil 2% vom Jahreseinkommen zusammen hatte dann bekam ich bis 31.12.15 eine Befreiung und für 2016 kann ich den Antrag auf kronisch krank stellen und muss nur 1% vom Jahreseinkommen zahlen .Ich hoffe ich konnte etwas helfen am besten bei der KK nachfragen .


    lg Hundemama2

  • Hallo,


    das mit dem Antrag auf Chronisch krank habe ich auch gerade gemacht. Er geht durch, das weiß ich natürlich schon. Hab mich mit meiner Krankenkasse so
    verständigt, dass ich der Einfachheithalber gleich meinen Eigenanteil von 1% am Jahresanfang überweise und dann den Rest des Jahres Ruhe habe und auch keine Belege sammeln muß. Hab ich die letzten beiden Jahre auch schon so gemacht.


    LG Lexi

  • Zuzahlungsbefreiung

    Hallo ihr Lieben,
    heute muss ich auch mal einen Sack Frust loslassen...


    Ende Oktober habe ich eine Zuzahlungsbefreiung für den Rest des Jahres bei meiner KK beantragt, zu dem Zeitpunkt hatte ich schon über 500 Euro an reinen Zuzahlungen geleistet.


    (Arzneimittel auf Rezept (waren korrekt auf meinen Namen ausgestellt), Krankenhauszuzahlungen von 2 Aufenthalten (15 Tagen), Zuzahlungen zu den Chemobehandlungen (jeden Monat mind. 85 Euro), Lymphdrainage (3x 34,xx) etc.)


    Es wurde angefordert:
    Eine Bescheinigung der chronischen Erkrankung (Schwerbehindertenausweis lag schon dem Antragsschreiben bei).
    Kopie Steuerbescheid vom Vorjahr.


    Heute kam jetzt die Antwort:
    Befreiung wird abgelehnt, da man mir von allen Nachweisen (mussten im Original eingereicht werden) nur 125,60 Euro anerkennen kann.
    Muss ich das verstehen?
    Ich bin so sauer. Reicht es nicht, dass man die chronische Erkrankung erst nach 1 vollen Behandlungsjahr anerkennt und ich die vollen 2% zahlen muss?
    Wieso wird so krass gekürzt, vorallem WAS?


    Ich klebe gerade an der Decke....


    lg, Tiggy

    Einmal editiert, zuletzt von Alecto () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt.

  • Liebe Tiggy,


    wenn aus dem Schreiben nicht ersichtlich ist, was nicht anerkannt wurde, würde ich das von der Krankenkasse ganz genau im Detail wissen wollen. Vielleicht lohnt sich ein Widerspruch.


    Ich hatte Glück, da ich Bluthochdruckpatientin schon vor meiner Krebserkrankung war, hat mir meine Hausärztin den Wisch für die chronische Erkrankung ausgefüllt, so dass ich nur 1% zuzahlen musste. Schwerbehindertenausweis bedeutet ja aus Krankenkassensicht nicht unbedingt chronisch krank. Für chronisch krank musst du jedes Quartal beim Arzt gewesen sein - und wenn es nur fürs Rezept holen war.


    LG
    Kalinchen

  • Hallo Kalinchen,


    Widerspruch hab ich direkt gemacht, auch eine Anforderung nach welchen Kriterien diese Kürzung bzw. Berechnung vorgenommen worden ist.


    Irgendwie finde ich das schon arg, plötzlich ist das Einkommen reduziert, wir müssen soviel zusätzlich kaufen und dann sowas noch - dabei sollen wir uns von Aufregungen aller Art fern halten... also theoretisch....


    ab 1.7.17 bin ich dann chronisch krank lt. Krankenkassenvorgaben ... *koppklatsch


    lg, Tiggy

  • Hallo Tiggy,


    das ist ja Mist mit der Krankenkasse! Ich verstehe auch nicht, warum man nicht sofort als chronisch krank gilt, wenn man die Diagnose Krebs bekommt. Das ist doch so schnell nicht wieder weg!
    Ich drücke dir die Daumen, dass es doch noch klappt mit der Krankenkasse.


    Ich war auch schon vorher chronisch krank. Da ich viele Medikamente nehme und einen Klinikaufenthalt geplant hatte, habe ich schon vorher den Betrag bei der Krankenkasse eingezahlt und die Befreiung bekommen. Auch für 2017 bin ich schon befreit.
    Der Klinikaufenthalt ist ins Wasser gefallen wegen der Krebserkrankung.


    Lieben Gruß, kleiner Vogel

  • Liebe Tiggy,
    mir ging es bzw. geht es genau so, habe es 2 x eingereicht (erst Kopien, dann Originale) und 2 x abgelehnt. Bin ja auch erst seit Sommer 2016 erkrankt und zahle weiterhin 2%.
    Nun werde ich versuchen was bei der Steuererklärung zurück zu bekommen. Aber man hat mich auch schon wieder gewarnt, wenn wir so lange krank waren und das Krankengeld ja steuerfrei ist kann es unter umständen passieren, das man noch Steuern nachzahlen muss :?:
    Jetzt weiß ich auch nicht was ich machen soll ?( .
    Mit all dem müssen wir uns auch noch rumplagen, damit ja nur keine lange Weile aufkommt :cursing:

  • Hallo Tiggy,


    gut das Du Einspruch eingelegt hast, verstehe auch nicht warum die so Zicken. Ich war auch schon vor der Krebserkrankung Chronisch Krank, daher kann ich Dir nicht wirklich helfen.


    Hallo Sylvi,


    machst Du Deine Steuererklärung selbst? Es gibt hier ja gute Programme für die Dir gleich ausrechnen was Du nachzahlen musst oder wiederbekommst. Rechnen lohnt sich immer



    Beste grüße


    Ludimoli

  • Das ist mir auch passiert. Da ich "erst" seit Mai als chronisch krank gelte, wird das nicht anerkannt. Erst ab diesem Jahr, ich hoffe ja , dass ich dieses Jahr gut überstehe ohne große Geschichten, deshalb wird mir das in diesem Jahr wohl hoffentlich nichts nützen. Aber meine gesamte Summe in 2016 war auch um die 600 Euro, davon wurden aber nur 360 anerkannt.


    Und bei der Steuer nützt mir das auch nix, weil unser Selbstanteil da höher liegt. Nerv!


    Aber man kann ja wenigstens bei der Steuer den Nachteilsausgleich wegen der Schwerbehinderung anrechnen lassen.

  • Hallo Ludimoli,
    ja wollte mich selber dran versuchen, aber heißt eh erst einmal warten bis alle die Bescheide schicken, KK wegen Krankengeld und RV wegen Ūbergangsgeld versenden erst im Februar und Arbeitgeber braucht ja auch immer bis Anfang Februar. Mit dem vorher durchrechnen werde ich versuchen. Da biste nicht gestraft genug mit der Erkrankung, da kann es noch passieren das du zahlen musst, trotz 100er Euro die du für Behandlung und Medis schon hinblättern musstest, echt krass.


    Hi Milli,
    Diesen Nachteilsausgleich bekomme ich den automatisch wenn ich meine 60% Schwerbehinderung ab 01.08.2016 dort eintrage oder wie kann ich mir den anrechnen lassen?


    Sylvi

  • Hallo Sylvi,


    du kannst die Ermäßigung beim Finanzamt eintragen lassen, dann zahlst du jeden Monat weniger Lohnsteuer oder du gibst es bei der Steuererklärung an. Für 2016 wirst du das ja machen müssen.
    Den Antrag auf Lohnsteuerermäßigung kannst du dir beim Finanzamt holen.


    LG
    Kalinchen