Paclitaxel (Taxol) und Nebenwirkungen

  • Hallo ihr Lieben,


    Da ich ja seit letztem Mittwoch mit der Paclitaxel wöchentlich begonnen habe, möchte ich für die nächste Zeit, diesen Thread nutzen, um mich mit euch darüber auszutauschen.


    Einige haben vielleicht schon gelesen, das ich schon nach der 1. Pacli Probleme bekommen habe.
    Ich hatte nach den EC Chemos immer einen hohen Puls... was sich in den 3 Wochen Erholungsphase und Dank Beta Blockern immer bis zur nächsten Infusion normalisierte.
    Nun hatte ich die Hoffnung, das es mit Paclitaxel besser würde, da man mir immer zusagte, den schlimmeren Teil hinter mir zu haben.


    Leider ist dem nicht so und ich hab ja jetzt schon Angst, das nicht zu schaffen.
    Ich hatte die ersten zwei Tage keine NWs, dann stieg der Blutdruck an... und mein Puls raste.
    Der Blutdruck hat sich normalisiert, aber ich habe trotz Beta Blocker einen Ruhepuls von 100- 120... wenn ich mich bewege geht er sofort auf 140 hoch..
    Ich bekomm dadurch gerade nix auf die Reihe... das deprimiert mich sehr.


    Nun kommt ja übermorgen schon die 2. ... dann wird das mit dem Puls doch nicht besser.


    Hatte jemand hier auch solche Symptome unter einem Taxan?!
    Das würde mich ja wenigstens schon mal beruhigen.


    Liebe Grüße
    Andrea

  • Hallo Andrea,


    ich kann bei deinen Symptomen leider nicht mithalten, bzw dir etwas dazu sagen, aber vielleicht kann ich dich trotzdem ein bischen beruhigen.


    Deine Angst mit den wöchentlichen Gaben und weniger Erholungszeit hatte ich auch.
    ABER: Dabei darf man nicht vergessen, dass die Dosierung dabe ja viel niedriger ist! Du bekommst nicht so dolle Packungen, wie unter EC, deshalb ist es allgemeinhin besser verträglich.


    Dein mulmiges Gefühl ist aber natürlich völlig verständlich. Wenn der Puls so rast, kann man ja eh kaum ruhig bleiben, da ist dann ja schon Grundnervosität da.
    Hast du Möglichkeiten dich abzulenken?
    Was entspannt dich? Was tut dir gut?


    Ich drücke dir alle Daumen, dass sich alles einpendelt!


    LG, Sonja

  • also ich war heute zur dritten Runde. Alles wieder schön, nur ein bischen schlapp. Aber das liegt an dem Cortison, da schlafe ich immer sofort ein, höre mein Hörbuch immer wieder von vorn an. ;) Nehme aber auch fix zu - kann man das Cortison auch selber senken lassen?
    Ich überleg wirklich langsam ob die Chemo bei mir überhaupt wirkt. Das ich absolut nichts merke und vor allen das die Haare nicht ausgehen irritiert mich schon alles sehr. Nach welcher Zeit wird eigentlich untersucht ob sich am Tumor größenmäßig was tut?
    Alles Gute morgen für deine nächste Runde!
    Mach dir noch einen schönen entspannten Abend, Angela

  • Hallo Angelina,


    Ich sitz gerade bei der Chemo, im Moment nur der Vortropf.
    Seit gestern ging's mir wieder besser, kein Herzrasen mehr... und nun bekomme ich schon die Nächste.
    Vielleicht aber habe ich Glück und diesmal läuft es besser!!! Drück mir die Daumen, ja?!


    Wenn ich mich richtig entsinne, bekommst Du ja erst das Paclitaxel und danach EC?
    Ich kenn es halt nur andersrum und da sind bei den Meisten die Haare ca 14 Tage nach der ersten EC ausgefallen. Bei mir war das auch so. Bei Paclitaxel sind dann bei den Meisten mitten in der Therapie die Haare schon wieder gewachsen. Nur die Wimpern sind ausgefallen... das Problem hab ich jetzt auch. Meine Haare wachsen aber auch noch nicht nach.


    Vielleicht fallen die Haare daher bei Dir erst viel später aus? Da du zuerst Pacli bekommst. Oder gar erst bei EC.
    Da hab ich leider keine Ahnung.


    Ich hatte bei den ersten EC auch erst nix, und dachte, es wirke nicht... ist aber völliger Quatsch. Das Cortison würde ich an Deiner Stelle nicht runterdosieren, auch das spielt mit eine Rolle, warum es Dir besser geht! Nimmst Du auch danach die Tage noch Cortison ein? Oder auch nur vorher?


    Liebe Grüße Andrea

  • Nochmal zu Angelina:


    Bei mir wurde nach der 2. EC der Tumor kontrolliert, dann jetzt nach der ersten Pacli und das nächste Mal nach der 6. Pacli. Vielleicht wird auch bei Dir erst nach der 6. Pacli geguckt. Frag mal Deinen Onkologen, wann das bei Paclitaxel angebracht wäre.


    Wie groß war denn Deiner bei Erstdiagnose?
    Meiner war 3-4 cm und nun mussten sie ihn im Ultraschall 10 Minuten suchen, haben ihn nur dank des Clips gefunden. Neben dem Clip waren 6 mm zu sehen, ob das noch Krebszellen sind, weiß keiner... Ich bin ganz zuversichtlich, dass er nach 11 Paclitaxel weg ist!!! :-)


    Liebe Grüße
    Andrea

  • Hallo Angelina,


    ich bin so frei und geb mal meinen Senf dazu.... Ich hatte 12x Paclixatel bekommen. Dazu auch Kortison + andere Begleitmittel vorab.
    Bei mir wurde das Kortison nach der 1. Paclixatel-Infusion reduziert, nachdem ich drum gebeten habe das zu tun - denn ich hab fürchterlich viel Wasser eingelagert, sah im Gesicht aus, wie ein Vollmond mit Mumps und hatte auch geschwollende Finger und Beine. Dazu bekam auch was zur Entwässerung, so dass ich nach 2 Tagen wieder einem menschlichen Wesen glich. Üblich seien beim Kortison wohl 8 mg pro KG Körpergewiwcht - bei mir wurde die Dosis halbiert und nachdem ich keine allergische Reaktion auf die kleinere Dosis hatte blieb das dann auch für die restliche Infusionen so. Weiter runter wollten die Docs nicht gehen, obwohl ich das schon gerne probiert hätte. Dadurch hab ich nicht mehr so stark Wasser gehalten. Am Appetit hat das aber trotzdem nichts geändert. Der war nach wie vor da und man konnte schön auf der Waage zugucken, wie es mehr und mehr wurde. ;(


    Bei den Haaren, war es bei mir so, dass die erst nach der 5 bzw. 6. Infusion mit Paclixatel angefangen haben sich zu verflüchtigen. Sie sind mir aber auch nicht komplett ausgefallen, sondern sind nur ganz krass dünn geworden. Ich habe aber ohnehin wenige, dünne und fusselige Haare - könnte mir vorstellen, das es bei jemand der eine ordentlich dicke Mähne hat vielleicht gar nicht stark auffällt, das Haare fehlen. Als ich beim Duschen bemerkte, das die Haare auf einmal nicht mehr sehr fest sitzen, habe ich an den Beinen und unter den Armen
    "nachgeholfen" dass sie ausfallen. Und was soll ich sagen, ich habe das letzte mal vor 8 Wochen den Epilierer benutzt und bin immer noch glatt und zart wie ein Baby-Popo. Auf dem Kopf tut sich bei mir aber auch noch kein "Nachwuchs" - meine letzte Infusion ist jetzt 3,5 Wochen her. So sehr mich das auch freut, das an den Stellen wo man auf Haar gerne verzichten kann, immer noch nichts wächst, hätte ich aufm Kopp allmählich schon ganz gerne wieder welche. Mich nervt es bei den Temperaturen sehr immer mit Hut, Mütze oder Tuch aus dem Haus zu gehen - den Mut mich so zu zeigen wie ich jetzt aussehe bringe ich nicht auf. Ist halt so. Ich denke jedenfalls, dass du dir wegen der Haare keine Gedanken machen muss, das dauert scheinbar bei dem Medikament eine Weile bis es los geht.


    LG
    Kaktus

  • Kaktus: Es ist nicht ganz so schlimm bei mir mit dem zunehmen. Die ersten 2 Tage 2 bis 3 kilo und dann hört es auf. Aber das läppert sich ja auch mit der Zeit. Ich bekomme auch 8 mg. Hinterher nehme ich gar nichts mehr. Vielleicht frage ich ja auch das nächste Mal an wegen absenken der Dosis.
    Vielen Dank für deine Erfahrungen mit den Haaren, ich hab auch so dünne Dinger wie du. Da weiss ich ja wie es wird.


    Andrea: Wie ist es dir denn ergangen bei deiner gestrigen Chemo? Hast du wieder Herzrasen, oder ist es diesmal besser? Ja, ich bekomme erst Pxlitaxel und danach erst EC. Meiner Tumor war 4,5 cm, ich werd den Doc nächste Woche nach der Kontrolle fragen. Man hat am Anfang noch wenig Erfahrung wie das so alles abläuft. Deswegen helft ihr mir hier sehr wenn ich lesen kann wie das bei euch war.


    Liebe Grüße Angela

  • Hallo Angelina,


    dann hattest Du ja auch solch einen “Wopper“. Auch Triple Negativ?!
    Wirst sehen, wie der zusammenschrumpft. Oder kannst Du schon einen Unterschied ertasten?


    Die Chemo an sich vertrag ich immer ganz gut, am Tag der Chemo und auch 2 Tage danach ging's mir immer gut. Die NWs kamen meist immer etwas später. Auch das Herzrasen und der hohe Blutdruck. Nach der Chemo und auch heute ist er eher zu niedrig und der Puls ist auch ziemlich tief bei 50... genau wie letztes Mal, deshalb hab ich ja Schixxx, dass es dann am WE wieder rund geht, wenn ich zu Hause bin. :-0


    Also Daumen drücken, das es dieses Mal nicht so ist!!! Toitoitoi :-)


    Es ist schön, wenn wir Dir helfen können... ich freu mich auch immer, wenn ich Fragen oder Sorgen hab und mir jemand etwas dazu schreibt.


    Liebe Grüsse
    Andrea

  • Huhu Angelina,


    Kontrollen sind bei mir auch immer immer alle 6 Wochen. Ich hatte erst EC, weshalb meine Haare direkt futsch waren. Jetzt sprießen sie wieder wie verrückt, obwohl ich auch noch mit Paclitaxel beschäftigt bin. Das geht wohl einfach nicht so doll auf die Haare. Du kannst also ganz beruhigt sein. Das Zeug wird schon seine Wirkung zeigen bei der ersten Kontrolle. Das erste was mir aufgefallen war vor der ersten Kontrolle, war nicht unbedingt eine tastbare Verkleinerung, aber die Brust war wieder viel viel weicher.



    Hey Andrea,


    gerne doch :) Ich drücke dir alle Daumen, dass es dieses Mal besser wird!
    Ich hatte gestern meine Packung Paclitaxel. Heute geht's mit gut. Jetzt muss ich nur noch 2 Mal! Juhu :)



    LG an euch beide,
    Sonja

  • Schön dass Du die zweite Chemo gut vertragen hast. Ich drücke Dir die Daumen dass da nichts mehr nachkommt.
    Versuche Dich ein bisschen abzulenken- ich weiss das ist leicht gesagt. Dein Tumor ist durch die Chemo fast verschwunden, das hält aufrecht und gibt Kraft. Ich habe mir immer gesagt: die Chemo ist die worksamste Waffe gegen den Krebs die zur Zeit da ist. Die Zeit vergeht und das Ende der Chemozeit rückt in Sicht auch wenn Du es im Moment nicht so sehen kannst. Schritt für Schritt, eine Woche nach der anderen- du wirst sehen.


    Du schaffst es :thumbsup: Wir alle hier drücken die Daumen :thumbup:
    Sei ganz lieb gegrüßt und :hug:
    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira ()

  • Huhu alesigmai!!!


    Wie kommt man eigentlich zu solch einem Nickname?! Da steckt bestimmt eine Bedeutung dahinter?
    Bin nicht neugierig, muss nur alles wissen. ;-)


    Du bist immer so lieb zu mir/uns, wie eine tröstende Mama die ihre Arme weit offen hält für jeden, der sie gerade braucht. Ein Engel auf Erden vielleicht? :-*


    Ich wünsche mir auch so sehr das Ende der Therapien entgegen, wieder arbeiten zu gehen (aber nur noch 6h!!!) Um mehr Zeit zum Leben zu haben!!! Für meine Familie... und zu hoffen, das der Krebs einen für immer in Ruhe lässt... oder wenigstens für lange, lange Zeit... bis die Medizin einen großen Vorsprung hat!!! Toitoitoi für uns alle!!!


    So, nun aber bitte weiter OHNE Herzrasen und Bluthochdruck!!! Und bitte liebe Chemo, zerstöre alles Böse in meinem Körper, aber lass meine Nierchen und alle anderen Organe in Ruhe... Ich danke Dir!!! Bitte sei mein Freund.


    LG Andrea

  • Mein Nickname ist nichts besonders . Das ist mein Vorname und mein Geburtstagsmonat zusammengesetzt. Weil
    einige Nicknames häufig genommen werden und deshalb dann schon vergeben sind , ist mir die Idee gekommen
    das so zu machen. Es freut mich wenn ich Dir und allen anderen Frischerkrankten etwas Mut machen kann. Ich habe
    auch nach 8 Jahren nicht vergessen was man während einer Chemo und während der weiteren Behandlungen so
    durchmacht. Hier sind noch mehr solcher Frauen deren Erkrankung schon zurückliegt und die noch etwas besser alles
    formulieren können wie ich.
    Einen schönen Abend noch :)
    LG alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Hallo Andrea, wir liegen wohl gleich in der Zeit. Habe ja auch immer Mittwochs meine Chemo. Hab nun auch 2x Taxol hinter mir. Nur dein Freund ist negativ meiner hormonabhänig. Darum ja auch noch das Herceptin und dann die AHB. Hab ich das richtig in Erinnerung, OP hast du auch noch vor dir,oder? Ich ja auch noch und dann die Bestrahlungen. Naja noch ein ziemlich weiter Weg.....Aber das schaffen wir. Drück dir die Daumen das bei dir alles im grünen Bereich bleibt und es dir gut geht. Ich hab ja zum Glück keine Probleme, bis jetzt. Will mal nicht so voreilig sein.Und du wirst sehen, bei dir ist auch alles gut. LG Lexi

  • Hallo lexi,


    Ja wir können zusammen die 10 runter zählen.
    Bis jetzt geht's mir gut... auf Holz klopf!!!


    Op hab ich noch vor mir, genau. Wird wohl eine Ablatio mit Eierstockentfernung werden, danach aber keine Bestrahlung, wird wohl bei Ablatio nicht gemacht...


    Ich drück Dir die Daumen, dass es weiterhin so gut für Dich läuft!


    Liebe Grüße
    Andrea

  • Hallo Andrea,


    ich habe alles noch vor mir. Beginn 12.06. 2013. 4 x 3 Chemo mit EC und danach die 12 x Paclitaxel.
    Ich bin sehr aufgeregt weil man soviel hört, aber andererseits auch beruhigt wenn ich die vielen liebe Beiträge lese.


    Du hast es soweit geschafft und die restlichen schaffst du auch.


    Liebe Grüße
    Petra

  • Hallo Andrea,


    Ich hatte einen Hormonpositiven Tumor, kleiner 2 cm, Her2 negativ, G2, 1 lymphknoten befallen, 10 wurden rausgenommen.
    Nun tut mir noch der linke Arm weh und der Port nervt manchmal. Die OP ist nicht schlimm, die Schmerzen hielten sich
    In Grenzen. Man sieht auch kaum einen Unterschied zum rechten Busen. Die Ärzte Haben tolle Arbeit geleistet.


    Vorsorglich habe ich mir den noch verbliebenen Eierstock rausnehmen lassen.


    Am Donnerstag gehts los. Ich hab schon ein bisschen Bammel, da ich Googlegeschädigt bin und viel in anderen Foren
    über mögliche Nebenwirkungen gelesen habe. Im Anschuss daran Bestrahlung und eine Antihormontherapie.


    Wie ist das bei Dir?


    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und angenehme Gedanken


    Liebe Grüße
    Petra

  • Hallo Petra, auch ich möchte dich hier herzlich willkommen heißen und dir viel Glück und Karft im Kampf gegen das "Schalentier" wünschen. Wir haben so ziemlich die gleiche Therapie, nur mein Mieter ist positiv und ich bekomme erst Chemo und dann OP. Die EC hab ich ziemlich gut vertragen. Mittwochs war Infusion und Samtag, Sonntag war ich etwas schlapp und müde. Das wars schon. Keine Übelkeit oder so was. Etwas schlecht geschlafen habe ich die ersten Tage, aber sonst nichts. Und das Herceotin ( Antikörper wegen Hormonabhänig positiv) und das Pacli verursacht bei mir gar keine Nebenwirkungen. Bis jetzt-hab es erst 3 mal von 12 bekommen. Aber natürlich reagiert jeder anders auf die Behandlung. Das mit dem Internet hab ich auch anfangs auch immer gemacht, aber inzwischen gelassen, weil es mir absolut nicht gut tat und ich mich dann total verrückt gemacht habe. Inzwischen hab ich meine Erkrankung akzeptiert und den Kampf aufgenommen mit bis jetzt schon kleinen Erfolgen.Die Chemo schlägt an,mein Tumor ist schon um mehr als die Hälfte geschrumpft mir geht es ganz gut und meine Harre wachsen schon wieder. Also zur Zeit bin ich der Sieger und bei dir wird auch alles gut. Sehe positiv in die Zukunft und kämpfe und gib niemals auf. Wenn du mal einen Hänger hast, bist du hier gut aufgehoben und kannst dich immer ausk......und alles rauslassen. Hier ist immer ein offenes Ohr. Drück dir die Daumen für morgen und alles, alles Gute. LG Lexi