Paclitaxel (Taxol) und Nebenwirkungen

  • Mit dem Nasenbluten hab ich auch , die Nasendusche sollte definitiv nicht schmerzhaft sein ! Hast du das Pulver richtig aufgelöst und verteilt ( warmes Wasser) .


    Mit der Kombination aus Dusche und Salbe ist das bei mir ganz gut im Griff

  • Liebe Cookie ,

    Ich hatte auch sehr doll Nasenbluten. Da ich Blutverdünner nehme, sah dass recht gefährlich aus ;)

    Beim hno wurde dann eine Ader in der Nase verödet. Dann war da Ruhe. Es war aber ewig ein versengtes Gefühl in der Nase ;(

    Die andere Seite habe ich dann nicht machen lassen.

    Mit nasensalbe bin ich gut zurecht gekommen.

    Liebe Grüße von Tanne

  • Vielen Dank für eure Tipps 🌷

    Pois , ich habe nur warmes Wasser genommen, aber es war nicht die Flüssigkeit schmerzhaft, sondern der Druck durch das Wasser.

    Es zog bis in die Stirn hoch.

    Normalerweise sind Nasenduschen auch bei mir nicht schmerzhaft, wenn ich es auch nicht angenehm finde.

    Echt komisch.

  • Liebe Cookie ,


    vllt solltest du doch mal zum HNO? Sorry, wenn ich dich verunsichere, aber meine Nasennebenhöhlenentzündung kam gefühlt von jetzt auf gleich. Erst war die Nase nur etwas zu und innerhalb von 24 Stunden half nicht mal mehr Nasenspray. Und wenn der Druck bei dir weh tut, scheint da ja irgendwas nicht richtig zu sein. Ich weiß, ewig zum Arzt ist nervig!

    LG Unicorn

  • Liebe Cookie,

    ich hatte das Problem mit Nasenbluten vor einigen Wochen recht heftig.

    Nachdem von einer HNO Ärztin ein Blutgefäß in der Nase verödet wurde, ist der Spuk vorbei. Ist übrigens völlig schmerzlos, sie hatte vorher einen Wattetupfer mit Lokalanästhetikum eingelegt.

    Eine trockene Nasenschleimhaut habe ich aufgrund meiner dualen Blockade mit beiden Ak (Herceptin und Perjeta) allerdings weiterhin.

    LG Katzi64

  • Liebe Cookie, das Problem mit der trockene und blutenden Nase hatte ich auch. Die Trockenheit ist jetzt immer noch da.


    Geholfen hat das Öl, das ich im Brustkrebszentrum bekommen habe.


    Gute Besserung Eli

  • Liebe Elenear , ich habe mir jetzt Kokosöl in die Nase geschmiert und ich bilde mir ein, dass es hilft.

    Bei der Chemo heute sagte mir die Onko-Schwester, dass es fast alle haben und ich es feucht halten soll.

    Mit Öl oder Salbe/Spray.

    Ich warte es mal ab.

    Liebe Grüße und Dankeschön 🌷

    Cookie

  • mir hat das Kokosöl auch während der Chemo geholfen. Vom Tamoxifen habe ich wieder eine trockene Nase, so dass ich weiterhin meine Nasenlöcher damit feucht halte.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)

  • Hallo zusammen,

    Ich hatte jetzt einmal Antikörper und zweimal Taxol. Allerdings habe ich beim ersten Mal nur 50% und beim zweiten Mal 70% bekommen.

    Am 3 und 4. Tag habe ich starke Nierenschmerzen und Schmerzen in der Leistengegend, kennt ihr das auch?

    Vielleicht ist das eine blöde Frage: Nehmt ihr dann einfach Schmerzmittel und geht davon aus, dass es einfach Nebenwirkungen sind? Oder, lasst ihr es abklären?

    Wie sieht es bei euch mit Haarausfall aus? Muss ich wirklich damit rechnen? Ich habe schon sooft gelesen, dass unter Taxol die Haare wieder wachsen?

    Danke schon mal, dass ihr eure Erfahrungen mit mir teilt!

    Liebe Grüße und einen schönen Abend

    Sonkathie

  • Huhu Sonkathie , meine Haare sind gut 14 Tage nach der ersten Pacli ausgefallen, ich kriege sie alle 2 Wochen, dafür dosisdicht, also ne höhere Dröhnung. Hatte irgend wie auch gehofft, ich hab von meinen Haaren noch was bis die ECs startet, aber war nicht:P:P:P

    Ich muss mir zusätzlich am Abend nach der Chemo noch ne Neulasta-Spritzen setzen und hab eigentlich jedes mal so 3 Tage nach der Chemo Knochen und Muskelschmerzen, aufgetriebener Bauch, etwas Kurzatmigkeit und irgendwie tuts überall so ein bissi weh, sogar in den Ohren:huh:, dauert bei mir so 4-5 Tage und dann ist der Spuk eigentlich vorbei. Ich nehme da durchaus Ibu 600, wird auch vom KH empfohlen:thumbup:

  • Hallo,

    Ich habe gerade meine 2. Pacli hinter mir, aber mein Hb war nur bei 9.1

    Die Ärztin meinte, ich kann da nichts machen, abwarten und nächste Woche gibt's dann nur Chemo, wenn die Werte besser sind...ein pause will ich natürlich vermeiden.

    Habt ihr vielleicht doch irgendwelche Tipps?

  • Hallo Dija

    Mein HB-Wert sinkt auch immer weiter... im BZ wurde gesagt, dass man kurzfristig da zu Hause leider nicht wirklich was machen kann. Ich halte mich an Tipps wie rote Beete, rote Säfte usw. Ob das was hilft... keine Ahnung 😏 der letzte Ausweg, den HB relativ schnell aufzupäppeln ist laut meinem BZ eine Bluttransfusion..

    Viele Grüße 💕

  • Liebe Dija , Linolinchen92 ,


    mein HB war u.a. auf Grund von Blutungen und Chemo auf 5,9 gesackt. Das ist natürlich bedrohlich und da geht ohne Blutkonserven nichts mehr.

    Aber: Die gab es oder gibt es in der Uniklinik (am schönen Neckar) erst, wenn der HB unter 8 sinkt. 9,1 wäre da kein Anlass etwas zu unternehmen, es sei denn, Du spürst es schon. Akuter Sauerstoffmangel, Ohnmacht, und solchen Mist.

    Ich bin gerade in der Aufpäppel Phase des HB: ich kriege dafür täglich 5mg Folsäure +100 mg Kombi B1 + B6. Ausserdem gab es eine Infusion Eisen im KH. B Komplex, Folsäure und Eisen sind zumindest die drei Säulen für die roten Blutkörperchen. Kann man sicher auch teilweise über die Nahrung aufnehmen, wird aber schwer denke ich.


    liebe Grüße Löwenzahn