Paclitaxel (Taxol) und Nebenwirkungen

  • Liebe Grinch

    Danke für den Tipp. Habe ich vor ein paar Tagen auch gelesen, aber noch nicht ausprobiert. Aber oft sind die einfachen Naturmittelchen die beste Wahl. Ich werde es am Wochenende ausprobieren - Natron habe ich wegen Muffins eh immer da :)

  • Hallo Zusammen 😊


    Jetzt muss ich hier doch mal nachfragen... Am Mittwoch hatte ich meine letzte Chemo 💪☺️ Das ist schon mal super. Ich hatte 4 x EC und dann 4 x Taxotere.


    Seit ca. 2 Wochen habe ich einen seltsamen Husten. Ist mal da, dann wieder weg. Jedoch ist es seit gestern schlimmer - also häufiger. Den ganzen Tag durch.

    Am Chemotag hatte ich es in der Klinik angesprochen und die Ärzte vermuten, dass es die Schleimhäute sind. Könnte auch ein Reflux sein... Da ich auch Magen und Darmprobleme scheint das schlüssig zu sein. Nur für mich nicht. Mich macht es total unsicher und es ist mittlerweile echt schmerzhaft. Hat das noch jemand? Bzw. hatte?


    Danke schon mal fürs Antworten🤗

  • Hallo Ihr Lieben, da ich nicht so oft schreibe aber regelmäßig lese habe ich eine Frage. Ich bekomme seit 4 Wochen Taxol und habe seit ein paar Tage weiße und blau verfärbte Fingernägel die auch nässen ( übel riechende) seit heute auch noch nässende Fußnägel . Ich hatte Nagelhärter und dunklen Nagellack drauf, aber leider hat es nicht geholfen. Füße Hände werden mehrmals am Tag in Kernseife gebadet. Vielleicht gibt es einen guten Empfehlung. Meine Onkoschwester hat von Therapieabbruch gesprochen ist unter euch jemand mit solchen Problemen, denn ich möchte die Therapie eigentlich nicht jetzt schon beenden L. G. Silke

  • Hallo!

    Vielleicht wurde mein Problem hier schon mal diskutiert...

    Aber ich hatte am 1. März meine letzte Chemo mit Abraxane und Carbo. Habe alles soweit einigermaßen verkraftet und nun bekomme ich Probleme mit den Gelenken. Morgens schmerzen Füße und Knie wie doof. Im Tagesverlauf wird Es besser. Schultern schmerzen auch und Hals / Nacken.

    Ist das normal? Was macht man da?

    Ich nehme keine AHT.

    LG S

  • Hallo Silly 75 , ich hatte auch eine Platinchemo und habe Gelenkbeschwerden davongetragen.

    Die Chemo haut ja auch den schnellteilenden Zellen in Haut und Schleimhäuten eins auf den Deckel-- und in den Gelenken sind auch Schleimhäute. Ein trockenes Gelenk ist steifer und schmerzt auch gerne.

    Mir hilft da ein Präparat mit Enzymen.. Bromelain und Papain und Selen, sowie Linsenlektinen. Da es als Nahrungsergänzungsmittel gilt, wird es leider nicht von der KK ( auch nicht von der Privaten!) übernommen.. Namen darf man keine nennen, also ggf bitte Konversation

  • Herbst Bei mir war es auch einmal! war mit allem durch und wollte noch schnell auf Toilette, im Spiegel sah ich schon, dass Hals und Gesicht kleine rote Flecken hatte, aber als ich dann der Bauch noch schlimmer aussah, hab ich die Onkologin kommen lassen.

    Sofort hochdosiertes Cortison in Infusion und warten bis die Pusteln nachlassen. Bei der nächsten Chemo wurde das seeehr langsam verabreicht und ich hatte keine Probleme mehr.

  • Herbst

    Ich hatte gleich bei der 1. Pacli eine heftige Reaktion. Ein Flush, der sich gewaschen hatte! Mega roter Kopf, der zu platzen schien. Akute Atemnot und Panik. Außerdem starke Rückenschmerzen. Nach Abbruch und erneuter Cortisongabe, hat man auf meinen Wunsch hin beim nächsten Mal auf nab - Paclitaxel umgestellt! Die Erfahrung wollte ich um keinen Preis nochmal machen!!

    Außerdem läuft man-Pacli schneller durch, gilt als verträglicher und wirksamer!

    VG S.

  • Baybsie   Angel12   Silly 75


    Ging los mit Husten, Schwindel, Sehstörung, stechender Schmerz im Knochenmark, Blutdruckabfall bis kurz vor Ohnmacht, Panik, Muskelzittern, später ist der Blutdruck hochgeschossem, wahrscheinlich als Schmerzreaktion.


    Der Infusionsbeutel wurde sofort zugemacht und intravenös Gegenmittel bzw. Schmerzmittel verabreicht, hat aber gefühlt unendlich lange

    gedauert, bis das nachgelassen hat und ich auch wieder was gesehen habe.

  • Liebe Claudia.s. , ich drück dir die Daumen. Es passiert bestimmt nichts. Frag vorher, wie lange sie die Zeitdauer einstellen. Ich hatte drei Stunden und das war gut so. Ich habe z.B. witzigerweise auf das Antihistaminikum allergisch reagiert und bekam dann beim nächste Mal ein anderes. Das Pacli selbst habe ich immer gut vertragen, auch als es später schneller durchlief✊✊✊✊✊🍀🍀🍀

  • Angel12


    Nächste Woche soll auf ein anderes Präparat gewechselt werden.

    Ich hatte zwar letztes Jahr zu den Chemos mal mitbekommen, wie der Notarzt eine bewusstlose Patientin abgeholt hat, hatte mich aber nicht damit beschäftigt, wie häufig das ist. Wenn man noch nie eine allergische Reaktion hatte, weiß man gar nicht, worauf man achten muss. Ich hatte mich zwar über den Hustenanfall, der durch Trinken eher schlimmer wurde gewundert, aber die Schwester erst gerufen, als der Schwindel dazu kam.