Brustprothesen

  • Hallo und guten Tag, Ihr Lieben!


    Nach durchgeführter Mastektomie und gestriger Entlassung aus der Klinik steht nun die Auswahl der Brothese samt BH bei mir an. Wer kann über Erfahrungen berichten mit Auswahl der Erstprothese und Vollprothese samt BH berichten. Man nannte mir 3 Firmen, die im Sanitätshaus zur Verfügung stehen. Wer von Euch ist mit welcher Marke gut zurecht gekommen.
    Vielen lieben Dank für Eure Rückmeldungen
    LG von Austrtalienurlauber

  • Hallo Australienurlauber,
    Ich habe eine Brustprothese von A...
    Sie haftet an der Haut, so dass ich keinen BH oder Badeanzug mit Tasche brauche.
    Jedoch solltest Du am Anfang besser die Prothese, in die Tasche des BH stecken.
    Gruß
    Tinasch

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Hersteller der Prothese und konkrete Bezeichnung entnommen, da solche Angaben nicht unseren Nutzungsbedingungen entsprechen (Werbung). Grüssles Saphira

  • Ich bin vor 8 Jahren an BK. erkrankt und mir wurde eine Brust entfernt. Ich trage seit Jahren Brustprothesen der Firma A.... Damit komme ich am besten zurecht. Sie sind schön leicht und fühlen sich angenehm an.Ich trage dazu auch die BH's mit Taschen . Auf der nackten Haut kann ich das Material nicht vertragen. Habe auch die selbsthaftenden Prothesen ausprobiert , aber danach juckte die Haut und ich bekam Pickel an den Stellen wo die Prothese klebte. So stieg ich auf die einlegbaren Prothesen um. Ich habe damals die Erstaustattung ( Prothese und BH) schon im Krankenhaus bekommen? Noch während meines Krankenhausauenthaltes war eine Mitarbeiterin vom Sanitätshaus da und hat mich beraten und ich durfte verschiedenes ausprobieren. War das bei Dir nicht so ?
    Soweit ich weiss kommen die Mitarbeiterinnen des Sanitätshauses auch ins Haus, wenn man Kontakt mit einem Sanitätshaus aufnimmt. Oder man geht (fährt) selbst dorthin , wenn man die Möglichkeit hat und frägt vor Ort.


    Ich bekomme von meiner Frauenärztin 2x im Jahr ein Rezept für einen BH und alle 2Jahre auch ein Rezept für eine Prothese und einen Badeanzug. Damit fahre ich zum Sanitätshaus und lasse mir verschiedene Modelle zeigen und ich kann dort alles anprobieren.Im Frühjahr machen die Sanitätshäuser auch Modenschauen , wo man sich über die neusten Produkte informieren kann. Die geben da auch Tipps zur Pflege und anderem.


    Ich denke das muss man selbst ausprobieren womit man zurecht kommt. Für mich ist das mit den einlegbaren Prothesen von A... die beste Lösung. Das kann für Dich wieder anders sein.


    Alles Gute für Dich und noch einen schönen Tag.
    LG alesigmai52

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Herstellername entnommen, da solche Angaben nicht unseren Nutzungsbedingungen entsprechen (Werbung). Grüssles Saphira

  • Liebe Australienurlauber,


    Ich verstehe Deine Fragestellung zu den Prothesen sehr gut. Denn es gibt ja sehr unterschiedliche Modelle, die in Frage kommen können. Sicherlich ist es bei den Prothesen wie bei allem: was der einen Frau gut passt, kommt für die andere gar nicht in Frage. Gute Sanitätshäuser nehmen sich normalerweise viel Zeit, um die Betroffenen gut zu beraten.


    Bitte habe Verständnis dafür, dass hier im Forum gemäß unseren Nutzungsbedingungen keine Hersteller oder Modelle genannt werden dürfen, weil unser Forum neutral, werbefrei und unabhängig ist.


    Sicherlich ist es für Dich aber auch eine Hilfe, wenn andere Frauen über ihre Erfahrungen mit den unterschiedlichen Modellen (also z.B. solche zum Einlegen in den BH oder selbsthaftende) berichten, damit Du schon vorab informiert bist.


    Möglicherweise hilft Dir auch der Abschnitt "Der äußere Ausgleich: Brustprothese/-epithese" in unserer Broschüre "Brustamputation - wie geht es weiter?". Du findest sie unter dem Link http://www.frauenselbsthilfe.d…14-05-Brustamputation.pdf


    Viele Grüssles


    Saphira

  • Guten Morgen,
    da bei mir in Kürze eine Brust amputiert wird, würde ich gerne mal von Euren Erfahrungen mit Brustprothesen (äußerlichen) hören. Stören die beim Tragen sehr, sieht man das, wie ist das beim Sport, an heißen Tagen (schwitzen), wie ist das mit dem Gewicht der Prothese und habt ihr Euch daran gewöhnt, wie akzeptiert Euer Partner das, findet Ihr die Spezial-BHs und Badeanzüge schön... - also insgesamt alles, was Ihr so zu dem Thema berichten könnt.Und bitte ganz ehrlich - beschönigte Fassungen habe ich glaube ich schon genug gehört. Ich habe große Angst vor dem Thema und versuche mich innerlich schon mal damit auseinander zu setzen.
    Euch allen eine schöne Woche und viele Grüße.

  • Ich bin vor fast 9 Jahren an doppelseitigem BK erkrankt und mir musste die linke Brust entfernt werden. Das war für mich
    zuerst und auch für meinen Partner schwer.Mein Partner hat dann aber doch überraschenderweise sehr positiv reagiert.
    Er sagte: Hauptsache du lebst und es besteht die grösste Sicherheit gesund zu werden und es auch zu bleiben.
    Und wenn das eben auf diese Weise ist dann ist es halt so. Ich lieb dich so wie du bist , ob mit einer Brust oder zwei
    Brüsten. Jeden kann ja was passieren , wo er ein Handicap zurückbehält. Da kann man auch nicht davor weglaufen.
    Er blieb bei mir und wir arrangierten uns gemeinsam mit dieser neuen Situation, indem wir viel miteinander darüber
    sprachen und auch offen miteinander umgingen.


    Im Krankenhaus bekommt man normalerweise schon die Erstausstattung , eine Prothese und auch 2 BH,s . Diese werden
    an die BH Grösse und an die Grösse der verbliebenen Brust angepasst. Es gibt verschiedene Modelle , Grössen und
    Schwere Der Prothesen und auch BH,s. Wichtig ist dass man gut beraten wird von den Damen des Sanitätshauses. Man
    kann mehrere Sanitätshäuser aufsuchen und sich erstmal unverbindlich beraten lassen. Da wo man sich gut aufgehoben
    fühlt , bleibt man dann. Ich habe gestaunt was für verschiedene Prothesen , BH, s und Badeanzüge es da gibt- habe
    zuerst gedacht alles Einheitsschwarz oder dunkelblau und nur ein Modell in einem Schnitt. Die Dame vom Sanitätshaus
    hatte mich im Krankenhaus gut beraten. Ich durfte auch verschiedenes anprobieren . Da konnte ich auch gleich sehen
    was gut sitzt , mir gut steht und ich mich wohlfühle.Die Beraterin hat mich auch immer ermutigt und ehrlich geantwortet.
    Ich habe gesehen, dass mir manche BH, s gut passten und manche nicht. So war das auch mit der Prothese. Man kann
    dann von aussen nichts sehen - ich war überrascht - im positivem Sinne. So ist das bis heute geblieben, mittlerweile
    weiss ich schon was mir gut passen könnte und was nicht. Das einzige ist, ich kann keine tiefausgeschnittenen Sachen
    tragen, also manche Kleider und Tops - das geht nicht so gut. Aber es gibt auch raffinierte Tücher und Schals , womit
    man einiges etwas verdecken kann.


    Auch beim Sport habe ich mit der Prothese keine Probleme- schwitzen tue ich ja sowieseo- mal mehr und mal weniger.
    Ich habe BH, s mit hohem Baumwollanteil und es gibt auch Sport BH, s . Die Prothese kommt in die dafür eingenähte
    Tasche und gut ist. Nach dem Sport oder wenn ich stark schwitze, es sehr heiss ist, wasche ich die Prothese mit warmen
    Wasser und etwas Handwaschseife ab . Nach dem Abtrocknen stecke ich sie wieder rein. Auch beim Sport wackelt es nicht
    übermässig oder verrutscht nichts. Ich mache viel Sport - Joggen, Walken , gehe 2x die Woche ins Fitnesstudio . Die
    Prothese macht alles mit ohne zu verrutschen.
    Ich gehe auch ab und zu mal schwimmen. Auch das ist mit Badeanzug oderTankini möglich, denn auch die haben die
    Taschen. Allerdings muss ich darauf achten, dass die nicht zu tief ausgeschnitten sind. Leider gibt es noch keine Badeanzüge
    mit sportlichem Rückenauschnitt , nur diesen runden. Hatte vorher etliche Sportbadeanzüge- die kann ich nicht mehr
    tragen , habe sie dann verschenkt.So etwas vermisse ich- aber da ich jetzt eh nicht so oft schwimmen fahren kann, ist es
    mir jetzt egal. Die Badeanzüge und Tankinis die ich jetzt habe sind auch schön und passen gut, so dass man nicht sieht,
    dass ich nur eine Brust habe. Da unser Schwimmbad hier abgerissen wird muss ich zum Schwimmen immer in die nächste
    Stadt . Das ist weiter weg und mir fehlt dann dazu die Zeit.


    Es stehen einem normalerweise 2BH, s im Jahr ,alle zwei Jahre eine neue Prothese und ein Badeanzug zu. Die Verordnung
    dafür schreibt die betreuende Gyn. aus. Das geht auch nicht auf deren Budget, da dürften die sich nicht querstellen.
    Mit dieser Verordnung geht man zum Sanitätshaus, die verrechnen mit Deiner Krankenkasse und Du musst dann die
    Zuzahlung leisten je nachdem wieviel die KK. übernimmt.


    Die Angst, dass man was sehen kann von aussen ist unterschwellig bei mir immer da .Ich hätte auch lieber, wenn ich einen
    Wiederaufbau hätte machen lassen können- fühl mich doch manchmal so unsymetrisch. Aber ich neige zur Keloidbildung,
    dh. die Narben werden dick und wulstig.So sieht meine Narbe auch aus und ich habe das auch nochmal operieren lassen.
    Die Narbe ist aber genauso dick und wulstig geworden, wie sie vor der zweiten OP war. Die Salben habe ich alle nicht
    vertragen, die es so dagegen gibt. Ich hatte Angst vor der WiedeaufbauOP und auch die Ärzte haben mir aus diesem Grund
    abgeraten. So habe ich mich für die externe Prothese entschieden . So ist das noch heute und ich komme mittlerweile
    ganz gut klar damit. Aber ich nehme damit trotzdem an allen Aktivitäten teil, die mir Spass machen. Ich sage : wir müssen
    uns vor dem Leben da draussen nicht verstecken- weil wir Krebs haben/ hatten. Das sehe ich garnicht ein - und so mache
    ich alles- meinen Sport , Arbeit und geniesse das Leben , so gut es eben geht, trotz allem.


    Die Sanitätshäuser veranstalten auch Modenschauen. Da kann man sehen, was es so neues gibt auf dem Markt und auch
    Fragen stellen. Ich besuche sie regelmässig und finde das ganz nützlich.Das sind so meine Erfahrungen und Lebensweise .


    Entschuldigung für den langen Text.
    Ich wünsche Dir alles Gute für die OP und die weiteren Behandlungen . Wann soll die OP denn sein? Damit wir Dir die
    Daumen drücken können.Schreib uns , wenn Du magst , wie es Dir weiter ergeht.
    LG und :hug:
    alesigmai52

  • Hallo liebe Maja,


    nachdem ich eine Entzündung in der Brust bekam, mußte mir das Implantat entfernt werden.


    Ich hatte mich gegen einen weiteren Aufbau entschieden und trage nun Protesen in entsprechenden BH`s. Diese BH`s sind
    sehr vielseitig, von Spitze bis Sport BH und Badeanzüge. Es gibt sie in vielen Farben, Materialien und Formen.


    Ich bemerke meine Protese schon gar nicht mehr beim tragen. Im BH ist eine Einlage eingearbeitet, wo Du die Prothese reinschiebst und wieder entnehmen kannst, wenn Du den BH waschen möchtest. Vom Gewicht her ist meine Prothese o.k. Im ersten Moment erschien sie mir
    etwas schwer, aber man gewöhnt sich daran.
    Sie stört beim Sport überhaupt nicht und wenn Du schwitzt ist das auch kein Problem, da die Prothese ja nicht direkt auf der Haut
    sitzt.


    Mein Mann stört sich nicht an dem Anblick, im Gegenteil, er hat mir Mut gemacht, die Brust kein zweites Mal aufbauen zu
    lassen. Du solltest es vorher mit Deinem Partner besprechen, wie er darüber denkt.


    Bereits im Krankenhaus, zwei bis drei Tage nach der OP, kam eine Mitarbeiterin vom Sanitatshaus und hat mir verschiedene
    BH´s zur Auswahl gebracht. So konnte ich bereits am Entlassungstag mit meiner "neuen" Brust nach Hause fahren. :thumbsup:


    Auch wenn Du zuzahlungsbefreit bist, mußt Du etwas dazu zahlen. Ich habe festgestellt, dass sie ganz schön ins Geld
    gehen können und man nicht soviele BH´s wie früher kaufen kann. :thumbdown:
    Aber ich habe inzwischen einpaar mit denen ich gut auskomme.


    Ich wünsche Dir für Deine OP alles Gute und keine Angst vor der Prothese :P .


    LG Miami :hug:

  • Liebe Maja :P


    alesigmai52 und Miami haben dir schon ausführlich geschrieben. Die Brust-Prothese fällt unserm Gegenüber nicht auf,
    auch wenn wir das Gefühl haben die anderen schauen immer auf unsere Brust und sehen den Unterschied.


    Ich tage seit über 20 Jahren B-Prothesen und komme sehr gut damit klar. Es gibt viele verschiedene Arten/Formen
    von Prothesen und du wirst die richtige für dich finden zusammen mit der Dame vom Sanitätshaus :thumbup:

    Wenn ich eben richtig gelesen habe, ist die Selbsthaftende B-Prothese noch nicht angesprochen worden.
    Das ist eine tolle Möglichkeit, wenn du deine Therapien hinter dir hast. Falls Bestrahlung, dann noch einige Zeit warten.
    Diese Prothese tragen wir direkt auf der Haut. Durch die Haftfläche entsteht eine direkte Verbindung zur Haut.
    Es gibt einige Vorteile, wir können unsere gewohnten BHs weiter tragen. Wenn der Busen nicht zu groß ist und
    wir vorher ohne BH ausgekommen sind, kann auch bei dieser Prothese der BH weggelassen werden.
    Es gibt noch eine ganze Reihe an Vorteilen.
    Diese Prothese können wir 3 Mon. auf Probe tragen! Wenn wir nicht damit zurechtkommen, können die Prothesen wieder
    zurückgegeben werden, ohne das uns Kosten entstehen und wieder auf eine Prothese zurückgreifen die in den BH
    eingelegt wird. Ich denke das ist Bundesweit einheitlich.
    Ich finde diese Art von Prothese eine tolle alternative :thumbup:


    Liebe Maja, alles Gute für deine OP, sende dir noch viel Kraft und Energie :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Hallo,
    ganz lieben Dank für Eure Rückmeldungen. Nächste Woche werde ich mal ins Sanitätshaus gehen und mir das schon mal anschauen. Ihr habt mir jedenfalls erstmal Mut gemacht.
    Liebe Grüße
    Maja

  • Liebe Ika,


    vielen Dank für Deinen Tipp mit den selbsthaftenden Prothesen.


    Danach werde ich mich bei Gelegenheit in unserem Sanitätshaus erkundigen. Davon habe
    ich überhaupt noch nichts gehört.
    Das wäre super, ich habe meine "alten Bh´s" alle noch und würde es toll finden,
    sie wieder tragen zu können.
    So könnte man Geld sparen und gleichzeitig die schönen BH´s wieder tragen
    Ich werde es auf jeden Fall versuchen! :thumbsup:


    Lg Miami :hug:

  • Hallo liebes Forum! :)


    Heute möchte ich gern einen Rat:


    Nach Entfernung der rechten Brust bin ich nun seit 10 Jahren Amazone. Ich kann durchaus schon auf reichlich Erfahrungen aus eigenem Erleben zurück greifen.


    Also habe ich auch - wie viele andere Frauen in meiner Situation ebenfalls - sowohl "Klebe-" Prothesen, als auch "Einsteck-" Prothesen und auch mal tagelang gar keine getragen. Wie auch immer ...


    Tatsache ist, dass ich seit 1/2 Jahr akut erhebliche Schmerzen in der betroffenen rechten Schulter bzw. der Schultermuskulatur habe. Die Ursache(n) vermute ich mal darin, dass die Einsteckprothese mir gar nicht gut tut und womöglich Quelle dieser "Freude" ist.


    Ich sehe auch bzw. wurde aufmerksam gemacht, dass die schmerzende Schulter "hängt". Könnte sein, dass mein Körper und ich unbewußt zu einer Schonhaltung greifen ...


    Ärztlicherseits kann ich da überhaupt nicht auf Hilfe hoffen (hab' nämlich noch keine Ärztin mit gleicher Ausgangslage getroffen ;) ).


    Zur Zeit möchte ich eigentlich gar keine Prothese mehr tragen; die eine klebt nicht wirklich, die andere ist zu schwer: Ich hab die Nase so voll von diesen "Hilfsmitteln"! ?(
    Deshalb frage ich euch, wie ihr - wenn ihr denn auch schon mal solche Erfahrungen machtet, - damit umgegangen seid?


    Vielleicht gibt es ja Tipps, die mir und sicherlich auch anderen betroffenen Frauen helfen könnten?


    Cila

  • Liebe Leidensgenossin,
    diese Situation kenne ich nur zu gut. Aber seit 2013 bin ich nun eine beidseitige Amazone und komme mit den gleichschweren Einlageprothesen sehr gut zurecht.
    Aber ich könnte dir folgenden Rat geben - denn ich kenne das Problem noch aus der Zeit mit nur einer Prothese. Und da hatte ich auch diese Schulterfehlhaltung. Und leider hielt auch bei mir die selbstklebende Prothese überhaupt nicht. Hast du schon daran gedacht:
    ... Ein gutes Sanitätshaus aufzusuchen und das Problem zu schildern - vielleicht gibt es ein leichteres Modell? Und ganz wichtig für uns ist ein absolut gut sitzender BH - bei mir wirklich nur aus dem Sanitätshaus!
    ... Dir Lymphdrainage und zusätzlich ein Rezept für Phyiotherapie geben zu lassen? Und zwar wegen der Ablatio. Eine Physiotherapeutin, die sich mit brustamputierten Frauen auskennt ist viel einfacher zu finden als ein Arzt, der diese Problematik versteht! :D Außerdem könntest du bei ihr Übungen lernen, die dieser Fehlhaltung entgegen wirken.
    ... Einen wirklich guten Orthopäden aufzusuchen, der sich diese "Schulterfehlstellung" mal ganz genau anschaut?
    Und last not least MEIN GEHEIMTIPP - und jetzt bitte nicht lachen! Mir haben gute Einlagen in meinen Schuhen auch wieder zu einem "aufrechteren" Gang verholfen.
    Liebe Cila mehr fällt mir nicht ein. Aber wie gesagt - ich weiß wovon du sprichst.
    Liebe Grüße sendet dir
    Angie

  • Hallo Cila,


    ich trage seit 15 Jahren diese Brustprothesen. Erst die eine Seite und nun nach 15 Jahren die 2. Seite. Auch hier habe ich keine Probleme. Vielleicht solltest du es mal mit einer leichteren probieren, ganz ohne ist nicht die richtige Lösung. Dein Körper nimmt dann so eine Schonstellung ein und na ja, du wirst wirklich schief. Da könnte dich doch dein Sanitätshaus beraten. Ich habe immer gute Unterstützung von dort bekommen. Vielleicht ist sie auch wirklich zu schwer, aber das kann man mit dem Sanitätshaus ausprobieren. Die Ärzte haben da meistens nicht die richtige Ahnung. Ich habe mir in Polen diese Sport-BH gekauft, da kann man auf beiden Seiten Epithesen reinstecken. Gibt es in allen Farben und die drücken nicht so. Ich fühle mich darin sehr wohl. Sie sie auf beiden Seiten mit Taschen ausgelegt. Kosten nur 5,00 Euro und sind aus Mikrofaser oder zur Zeit gibt es diese auch im TV-Shop. Da weiß ich aber nicht , ob sie auf beiden Seiten mit Taschen ausgelegt sind. Wenn sie das beschreiben, kann man das nicht erkennen. Diese sind auch pro Stück für 5,00 Euro, aber man muss gleich 10 Stück in allen Farben kaufen.


    Wie gesagt, zu Problemen kommt es anfangs meistens. Der Körper muss sich erst einmal an das Ungleichgewicht gewöhnen. Und da kann das Sanitätshaus wirklich helfen. Diese BH haben keinen Verschluss, man zieht sie über den Kopf. Frag mich nicht, wie die so richtig heißen, aber du weißt bestimmt, was ich meine. #Die Mikrofaser ist äußerst angenehm auf der Haut und sehr pflegeleicht.


    Gar nichts tragen, ist nicht gut, wenn nur eine Seite fehlt. Das macht Schmerzen.


    Ich hoffe, ich habe dir ein bisschen geholfen und verzage nicht, das kommt alles in die Reihe, es ist eine reine Gewöhnungssache.




    Liebe Grüße


    Eisprinzessin

  • Liebe Cila,


    mit Tipps kann ich dir nicht dienen. So wie angie und Eisprinzessin bin auch ich eine Vollamazone und kann dir höchstens meinen Weg schildern:


    Zuerst wurde mir die rechte Brust "weggenommen". Ich ersetzte sie durch eine Prothese mit etwa demselben Gewicht und fühlte mich ab dem Zeitpunkt nicht mehr komplett. Mein Verhältnis zur verbliebenen Brust war angespannt. Das war nicht mehr ich. Einen Wiederaufbau wollte ich jedoch nicht. Folglich sah ich den Weg zur Symmetrie nur über eine prophylaktische Ablatio. Seither geht es mir in dieser Hinsicht gut.
    Zu Hause trage ich im BH Push-ups vom normalen Miedergeschäft. Die sind relativ klein, weich, leicht und günstig. Auswärts und bei der Arbeit trage ich Prothesen, und zwar recht leichte. Ich fühle mich nicht beeinträchtigt.


    Dir alles Gute


    lg btterlemon

    Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst. Heinrich Heine

  • Meine Vorschreiberinnen haben Dir schon so etliches geschrieben. Was Besseres fällt mir auch nicht ein , aber ich
    möchte Dich trotzdem herzlich Willkommen heissen hier im Forum.Ich gehöre auch zu denjenigen , die nach einer
    Brustentfernung eine Einlegeprothese tragen. Bei mir sind auch etliche Lymphknoten entfernt worden. Das ganze ist
    mitlerweile neun Jahre her.


    Ich habe zum
    Glück keine Probleme mit meiner Schulter oder so, aber meine Brust ist auch nicht so gross . Ich beziehe meine
    BH, s nur im Sanitätshaus und achte auf gute Passform.Dort werde ich auch bezüglich Prothesen und BH, s auch gut
    beraten. Die Sanitätshäuser führen auch Modenschauen durch, die man evtl.besuchen kann.Dort erfährt man auch , was
    es so neues gibt. Man kann zu Problemen Fragen stellen, sich alles ansehen und ggf. anprobieren. Ich lasse mir alle zwei
    Jahre eine neue Prothese und alle halbe Jahr eine Verordnung für einen BH ausstellen. Das macht meine Gyn. , habe da
    auch keine Probleme, denn das steht uns zu. Aber keine Prothese zu tragen , ist bestimmt keine Lösung für Dich. Ich
    verstehe dass Dich das nervt , aber ohne Prothese bekommst Du noch mehr Probleme mit der Schulter. Abgesehen von
    dem ästhetischem Problem( Asymetrie)Die Muskulatur verspannt immer mehr , weil Du dann unbewusst eine andere Haltung
    einnimmst.


    Ich lasse mir regelmässig Physiotherapie und Lymphdrainagen verschreiben.
    Wünsche Dir dass Du für das Problem eine Lösung findest- drücke Dir die Daumen.
    Liebe Grüsse :hug:
    alesigmai52

  • Guten Morgen,


    habe heute mal ein Problem, welches im Zusammenhang mit meiner 2. Reha steht. Ich hatte während meiner AHB noch ein
    Implantat. Als sich dieses entzündete nach der AHB , mußte es entfernt werden und ich entschied mich gegen einen
    weiteren Aufbau.
    Nun habe ich meine 2. onkologische Reha beantragt und feststellen müssen, dass ich keinen passenden Badeanzug
    ohne Brust besitze. Hat sich schon jemand hier einen auf Rezept geholt? Wer verordnet diesen und was muß man beachten,
    was alles auf dem Rezept drauf stehen muß? Mit der Zuzahlung wird es sich wohl von KK zu KK anders verhalten, oder?


    Wäre für Eure Erfahrungen sehr dankbar. Habe noch keinen Therad darüber gefunden.


    Hier regnet es leider. Würde Euch gerne einpaar Sonnenstrahlen schicken. Vielleicht morgen :thumbsup:


    Habt einen schönen Tag!


    Lg Miami :hug:

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Themen zusammgeführt. Grüssles Saphira

  • Hallo Miami,


    ich bekomme alle zwei Jahre einen Badeanzug von meiner Frauenärztin verschrieben. Auch die Prothese bekomme ich alle zwei Jahren verschrieben. BH jedes Jahr zwei. :)

  • Liebe miami :P


    dein Gyn wie auch der Hausarzt kann dir ein Rezept für einen Badeanzug ausstellen. Was genau drauf stehen
    sollte kannst du vorweg bei deinem oder irgendeinem Sanitätsladen in deiner näheren Umgebung abfragen,
    weil dieses wirklich quer durch Deutschland/Bundesländer verschieden sein kann.
    Normalerweise haben wir alle drei Jahre Anspruch auf eine neune Badeanzug, wenn wir viel im Wasser sind,
    dann kann die Verordnungszeit auch kürzer sein. Die meisten KK spielen mittlerweile mit :thumbup:


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Guten Morgen Miami,


    mein Rat wäre, lass dir einfach von deiner GynIn einen Badeanzug etc. verschreiben, reiche das Rezept ein, und vielleicht hast du Glück, so wie Leni. Wahrscheinlich kommt es generell auf die KK an und evtl. auf den, der die Genehmigung bearbeitet. Ich selbst bekomme lediglich die Prothesen alle zwei Jahre bezahlt. Die Schwimmprothesen (ca. 60€) plus Badeanzug gingen dann auf mein Konto.


    viel Glück und lg bitterlemon

    Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst. Heinrich Heine

  • na so ein Zufall. ;) Ich war gerade gestern im Sanitätshaus. Habe ein Rezept für 2 BH´s und eine Epithese von meiner Onkologin bekommen. Und da habe ich gleich mal wegen einem Badeanzug für die AHB gefragt. Du kannst dir wie ika schon schrieb das Rezept von deiner Ärztin aufschreiben lassen. Dann läßt du dir vom Sanitätshaus einen Kostenvoranschlag machen (so hoch wie möglich) und gehst damit zu deiner KK. Die sagen dir dann was sie dazubezahlen. Ich denk schon das es von KK zu KK unterschiedlich ist. Aber mir wurde gestern gesagt, es gibt da eigentlich keine Probleme.
    Wann fährst du denn in Reha?
    Liebe Grüße Angelina