Kylie - Herzprobleme als Langzeitfolge der Chemotherapie?

  • Ich hab schon einen Vorhang dazwischen, aber die Geräusche dämmt er nicht.^^

    Ich hab mich nun bei den Schwestern durchgesetzt. Pipi mache ich im Zimmer in den Toilettenstuhl. Für das andere Geschäft müssen sie mich teilweise entkabeln und mit dem Toilettenstuhl ins Bad schieben. Dort kann ich dann aufs WC wechseln und mich anschließend waschen.:)

    Mein Puls wird auch langsam besser, er springt nun zwischen 80 und 130 hin und her.


    Liebe Teddy,

    was ist eine Lysetherapie? In welcher Klinik liegst Du denn? Ich bin im Schwarzw...-Baa.-Klinikum. Dann wünsche ich Dir gute Besserung und schnelle Entlassung. :*


    Ganz liebe Grüße Kylie :hug:

  • Das klingt nach einer guten Lösung, Kylie ,

    freut mich sehr, dass es sich bei Dir allmählich bessert! Meine Güte, Du machst Sachen...
    Halte weiterhin die Ohren steif, und weiterhin GUTE BESSERUNG, GUTE GENESUNG!

    Meine Mutter war auch Herzkrank und musste jede Menge Tabletten schlucken, aber die haben ihr SEHR geholfen!

    Viele Grüße und alles Gute, gistela

    Am schönsten ist es für mich zwischen den Wurzeln meines "Wunderbaums", mit Blick in die Krone.

    Auch der Baum ist nicht mehr ganz gesund, so passen wir gut zusammen.

  • Liebe Kylie

    es freut mich, dass langsam eine Besserung eintritt! Gott sei Dank nimmt alles seinen richtigen Lauf!

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du bald nach Hause kannst und die Tabletten ihre Wirkung tun!!

    Fühl dich umarmt!

  • Kylie - das sind doch gute Neuigkeiten! Ich wünsche Dir, dass es weiter bergauf geht, du gut mit Medikamenten eingestellt wirst und bald die Klinik verlassen kannst.

  • Kylie: Schön, von Dir selbst zu lesen und auch schön, daß Du etwas humorvoll schreibst... ja, Humor ist wenn man trotzdem lacht, gell?

    Ich denke, der Mann hat sicher ganz andere Probleme als Dir beim Geschäft zuzuschauen, aber diese Lösung ist doch eine sehr gute, die Ihr da gefunden habt. Ich wünsche Dir, daß Du bald verlegt wirst und daß vor allem alles nach Plan verläuft und es Dir bald besser geht :hug:

    Das Leben ist ein Keks, jeden Tag beissen wir ein Stück davon ab

  • Ach liebe Kylie

    Was für ein Schreck. Sie sollen schnell Mittel finden. Haben sie eine Vermutung woher es kommt, wenn nicht von der Chemo?

    Auf dass du bald aus dem Krankenhaus entlassen wirst. . 🥰 🥰 🥰 🥰

    Lassen-Können ergänzt das Wollen-Können wie die Stille die Musik, das Schweigen das Reden, die Nacht den Tag.

    _______


    Kann nicht ich daraus werden – echter, tiefer, neu?

  • Liebe Kylie ,

    sorry, dass ich erst jetzt schreibe. Ich war in den letzten Wochen wenig im Forum und habe von deiner Herz - "Geschichte" gerade erst gelesen.

    Lass' dich mal virtuell in die Arme nehmen und ganz vorsichtig drücken, wenn du magst.

    So ein riesiger Sch...Mist, das hättest du wirklich nicht zusätzlich gebraucht. Aber wie jemand hier schon schrieb, ziemlich alles ist besser als ein Krebs - Progress. Zumal Herzrhythmusstörungen im Allgemeinen medikamentös recht gut behandelbar sind.

    Nur dauert die Einstellung auf Medis manchmal, ist mit ein bisschen Probiererei verbunden und braucht

    von Seiten des Patienten Geduld. Das ist natürlich leicht gesagt, so ohne Ablenkung durch TV, Radio, Besuch und bei Bettruhe.

    Ich schicke dir ein großes Paket mit Geduld und Zuversicht und wünsche dir, dass eine wirksame Medikation baldmöglichst gefunden wird und du zumindest erstmal aufstehen und auf eine Normalstation darfst.

    Ganz liebe Grüße

    Katzi64

  • Hallo Kylie ,


    gut dass die Medikamente langsam anschlagen.


    Du bekommst ja Blutverdünner zum Auflösen des Thrombus, das nennt man Lysetherapie.


    Alles Gute und weiterhin gute Besserung.

    Geli

  • Update von Kylie

    Kylie lässt euch ganz herzlich grüßen!
    "Es ist besser geworden, aber noch nicht stabil!"
    Sie hat nachts einen ganz niedrigen Blutdruck und muss heute auf jeden Fall noch auf der Überwachungsstation bleiben!
    Evtl. auch morgen noch.

    Kylies Worte:

    "Sie nehmen mir heute noch Blut ab, danach wird entschieden.
    Wie lange ich danach auf der normalen Station bleiben muss, keine Ahnung!

    De ersten Monate nach der Entlassung keine körperliche Anstrengung!
    Es dauert ca. 2 bis 3 Monate, bis sich das Blutgerinnsel durch die Medikamente aufgelöst hat!"


    Wir drücken Kylie auch die Daumen für gute Blutwerte!:thumbup::thumbup:
    Und gute Besserung!<3:hug:

    Liebe Grüße von
    Mohnblume



    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

  • Liebe Mohnblume ein ganz liebes Dankefein das du uns immer informierst 😘.

    Meine Daumen sind ganz doll gedrückt für unsere liebe Kylie 🍀👍🍀👍🙏

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽