Kylie - Herzprobleme als Langzeitfolge der Chemotherapie?

  • Liebe Kylie, wenn der erste Schrecken überwunden ist, wirst du wieder kämpfen und es schaffen. Unseren Familien zuliebe.

    Liebe Grüße Silvi

  • Liebe Elke,

    ich reiche dir ein paar kampferprobte virtuelle Boxhandschuhe.

    Übrigens, in der Gemeinde drücken Dir auch ein paar die Daumen.

    Von Herzen alles Liebe

    MARLA

  • Liebe Kylie,


    wenn der erste Schock überwunden ist, wirst du wieder zur Kämpferin. Davon bin ich überzeugt. Warte nun ersteinmal die Ergebnisse ab, vielleicht ist alles garnicht so schlimm, wie du zur Zeit denkst.


    LG:hug:

    Kalinchen

  • Ach liebe Kylie

    Was machen sie nun schonwieder mit dir, das kann doch alles nicht wahr sein.

    Es tut mir von Herzen leid. Wenn du erst wieder zu Hause bist und ihr etwas zur Ruhe gekommen seid, findest du mehr Kraft dich dem entgegen zu stemmen was auch da auch immer anschleichen mag. :hug:herzliche Umarmung

    Lassen-Können ergänzt das Wollen-Können wie die Stille die Musik, das Schweigen das Reden, die Nacht den Tag.

    _______


    Kann nicht ich daraus werden – echter, tiefer, neu?

  • Liebe Kylie :hug:,

    ich mag und will das noch nicht glauben, nicht, nachdem in der Klinik ja wohl nicht alles optimal lief .. Ich sende dir eine Truhe mit Durchhaltedrops, Kraftbonbons, Mutlollis und unzähligen Umarmungen. Alles ersetzt sich von allein, du kannst also nach Herzenslust zugreifen.

    Und dazu kommen hier meine :thumbup::thumbup:

  • Liebe Kylie , ich nehme dich ganz lieb in den Arm und hoffe, dass du spürst, wie sich gaaanz viel Kraft und Mut und Hoffnung von Herz zu Herz übertragen. :hug:

    Ich wünsche euch jeden Morgen etwas, worauf ihr euch freuen und jeden Abend etwas, wofür ihr dankbar sein könnt. :hug:

    "Vertrauensselig — ein schönes Wort, Vertrauen macht selig, den, der es hat, und den, der es einflößt." Marie von Ebner-Eschenbach

  • Liebe Kylie,

    Ach menno was für ein Mist😔. Es tut mir leid, dass sich der Verdacht Leukämie nun tatsächlich bestätigt hat... lass dich mal drücken:hug:.

    Bitte, bitte gib aber nicht auf.

    Dein Mann, deine Familie und Freunde, ja alle brauchen dich. Auch wir ... deine "Forums-Familie" stehen mental hinter dir, sind für dich da ... schicken dir ein großes Kraftpaket.💪

    Wie @Viviane1968 schon schrieb: du hast so viel schon geschafft... du wirst es auch dieses Mal schaffen.

    Lass deine Wut, Verzweiflung, Traurigkeit ruhig Raum und lass es raus. Das befreit.... Danach richtet du dein Krönchen👑, ziehst dein Schwert und dann auf in den Kampf.

    Wir sind für dich da.🍀🤗🍀

    Ganz liebe Grüße

    Hanka

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Liebe Kylie! diesen kurzen Fatichtalismus ( wenn der Krebs mich killen will soll er) kenn ich aber der dauert ja nicht lange und dann wird weitergekäpft. Drück Ir so die Daumen. 😘viky

  • Liebe Kylie

    Vielleicht habe ich noch etwas Glück im Unglück und komme glimpflich davon

    Ja genau und bis wir Näheres wissen gehen wir genau davon aus und leben das Leben, denn aufgegeben wird nur die Post :hug:.

    Alles Liebe und schön, dass du dich schon ein bisschen weniger nach Endzeitstimmung anhörst, das macht mir gorsse Freude.

    Vivi

  • Liebe Kylie ich wünsche Dir, dass es für Dich eine gute Therapie gibt, die dem Spuk ein schnelles Ende bereitet. Und am schönsten wäre es, wie Du schreibst, dass Du in einem halben Jahr darüber lachen kannst. Bitte behalte Deinen Mut, Deine Kraft und Zuversicht - ich denke an Dich und wünsche Dir von Herzen alles Gute.

  • Liebe Kylie,

    ich wollte hier lesen, dass Du gut zu Hause angekommen bist.

    Und nun so was =O

    Ich :hug: Dich und halte Dich eine Weile.

    Da ich daran glaube, dass nichts im Leben zufällig geschieht, sollte es wohl so sein, dass Dir im KH diese Ärztin begegnet. Sie hinterfragt genau das, was Dir auch schon seit einiger Zeit aufgefallen ist. Ich wünsche Dir eine gute Therapie-Option.

    So sehr hast Du Dir eine längere Auszeit verdient, aber Du weißt uns in der nächsten Schlacht auf Deiner Seite. Du wirst siegreich sein!

  • Liebe Kylie , Mensch, Du machst Sachen. Natürlich ist das ein Schock. Das musst du erstmal verdauen. Vor allem warst du ja schon fast wieder zu Hause und nun sowas. Jetzt wird untersucht und dann weißt du hoffentlich auch bald, wie die weitere Behandlung aussehen wird. Ich drücke dich mal :hug: und sende dir ein großes Kraftpaket!!!
    LG Jojo

    Am Ende wird alles gut. Und ist nicht alles gut, dann ist es auch noch nicht das Ende!

  • Liebe Kylie

    ich drücke alle Daumen 🍀 ✊🍀 ✊🍀

    für wirksame Therapiemöglichkeiten und die Rückkehr von Kraft und Kampfgeist.

    Lieben Gruß von Rike

  • Liebe Kylie ,

    Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen und nach der Diagnose gute Behandlungsoptionen. Du bist so eine starke Frau und ein Vorbild.


    Ich drück dir ganz fest die Daumen,


    Liebe Grüße, Sabi

  • Liebe Kylie, es stimmt mich traurig, zu lesen, wie schlecht es dir geht. Du hast schon so viel geschafft, auch das wirst du schaffen.

    Ich schicke dir ein ganz großes Kraftpaket 🍀🍀🍀

    In Gedanken bin ich bei dir :hug:


    LG

    Dagmar

  • Kylie ich möchte dir auch einfach mitteilen. dass ich mit großer Anteilnahme deine Erlebnisse verfolge.

    Ich konnte so gut nachvollziehen, dass du einfach nicht ins Krankenhaus wolltest und war dann froh, dass du es angegangen bist.

    Dieses hin und her, dazu deine skurrilen Zimmergenossen, ...

    Ich finde es immer schwierig, im Krankenhaus zu sein. Das Fehlen der Privatsphäre, das Gefühl von ausgeliefert sein, der Schlafmangel, die Sorgen, das Heimweh.

    Da hat man wenig oder überhaupt keine Ressourcen für solche Bettnachbarn.

    Auch wenn man sonst ein hilfsbereiter, toleranter Mensch ist, können solche Nebenschauplätze einem noch die kaum mehr vorhandene Energie rauben.

    Und jetzt noch diese neue wahrscheinliche Diagnose.

    Da kann ich gut verstehen, dass du zwischendurch ans Aufgeben denkst.

    Es ist aber sehr erfreulich und menschlich, dass man dir nun wenigstens den Besuch deines Mannes erlaubt.

    Das wird euch beiden gut tun und er scheint ja auch irgendwie dein Antriebsmotor zum Durchhalten zu sein.

    Manchmal bin ich einfach regelrecht sprachlos, was hier einige stemmen müssen.

    Jeder hat hier sein Päckchen zu tragen aber manche Schicksale sind einfacher nochmal besonders prekär.

    Ich hoffe, dass man dir einen Weg aufzeigt, der für dich gehbar ist und du wieder Hoffnung und Kraft findest.

    Dass man die richtigen Diagnosen stellt, dir aber auch geholfen werden kann🍀

  • Liebe Kylie

    Ich sende dir ein Riesenpaket Kraft und Zuversicht. Dazu drücke ich für dich fest die Daumen, dass es sich um eine gut behandelbare Leukämie handelt, was ja sehr oft der Fall ist.

    Mein 85- jähriger Vater hat Blutkrebs, der wegen seines Alters und seines fragilen Allgemeinzustandes unbehandelt bleibt. Wäre er jünger und kräftiger, könnte er kurativ behandelt werden, so die Aussage der Ärzte.

    Alles Liebe

    Moni13