Hab da mal ne Frage zur Mensturation während Chemo

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich habe ja 4x EC und 2x Paclitaxel hinter mir, morgen Nr. 3.


    Bis letzte Woche zur 2. Paclitaxel hatte ich immer noch meine Menstruation bekommen.
    Letzte Woche dann allerdings nur so für 2 Tage und seitdem hab ich braunen Ausfluss oder evtl Schmierblutungen.
    Da mir mein rechter Eileiter schon vor BK immer Ärger machte, ziehende Schmerzen, auch beim Sex...
    Mach ich mir jetzt voll Sorgen, das da auch noch was ist... schon alleine weil ich das BRCAdings habe.


    Wie war das bei euch unter Chemotherapie?!


    LG
    Andrea

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Titel geändert, damit das Thema konkreter wird und neue Nutzerinnen schon vorab inhaltlich informiert sind. Grüssles Saphira

  • Hallo Andrea, mir wurde die ganze Zeit erzählt, dass unter chemo die Blutungen ausbleiben im Zusammenhang mit wechseljahrerscheinungen. Vielleicht hängt das bei dir ja auch damit zusammen? Ruf doch mal deine Gyn an.
    LG Suse

  • Hey Suse,


    Hast Du denn keine Mens mehr?!
    Ich hatte sie immer wieder pünktlich, gerade als ich noch EC bekommen hatte...
    Ich hab's mal der Onkologin gesagt, aber die äusserte sich nicht weiter dazu...


    LG
    Andrea

  • Ich hab bis jetzt immer noch relativ normal meine Tage bekommen. Ich benutze aber auch diesen nouva verhütungsring. Ich schieb das darauf, dass ich immer noch alles regelmäßig bekomme.

  • Hallo


    Meine meno hat sich nach der vierten chemos verabschiedet. Ich habe acht Zyklen bekommen, ich hatte sie ein dreiviertel Jahr nicht. Jetzt seit 3 Monaten in unregelmäßigen Abständen wieder.
    Lg sally

    Aus der Liebe wächst die größte Kraft :love:

  • Huhu Sally,


    War sie einfach ausgeblieben oder hattest Du auch noch mit Schmier- bzw Zwischenblutungen zu tun?


    Ups, ich stell hier ganz schön indiskrete Fragen... bitte nicht antworten, wenn es zu intim für euch ist...


    LG Andrea

  • Hallo Andrea,


    also ich hatte nach meiner BK-Op nur noch zweimal kurz meine Tage und seitdem nicht wieder.
    Ich war auch schon bei meinem Frauenarzt, da ich wissen wollte, wie es jetzt mit der Verhütung
    aussieht. Vor der Op hatte er mir gesagt, das ich die Pille nicht mehr nehmen könnte. Nun hat
    sich aber alles von selbst erledigt. Meine Eierstöcke sind durch die Chemo "außer Betrieb" gesetzt.
    Bin gespannt, ob es auch so bleibt. Mein Frauenarzt meinte "ja".


    LG
    Gartenfee

  • Hallo Suse,


    Nee, hier hat sich den ganzen Tag keiner blicken lassen... kein Arzt.
    Dafür bin ich nun stationär?! Bin echt verärgert.


    LG
    Andrea

  • du bist stationär? Habe ich irgendwie nicht richtig mitbekommen.
    Zu deiner eigentlichen Frage fällt mir gerade auf das ich überfällig bin. ?( Heißt ja vielleicht das sie auch bei mir in der Zeit der Chemo ausbleibt. Na ja, ich bin ja nun 46, vielleicht hat es sich ja danach auch bei mit erledigt. Fände ich persönlich gar nicht soo schlecht. Beim letzten Mal hatte ich auch 2 Tage Schmierblutung am Anfang.
    Mach dir nicht zu viele Sorgen, man denkt da vielleicht auch zu quer wenn man im KH liegt und viel Zeit hat. Aber es ist schon sehr blöd das da niemand kommt mit dem du das besprechen kannst.
    Liebe Grüße

  • Hallo Andrea,
    ich möchte zu den Thema auch mein Senf dazu geben. Mein tumor ist auch hormonabhängig und ich hatte schon 4x EC und bin jetzt bei den10. Dosis paclitaxel angekommen. Meine Regel sind nach 3x EC einfach ausgeblieben obwohl sie vorher sehr pünktlich waren. Ich hatte aber keine schmierblutungdn oder ahn.
    Ob es so bleibt werde ich meinen gyn beim nächsten Termin fragen.
    Für dich alles gute und LG
    Mimi

  • Hallo Andrea,


    die Frage ist nicht indiskret - das Thema geht ja ganz viele von uns an.
    Ich hab ganz am Anfang der Chemo noch einmal die Periode bekommen. Zuerste dachte ich Oh Gott - was ist denn das, weil die Onkologen gesagt hatten, das es damit zu Unregelmässigkeiten kommen kann. Aber denn hab ich im Kalender gesehen, dass die ganz regulär und ganz regulär und pünktlich kam - ein bisschen stärker als sonst. Das war das letzte Mal. Ich hab aber bald nen Termin beim Gyn, da werde ich nachfragen, ob das jetzt so bleibt und wie das jetzt mit Verhütung aussieht. Das Ausbleiben der Periode ist für mich die angenehmste Nebenwirkung der Krankheit. ;)


    LG
    Kaktus

    "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas schönes bauen."

  • hab hab sie vor 5 Tagen doch wieder bekommen. Ein bischen später als sonst, stark, sieht aber nicht wie normale Blutung aus.
    Hab mich wohl zu früh gefreut.
    Liebe Grüße Angela

  • Hallo Angela!


    Ich hab auch schon wieder so komische Unterleibsschmerzen und das nach der 4. Paclitaxel... bin mal gespannt, ob es wirklich wieder die Mens ist.


    War jetzt auch beim Gyn. Hat Ultraschall gemacht und konnte nix feststellen. Es sei auch nicht so schlimm, wenn ich meine Mens weiter bekomme, da mein Knoten ja nicht hormonabhängig ist... war. ;-)


    Schon komisch, das andere sie gar nicht mehr bekommen und in die Wechseljahre katapultiert werden und andere nicht... unter gleicher Therapie.


    Liebe Grüße
    Andrea

  • finde ich aber jetzt ne komische Antwort. Ist nicht so schlimm das du sie weiter bekommst, da der Knoten nicht hormonabhängig ist?
    Meiner ist hormonabhängig. Ist das jetzt schlimm das ich meine Mens weiterbekomme? ?(
    Liebe Grüße Angela

  • ich hoffe, du rotierst nicht wegen deiner Frage. Ich habe zwar über BK keine Ahnung, aber ich glaube trotzdem, ich kann da was interpretieren. Falls ich falsch liege, liebe Fachleute korrigiert mich!
    Deine Regel bzw. dein Zyklus ist hormonabhängig und (bestimmte?) Hormone fördern das Wachstum hormonabhängiger Krebszellen. Wahrscheinlich ist es eher förderlich keine Regel mehr zu haben, aber ich denke, die Regel verschwindet spätestens, wenn du die Hormon-Hemmer einnimmst und ich glaube, das reicht dann auch zu dem Zeitpunkt. Und wie manche viel NW bei der Chemo haben und andere nicht, so ist wahrscheinlich der Einfluß der Chemo auf den Regelzyklus - ganz verschieden. Ich nehme an, du brauchst dir im Moment keine Sorgen zu machen. --- Ich hoffe, die BK-Fachleute stimmen dem zu oder korrigieren mich!


    Gute Nacht
    Wölfin :hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Hallo Angela,


    sorry, ich wollte Dir keine Angst machen.
    Es ist richtig, wie Wölfin es beschreibt. Du musst doch bestimmt anschließend auch eine AHT machen, die Dich dann in die Wechseljahre versetzt, damit eben keine Hormone mehr produziert werden.


    Ich würde es an Deiner Stelle einfach bei meinem Onkologen ansprechen. Der hat dann sicher eine beruhigende Antwort für Dich.


    Liebe Grüße
    Andrea

  • Huhu ihr da,


    jetzt bin ich auch etwas verunsichert. Also, es klingt ja sehr logisch, was du da schreibst Andrea, aber irgendwie hatte ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht.
    Meine Gyns und Onkologen haben mir immer nur wieder gesagt, dass ich die Pille nicht mehr nehmen darf, wegen der Hormone, weshalb ich mir jetzt eine Spirale setzen lasse. Ich habe schon einige Frauen kennen gelernt in der Onkopraxis, die trotz Tam weiterhin ihre Periode haben.
    Jetzt frage ich mich natürlich, wenn es wirklich so dramatisch wäre, warum die Ärzte dann nicht alles lahmlegen medikamentös?
    Oder es wurde bei mir nicht angesprochedn, weil die Ärzte wissen, dass mein Freund und ich eine Familie planen?


    Da gehe ich doch jetzt erstmal froschen und nachfragen.


    LG, Sonja

  • Liebe Sonja und Angela,
    "slow down", würde man da jetzt im englischsprachigen Raum sagen. Ihr beiden seid mitten in der Chemo! Das heißt ihr attackiert euer Schalentier derzeit mit einer sehr, sehr scharfen Waffe und braucht euch wegen der Menstruation im Moment wirklich keine Sorgen zu machen.
    Und dann steht bei euch als nächstes die OP an. Das was vom Tumor übriggeblieben sein sollte, muss dann nochmals genauestens histologisch untersucht werden. Und erst dann gehen die Überlegungen eurer Ärzte zusammen mit euch zum nächsten Abschnitt eurer Behandlung. Denkt an das berühmte "Step by Step" ! Und sollte danach eine Antihormontherapie geplant werden und sollte die Gefahr bestehen, dass ihr während Tamoxifen weiterhin eure Menstruation haben könntet, dann gibt es die sogeannten GnrH-Analoga (z.B. Zoladex als Spritze), die die Eierstöcke lahm legen. Aber nur so lange, wie es eure Ärzte in eurem persönlichen Behandlungsplan für notwendig erachten! Wenn dann die Zoladexspritze wieder wegfällt, kommt normalerweise auch wieder die Menstruation. ...
    Also bitte jetzt keine unnützen Ängste aufkommen lassen. Die Chemo ist derzeit die stärkste Waffe, die im Einsatz ist. Da kann nichts passieren, auch wenn ihr weiterhin eure Tage habt.
    Ganz liebe Grüße mit einer :hug: sendet euch die
    Angie

    Einmal editiert, zuletzt von angie f ()