• Hallo ihr Lieben,


    ich bin etwas verunsichert und hoffe auf euer Wissen. Nach endlosen Monaten der Therapie hatten meine Familie und ich vor, in den Weihnachtsferien über Silvester in den Süden zu fliegen. Meine letzte Bestrahlung wird voraussichtlich am 18. Dezember sein. Mein Onkologe sagte gestern, der Urlaub würde wahrscheinlich nicht gehen, da ich zwei Wochen nach Behandlungsende zu AHB müsste. Hier lese ich aber immer von fünf Wochen. Habe ich ein Mitspracherecht was den Termin angeht?

  • Teafriend

    Hallo, also ich kenne es eigentlich nur so das man bei Bestrahlung spätestens 4 Wochen nach Ende der letzten Bestrahlung zur AHB muss.

    Das hat man mir auch in der Klinik wo die Bestrahlung gemacht wurde so gesagt und es wurde auch alles von denen organisiert.

    Ich habe sogar auf meinen Wunsch hin den spätmöglichsten Termin bekommen weil ich auch gerne das Schwimmbad nutzen möchte und man ja immer erst eine Zeit warten muss bis man dort wieder rein darf.

    Es steht auch so in den Buch Arbeitsgemeinschaft füt Krebsbekämpfung drin.

    Also wäre füt dich der letzte Termin zu fahren der 15. Januar


    LG Manuela

  • von fünf Wochen

    Vielleicht fragst du den Sozialdienst. Ich bin auf alle Fälle in der 5. Woche gegangen. Ist das Problem nicht eher, dass du falls du krank geschrieben bist, gar kein Urlaub im Ausland machen darfst? Da gab es schonmal einen prominenten Fall...

  • Teafriend

    Also bei mir hat das auch der Sozoaldienst im KKH gemacht wo ich die Bestrahlung bekam am besten fragst du da wenn du die erste bekommst. Ich bin direkt an dem Tag bei der Dame vorbei gegangen, denn desto eher die Bescheid wissen umso besser sind die Chancen das es in deiner Wunschklinik klappt 😉

  • Danke euch bela63 , IBru   Milli ,


    ich mache meine Bestrahlungen nicht im KH, sondern in einer Praxis. Dort gibt es keinen Spzialdienst. Aber ich werde dort nachfragen.


    Ibru, da könntest du natürlich recht haben mit dem Urlaub bei Krankschreibung. Muss ich mal recherchieren. Wäre aber sehr schade. Würde jetzt so gut passen. Im Sommer mussten wir den lange Zeit vorher gebuchten Urlaub chemobedingt stornieren;(. Das war besonders für meine Tochter richtig doof...

  • Teafriend , ich war auch in einer Bestrahlungspraxis, von dort aus wurde alles geregelt, da gab es auch keinen Sozialdienst.

    Wegen des Urlaubs: Sprich mal mit Deiner Ärztin, eine Freundin von mir hat ein Attest bekommen, dass ihr ein Urlaub in der Sonne gut tun würde.

    Es gsb kein Problem.

  • Teafriend hab damals auch Urlaub gemacht, nach der Chemo, vor der Bestrahlung. wenn dein Arzt dir ein Attest schreibt, dass aus gesundheitlichen Gründen nichts dagegen spricht und zur Genesung der Psyche der Urlaub sich positiv auswirkt, gibt es mit der Kasse kein Problem. Krankengeld wurde mir in dieser Zeit nicht bezahlt!

  • Danke Baybsie   Milli ,


    wegen des Urlaubs habt ihr recht. So habe ich es auch recherchiert. Nun bin ich aber privat versichert mit Beihilfe..... ? Da wird es ja hoffentlich ähnlich sein. Und ich finde auch, dass uns Krebskranken so ein Urlaub psychisch unheimlich etwas bringen würde. Ich bin schon sehr dünnhäutig geworden....

  • Teafriend ,


    wohin wollt Ihr denn reisen? Deutschland oder europäisches Ausland? Oder weiter weg?


    Ich hatte ein Gerichtsurteil gefunden, dass die Kasse auch bei Reisen innerhalb Europas das Krankengeld weiterzahlen muss und hatte dies entsprechend mit meiner Kasse verhandelt / vereinbart.

    Und ich hatte meine Reisepläne angepasst und bin in Europa geblieben - war auch sehr schön.


    Jetzt kam die vollständige Krankengeldüberweisung - die Kasse hat klaglos den Urlaubszeitraum bezahlt.