• Das Geld. :-)


    Machst Du die Wiedereingliederung mit der Rentenversicherung, dann gibt es nur Übergangsgeld, mit der Krankenkasse gibt es Krankengeld, da kommt ein bißchen mehr bei rum. ;-)


  • Fahre am 14. November zur Reha nach Tabarz.

    Hallo wenn ich Verlängerung bekomme sehen wir uns vielleicht noch bin gerade da. Gestern angekommen👍

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Zitat gekürzt.

  • Hallo Ihr lieben,


    bin seit dem 13 Dez, aus der AHB zurück.

    Es war super schön und erholsam, hatte doch so große Bedenken.

    Gut ich hatte Heimweh :)aber so bin ich eben gestrickt.

    St. P. O. kann ich nur wärmstens Empfehlen.

    Allen die auf AHB oder Reha sind ...Erholt euch gut und habt freude ihr lieben.

    GLG Reb :hug::hug::hug::hug::hug:

  • Hallo Reb,

    Willkommen zurück. Schön, dass es dir doch gefallen und gut getan hat.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Leben ist zu kurz um sich zu ärgern, also kämpfe und lache wieder:)

  • Oh wie schön zu lesen liebe Reb.

    Nun komme gut an, lebe dich wieder gut zu Hause ein und versuche täglich dir was gutes zu tun

    Viele Grüße Brain


    Ich liebe das Leben

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich wollte mich verabschieden, Ich fahre am 27.12. in die Rehe in den Spreewald. Ich freue mich sehr darauf und melde mich dann spätestens Ende Januar zurück.



    LG Eure Blume

    :) Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi. ;)

  • Liebe Blume ich wünsche dir eine schöne Kur mit tollen neuen Kontakten, hilfreichen Anwendungen, erhol dich einfach gut und versuch mal auf andere Gedanken zu kommen. Ein geruhsames Weihnachtsfest für alle Foris. LG aus dem grünen Thüringen Andrea

  • Liebe Blume,

    ein paar schöne und erholsame Tage wünsche ich dir bei der Kur, und das das neue Medikament gut anschlägt und du es möglichst nebenwirkungsfrei verträgst.

    LG Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Hallo Andrea,

    warum ist Thüringen denn noch grün???


    Ich hoffe, dass ich meine Reha in Tabarz machen kann und hoffe dann auf ein bisschen weiß :)


    Aber noch habe ich keinen Bescheid, also mal abwarten wohin es dann letztlich gehen wird.


    Liebe Blume, Dir wünsche ich eine erholsame und schöne entspannende Zeit in der Reha.


    LG

    Wally

  • Hallo Ihr Lieben,

    ich möchte den 'Sozialversicherungs - Fachfrauen' mal eine Frage stellen. Möchte gerne wissen, ob mir derzeit eine Reha zustünde?

    Habe seit 2 Jahren Hirnmetas bei Brustkrebs, war bezüglich meiner Krebserkrankung noch nie in Reha (hatte 2014 nach schwerem Unfall eine chirurgische Reha). Derzeit läuft eine Doppelantikörper Therapie alle 3 Wochen, Dauertherapie).

    Bin seit fast 2 Jahren in BU - Rente bei einem berufsständischen Versorgungswerk. Gesetzlich krankenversichert.

    Habe ich, unabhängig von irgendeinem Therapieende, welches nicht absehbar ist, Anspruch auf eine Reha? Wer wäre ggf der Träger? Bin kein Mitglied der gesetzlichen Rentenversicherung.

    Bin gespannt, ob mir jemand kundige Antwort schreiben kann.

    LG Katzi64

  • Hallo Katzi64,


    ich bin leider kein Sozialversicherungsfachmann und würde einfach aus dem Bauch heraus sagen, dass du dich dann wohl bei deinem Versorgungswerk informieren müsstest, da diese ggf. dann ja die Reha finanzieren, wenn du nicht Mitglied des gesetzlichen Rententrägers bist.

    Frag doch dort mal nach. ?(

    Ich habe aber auch mal eine Frage. Ich bin ja durch meine Knochenmetas in einem unheilbarem Krankheitsverlauf und werde wohl in Dauertherapie bleiben. Hatte jetzt mein erstes Re-Staging, was sehr positiv verlaufen ist. Leichte Rückgänge des Primärtumors und der betroffenen Lymphknoten in der Achsel :):). Ich bin darüber sehr glücklich.

    Wie schon gesagt, die Therapie läuft weiter und alle 3 Monate wird geschaut, wie die Mittel bei mir wirken.

    Außer viel Müdigkeit und Schlappheit und trockene Schleimhäute geht es mir ganz gut. Ich würde auch gern in einigen Monaten wieder arbeiten gehen. Da ich als Integrationshelferin in der Schule arbeite, rät mir der Onkologe derzeit noch davon ab. Der Sozialdienst meinte,

    ich solle auch bevor ich wieder arbeite unbedingt eine Reha machen . Jetzt meine Frage, Kann ich eine Reha auch während der Dauertherapie machen (betrifft dich Katzi64 ja auch)? Was müsste ich ggf. beachten.

    Brauche nach den Auf und Abs unbedingt mal eine - v.a. räumliche - Auszeit und muss überhaupt schauen, ob ich grundsätzlich in der Lage bin, den Arbeitsalltag zu schaffen.

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder einen Rat für mich.

    Wünsche Euch allen einen schönen Sonntag.


    LG Stinekind<3

  • Hallo Stinekind,


    Ich habe während meiner Reha auch die Antikörper bekommen.

    Es kommt ja von der Rehaklinik ein Fragebogen wo auch die aktuelle Medikation abgefragt wird.

    LG Mar K