Bengston - Endlich ein tolles Forum gefunden

  • Liebe Alle


    Danke, dass Ihr so ein aktives Forum betreibt und ich schon auf viele Fragen Antworten finden konnte.

    Ich bin 61 Jahre alt, mein Brustkrebs hat sich (hoffentlich ganz) auf dem OP Tisch am 31.3. von mir verabschiedet, die

    Femara ist seit dem auf meinem Tablettenteller und die Bestrahlungen habe ich mit starken Entzündungen und Verbrennungen

    seit drei Wochen hinter mir.

    Direkt nach der Diagnose habe ich mich mit Selbstheilung befasst und habe mich durch den ganzen Schulmedizinischen Prozess begleiten lassen.

    Ich habe jeweils viele Aufgaben bekommen, war beschäftigt und habe viel über mich selbst gelernt. Mein Mann wusste mich in guten Händen und konnte dadurch mit der ganzen Geschichte auch recht gut umgehen. Bei solch einer Diagnose hätte ich nie auf die Schulmedizin verzichtet, obwohl ich alternativ angehaucht bin. Mein Weg ist ein sowohl als auch....

    Ich freue mich auf einen regen Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten.


    Es härzlichs Grüezi us dr Schwyz :)

  • Willkommen Bengston hier in dem netten Forum.

    Da hast du doch schon einiges hinter Dir. Auch dass dein Mann dich unterstützt hat und auch gut damit umzugehen wusste.

    Fühl dich hier gut aufgehoben und aufgefangen.

    Weiterhin wünsche ich dir viel Kraft und Zuversicht.

    LG

    Dax

    🍀🍀🍀🍀✊✊✊✊

  • Liebe Bengston,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Leidest Du noch sehr unter den Nachwirkungen der Bestrahlung? Vielleicht hilft es Dir, hier zu lesen: Strahlenschäden nach Brustkrebsbestrahlung. Ich wünsche Dir hier einen guten Austausch und schicke Dir zur Unterstützung ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Bengston Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

    Fühle dich gut aufgehoben und angenommen hier in der großen Runde der Mitstreiterinnen.

    Alles Gute für dich und nette Grüße 💐

  • Hey Bengston,


    du hast deine Therapie schon hinter dir? Das ist prima. Vor allem auch, da dein Tumor restlos entfernt wurde.

    Die Entzündungen und Verbrennungen durch die Bestrahlung werden noch behandelt?


    Dass man sich dazu entscheidet, nicht nur eingleisig fahren zu wollen, ist absolut in Ordnung. Wichtig ist doch, dass man sich während der Behandlung (und auch danach) gut aufgehoben fühlt.


    Auf jeden Fall bist du hier herzlich willkommen

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.

  • Ganz herzlichen Dank für die liebevolle Aufnahme und Eure positiven Worte.

    Ein bisschen neidisch bin ich schon auf Euch Deutsche: waaas, Ihr bekommt eine REHA?

    Ist hier ein Fremdwort.

    Was die Verbrennungen und Entzündungen angeht: ich bin nur noch "Schweinchenrosa" und die Körbchengrösse stimmt sicher auch bald wieder... Zuversicht gewinnt....

    Neu habe ich aber auf der betroffenen Brust überall schwarze Punkte... sieht aus wie Mitesser... weiss da jemand Rat, wie ich diese wieder weg

    bekomme ohne die Haut weiter zu strapazieren?

    Merci für Eure Tipps.

    Grüsse in die Runde :*

  • Bengston


    Du bist ja schon durch mit deiner Therapie, super.

    Herzlich Willkommen und einen guten Austausch wünsche ich dir.


    Wie? In der Schweiz gibt es in solchen Fällen keine Reha?

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Hallo Bengston

    Winke dir mal aus dem Kt. ZH zu! ;)

    Diese schwarzen "Mitesser"'Punkte hab ich auch und leider keinen Tipp zu deren Entfernung. Aber vom Gefühl her werden es von alleine weniger...


    Aenneken

    Jaaaa...so ist das hier! Nichts mit Reha und dergleichen. Therapie beendet...und tschüss. Bis zur Nachsorge...

    Hab auch schon öfter neidisch rübergeschielt nach DE...zu Reha an der See würde ich auch nicht nein sagen...

  • Liebe Alle

    Ein herzliches Dankeschön für die nette Aufnahme in Eurem Kreis. Ich merke, dass ich noch viel lernen kann und werde aber auch mein Scherflein dazu beitragen.

    Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe.... Fatigue hat mich voll im Griff....grrrr...

    MamaMelone :

    bin au im Kt. Züri dihei... habe von Schweizer Seite den Tipp bekommen: Bet ... ne Desinfektions Waschgel soll helfen.. ich versuche es mal...


    Nasse Grüsse

    Bengston

  • Hallo Bengston


    Auch von mir ein herzliches Willkommen, ich bin zwar aus der EK Fraktion aber auch aus Zürich ;-)

    Gratulation, dass Du schon alles geschafft hast. Nun soll es bitte so bleiben.


    LG WinniePooh

  • Sei lieb Willkommen hier bei uns im Forum und bitte fühle dich hier verstanden und wohl liebe Bengston

    Gut das du mit deiner Therapie fertig bist und nun soll alles so bleiben und du sollst nur noch zu den Nachsorgen gehen müssen 🙏 das wünsche ich dir von Herzen ❤

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • WinniePooh und @ MammaMelone: hey, das isch ja super und au alli us em grossä Kanton Züri...

    kruemelmotte: herzlichen Dank für Deine lieben Wünsche, ich hoffe sie treffen so ein...


    Meine Geschichte in Kurzform:

    Ich habe den Knoten in der Brust entdeckt und mich sofort bei der Gynäkologin angemeldet, einfach die nächste hier in der Gegend.

    Sie bestätigte meinen Verdacht und schickte mich zu Mammografie, Ultraschall (Neuhausen).. der Radiologe dort schickte mich sofort ins

    MRI (Schaffhausen).. er rief selbst an, da aus seiner Sicht dringlich... klappte auch super und ich hatte schon am nächsten Tag einen Termin.

    Dann habe ich zwei Kliniken mit den entsprechenden Aerzten angesehen: Winterthur und Schaffhausen. In Schaffhausen nahm sich der Arzt alle Zeit der Welt für mich, in Winterthur führte die gute Aerztin Selbstgespräche " ja da haben wir Zeit, wir nehmen eh die ganze Brust ab"..

    Ich entschied mich für SH und war Prio 1 auf der OP Liste. 4 Tage später war ich schon dran, wurde sehr liebevoll und familiär betreut und

    Brusterhaltend operiert. Das Tumorboard meinte, ich brauche Chemo... diese jedoch lehne ich ab, da ich chronische Vorerkrankungen habe.

    So wurde eine Gewebeprobe nach Kalifornien geschickt (ich durfte leider nicht mit).. und siehe da: mein Krebs reagiert nicht auf Chemo.

    So kamen die Bestrahlungen, leider in Winterthur... ich hatte massive Reaktionen... aber: es ist überstanden.

    Jetzt muss nur noch die Fatigue weg und ich bin dann wieder ein glückliches Frauchen...

    Essen steht auf dem Tisch... Geschichte geht ein ander mal weiter...


    Grüsse