Wirksamkeit von Tamoxifen - Aktivität des Enzyms CYP2D6 vor der Einnahme testen

  • Heute hat mich meine Klinik angerufen ob ich an einer Studie über Tamoxifen teilnehmen möchte, mein Hormonstatus in meiner Krebsformel war sehr hoch und ich sollte Tamoxifen 10 Jahre nehmen. Ich habe dann nachgefragt wie das abläuft und mir wurde gesagt man nimmt Blut ab und misst den Endoxifenspiegel und somit kann man feststellen ob ich das Tamoxifen verstoffwechsle, bei niedrigem Spiegel könnte man Endoxifen noch zusätzlich geben, Leider kann ich an der Studie nicht teilnehmen weil ich dafür 10 Kilos zu viel habe:cursing:man braucht einen BDMI bis 30, jetzt heisst es abnehmen;) die Studie soll noch ein paar Monate laufen.

    So jetzt weiß ich wie meine Studie heisst, vl. hat ja wer interesse daran

    "TAMENDOX"

    LG Isolde

  • Ihr Lieben,

    Ich habe mein Blut bei meiner Hausärztin auf die Wirkung bzw Verstoffwechselung von Tamoxifen untersuchen lassen. Als Ergebnis kam raus, dass der Wert zwischen 100 und 200 sein sollte und meiner nur 42 beträgt.

    Ich ganz aufgebracht meine Frauenärztin angerufen. Sie meinte, wenn der Test bewährt wäre hätte sie ihn auch durchgeführt. Ich soll es lassen und mich nicht mehr testen lassen. Auf 40 mg wird sie auf keinen Fall erhöhen. Es ist einfach nicht erwiesen, was der Test bringt.

    Nun sitzt Frau zwischen allen Stühlen und weiß nicht was richtig und falsch ist.

    Hausärztin steht mehr auf homöopathische Medizin

    Frauenärztin auf die klassische Schulmedizin.

  • Irgendweche Richtwerte scheint es aber zu geben, sonst könnten die Labore keine Vergleichswerte angeben. Bei meiner Testung waren mehrere Versoffwechelungsprodukte erwähnt.

    Von der Erhöhung von Tamoxifen wurde mir von der Klinik abgeraten. Die Klinik ist gegen die Messung wegen der Leitlinien und macht gleichzeitig an der Tamendoxstudie mit. ?( Dosiserhöhung wurde mit der Begründung einer erhöhten Gefahr der Nebenwirkungen nicht empfohlen. Es ist auch nicht gesichert, dass mit einer Verdopplung der Wirkstoffspiegel im Blut erhöht wird!

    Als Alternative "weil ich mich habe verunsichern lassen" wurden mir Aromatasehemmer mit Ovulationsunterdrückung genannt. Das ist dann durch die SOFT und TEXT Studien untermauert.

    Miriam Wenn du Tamoxifen schon länger als drei Monate nimmst, würde ich an deiner Stelle an dem Thema dran bleiben.
    Ich hoffe auf eine Anpassung der Leitlinien.

    Ich schulde meinen Träumen noch Leben und meinem Leben Träume!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von IBru ()

  • Die Tage ist die Rechnung für den Gentest (nicht zu verwechseln mit dem "Apothekentest") reingeflattert. 485€ Selbst Kosten.

    Von der Möglichkeit den Blutspiegel zu testen habe ich leider zu spät erfahren. Der hat bei mir ergeben, dass ein Wirkstoffspiegel aufgebaut wird. Deshalb bleibt es bei Tamoxifen.

  • Liebe IBru ,

    Habe etwas den Überblick verloren. Du hast den Gentest gemacht, für 485 Euro. Der sagt, dass das Enzym zur Umwandlung des tam in den Wirkstoff nicht "funktioniert" aber du nimmst Tam derzeit weiter und es wurde ein Bluttest gemacht der zeigt dass doch genug Wirkstoff umgewandelt wird?

    So bleibst du bei tam und machst öfter den Blutspiegeltest?


    Glg🐺🐺

    Caro

  • Caro_caro

    Gute Zusammenfassung! :) So ist momentan der Plan.

    Der Gentest sagt aus, dass ich zu den 33% der schlechten Verstoffwechslern gehöre und empfahl eine Therapieumstellung. Der Bluttest sagt aus, dass der Spiegel in Ordnung ist.

    Wenn ich die Möglichkeit vom Blutspiegeltest früher gekannt hätte, hätte ich den Gentest gar nicht gemacht.

    Nächstes Jahr werde ich mich damit beschäftigen, wie es zu den 2 unterschiedlichen Ergebnissen kommen kann.

    Knackpunkt für mich ist immernoch, welche Endoxifenwerte in welcher Höhe als therapeutisch wirksam gelten.

  • Katastrophenschutz
    Das hat die Frauenärztin in Auftrag gegeben. Weil sie es nicht kannten, haben sie vorher das Labor gefragt.

    Die Schwierigkeit daran ist das, was Miriam oben beschrieben hat. Wenn unter dem Test steht, das der Spiegel nicht ausreichend ist und die Ärzte damit nichts anzufangen wissen.

  • IBru ,

    Die Ärzte wissen schon mit dem Test etwas anzufangen, allerdings sind sich da Schulmedizin und Homöopathie nicht einig.

    Ich denke die Leitlinien sagen, Chemo, OP und Bestrahlung und dann Tamoxifen. Ob Tamoxifen hilft oder nicht wird nicht getestet. Die Ärzte halten sich an die Leitlinien.

    Bei mir wird es wohl nicht ausreichend verstoffwechselt, aber ich nehme es weiterhin. Würde nie auf die Idee kommen es abzusetzen. Die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt. Was sollte ich auch tun.

    Frauenärztin sagt es bleibt bei der Dosis.

  • hallo!

    ich sollte vor zwei wochen mit tamoxifen beginnen. habe dann etwas recherchiert und bin auch darauf gestoßen, das es nur bei ca. 50% der frauen wirkt und es dafür einen test gibt. der onkologe war erstaunt, hat sich dann auch informiert und das ganze bestätigt. er wollte mir das tamoxifen aber trotzdem, ohne test, verschreiben...weil es den leitlinien nach so gemacht wird

    ich habe mich mit meinem gynäkologen beraten. der hatte erst ein paar wochen zuvor bei einem vortrag davon erfahren und war erstaunt !!!! ...und genauso aufgebracht über die immer noch gängige praxis, das tamoxifen einfach trotzdem zu verschreiben

    da frauen, die vor dem brustkrebs schon in der menopause waren, auch sofort mit aromatase-hemmern behandelt werden können, habe ich mich (mit meinem gynäkologen) dafür entschieden

    ich finde es eine zumutung, wie da mit uns umgegangen wird!!!!

    es gibt immer noch sooooo viele, an brustkrebs erkrankte frauen, die das nicht wissen

    sie nehmen tamoxifen jahrelang, kämpfen mit den nebenwirkungen und wissen nicht das dieses medikament eventuell überhaupt nicht wirkt

  • hallo phoenix 09

    ich habe bei Gesprächen mit meinen Ärzten keine genaueren Infos dazu gehabt, keine Zahlen oder die Quelle vor allem. Meinte nur, dass es ja einen Test gäbe und dass manche es eben nicht richtig verstoffwechseln...(ist das noch ein anderer Test? Es gibt ja wohl die Möglichtkeit, dass testen zu lassen und ggf. einen Wirkstoff dazuzunehmen).

    Arzt 1, mein Gyn meinte, diese Tests seien eben auch nicht 100 % sicher und man kann nicht sicher sein, überhaupt keinen Vorteil/Nutzen dadurch zu haben.

    Arzt 2 im BZ meinte: aber es ist eben das beste, was sie haben und das andere (Aromastasehemmer), das wolle ich sicher (noch) nicht. Noch mehr NWs.


    Also beim nächsten Termin bei meiner neuen Gynäkologin will ich da nochmal in Ruhe drüber reden. Und ihr ganz konkret die Infos mitbringen.

    Könntest du mir vielleicht per Direktnachricht deine Quelle für diese Info schicken? Das wäre super.


    liebe Grüße!

  • hallo SanniKa!

    ich bin hier noch nicht so versiert...ich weiß nicht wie man eine direkt-nachricht verschickt

    ich bin über einen artikel von brigitte gestolpert, als ich im netz gesucht habe

    da wird von einem gen-test berichtet, der ein enzym in der leber nachweist, das das tamoxifen wirksam umwandelt. dieser test wird aber wohl von den krankenkassen in deutschland nicht bezahlt, in anderen ländern aber schon länger

  • du klickst auf meinen Benutzernamen und bist dann in meinem Profil. Dort gibt es oben ein Icon, so ein grünes Männchen. Dort klicken, dann hast du verschiedene Optionen. Eine E-Mail schicken oder eine "Konversation starten", dann schreiben wir hier über das System. Aber privat.:)

  • Liebe phoenix 09 ,

    da hast Du Recht, dass man die Wirksamkeit über den Lebertest nachweisen kann. Ich habe Tam 9 Monate genommen, hatte dann Total-OP und habe im Januar 19 mit Aromatasehemmer Anastrozol angefangen, mit deutlich mehr NW!!!! Nach nicht mal 1 Jahr habe ich Arthrose im Knie;(. Aber Aromatasehemmer sollen besser gegen den BK wirken, vor allem gegen lobulären. Also...muss ich da durch. Das ist ja auch bei jeden anders .

    Wenn Du jemand hier im Forum schreibst, dann setzte ein @ vor den Namen ohne Leerzeichen phoenix 09 dann erfolgt eine gelbe Markierung

    L.g.von Amy48

  • phoenix 09

    Das ist mir auch so ergangen. Und ich habe nicht den Apothekentest, sondern den Gentest machen lassen.

    Für mich zu spät kam der Post #72 auf Seite 4 von diesem Thread.

    Es gibt die Möglichkeit nach einer Weile der Einnahme den Wirkstoffspiegel im Blut zu bestimmen. Das zahlt die Krankenkasse.

    Da die Aromatasehemmer meist mehr Nebenwirkungen zeigen, habe ich diesen Test zusätzlich machen lassen. Weiter oben habe ich von meiner überflüssigen Odysee berichtet. Tamoxifen ist oft das für prämenopausale Frauen empfohlene Mittel.

  • Ich nehme Tamoxifen seit September 2019 und habe meine Periode ganz normal. Mein Gyn meinte, dass es eigentlich nicht normal ist wenn man die Periode ganz normal hat und hat jetzt meinen Hormonstatus angesehen. Heute habe ich den Anruf bekommen von ihm und er sagte mir dass bei mir das Tamoxifen null wirkt. Ich muss ab heute doppelte Dosis nehmen. Jetzt habe ich schon Angst dass zum einen eventuell verbliebene Krebszellen seit September freie Bahn hätten und zum anderen vor den Nebenwirkungen wenn ich 40mg nehme.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Liebe Nicki1982

    Lies die SOFT und TEXT Studienergebnisse. Man kann auch Frauen, die vor der Menopause sind, mittlerweile mit einem Aromatasehemmer behandeln, indem man über die Zeitdauer der Behandlung die Eierstöcke lahm legt.

    Lass dich nicht mit einer doppelten Dosis abspeisen, denn es kann sein, dass es gar nicht wirkt, da gibt es vorher einen Test dafür, ich glaube, es ist ein Enzymtest, du findest Infos hier im Forum darüber.

    LG, Viviane

  • Liebe Nicki1982 ,


    die Infos zum von Viviane1968 angesprochenen Test findest Du in dem Thread: Wirksamkeit von Tamoxifen - CYP2D6 vor der Einnahme abklären


    Hast Du mal gefragt, woran der Gyn die nicht vorhandene Wirkung fest macht? Wirkt nicht und ab heute 40 mg finde ich auch etwas „dünn“ als Info und Aufklärung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben