Wirksamkeit von Tamoxifen - Aktivität des Enzyms CYP2D6 vor der Einnahme testen

  • IBru

    Der Endoxifenspiegel ist bei mir so angegeben: basal (Z)-endoxifen <= 15 nmol/L


    Ich bin froh, dass das Brustzentrum/Studienzentrum, anders als bei -sternle- , mir eine schriftliche Empfehlung zur Therapieumstellung mitgegeben hat und diese auch meiner Frauenärztin zuschickt. Ich gehe davon aus, dass sie der Empfehlung folgt, wenn nicht, werde ich wechseln. Für mich ist klar, dass ich eine wirksame Therapie haben will, und ich bin ja aufgrund der Therapie mit GnRh Analoga quasi postmenopausal.


    Leitlinien sind halt leider Fluch und Segen zugleich, aber jeder Arzt sollte eigentlich in der Lage sein, diese bei neuen Erkenntnissen zu hinterfragen und davon abzuweichen.

    Sich eine Minute ärgern, schwächt Dein Immunsystem für 4-5 Stunden. Eine Minute Lachen stärkt Dein Immunsystem für 24 Stunden. :)

  • Eine exakte Genotypisierung kann dazu beitragen, die Dosierung von Medikamenten (Tamoxifen) indivi- duell an den Genotyp des Patienten anzupassen.

    Nach meiner Genotypisierung wurde meine Dosierung von 20 mg Tamoxifen auf 10 mg angepasst. Dank meiner Ärztin


    Hallo Silky, ich wühle mich hier schon eine Weile durch die Threads auf Suche nach Infos zu Tamoxifen-Tests. Kannst du mir bitte noch mal kurz schreiben - falls ich das überlesen habe - welchen Test du gemacht hast und bei wem? Meine Gynäkologin weigert sich, sich mit dem Thema zu beschäftigen und das Brustzentrum, in dem ich operiert wurde, ist leider auch nicht hilfreich. Liebe Grüße

  • Hallo ihr Lieben,

    Ich habe heute mit dem Studienleiter von der Tamendox Studie nochmal telefoniert und er hat mir quasi empfohlen, die Medikation von Tamoxifen auf GnRh analoga plus Aromatasehemmer umzustellen. Er hat es mir so erklärt, dass die Studienlage zu diesem Thema noch in den Kinderschuhen steckt. Die Erkenntnisse, die man jedoch schon hat, gehen in die Richtung, dass die Wirksamkeit von Tamoxifen eine große Rolle in Krebsbehandlung spielt. Übrigens, auf meine Frage bezüglich Endoxifen Einnahme kam eine einfache Antwort: es gibt es als Medikament einfach noch gar nicht. Erst braucht man Studien, die die Wirksamkeit und Nebenwirkungen belegt, dann muss es zugelassenen werden und das dauert Jahre...

    Ich werde dann meine Medikation umstellen und sollte ich mit den Nebenwirkungen nicht zurecht kommen, gibt es immer noch ein zurück...

    Viele liebe Grüße, Sternle

  • Danke -sternle-

    Ich habe nächste Woche einen Termin mit meiner Gynäkologin und werde mich auch umstellen lassen auf Aromatasehemmer.

    Alles Gute 😊

    Sich eine Minute ärgern, schwächt Dein Immunsystem für 4-5 Stunden. Eine Minute Lachen stärkt Dein Immunsystem für 24 Stunden. :)

  • Hallo,


    wer führt den Test zur Messung des Tamoxifen Spiegels und Endoxifenspiegel durch. Macht das die Frauenärztin oder die Hausärztin und was kostet dieser🤔

    Der Test zur Messung der Verstoffwechselung hätte mich ab 600€ aufwärts gekostet. Hatte mir jedenfalls die Humangenetikerin gesagt. Die hatte sich für mich erkundigt, weil es wohl 2 Testverfahren gibt. Aber der teurere Test wäre wohl der richtige gewesen.🙄

  • Ich habe darauf gedrängt von Tamoxifen auf Aromatasehemmer und gnrh umgestellt werden.

    Hatte an der Adapt Studio teilgenommen, bei der man 3 Wochen vor OP Tamoxifen nimmt, dann OP und dann wird wieder der KI67 Wert bestimmt. Da der Wert nicht richtig runter ging, war für mich klar, das ich Tamoxifen nicht vertrauen kann... Habe mir noch eine andere Meinung eines KKH geholt, welche diese Studie durchgeführt haben, die sagte Tamoxifen hätte wirken müssen.. Daraufhin dann umgestellt auf Letrozol und Gnrh. Da ich mich aber nicht jeden Monat spitzen wollte, habe ich die Entfernung meiner Eierstöcke durchgesetzt... Da war ich 47 j. Eine "richtige" Indikation zur OP hatte ich nicht, aber einen tollen Oberarzt. Jetzt fühle ich mich sicherer und kann mit den Nebenwirkungen leben, gut das Thema Unlust gefällt mir nicht so, aber man kann nicht alles haben🙈

    Was ich eigentlich sagen wollte, wenn ihr das Gefühl habt Tamoxifen hilft euch nicht, geht diesem Gefühl nach...

    Einen wunderschönen sonnigen Valentinstag wünsche ich Euch 🙏 😘

  • Christina 77 Auf der Homepage der Studie (einfach googeln) findest du die Übersicht der Kliniken, die bei der Studie mitmachen. Bei den meisten steht sogar eine Kontaktperson dabei. Wenn Dein Brustzentrum diese Studie nicht anbietet, findest du bestimmt eins, was bei dir in der Nähe liegt.

  • Hallo,


    wer führt den Test zur Messung des Tamoxifen Spiegels und Endoxifenspiegel durch. Macht das die Frauenärztin oder die Hausärztin und was kostet dieser🤔

    Der Test zur Messung der Verstoffwechselung hätte mich ab 600€ aufwärts gekostet. Hatte mir jedenfalls die Humangenetikerin gesagt. Die hatte sich für mich erkundigt, weil es wohl 2 Testverfahren gibt. Aber der teurere Test wäre wohl der richtige gewesen.🙄

    Die Gen-Sequenzierung bezüglich CYP2D6 wurde mir für 300€+ 36€ für die Blutabnahme plus Handling angeboten.

    Also 600 aufwärts ist Wucher. Oder meinst Du was anderes?

  • Pling Ja, ich habe das Studienmedikament erhalten, kein Placebo, aber ich weiß nicht in welcher Dosierung. In welchem Arm man landet, war Zufall. Bei den Nebenwirkungen konnte ich keinen Unterschied feststellen, es kamen keine zusätzlichen dazu.

  • Danke für Deine Antwort -sternle-

    Wie ich gerade erfahren habe, ruht die Studie momentan wegen Corona.

    Ich bin mir unschlüssig, ob ich die teure Gen-Sequenzierung machen lassen soll, wenn das Ergebnis klinisch keine Bewandtnis hat.

    Mein Tumor war stark hormonrezeptorpositiv 9/6.

    Ich werde Tamoxifen nur zwei Jahre nehmen, dann muss ich sowieso wechseln da lobulärer Tumor.

    Vielleicht gehe ich vorsorglich auf eine höhere Dosis und lasse mal nach vier Monaten den Endoxifenspiegel messen.

    Ich bin mir echt unsicher.

  • Noch ein Update:

    Ich sprach heute mit einem Arzt des Krebsinformationsdienstes. Das war sehr hilfreich. Der KID rät sowohl von der Gensequenzierung, als auch von der Bestimmung des Endoxifen-Spiegels ab. Beides gibt keinerlei Sicherheit bezüglich der therapeutisch ausreichenden Menge zur Verhinderung eines Rezidivs, Neuerlicher Erkrankung oder Metastasierung.

    Erwiesen ist durch retrospektive Auswertung internationaler Studien, dass Tamoxifen 20 eine erhebliche Schutzwirkung bezüglich des Wiederauftretens derselben Krankheit hat.

    Wenn frau es also verträgt, sollte sie bei den 20 bleiben.

  • -sternle-

    Ich bekomme schon seit März 2020 das Enantone-Monatsdepot, welches ich gut vertrage und mir mittlerweile auch selbst injiziere. Mein Östrogenspiegel ist im Keller, so wie das sein soll und die Nebenwirkungen haben sich auch von Monat zu Monat gebessert. Von daher bleibe ich dabei. Es gibt ja auch das Trenantone als 3-Monats-Depot, aber davon wurde mir von mehreren Ärzten abgeraten, da es sein kann, dass zum Ende der drei Monate der Wirkspiegel zu gering ist und das wäre in meiner Hochrisikosituation unvertretbar.

    Bin mal gespannt, was meine Gynäkologin morgen sagt und welchen Aromatasehemmer sie mir empfiehlt.


    Pling

    Ich habe erst kürzlich an der Tamendox Studie teilgenommen (Oktober 20 - Anfang Februar 21), bis Oktober hatte die Rekrutierung auch in dem Brustzentrum pausiert wegen Corona, ich habe mich dann damals auf die Warteliste setzen lassen und wurde kontaktiert als sie wieder rekrutiert haben.

    Sich eine Minute ärgern, schwächt Dein Immunsystem für 4-5 Stunden. Eine Minute Lachen stärkt Dein Immunsystem für 24 Stunden. :)

  • Katha-Pult danke schön, liebe Katharina! Freut mich, dass du es gut verträgst! Gut zu wissen das mit dem 3-Monats-Depot! Halte mich bitte auch wegen dem Aromatasehemmer auf dem laufenden!


    Pling ich habe meine Studienteilnahme auch erst vor wenigen Wochen abgeschlossen, auch trotz Corona. Ich würde im Brustzentrum einfach nachfragen.
    was den Test angeht, dieser wird nicht empfohlen, weil es dazu keine abgeschlossene Studienlage gibt. Mein Tumor war sehr stark hormonabhängig, hatte ziemlich hohes Ki67 und wegen Oncotype musste ich keine Chemo machen. Umso wichtiger ist für mich die Antihormontherapie. Da bringt es mir wenig, dass 90% Frauen in Deutschland Tamoxifen gut verstoffwechseln, ich aber nicht. Ich bin ehrlich, ich habe panische Angst vor einem rezediv. Für mich ist Tamoxifen ein wichtiges Medikament (ich nehme es tatsächlich noch), aber wenn es bei mir nicht richtig wirkt, gibt es auch Alternativen. Und ich habe entschieden, diese Alternativen zu nutzen!

  • Hallo Pling ,


    die Humangenetikärztin die ich aufgesucht hatte, hat gemeint es gäbe zwei Test. Einer ist günstiger und der andere teurer. Sie hat sich dann beim Laboe erkundigt welches der richtige wäre. Laut ihrer Aussage wäre der teurere der aussagekräftige🤔 Ich hab ihn aber nicht machen lassen, weil er mir einfach zu teuer ist. 🙄 Aber auch ich habe große Angst vor einem Rezidiv und das das Tamoxifen bei mir nicht so wirkt. Meine NW halten sich in Grenzen. Keine Hitzewallungen, Gewichtszunahme . Habe halt nur Zysten, Gelenkschmerzen und anfangs Schlafstörungen. Deshalb bin ich mir nicht sicher ob’s wirkt. 🙄