Cora - Bis heute

  • Hallo, bin leider gerade etwas unsicher, ob mein Eintrag tatsächlich wie von mir beabsichtigt in der Vorstellungsrunde landet... Hier heiße ich Cora, bin 58 und ich lebe gemeinsam mit meinem kleinen Hund in Köln.

    Den Titel "Bis heute" habe ich deshalb gewählt, weil meine Diagnose bereits seit Februar feststeht - doch bis jetzt bin ich irgendwie alleine dadurch - aber das wird jeden Tag schwerer und deshalb bin ich jetzt hier. Bestimmt hilft mir ein möglicher Austausch. Im Februar habe ich zuhause auf der Couch in meiner Brust etwas entdeckt, was dort definitiv nicht hingehört. Im Ergebnis habe ich ein Triple neg Mamma Karzinom - na eigentlich nicht mehr, hoffe ich wenigstens, denn Ende Juli wurde ich operiert inkl. der Entnahme einiger Lymphen. Derzeit kämpfe ich mich durch die 2. Chemo und der Begriff kämpfen kommt nicht annähernd an das heran, was ich tatsächlich erlebe und empfinde. Seit Februar gibt es aus meiner Sicht ohnehin keine Worte mehr, die stark genug wären, um das zu beschreiben, was ich erlebe und empfinde.

    Jetzt werde ich mich ein wenig in dieses Forum reinlesen. Bestimmt finde ich das eine oder andere, was bereits einige meiner Fragen beantwortet.

    Liebe Grüße Cora

  • Liebe Cora

    Sei ganz herzlich begrüßt in diesem tollen Forum voller empathischer Frauen. Hier wirst du aufgefangen, wenn du nicht mehr weiter weißt.

    Schade, dass wir uns hier kennenlernen müssen und nicht irgendwo bei einem Käffchen.

    Auch ich habe meine Diagnose im Februar diesen Jahres erhalten. Anders als du hatte ich aber sofort das Bedürfnis mich mit Gleichgesinnten austauschen zu können. Ich bin der Typ Mensch, der erst einigermaßen beruhigt ist, wenn er viele Fakten kennt.

    Triple negativ ist mein Tumor nicht, aber ich habe die Chemo schon hinter mir. Wenn du Fragen hast, oder dich einfach nur mal ausko... willst, bin ich und auch die anderen hier für dich da.

    Fühl dich gedrückt. :hug:

  • Hallo liebe Cora,

    ich freue mich, dass Du Dich hier angemeldet hast. Du hat ja schon vieles hinter Dich gebracht, aber natürlich ist es immer gut, wenn man das alles nicht allein durchstehen muss.

    Fühl Dich hier getragen und beraten, lass die neu Erkrankten von Deinen Erfahrungen wissen und vielleicht findest Du eine Freundin im Geiste oder in echt. Das wünsche ich Dir.

    Viele Grüße

    Pling

  • Liebe cora,

    hier wirst Du eine menge gleichgesinnter menschen finden, Mitgefühl und vieles mehr. ich bin seit zwei Jahren betroffen habe Brustkrebs mit metasen Leber und habe chemo, op und bestrahlung hinter mir. Auch ich lebe allein mit Hund in der Eifel. Und hier bin ich immer unterwegs wenn ich denke mich versteht eh keiner oder du kannst das nicht nachvollziehen... Also viel Kraft, Mut und auch Spass hier im Forum liebe Grüsse aus der Eifel Ina

    Einen schönen Tag und viel Kraft und Freude wünscht

    Ina & Willy wuff-)

  • Cora


    Es tut mir leid, dass dich das Schalentier auch erwischt hat.

    So wie du schreibst, ist es jetzt Zeit sich auszutauschen und eventuell Tipps zu bekommen. Welche Chemo bekommst du?


    Ich hatte zunächst 4 x Ec und dann sind von 12 Pacli nur 7 gelaufen. Dann konnte ich kaum noch laufen. Vorher bin ich mit meinen Hunden 5 bis 6 km Strecken gelaufen. Ich kam nicht mal 200 m weit.


    Und..............ich habe hier gejammert. Aber die lieben Frauen hat tipps, Ratschläge und das Verständnis. Das hat mir sehr geholfen.


    Willkommen hier:)

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Liebe Cora


    Auch von mir ein ❤liches Willkommen hier in unserem tollen Forum. Es tut mir leid das es dich auch erwischt hat. Aber hier bist du gerade deshalb genau richtig. Es ist immer jemand hier der dir zuhört wenn dir etwas auf der Seele brennt. Hier kannst du wirklich alles loswerden was dich gerade beschäftigt. Ich wünsche dir einen regen Austausch mit vielen lieben Frauen.


    Ich selber bin auch im April 2019 an einem triple negativen BK erkrankt. Ich hatte auch das volle Programm: Chemo, OP, Tablettenchemo.

    Du schreibst, dass du auch gerade in der 2.Chemo steckst: meinst du damit das Capecitabin?

    Was macht gerade für dich den Kampf so schwierig? Sind es die Nebenwirkungen oder einfach die Geduld die langsam aber sicher schwindet?


    Mir ging es damals so ähnlich. Als klar war, dass ich nach der OP nun auch noch eine Tablettenchemo machen sollte fiel ich erst einmal in ein Loch. Die Therapiezeit zieht sich un die Ausdauer schwand. Ich hatte Ängste es nicht zu schaffen, da non-PCR; wurde aber auch ungeduldig und sehnte mich nach Normalität... meinen normalen Alltag.

    Hier half mir die psychoonkologische Begleitung ganz gut. Ich bekam hier viele Tipps und das Reden mit der Psychologin tat einfach nur gut.

    Vielleicht wäre das ja auch was für dich?


    Nach Abschluss der Therapie ging ich zur AHB ... auch diese kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Diese ist nämlich Kraft-tanken für Körper, Geist und Seele🤗.


    Heute geht es mir wieder gut und ich arbeite wieder Vollzeit in meinem Beruf. Klar - ein paar "Chemosouvenirs" sind mir geblieben ... aber was solls. Ich lebe🙃 und nur das zählt😃👍.


    Liebe Cora, ich wünsche dir für deine weitere Therapiezeit alles Gute, viel Kraft und auch Zuversicht. Du schaffst das💪😊.


    LG Hanka

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Aenneken: Liebe Aenneken, von März bis Juni bekam ich wöchentlich Carboplatin gemeinsam mit NABpaclitaxel insgesamt 12 Infusionen. Es ging mir ab der 7. Gabe wirklich sehr schlecht damit. Aber Haupttumor war danach tatsächlich vom FA nicht mehr auffindbar. Bin wohl so ein echter Chemotyp. Jetzt bekomme ich seit September Epirubicin und Cyclophosphamid auch gemeinsam im 2wöchentlichen Abstand. Ingesamt werden es 4 Infusionen. War die erste Chemo wirklich schon fürchterlich - ich konnte tatsächlich garnichts mehr, noch nicht mal Tabletten aus einem Blister rausdrücken, kann die aktuelle das echt noch toppen - gerade empfinde ich nur noch Angst, Panik und Schrecken vor den nächsten Infusionen und den Nebenwirkungen. Liebe Cora

  • Liebe Cora fühl dich hier herzlich willkommen.


    Ich bin wie Hanka bereits durch, hatte auch TN gucke daher nur noch selten hier rein, aber bald hast du es dann ja tatsächlich mit der Chemo geschafft! Ich hatte die gleiche Reihenfolge, die meisten haben das Schema eher umgekehrt. Ich kam da zum Glück gut durch. Scheue dich nicht deinem Onkologen jede NW zu nennen, heut zu Tage muss sich keiner mehr dadurch quälen. Am 02.11.20 habe ich die letzte EC bekommen, und glaub mir danach geht es schnell bergauf!


    Für die letzten Chemowochen wünsche ich dir alles Gute! Das der Tumor nicht mehr sichtbar ist, ist ja bereits ein sehr gutes Zeichen. Das letzte Wort hat zwar der Pathologe, aber das wird sicher alles gut gehen 🍀🍀

  • Cora


    Ich hatte nach der ersten EC Chemo auch sofort extreme Nebenwirkungen. Aber nicht die, die häufig genannt werden. Ich hatte einen starken Tremor und insbesondere nachts Zuckungen , besonders in Armen und Beinen. Sowas macht Angst und vor solchen Nebenwirkungen fürchtet man sich zurecht.

    Ich kann dich also gut verstehen.

    Mit jeder weiteren Chemo wurde ich auch kraftloser.

    Ich funktionierte einfach nur noch, allerdings gefühlte 40 Jahre älter.

    Es tu tmir so leid, dass du da gerade drinsteckst.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Cora Ach du bekommst gerade die EC ... okay dachte da du schon die Tumor-OP hattest ist es die Tablettenchemo.

    Die EC-Chemo ist wirklich heftiger als Paclitaxel und Carboplatin ... zumindest bei den meisten hier. Ich weiss, dass ist jetzt nicht wirklich ein Trost.


    Ich bekam damals die AC (Docorubicin und Cyclophosphamid) und diese hat mich auch in die Knie gezwungen. Nach der ersten AC lag ich fast ne Woche flach. Danach wurde es besser.

    Ich hab mir z.B. angewöhnt immer viel zu trinken (damit das Chemozeug möglichst schnell wieder aus dem Körper kommt) - 3-4 Liter waren es so täglich. Die M** nahm ich einfach 3x täglich prophylaktisch gegen die Übelkeit. Das half und machte es erträglicher.

    Vielleicht probierst du es auch mal damit.


    Aber von AC zu AC wurde ich trotzdem kraftloser und habe auch Gewicht verloren.


    Dem Rat von Sommerliebe-87 kann ich mich auch nur anschließen. Sprich alle Nebenwirkungen bei deinem Onkologen an ... es gibt für viele Nebenwirkungen Zaubermittelchen.


    Darf ich fragen warum du schon nach den Pacli/Carbo operiert wurdest?🤔 Normalerweise wird nach meinem Kenntnisstand bei TN zuerst die Chemo gemacht und dann operiert.

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Cora Herzlich willkommen hier, ich kann mich nur allen Anderen anschließen. Dass du dich so schlecht fühlst, tut mir sehr leid. Vielleicht findest du hier noch ein paar Tipps, die helfen, mit Sicherheit aber viele offene Ohren, bildlich gesprochen, und Unterstützung. Ich habe auch Triple Negativ und nach 4 EC am Donnerstag die erste Pacli. Respekt habe ich auch schon. Alles Gute für dich! 🍀🍀🍀

  • Cora

    herzlich willkommen liebe Cora!

    Du bist hier in einem unheimlich empathischen Forum gelandet und wirst jede Menge Tipps und Zuspruch bekommen!

    Ich hätte ohne die Mädels hier niemals meine Therapie so gut bewältigen können (bin noch nicht durch damit) und ich wünsche dir von Herzen, dass du hier auch so lieben Austausch findest!

    Ich habe gelesen, dass du einen Hund hast:love: wie schön!!!

    Was ist denn das für einer? Wie heißt er denn? Magst du ein Foto posten?

    Fühl dich umarmt!

  • Liebe @AHanka, ja, ich schrieb, dass ich nach Abschluss der ersten Chemo mit Carbo und Pacli operiert wurde und jetzt aufgrund der Entnahme von Lymphen mitten in der 2. Chemo stecke. Sie soll zur Sicherheit dienen. Die Reihenfolge habe ich nicht hinterfragt, ich dachte sie sei so üblich. Liebe Grüße Cora

  • Guten Morgen Cora

    Du wurdest ja schon sehr lieb empfangen und da schließe ich mich mal an.

    Bei TN ist das auch üblich : 4x EC, 12x Pacli und Carbo und dann OP. Ich hätte eigentlich noch Tablettenchemo bekommen sollen aber bei mir viel der DPD Test negativ aus. Daher gab es bei nichts mehr im Anschluss. Wenn aber Lymphknoten befallen sind, ist das Standard noch etwas zu bekommen. Bei mir waren sie jedoch frei, aber eine Nachresektion musste erfolgen. Jedoch sitze ich nun mit Metastasen da. Also du bekommst schon die best mögliche Therapie.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Zuversicht. 🍀🍀🍀🍀✊✊✊✊

    LG

    Dax

  • Liebe Cora,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Gut, dass Du Dich hier angemeldet hast und den Austausch suchst. Wir helfen Dir gerne mit unseren Erfahrungen, für medizinische Fragen kannst Du Dich an den Krebsinformationsdienst https://www.krebsinformationsdienst.de/ wenden. Ich wünsche Dir hier einen guten Austausch und schicke Dir zur Unterstützung ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.