Fillilli - ist auch da.

  • Hallo Ihr,

    nun habe ich auch dieses Forum gefunden. Dies scheint seriös zu sein. Etwas anderes möchte ich nicht.

    Nun stelle ich mich kurz vor. Ich bin Elli 59 Jahre, Single und mein soziales Netzwerk ist nicht sehr belastbar. Seit gut einer Woche ist mein Leben aus dem Takt geraten.

    Am Freitag den 6. Oktober erhielt ich die endgültige Diagnose, Tumore in beiden Brüsten. Nach dem ersten Schock habe ich von einer normalen Gynäkologischen Klinik in ein Brustzentrum gewechselt.

    Erst wollte ich von Informationen nichts hören, einfach verkriechen, und machen lassen, einfach weg damit.

    Nachdem ich im Brustzentrum ein gutes Gespräch mit einer tollen Oberärztin hatte und erfuhr, dass es mehrere Therapien gibt, ist mein Wille und Verstand zurück.

    Ich glaube, das ich einiges an Infos und Zuspruch nötig habe. Seit gestern nehme ich nun ein Antihormon "Letrozol". Ist hoffentlich besser als die Chemo, die man einfach obligatorisch anwenden wollte. Das wäre wahrscheinlich bei meinen Vorerkrankungen nicht so toll. Davon werde ich an geeigneter Stelle berichten und fragen.:?:?(

    Ich danke schon mal für die Unterstützung und Ideen.

    Eure Elli :S;)

  • Fillilli , herzlich willkommen in diesem tollen Forum. Hier bist du gut aufgehoben. Es tut mir sehr leid, dass es dich diese miese Krankheit auch erwischt hat. Wir sind wohl alle erstmal in ein tiefes Loch gefallen als wir die Diagnose bekommen haben. Ich habe keinen Brustkrebs, kann dir also zu deinen Fragen keine Antworten geben. Aber kämpfen tun wir hier alle gemeinsam.

    Ich wünsche dir gute Therapien mit wenig Nebenwirkungen.


    Lieben Gruß Feline

  • Hallo Fillilli ,


    schön dass du dieses nette Forum gefunden hast, der Grund dafür ist natürlich weniger angenehm.

    Hier findest du zuverlässige Informationen und Erfahrungsberichte, und immer jemanden zum Austausch und die seelische Unterstützung :-)


    Gut, dass du in ein Brustzentrum gewechselt hast, da werden die Therapien koordiniert und auch wenn es sich wie eine große Maschine anfühlt,durch die man durchgeht, ist es doch gut, dass alles abgecheckt wird und die Therapien passgenau zugeschnitten werden.


    Du bekommst Letrozol,das heißt dein Tumor ist hormonempfindlich. Wenn er auch noch eine niedrige Wachstumsrate hat, würde eine Chemo auch nichts bringen.


    Weißt du deine Tumorformel schon? Sie beschreibt den Tumor genauer.

    Vermutlich wird für dich jetzt das Staging geplant, da schaut man sich Knochen, Leber etc. an, damit nichts übersehen wird und passgenau die Therapie angewendet werden kann.


    Ich habe Ende 2018 auch Brustkrebs gehabt, hatte zwei Operationen (und später noch mal zwei für den Brustaufbau) und nehme immer noch Letrozol. Ich habe mein normales Leben zurück und wenige Nebenwirkungen.


    Am Anfang ist man völlig überfordert, aber glaub mir, es wird besser wenn man weiß was Sache ist und den Krebs mit allen Mitteln angreifen kann.


    Ich wünsche dir viel Erfolg.


    Liebe Grüße,


    Hornisse447

  • Liebe Fillilli

    ...es tut mir leid, dass es dich auch mit dieser shite Diagnose erwischt hat😏😌...seit ich mich hier eingefunden habe, kamen so viele dazu, das ist traurig.

    Ich habe auch BK gehabt, wurde brusterhaltend operiert, nach der Chemotherapie.

    Dass du so eine tolle Ärztin um dich hast, das ist wirklich super. Zu deiner Behandlung kann ich nichts hilfreiches schreiben-mein Mistvieh hatte eine andere Biografie.

    Ich wünsche dir einen guten Austausch, in diesem guten und lieben Forum.

    Bei Fragen, kannst du mich gerne anschreiben. Ich wünsche dir eine sehr gute und erfolgreiche Behandlung.

    LG, viel Kraft und alles Gute

    18-09-Sonnenschein

  • Fillilli


    So eine Diagnose haut die meisten um. Aber gut das du dich nun im BZ gut aufgehoben fühlst und dagegen ankämpfst. Verkriechen würden wir wohl alle gern wollen, aber hilft ja nichts, wir wollen leben.


    Hat denn eine Tumorkonferenz schon stattgefunden? Wichtig ist ja, was bei der Biopsie für eine Tumrobiologie heraus gekommen ist.


    Hier gibt es immer gute Tipps und auch einfach nur die Möglichkeit sich alles mal von der Seele zu schreiben. Dann entdeckt man schnell, man ist nicht alleine mit seiner Ohnmacht, Traurigkeit oder Angst.


    Sei lieb willkommen im Forum

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Herzlich willkommen liebe Fillilli

    du bist hier sehr gut gelandet! Es sind lauter liebe Frauen hier, die dir mit Tipps und Zuspruch zur Seite stehen werden. Es ist das beste Forum, das man sich vorstellen kann!

    Ich nehme auch Letrozol und komme ganz gut damit zurecht. Das wünsche ich dir auch von Herzen!

    Schön, dass du auch eine empathische Oberärztin erwischt hast!

    Ich freue mich, mehr von dir zu lesen!

    Umarmung!

  • Liebe Fillilli

    Ich heiße Dich auch mal herzlich willkommen hier im Forum auch wenn der Anlass nicht so schön ist um hier zu sein.

    Wie du aber schon siehst, wirst Du hier herzlich empfangen. Hier kannst Du Deine Sorgen, Nöte, Ängste schreiben, die Dich im Moment belasten. Hier ist dann immer wer, mit dem Du dich austauschen kannst. Aber Du kannst auch von jedem Fortschritt schreiben, oder beim Sonnendeck deine Seele ein bisschen baumeln lassen. Vielleicht sagen die auch die Mutmach Geschichten zu und bringen dir wieder etwas mehr Mut und Hoffnung zurück. Aber merke dir: du bist nicht alleine. Wenn du dich im schwarzen Loch alleine fühlst, dann sind wir da und holen dich da raus. Oder setzen uns zu dir und nehmen dich mal in den Arm :hug:.

    Also fühl dich hier gut aufgehoben und aufgefangen. Weiterhin wünsche ich dir viel Kraft und Zuversicht. 🍀🍀🍀🍀✊✊✊✊

    LG

    Dax

  • Hallo liebe Fillilli und ❤ Willkommen im Forum 😁😁

    Ja, also zur obligatorischen Chemo bei älteren Herrschaften bin ich auch eher skeptisch eingestellt.

    Habe in meinem BZ einige ältere Ladies kennengelernt, die meisten hatte schon die EC entschärft und sie konnten nur die Paclis bekommen, oder die Blutwerte waren teilweise wochenlang so schlecht, dass nichts ging, oder die Chemos laufen nur mit 50%.......alle NW haben die Armen aber natürlich trotzdem.


    Wenn du Vorerkrankungen hast, dann auf jeden Fall ansprechen.


    Viel Spaß beim Austausch hier im Forum.

    Ein Wrack ist ein Ort, an dem ein Schatz schlummert.

  • Liebe Fillilli,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Wir helfen Dir gerne mit Tipps aus unserer Erfahrung und "Rücken stärken". Für fachliche Fragen kannst Du Dich dann an den Krebsinformationsdienst (https://www.krebsinformationsdienst.de/) wenden. Auch die sind seriös und sehr kompetent. Ich wünsche Dir alles Gute auf dem Weg durch die Therapie und schicke Dir zur Unterstützung ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Fillilli schön das du hier her gefunden hast. Die Diagnose ist immer ein Schock ich kann es sehr gut nachempfinden. Stell alle deine Fragen hier es antwortet dir immer jemand. Hier wirst du die Unterstützung finden die du brauchst. Was sagt deine Tumor Biologie? Brauchst du nur die AHT keine OP? Sei gedrückt Kopf hoch und LG

  • Hallo Fillilli ein herzliches Willkommen auch von mir, ich wünsche Dir einen guten Austausch hier und viel Erfolg und wenig Nebenwirkungen bei Deinen Therapien.

    Eine Antihormontherapie (AHT) wie Letrozol ist eine relativ sanfte, aber sehr effektive Therapie. Natürlich gibt es auch hier Nebenwirkungen (NW), die einen kommen besser damit zurecht, andere nicht so gut. Wie hier gerne gesagt wird: alles kann, nichts muss. Ich nehme Letrozol und noch ein paar andere Medis seit über 2 Jahren und lebe inzwischen sehr gut damit.


    Wenn Du mehr über Deine Tumorbiologie weißt, magst Du uns vielleicht davon erzählen, z.B. in Deinem Profil hinterlegen.

    Welche Vorerkrankungen hast Du denn ? Hier gibt es einige Frauen mit Vorerkrankungen, es ist natürlich wichtig dass Deine Onkologen darüber informiert sind. Du hast ja schon ein BZ gefunden und fühlst Dich in guten Händen dort. Alles Gute für Dich und viele Grüße.

  • Hallo liebe Fillilli


    Ganz herzlich willkommen hier bei uns im Forum. Bei uns geht es immer sehr freundlich, empathisch und unterstützend zu. Das hast du schon gut erkannt. Ich glaube, dieses Forum ist das einzige, das auch von Ärzten empfohlen wird.


    Du findest hier fast immer jemanden, der gerade online ist. Kannst alles fragen, über alles reden, toben und dich für freien. Wir sind an deiner Seite.


    Den Tip mit dem Krebsinformatonsdienst hast du auch schon bekommen. Das ist eine wirklich tolle Anlaufstelle, da dort auch immer jemand da ist, mit dem du sprechen und den du fragen kannst. Da telefoniert man mit Ärzten, die sich mit Krebs bestens auskennen.


    Dass du das Letrozol nimmst, läßt vermuten, dass deine Tumore sehr auf Hormone reagieren. Der Entzug von Östrogenen ist da die wichtigste Waffe. Ich drücke dir die Daumen, dass du es gut verträgst. Wenn du aber Nebenwirkungen bekommen solltest, dann sprich mit den Ärzten darüber. Das Letrozol ist nur ein Medikament von mehreren und es gibt Möglichkeiten eines Wechsels.

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.

  • Hallo Ihr Lieben,

    Ich bin überwältigt von der herzlichen Aufnahme hier. :)Ich freue mich über jeden einzelnen Post.

    Ich stecke noch in den Untersuchungen. Morgen gehe ich zur Ganzkörper Szintigrafie.

    Die FRAGE über Tumorbiologie löst bei mir schon wieder ein :?: Aus. Die Tumor Konferenz findet nächste Woche statt. Am nächsten Tag Mittwoch habe ich dann das erste vorläufig abschließende Therapie Gespräch mit der Oberärztin. Wobei sie mir schon erklärt hat dass eine OP unumgänglich ist und das ziemlich Zeitnah.


    Meine Vorerkrankungen sind eine chronische Schmerzerkrankung die ich schon seit Kindesbeinen habe. Ein wenig Rheuma ist dabei, und weil ich nicht genug bekomm habe ich mir im Dezember letzten Jahres auch noch Herzrhythmusstörungen genommen🙄🤭. Ich denke aber dass das alles zu bewältigen ist.


    Sorry dass ich erst so spät geantwortet habe doch meine Tage sind im Moment ziemlich hektisch. Da ich gar nicht daran denke mein normales Leben aufzugeben. Zumindest solange es mir so gut geht. Denn im Augenblick fehlt mir außer meiner Psyche und meinem inneren Gleichgewicht nichts.


    So nun danke ich euch schonmal und werde mich ans Lesen und informieren begeben es tut gut dass ich mich hierauf gefangen fühlen kann bis später.

    Liebe Grüße

    Elli;)

  • Hallo liebe Fillilli,


    auch von mir ein herzliches Willkommen in Club der Schalntier-Hasser!:):)


    Oh Mann, bei deinem Nickname musste ich erstmal meine Brille aufsetzen, damit ich die i von den l unterscheiden kann… ja, die vielen Fragezeichen kenne ich auch, es hat eine Weile gedauert, bis ich wusste, was ich eigentlich für einen Krebs hatte. Aber mir wurde hier ganz wunderbar geholfen in diesem Forum, das war (und ist) einfach toll!


    Ja, ich HATTE Krebs, ich bin bald zwei Jahre tumorfrei und hatte erst heute wieder meine Nachsorgeuntersuchung: offensichtlich alles gut, die Blutwerte gibt es dann nächste Woche. Aber ich bin entspannt, ich mache mir da keine Sorgen.


    Du kannst dir von den behandelnden Ärzten deine Tumorbiologie schriftlich geben lassen, die können dir anhand der Stanze genau sagen, was für eine Krebsart du hast. Da gibt es ja verschiedene, was ich anfangs natürlich auch nicht wusste…


    Zieh einfach deine Staging-Untersuchugen durch (das sind die, die du gerade machst, Knochenszinti und so) und dann wird sich nach und nach alles klären.


    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!


    LG Gonzi:)

    Alles, was keine Miete zahlt, muss raus! 🦀🥊

  • Hallo Gonzi,


    das sind ja mal Klasse Nachrichten für Dich. Ich hab wieder viel gelesen letzte Nacht, und hab das Gefühl wieder ein winziges Stück meiner vielen Fragen geklärt zu haben.


    Ich wünsche dir von Herzen, dass es bei dir so bleibt. :thumbup:

    Liebe Grüße

    Elli

  • Hallo Fillilli,

    ich gehöre seit April auch zu den Letrozolnehmern in Verbindung mit Ibrance.Diese 2 Medikamente sind meine allerbesten Freunde geworden,denn bei der 1.Ultraschallkontrolle im August war mein Primärtumor in der Brust weg!!! Sogar das Tumorbett war nicht mehr zu sehn.Mehr dazu liest du von mir unter Mutmachgeschichten.

    Ich wünsche dir,dass auch bei dir Letrozol Erfolge bringt und mache dir keine Gedanken über die Nebenwirkungen.Ich z.b.habe nur ab und zu mal eine leichte Hitzewallung.


    Liebe Grüsse

    Tina 🌻

  • Dritte Biopsie

    Hallo Ihr,

    Mich treibt mal wieder etwas um. :/:/Am Montag hab ich dann die dritte Biopsie und Mammographie. Die Befunde von letzter Woche waren wieder nicht eindeutig? Um den Tumor abzugrenzen. Ultraschall ist die Größe zu sehen zumindest für die Ärztin, der pathologische Befund ist aber an der Stelle nicht eindeutig. Frage: wurde bei euch auch so ein Aufwand getrieben oder ist bei mir doch noch etwas anderes im Busch? Ich war so geschockt und auch noch nicht mehr fit, so das ich einiges nicht mitbekommen habe. Komm mir ziemlich blöd vor, das ich immer mit Verspätung meine Fragen klären kann.

    Danke im voraus für eure Kommentare.

    Alles Liebe

    Elli

    Liebe Grüße

    Elli 🐈

    Einmal editiert, zuletzt von Charlottaa () aus folgendem Grund: Beitrag in diesen Thread verschoben

  • Fillilli

    oje...das ganze Prozedere noch einmal...!

    Ich hatte 2 Biopsien. Bei der ersten wurden zu wenig Material entnommen bzw die Ärztin hat einfach geschlampt (das ist meine Ansicht, denn schon während der Biopsie hat sie erwähnt, wie schwierig es sein, den Tumor zu erwischen)

    Erst bei der 2. Biopsie hat es dann geklappt.

    Aber 3mal!?! Das ist schon heftig!

    Was genau haben sie dir denn gesagt? Warum ist das Ergebnis nicht eindeutig? Haben sie bei dir auch zuwenig entnehmen können?


    Vielleicht hab ich es ja falsch verstanden, aber du bekommst ja Letrozol, gell?

    Aber du hast noch kein Ergebnis der Tumorbiologie, oder?

    Das verwundert mich, wenn es so ist, denn wenn man noch nicht weiß, ob der Tumor hormonbedingt ist, warum gibt man dir dann Letrozol?

    Aber vielleicht hab ich da einfach was durcheinander gebracht...

  • Fillilli


    Ich habe gerade auch den Beitrag von Taima gelesen und bin auch etwas verwundert, dass du Letrozol bekommst ohne eine genaue Tumorbiologie?? Ich hoffe, du lässt dir immer Kopien deine Untersuchungen geben. Denn das kann für andere Ärzte auch mal wichtig sein.


    Und 3. Biopsien.................oder ist der Tumor sehr klein und daher schwer zu treffen?

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener