Trevera58 - Hallo, bin neu hier

  • Hallo,

    bin neu hier.

    Hab nach 10 Jahren neuen Brustkrebs. Mastektomie mit Implantataufbau, Chemo und bin noch in der Antikörpertherapie. Nehme Tamoxifen und später noch 3 Jahre einen Aromathasehemmer.

    Am nervigsten ist die Schlaflosigkeit .....Wer hat ähnliche Erfahrungen?

  • Liebe Trevera58,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Da hast Du ja schon ganz schön etwas hinter Dir und die Schlaflosigkeit belastet Dich sicher sehr. Ich wünsche Dir hier einen guten Austausch mit vielen Tipps und schicke Dir zur Unterstützung ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Herzlich willkommen liebe Trevera58


    Kommen die Schlafstörungen von der Antikörpertherapie? Ich hatte „nur“ Chemo und konnte eigentlich ganz gut schlafen. Zumindest nicht schlechter als sonst auch. Wegen meiner Depressionen und deren medikamentöser Behandlung habe ich immer mal mehr, mal. Weniger schlaflose Nächte. Und ich kann schlecht einschlafen. Für mich persönlich ist das nicht ganz so arg, da ich die volle Erwerbsminderungsrente bekomme und nicht früh raus muss.


    Ich hoffe, du bekommst hier noch Kontakt zu der ein oder anderen, der es ähnlich geht und die vielleicht ein paar hilfreiche Tips hat.

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.

  • Danke, liebe Angi


    ja, das kommt von der Antikörpertherapie und auch vom Tamoxifen. Es gibt auch viele ganz gute Nächte, aber eben auch die anderen.

    Mein Hausarzt hat mir Mirtazipin 15mg verordnet. Ist eigentlich ein Antidepressivum, gibt man aber auch gerne bei Schlafstörungen. Ich nehme davon abends, bevor ich ins Bett gehe, 1/2 Tablette. Damit ist es schon viel besser geworden und ich brauche kein Schlafmittel mehr. Und das ist ja auch gut.

    Irgendwie geht es ja immer.


    LG Bruni

  • Trevera58, willkommen im Forum; aufgrund deines Nicknames nehme ich an, dass du und ich die gleiche Heimatstadt haben, oder? ;)

    Das mit den Schlafstörungen kenne ich nur allzugut; ist wohl eine der Nebenwirkungen bei der AHT. Bei mir kommen auch noch Gelenkschmerzen dazu, die aber laut meiner FÄ mit der Zeit abnehmen. Mittlerweile ist das mit den NW tatsächlich besser geworden und ich hoffe, dass das auch bei dir der Fall sein wird. Alles Gute.

    Der Wunsch nach Heilung ist immer schon der erste Schritt zur Genesung!

    Mein Motto: Ich bin nicht auf die Welt gekommen um so zu sein wie andere mich gerne hätten! 😊😍


  • Trevera58


    Du hast ja leider schon einiges mitgemacht.


    Sei herzlich hier Willkommen. Ich hatte auch BK und bin nun noch in der AHT. Erst mit Letrozol und jetzt mit Exemestan. Habe auch oft Schlafstörungen und aber auch Gelenkschmerzen.

    Ich nehme wie du ein Antidepressivum, wenn es gar nicht mit dem Schlafen klappt. Das hilft mir sehr und wird immer weniger.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener