Bisphosphonate (bei AHT oder postmenopausal) prophylaktisch?

  • Hallo,


    hab irgendwie total verschlumpft über meine erste Zoledronat Infusion vom 10.08. zu berichten.


    Also, Fieber und Schmerzen hatte ich keine, aber ich war paar Tage steif wie ein Brett ! Am ersten Tag danach ist mir morgens zwei mal meine elektrische Zahnbürste aus der Hand gefallen weil die Finger nicht so wollten wie sie sollten.


    Es wurde dann von Tag zu Tag ein wenig besser und am Sonntag war der Spuk wieder vorbei. Bin die paar Tage wie ne 105-jährige Bierkutscherin fluchend durch die Gegend geschlichen, zum Glück hatte ich vorsichtshalber das Krümelmonster ne Woche in die Ferien geschickt. Es ist echt ein doofes Gefühl wenn der Kopf funktioniert und will, aber der Rest vom Körper sich nur im Zeitlupentempo bewegt, echt lästig......


    Die nächste Dröhnung gibts Anfang Februar, hoffe das geht dann besser


    liebe Grüsse, Bine

  • Dann reihe ich mich hier auch ein. Bei der Befundbesprechung nach der OP wurde mir empfohlen, nun für 3 Jahre halbjährlich die Zom...-Infusion zu machen (bin postmenopausal und TN). Übermorgen geht's zum Zahnarzt.

    Hab jetzt hier ja schon allerhand gelesen und hoffe, dass die Infusionen gut wirken und nicht zu krasse NW haben werden. 👍

    Liebe Grüße 💖

  • IBru ,

    die offizielle Zulassungsgenehmigung für die Zom...Infusionen sind vom Hersteller ( Beipackzettel) angegeben mit Knochenmetastasen ODER Calziumüberschuss durch diese.


    In Studien hat man aber herrausgefunden, das die Gabe von Bisphosphonaten auch prophylaktisch vor einem Knochenbefall schützen soll.

    Da es aber keine offizielle Zulassung für die adjuvante Therapie gibt, ist die Empfehlungen der BZ ( ich kann hier nur für HR-positiven BK sprechen)


    1. Behandlung mit Aromatasehemmern ( da Aromatasehemmer Knochen-Abbau begünstigen und Bisphosphonate dagegenwirken)

    2. leichte oder beginnende Osteoporose ( um dieser vorzubeugen)

    3. erhöhtes Rückfallrisiko

    4. positive Zellen im Knochenmark bei Beckenkamm-Biopsie ( in dem Fall wird meist die Einnahme von Ostac-Tabletten für 2 Jahre empfohlen)

  • @Toyota

    Das behalte ich auf alle Fälle im Auge. Den Thread habe ich auf meiner Beobachtungsliste und lese mit.

    Der Wechel auf den Aromatasehemmer ist bei mir vermutlich spätstens nach 5 Jahren angesagt.

    Aktuell warte ich gerade auf das Ergebnis des Endoxifenspiegels (2. Messung innerhalb von einem Jahr). Auch den Hormonspiegel lasse ich gerade testen. Wiedermal auf meine Kosten, weil es sonst nicht gemacht worden wäre.

    Als gesetzlich Versicherte fühle ich mich irgendwie benachteiligt... Die Ärzte sagen immer wie toll das ist, dass ich mich selber um alles kümmere. Mich nervt es aber, weil es so nicht richtig ist.

    Ich schulde meinen Träumen noch Leben und meinem Leben Träume!

    Wer hat behauptet, dass alte Frauen nicht auf Bäume klettern dürfen? (freie Interpretation von Astrid Lindgrens Ausspruch)

  • Liebe IBru ,

    ich sollte zuerst Tamoxifen nehmen laut Tumorboard. Da ich dann aber die Eierstockentfernung hatte, meinten die Ärzte, das ich in dem Fall gleich den Aromatasehemmer bekommen kann ( und mit ihm auch die Bisphosphonat -Infusion)


    Ich hab auch meinen Hormonspiegel auf eigene Kosten testen lassen, allerdings hatte das "normale Labor" KEINE Erfahrung oder zuwenig mit dieser Art von Test....., es kamen irreguläre Werte raus.Ein Anruf bei Krebsinformationsdienst ergab , das ich nachtesten lassen soll, da der Wert nicht erklärbar ist. Nachtestung war fast genauso.


    Daraufhin wurde ich kurzerhand auf Tamo umgestellt und ins Hormonlabor der Uni geschickt.

    Dort wurde ich in einem echten HORMONLABOR getestet und siehe da, die Estradiol-Werte waren unter der Nachweisgrenze !!!!


    Dann wurden die Werte aus der endokrinologischen Praxis geschickt, bei der ich zuvor wegen der Schilddrüse in Behandlung war. Und AUCH da waren meine Estradiol-Werte unter der Nachweisgrenze ( Test in einem Hormonlabor bei Berlin)


    Also Kommando zurück und ich bekam wieder Aromatasehemmer.Und die Uni konntrolliert nächsten Monat nochmal. Das ist das Gute daran...die Kontrollen...

    IBru , was ich damit sagen will ist, auch das Labor kann mal Fehler machen. Lass es wenn möglich, in einem Hormonlabor testen.


    Naja die Aromatasehemmer haben mehr Power und die ersten 2 bis 3 Jahre sind am schwierigsten. Danach kann man auch noch auf Tamo umstellen.


    Bei den Bisphosphonaten ist es so, je zeitiger man damit beginnt,desto besser.Ich finde auch, als gesetzlich Versicherte muss man mehr zahlen, als man denkt. Wenn Du die Bisphosphonate selber bezahlen musst, bevorzuge einen Re-Import, die sind billiger...in meinem Fall die Hälfte vom Original.Meine Orthopädin ist sehr PRO BISPOSPHONATE bei Brustkrebs, weil sie die gute Wirkung davon kennt.

  • So, heute war ich beim Zahnarzt. Ergebnis: morgen geht's zum Kieferchirurgen, der soll sich meine Weisheitszähne ansehen und sagen, ob die erst raus müssen vor Zometa. Da ich mit Parodontose zu tun hab, wird meine Zahnärztin nächste Woche noch eine Kürettage machen. Während der Bestrahlung geht da nix, wurde mir gesagt.

    Ach, herrjeh. 🙈 😲

  • Hallo.

    Heute hatte ich meine 4. Infusion Bisphosphonate. Bisher habe ich alle Infusionen gut vertragen. Aktuell habe ich leichte Kopfschmerzen, aber sonst ist alles ok. Jetzt muss ich nur noch zweimal.

    Knochendichte habe ich kürzlich messen lassen, ist alles tiptop im grünen Bereich.

    Wenn die Angst anklopft, schick die Hoffnung an die Tür. 🌻

  • Liebe Angel12,

    es tut gut zu lesen, dass Du die Infusionen ohne NWs verträgst. Das lässt mich hoffen, dass ich dann die 2. vielleicht auch besser Beträge als die 1.

    Ich wünsch Dir gute Besserung für das Kopfweh und dass Du die letzten 2 auch noch gut schaffst.

    LG, Mimi

    Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, leben aber muss man es vorwärts:S

  • Liebe Pulsatilla, ich drück Dir Daumen, dass Du vor der Infusion nicht noch zu viel Zahnbehandlung über Dich ergehen lassen musst. Das finde ich immer so ätzend. Ich hatte 9Wochen Zahnärger davor und musste die Infusion 2x deswegen verschieben.

    Und dann drück ich schon mal die Daumen,dass Du die Infusionen gut verträgst.

    LG, Mimi

    Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, leben aber muss man es vorwärts:S

  • Mimi 61

    Liebe Mimi, ich hatte bei der 1.Zometa auch heftigste NW. Mega Kopfschmerzen, jeder Knochen tat mir weh und hohes Fieber. 3 oder 4 Tage lang. Ich hatte schon richtig Bammel vor der 2.Gabe.Aber die war dann schon viel besser, das Fieber ich hatte nicht mehr, nur noch leichte Kopfschmerzen. Dann wurde es immer besser, bekomme jetzt die fünfte.

    Was auch hilft ist während der Infusion viel trinken. Ein Liter Wasser wäre gut. Und bei mir lässt man die Infusion ganz langsam laufen, ca eine Std. Das wird bei dir ganz sicher auch besser.


    Alles Gute

    Mariechen

  • Fox


    Schau Mal in die neueste Leitlinie rein:



    https://www.leitlinienprogramm…zinom_Langversion_4.3.pdf



    Kapitel 4.7.6, Empfehlung 4.139 (zur Vorbeugung von Osteoporose) und vor allem 4.143, wo es einen starken Konsens gibt, dass Bisphosphonate eine Vorbeugung von Knochenmetastasen sind.

    Das Problem scheint die Zulassung in der EU zu sein, deshalb ist es (leider immer noch) nur im Off&-Label-Use verfügbar. Inhaltlich sind sich die Fachleute aber einig, dass es einen erheblichen Nutzen gibt wenn man sie nimmt, sowohl zur Vorbeugung von Metastasen als auch für's Gesamtüberleben.

  • Liebe Mimi 61

    9 Wochen? 😲 Was musstest Du alles machen lassen?

    Die Kiefernchirurgin hat gesagt, erst müssen die Weisheitszähne raus. Das hatte ich befürchtet, aber es hilft ja nix. Kann das während der Bestrahlung gemacht werden? Die Zahnärztin meinte, ja.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🌼

  • Liebe Pulsatilla,

    bei mir mussten 2 Kronen nebeneinander erneuert werden und der Onkologe meinte, das müsse ich vor der 1. Infusion machen lassen und danach mind. 6 Wochen warten bis zur Infusion, damit alles verheilt ist. Leider hat mein Zahnarzt Murks gemacht und ich hatte 8 Wochen Schmerzen. Er hat mich immer vertröstet, ich solle Geduld haben. Zum Glück konnte ich dann zum Freund meines Schwiegersohnes gehen, der hat die gerade erst neuen Kronen wieder entfernt und neue gemacht und am gleichen Abend waren schon die Schmerzen weg.

    Dann ist auch alles schnell verheilt und ich konnte die 1. Infusion bekommen.

    Sollen bei Dir alle 4 Weisheitszähne auf einmal raus? Das wird auchheftig.

    Du schriebst jetzt von Bestrahlung, oder meinst Du die Bisphosphonat- Infusion?

    Beim Zähneziehen entstehen ja offene Wunden , da wäre ich vorsichtig mit der Infusion. Vielleicht frägst Du mal dort nach, wo Du die Infusion bekommst.

    Ich wünsch Dir auf jeden Fall dass die Behandlung gut und ohne Probleme verläuft.

    Dir auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße!

    Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, leben aber muss man es vorwärts:S

  • Mimi 61


    Da hast Du ganz schön was mitgemacht, 8 Eichen Schmerzen, das ist übel.

    Ja, die Weisheitszähne sollen alle auf einmal raus. Oben geht's einfach, unten sind die leider noch tief drin, das wird bissi aufwendiger.

    Bestrahlung bekommen ich jetzt erstmal, ab Ende nächster oder übernächster Woche. Danach (oder gleichzeitig, weiß nicht) war die erste Zometa Infusion geplant. Die muss halt warten, bis die Zähne renoviert sind. Ich werde zu der Vorgehensweise die Strahlenärzte und die Onkodocs befragen.

    Danke für die guten Wünsche 😘

  • Pulsatilla

    ich drücke dir schon mal für eine erfolgreiche und schmerzfreie Zahnbehandlung die Daumen👍👍👍

    Die Bisphosph.... bekommst du sicher erst danach.

    Ich lasse mir in den nächsten Wochen/Monaten auch 2 Kronen erneuern -warte noch auf den Heil-u Kostenplan und denke die Bis...bekomme ich erst im Dezember-will auch noch zur AHB....

    LG 18-09-Sonnenschein

  • Liebe Mitstreiterinnen,


    wie viel Zeit lag bei Euch zwischen dem Start der Einnahme von Aromatasehemmern und der ersten Bisphonatinfusion?


    Ich habe keine Ahnung von man spätestens mit den Bishonaten anfangen sollte. Kennt da jemand eine Empfehlung?

    Wer nicht kämpft, hat schon verloren.