Bisphosphonate prophylaktisch? (bei AHT oder postmenopausal)

  • Liebe Claudia.s. , so ein Mist, ich hatte es doch anders für Dich bestellt.....

    Bei mir gings gestern Nachmittag schon wieder etwas besser und heute war es ganz okay, bis auf starke Müdigkeit. Also hoffe ich, dass es Dir morgen Mittag auch schon etwas besser geht und Du dann schnell wieder auf die Beine kommst. In welchem Abstand bekommst die Infusionen? Die 2. soll ja schon besser verträglich sein....hoffen wirs .

    Gute Besserung und liebe Grüße, Steffi

    Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, leben aber muss man es vorwärts:S

  • Claudia.s.

    Mir ging es genau wie dir, ich wurde nachts wach u dachte mich hätte mindestens ein Traktor überfahren.


    Ich hatte leider so 3 Tage etwas davon wovon, es wurde aber jeden Tag ein bißchen weniger Knochen u Kopfschmerzen . Auch Fieber war am 3.Tag weg.


    Bei mir wurde es mit jeder Infusion etwas besser. Kriege jetzt die 5.im Halbjahres Rhythmus.


    Gute Besserung.


    LG. Mariechen

  • so langsam wird es besser aber ohne noval... und oder Ibu geht noch gar nix. Hätte nicht gedacht dass mich das so umschmeißt. Hatte noch nie so Schüttelfrost.

  • Hallo Claudia.s.

    Wünsche Dir schnelle Besserung hatte auch ca 2 Tage ordentliche Schmerzen mit Fieber und Schüttelfrost , Mittwoch 14 Uhr Infusion, Donnerstag 12.30 kaum noch laufen können dann Samstag morgen alles wie weggeblasen hatte Aclast..... gleich Zolendronsäure 5 mg , ab der 2. soll es besser werden. Die alles Gute VG SONNE70

  • Gute Besserung für dich, @Claudia.s,

    Hatte kein Fieber aber viele Gelenkentzündungen, so langsam sind sie Folgen weg, 4 Monate nach der Infusion. Viele sagen, es wird beim zweiten Mal besser.

    LG

    Caro

    Lassen-Können ergänzt das Wollen-Können wie die Stille die Musik, das Schweigen das Reden, die Nacht den Tag.

    _______


    Kann nicht ich daraus werden – echter, tiefer, neu?

  • Kiko62 ,das hört sich ja gut an . Ich muss sagen dass die biphosponat Infusion mich mehr belastet hat wie jede Chemo......

    Ich hoffe das die nächste besser wird. Bekomme sie aber nur halbjährlich

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich habe mich hier eingelesen und habe eine Frage oder 2:).

    In einem anderen Forum wurde mir empfohlen eine halbjährliche Biosphonatinfusion zu bekommen. Diese soll Knochenmetas verhindern oder verringern.

    Ist denn dieser Effekt richtig erwiesen und wo kann ich das beantragen? Ich habe keinen Onkologen, sondern bin in einem Brustzentrum in Behandlung.


    Ich danke euch und wünsche einen schönen Abend.


    Lg

  • Mareeni Mir hat damals die Onkologin gesagt, dass man eben festgestellt hat, dass Frauen die Brustkrebs hatten und Bisphosphonate wegen Osteoporose bekommen deutlich seltener Metastasen in den Knochen bekommen haben. Mittlerweile sagt man sogar, dass es allgemein gut zur Vorbeugung von Metastasen helfen soll.

    Frag doch in deinem Brustzentrum- ich denke, dort kannst du dir dann die Infusion auch geben lassen- meist halbjährlich

  • Mareeni meinen arzt im bz hatte ich das auch gefragt.

    Er meinte, bei meiner Konstellation: prämenopausal und tn, wäre das keine hilfreiche Prophylaxe. Hilft wohl erst ab menopause (laut ihm und den leitlinien).

    Inwieweit die tumorbiologie noch dazu reinspielt kann ich nicht sagen.

    Liebe Grüße

  • Claudia.s. ich weiß es noch nicht, hatte von Beginn an zoladex als schutz und die aktuelle spritze hält noch gut 2 wochen. Hatte aber sogar während der chemo am ende der dreimonatsspritze das Gefühl, die hormone zu merken. Bleibt also abzuwarten.

  • Mareeni

    Liebe Mareeni, ich habe einen hormonabhaengigen Tumor. Seit einem Jahr nehme ich bisphosphate aller 6 Monate prophylaktisch. Meine Onkologen hat mir dazu geraten um die Gefahr von knochenmetas zu verringern. Ich bekomme zometa als Infusion. Es gibt bei zometa viele Anbieter. Ich zahle für eine Ampulle etwas über 30 Euro.

    Lg simone🤗