Katrin T. - Ich bin neu hier

  • Hallo liebe Katrin,
    jetzt hast du mit der Pacli auch die ähnlichen Symptome wie ich. Bauchschmerzen. Ich würde dir raten, dass am Donnerstag anzusprechen und eine Sono verlangen. Dann bist du auf der sicheren Seite. Ich hatte ja auch eine und es stellte sich heraus, nichts zu sehen. Der Internist sagte, es kann wirklich von der Chemo kommen. Frage auch mal, ob du ein Rezept für MCP* bekommst, die habe ich gleich bei der 1. Chemo bekommen. Die nehme ich auch zwischendurch und sie helfen mir gut. Drücke dir die Daumen, dass es besser wird.

    Liebe Grüße
    Fresie67

  • Liebe Katrin T. , mir halfen warme Bauch Wickel: ein feuchtwarmes Tuch auf die schmerzende Stelle, ein trockenes darüber und eine Wärmflasche oder warmes Kirschkernkissen drauf. Das entspannt den Bauch und man wird herrlich müde. Sollte ich vielleicht auch mal wieder machen. Auch Haferflockenbrei mit Honig und Heidelbeeren taten gut - allerdings ging nur Mini Portion 😉Ich wünsche dir Entlastung und vielleicht noch eine Idee deines Zentrums. LG Anke

  • Hallo liebe Debo30 . Die Bauchschmerzen sind weg, das ist schon Mal gut. Im Moment leide ich unter der Pacli/Carboplatin unter einem fürchterlichen Geschmack im Mund 🤢, das ist wirklich lästig, da nichts richtig gut schmeckt. Ansonsten leiden die Schleimhäute. Aber ich habe jetzt vier von den 12 geschafft, die restlichen 8 packe ich auch noch, hoffentlich ohne Unterbrechung. Möchte das Chemokapitel gerne abschließen. Morgen habe ich die Kontrolle, ob die Biester unter dieser Chemo auch schrumpfen...

  • Das wünsche ich dir sehr!! Das Leid soll sich ja rentieren!


    Tips in der Onko am Freitag zum Thema Geschmack: Zimtkaugummi, alles mögliche lutschen (habe ich auch gemacht), und wenn es metallisch schmeckt nicht mit normalem Besteck essen, sondern Holz oder Kunststoff ausprobieren.

    Nur so als Weitergabe ;)


    Ja, Thema Schleimhäute ist bekannt. Wo es geht schmieren und salben. Für den Magen hilft es: 2 Kartoffeln geviertelt mit 1 Liter Wasser, 1 Esslöffel Leinsamen und 1-2 Esslöffel Kümmel 20 MInuten kochen. Dann alles durch das Sieb gießen und abkühlen lassen. Das gibt dann eine schleimige Flüssigkeit, die man 2-3x täglich vor dem Essen lauwarm trinken kann/soll. Bildet eine Schutzschicht auf der Magenschleimhaut. Schmeckt zwar :P, aber mit hilft es. Den Rest immer in den Kühlschrank stellen und dann vorher die Tasse voll aufwärmen.


    Liebe Grüße

  • Das klingt wirklich nicht lecker 😂, aber wenn es hilft, ist es einen Versuch wert.

    Zimtkaugummi könnte ich Mal ausprobieren, ich habe auch schon alles mögliche an Kaugummis und Bonbons versucht. Ich habe feste saure Brausebonbons, die wirken ganz gut, aber ich traue mich nicht zu viele über Tag zu lutschen, um die Mundschleimhaut nicht zu verärgern.

    Ich hoffe, es spielt sich noch Mal wieder ein, bei den EC war es nachher auch nicht mehr so schlimm mit dem veränderten Geschmack... Ob es was bringt auf Metallbesteck zu verzichten, weiß ich nicht, da der Geschmack ja die ganze Zeit da ist. Ich glaube, ich habe irgendwo noch Plastik Besteck, austesten kann ich es ja Mal.

    Lieben Dank für deine Tipps und guten Wünsche Debo30 und liebe Grüße zurück

  • Hallo ihr Lieben, Alphabet , Risoni, Schlaflos72 , Butterblume und Debo30

    Euer Daumendrücken war erfolgreich, die Tumore schrumpfen, zwar nicht so schnell wie unter der EC, aber ich habe ja auch noch 8 x. Die Triple negative Lymphknoten Metastase ist dafür gar nicht mehr als Metastase erkennbar, die wurde durch diese Kombination wirklich platt gemacht 😅.

    Jetzt muss ich noch die nächsten 8 Chemos hinter mich bringen. Puh, dann mache ich aber auch drei Kreuze und freue mich über Regenerierung des Geschmackssinns und der Schleimhäute...

  • Liebe Katrin T. , das klingt doch prima, da weiß man für was man sich schindet. Erst dachte ich wöchentlich puhh, aber nach all dem was du schreibst, ist es vielleicht auch gut so, damit es vorbei ist? Dass mit dem Geschmack kenn ich noch zu gut, ging von September bis Dezember, und dauerte nach der letzten knapp 3 Wochen, ehe es besser wurde, rechtzeitig zu Weihnachten. Solange wirst du nicht brauchen, aber das Ende ebenso herbei sehnen. Unbedingt sehen, dass du bei Kräften bleibst. Was unter diesen Umständen schwer fällt. Alles was geht, ist erlaubt, wurde mir damals gesagt. Ich zähl mit dir die Wochen runter und hast du dir dann schon was schönes vorgenommen? LG Anke

  • Liebe Anke Bluemli69 ich hoffe, dass ich noch die Herbstferien nutzen kann vor der OP. Müsste eigentlich hinkommen. Dann würde ich gerne eine Freundin in Köln besuchen um mal etwas Luftveränderung zu haben. Ich hoffe, das klappt alles. Da wäre es dann auch schön, jetzt ohne weitere Unterbrechung durch die Chemo zu rutschen, dann wäre ich Ende September fertig 😅