Butterblume - Auch neu hier

  • Liebe Butterblume

    ….vielleicht hast du die 1.EC schon geschafft🤔wünsche dir, dass du gut durch die Chemos kommst-die Nebenwirkungen sehr gering und erträglich sein werden✊✊✊

    Schicke dir eines unserer virtuellen Kraftpakete 🧳

    LG 18-09-Sonnenschein

  • Liebe Butterblume


    Die 1 EC dürftest Du bald geschafft haben. Drücke Dir die Daumen, dass Du gut durch die Behandlungen kommst. In welchem BZ bist Du denn?


    Ich habe die Chemo und OP schon hinter mir und habe gerade mit den Bestrahlungen angefangen. Bin im M .. Krankenhaus in Frankfurt ginnheim

  • Butterblume


    Manchmal fühlt man sich wie nach Genuss von Alkohol. Ich hoffe, du hast keine bzw. geringe Nebenwirkungen. Jetzt kennst du den Ablauf und diese Furcht ist schon mal vorbei.

    Wie war das Portanstechen? Ich hatte nie Probleme.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Liebe Aenneken ,


    das habe ich gemerkt. Alkohol löst bei mir Migräneattacken aus, die bis zu einer Woche andauern. Gestern hat es mich total flach gelegt, heute geht es etwas besser. Aber die 3 Liter, die ich gestern trinken sollte, sind fast alle drinnen geblieben. Dicke schwere Beine, Moppelgesicht. Von nur 4 mg Decortin, ich bin da etwas entsetzt.


    Gleich muss ich mir diePelgraz Spritze selber geben, ich habe Sorge, ein Blutgefäß zu erwischen.

    Angeblich gibt es laut Onkologen überhaupt keine Nebenwirkungen.


    Das Port Anstechen war nicht schlimm. Das Abziehen schon eher. Ich bin aber auch extrem empfindlich, schon immer gewesen.

    Liebe Grüße

    Butterblume

    Einmal editiert, zuletzt von Charlottaa () aus folgendem Grund: zitat gelöscht, Beitrag steht direkt davor

  • Liebe Butterblume

    Das Verhalten der Mitarbeiter in der Apotheke finde ich sehr,sehr traurig. Ich hätte da auch geweint. Man ist doch psychisch eh schon in einem Ausnahmezustand und dann noch so ein Verhalten obendrauf.....Ich bin echt schockiert.

    Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es dir geht, da ich noch in der Diagnostik feststecke und immer noch hoffen darf, dass ich hier am Montag wieder tschüss sagen darf ( da ist der Termin im 2. BZ ).....

    Ich wünsche dir für heute nette Mitarbeiter, die dir alles gut erklären, was heute passiert und dass du alles gut überstehst......ganz viel Kraft für deinen persönlichen Marathon:hug:

    Liebe Big Mama ,


    ich vermute, sie waren unsicher und konnten damit nicht so richtig umgehen. vielleicht brauchen sie etwas Zeit.

    Ich schicke vorerst, solange er hier ist, meinen Sohn in die Apotheke. Er wird dann gefragt, wie es mir geht und es werden Grüße ausgerichtet.


    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du tschüss sagen darfst.

    Herzlichst Butterblume

  • Liebe Taima ,


    mein gestriger Tag lief so ab:

    Es gab drei Behandlungszimmer, ein Platz war noch frei. Mit Blick in den Wald auf einen großen Baum, der von der Sonne angestrahlt wurde. Für mich ein riesen Trost, ich liebe Bäume.


    Im Zimmer war ich die einzige Frau, die einzige mit Port, die anderen "Gäste" schweigende Männer, der Jüngste Jahrgang 1944.

    Später kam noch eine Frau dazu, aber hier bei uns in der Gegend redet man nicht so miteinander. Schweigende Runde.

    Also betrachtete ich den Baum und ich las ein bisschen. Leider gibt es weder Handy Empfang noch WLAN dort.


    Als ich fertig war, rief ich meinen Sohn an, er hat seit 1 Jahr den Führerschein, ich sagte ihm, er kann sich Zeit lassen, ich sitze auf einer Bank im Schatten. Er kam erst nach mehr als 30 Minuten und war bedrückt. (Die Strecke hat 4 km).

    Zu Hause erzählte er mir dann, das er beim Ausparken vermutlich ein Auto angefahren hat, obwohl der Sensor nicht warnte, eine Frau kam angerannt und tauschte Adressen und fotografierte unser Auto und fuhr dann davon. Er war so durcheinander, dass er mich nicht anrief, die Polizei nicht anrief, kein Foto von em anderen Auto machte, das Kennzeichen nicht wusste, den Autotyp nicht wusste, nada.


    Ich habe zu Hause erstmal unsere Versicherung informiert. Und mich aufgeregt. Aber wir sind gut versichert und jetzt ist erstmal alles in der Bahn.


    Ich hoffe wirklich, ich kann noch Ressourcen auftun.

    LG Butterblume

  • Butterblume


    Nach dem nächsten Mal hast due schon Bergfest mit EC. Das ist doch was.


    Du kannst einfach in deine Bauchfalte spritzen, da triffst du nichts. Habe ich auch immer gemacht. Dann hast du sicher in 1 Woche den Blutkontrolltermin, oder?


    Es tut mir leid für deinen Sohn. Sowas ist gerade für die erste Fahrzeit oft ein riesiger Schreck.


    Schade, dass dort so eine schweigende Atmosphäre ist. Wir hatten immer ( das hätte ich vorher nie gedacht) sehr spaßige Chemotage. Dabei waren die meisten um die 70 Jahre. Die "Brustschwester" war aber auch sehr einfühlsam und schaffte es uns immer wieder zu erheitern. Außerdem konnten wir auch Filme auf dem Laptop gucken und hatten Internetempfang.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Liebe Aenneken ,


    stimmt, in 1 Woche ist der Blutkontrolltermin.

    Ich muss aber zwischendurch noch den Splint setzen lassen.

    Das habe ich vorher nicht mehr geschafft.

    Ich bin mit der Spritze zum Hausarzt gefahren.

    Kurze Sache und sie waren ganz nett.


    Mein Sohn ist sehr verunsichert durch mich. Ich war immer die Starke und nun schwanke ich.

    Ich hoffe er fängt sich wieder. Er hat nur mich, es gibt keine weitere stützende Familie.


    Filme hätte ich auch gern geschaut. Aber ohne WLAN und Handyempfang - no go.

    Aber die nächsten 3 Termine sind auch mit Buch zu überstehen.

    Es ist eine onkologische Praxis, angeschlossen an das Krankenhaus, und es wird alles behandelt.

    Die Brustschwester ist nur im Krankenhaus zuständig und nur für die gyn. Abteilung.

    Als ich bei der Portimplantation Probleme hatte und sie anrief, hat sie mich an die Notaufnahme verwiesen mit der Begründung, es wäre eine andere Abteilung. Ich hatte gehofft, sie könnte mir einen schnellen Termin organisieren, aber das habe ich dann selbst gemacht.


    Liebe Grüße

    Butterblume

  • Liebe Butterblume

    ….gut, dass ihr gut versichert seid.

    Da wünsche ich mal deinem Sohn, dass es ihn nicht belastet-er wieder „stressfrei“ mit dem Auto fahren wird🤗✊

    LG

    Liebe 18-09-Sonnenschein ,


    mein Sohn ist dann gleich zur Apotheke gefahren gestern abend für mich Rezepte einlösen.

    Ich habe ihn dazu ermutigt. Nach so einer Sache muss man weiterfahren.

    Die Apotheke hat mir Geschenke in die Tüte gepackt, das habe ich erst jetzt gesehen.


    Liebe Grüße

    Buterblume

  • Butterblume


    Ich drücke die Daumen, dass es dir nächsten 4 bis 5 Tage auch weiter so geht.


    Hast du gut gemacht mit deinem Sohn:)

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Gleich muss ich mir diePelgraz Spritze selber geben, ich habe Sorge, ein Blutgefäß zu erwischen.

    Angeblich gibt es laut Onkologen überhaupt keine Nebenwirkungen.

    Hallo Butterblume , nur um Überraschungen vorzubeugen, es ist möglich dass Du durch die Pelgraz Spritze (Pegfilgrastin) u.a. Knochen-, Muskel- und/oder Rückenschmerzen bekommst. Das ist kein Grund für Panik, und geht in ein paar Tagen wieder weg. Wie gesagt, nur „möglich“, die meisten spüren garnichts.

  • Hallo zusammen,

    Aenneken , 18-09-Sonnenschein , Chnake , Katrin T. , KatzenMom 64 , Lieselotte ; Schlaflos72 , Maria-Luise ; Taima


    heute geht es mir besser. Ich bin noch kurzatmig, benommen und schwindelig, und das Zahnfleisch meckert. Leider habe ich keinen Termin mehr vor der Chemotherapie bekommen zur Zahnreinigung und der letzte war im Februar. Hoffentlich reicht das.


    Ich traue mich immer noch nicht an die Aufzeichnungen des Onkologen heran, in denen er mir aufgeschrieben hat, was er mit mir vor hat.

    Ich habe eine richtige Abwehr. Lass ich es noch liegen? Schau ich es mir an? Ich kann nicht ran. Alles wehrt sich.


    Vor 6 Wochen habe ich Behinderung beantragt und bis heute nichts gehört.

    Ein Anruf beim Versorgungsamt brachte mir die Antwort ein, die Sache liegt seit 4 Wochen bei der Gynäkologin. Ich habe dort angerufen, und bekam zur Antwort von meiner Gynäkologin, sie hat das absichtlich liegen lassen, weil der Antrag erst nach der abgeschlossenen Erst-Behandlung eingereicht wird. Ich bin entsetzt. Gerade von ihr hatte ich Unterstützung erhofft. Was geht in den Leuten vor?

    Man muss wirklich auf alles vorbereitet sein.


    Ich werde heute Abend, wenn es etwas abgekühlt hat, ein kleines Stück spazieren gehen.

    LG Butterblume

  • Hallo liebe Butterblume , die EC hat bei mir die ersten Tage auch auf die Psyche geschlagen. Daher kann ich verstehen wenn Du Dich mit bestimmten Dingen dann gerade nicht beschäftigen kannst und möchtest. Ich habe das auch immer auf die Pausewoche geschoben. Spazieren gehen ist bestimmt gut, danach fühlt man sich doch besser. Mit dem Behindertenausweis gilt der Tag der Antragstellung, ist natürlich blöd wenn das bei Deiner Gyn. liegt und das mit der abgeschlossen Erstbehandlung ist , glaube ich, Quatsch. Die Diagnose steht doch. Aber rückwirkend sollte es keine Probleme geben.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du jetzt noch ein paar schöne Dinge unternehmen kannst. Bekommst Du die EC alle zwei oder alle drei Wochen?

    Liebe Grüße, Katrin