Der "normale" Nachsorge-Bammel

  • Ja Gonzi so unbeschwert wollte ich das auch immer sehen, aber die Ärzte nicht und ich habe nicht begriffen was das soll, wo ich doch im Vergleich zu anderen echt nen einfachen Befund hatte. Deswegen war das für mich immer so der Horror, weil es mir nach den Nachsorgen jedes Mal schlechter ging als vorher und ich Wochen gebraucht habe, das zu verdauen und zack stand schon wieder der nächste Termin vor der Tür.


    Ich bin erst im 2. Jahr und heute habe ich das ohne Gegenwehr durchgesetzt, dass ich erst später wiederkommen werde.

  • Mamimagnolia Wieso wird bei dir bei den Nachsorgeterminen nur abgetastet? Kein Ultraschall?=O


    marie_in_berlin Ich habe/hatte ja auch einen TN-BK.

    Bei mir sieht das Nachsorge-Programm so aus:

    1.-3. Jahr vierteljährlich Abtasten und Ultraschall Brust

    ... wobei:/ Mein Gyn hat jetzt gemeint, dass er ab dem dritten Jahr nur noch alle 4 Monate Tast- und Ultraschallkontrolle machen wird.

    4. - 5. Jahr halbjährlich Abtasten und Ultraschall

    Ab dann jährlich das ganze Programm.


    Bis zur Mastektomie mit Aufbau war auch noch jährlich eine Mammographie im Paket mit drin. Aber dieser Kelch geht ja nun zum Glück an mir vorüber.:saint:


    Da ich ja nun Implantate drin habe möchte ich einmal jährlich zusätzlich noch ein Brust-MRT versuchen durchzuboxen. Die Regel ist es zwar nicht, aber ich werde kämpfen.


    Die vaginale Krebsvorsorge ist nach wie vor einmal im Jahr, inkl. Ultraschall.


    Beim Onkologen hatte ich zu Beginn vierteljährlich Sono Abdomen, seit diesem Jahr nun nur noch halbjährlich ... ach ja inklusiv Tumormarkerbestimmung:rolleyes:.

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Liebe Gonzi


    Dein Vergleich mit der Reihe und ganz hinten anstellen finde ich gut:thumbup:. Dieses Bild werde ich mir verinnerlichen. Vielleicht werde ich dann auch ruhiger und gelassener vor diesen "magischen" Terminen.

    Ja es war eine Erfahrung die ich/wir machen durften, aber auf die hätte ich gut und gerne verzichten können.

    Wobei:/ - etwas hat es gebracht: ich mache nun nicht mehr so weiter wie die ersten 42 Jahre meines Lebens. Dieses "Erlebnis" hat mir Zeit und Raum gegeben über den Sinn von Arbeit und Streß nachzudenken.

    Manchmal denke ich, alles hat einen Grund warum einem etwas im Leben widerfährt - egal ob positiv oder negativ.



    Du bist schon im dritten Jahr?:/ Wie das? Meine dritte Runde beginnt erst im März 22. Hast du mich etwa heimlich überholt?8o

    Ich hatte jetzt meinen siebten "TÜV".


    LG Hanka

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Hanka


    Nö, ich habe dich nicht überholt, ich fand die Rechnung ja auch seltsam! Diagnose im Juli 2019, bei meiner letzen Vorsorge im Juni diesen Jahre hat man mir gesagt, dass ich ja jetzt bald im 3. Jahr sei… die rechnen offensichtlich ab Erstdiagnosen, ich dachte eigentlich auch, dass die erst ab “krebsfrei§ rechen. Es gibt offensichtlich keine einheitlichen Regelungen, was mich irgendwie schon auch nervt…

    Alles, was keine Miete zahlt, muss raus! 🦀🥊

  • Mamimagnolia Wieso wird bei dir bei den Nachsorgeterminen nur abgetastet? Kein Ultraschall?=O

    weil das laut Leitlinien (bei meinem Ex-Krebs) so vorgesehen ist. Im Wechsel halbjährlich Ultraschall und Mammographie. Deswegen war ich ja so sauer, dass wegen allem anderen so ein Heiopei veranstaltet wird, wenn DAS ansonsten reicht.


    Mein alter Gyn hätte tatsächlich vierteljährlich geschallt, ABER wenn ich da den Unterschied bei der Untersuchung bedenke, dann schallt die neue Gyn im Laufe eines Jahres mehr und gründlicher an einem Termin als der alte Gyn es getan bei vier Terminen getan hätte. Das ist in der Qualität der Untersuchung nicht annähernd zu vergleichen.


    Abtasten kann ich echt gerne drauf verzichten - mehrere Ärzte haben immer ewig suchen müssen, wo der Tumor ist obwohl sie ja wussten wo er ist und tasten konnten sie den auch nur, wenn der Ultraschallkopf den Tumor schon wiedergefunden hat. Also ist das eine Untersuchungsmethode, die meinem alten Tumor am Allerwertesten vorbeigegangen wäre. Würde ich anders sehen, wenn ich den selber gefunden hätte oder wenn andere den leichter gefunden hätten, aber sooo ist das für mich keine Untersuchung für die ich diverse km Auto fahre, dabei die Umwelt verpeste und meine Zeit opfere.

  • Mamimagnolia


    Das ist echt komisch, meine Ärzte fanden das von Anfang an gut, dass ich positiv war und haben mich auch immer in meinen Gedanken unterstützt… wie doof sind deine, dass sie ihre eigene Arbeit doch irgendwie anzweifeln???? Verstehe ich einfach nicht…

    Alles, was keine Miete zahlt, muss raus! 🦀🥊

  • Ich bekomme übrigens auch nicht bei jeder Untersuchung Ultraschall… ist mir aber egal, US gibt mir auch keine Sicherheit. Mein Krebs wurde damit nicht erkannt damals, obwohl ein eindeutiger Verdacht da war. Mammographie hat auch nur eine Ahnung gebracht, nachdem da ganz doll rumgetrickst wurde. Ich gebe also nicht so viel auf diese Untersuchungen, ich bin einfach mal ein „gebranntes Kind“! Eigentlich müsste man jedes Mal meine gesamte Brust stanzen, um sicher zu gehen! Überall mal so prophylaktisch reinpieksen… nur so kann ich mir sicher sein, aber das ist nicht das, was ich will! Also höre ich einfach auf meinen Körper, es gab damals schon deutliche Anzeichen, dass was so gar nicht in Ordnung ist. Aber mir geht es körperlich einfach so richtig gut inzwischen! Auch mein allgemeines Wohlempfinden ist super, ich bin mir einfach sicher, dass ich gesund bin!

    Alles, was keine Miete zahlt, muss raus! 🦀🥊

  • Gonzi ich glaube, die haben mir nicht geglaubt (sagt meine Mama jedenfalls immer) und ich denke, sie dachten, ich wäre zu leichtsinnig und blauäugig. Aber das war damals im Kreissaal schon so als ich der Hebamme sagte: ich glaube, ich bekomme mein Kind und sie mir das nicht glauben wollte. Naja, konnte man dann schneller sehen, wer Recht hatte.

  • Guten Morgen


    Bei mir ist es morgen so weit. Hoffe ich. Ich hoffe auf den gynstuhl, abstrich und Brust abtasten. Die macht mir mittlerweile genauso viele Sorgen wie mein unterleib. Letzte richtige gynuntersuchung war im März. Im Juni war nur Ultraschall ( op feld/ naht) und ph Test beim kh Arzt.

    Ich muss mir noch meine ganzen besprechungspunkte aufschreiben. Falls die neue gyn mich da wieder hängen lässt, habe ich mir vorsorglich einen Termin bei der Ärztin besorgt, die außerhalb der Dysplasiesprechstunde noch als normale gyn an 2 Tagen Sprechstunden anbietet. Die hatte damals das karzinom diagnostiziert.

    Ich drücke mir selbst die Daumen, dass die Ärztin morgen Vollgas gibt. Ich hab mir bestimmt wieder vor Nervosität 2 kg angefuttert. 😕