Der "normale" Nachsorge-Bammel

  • Hallo zusammen!

    Hab dieses Forum grad entdeckt und kann mit euch mitfühlen.

    Alles Gute für die Mammografie liebe Schugga.

    Da darf ich mich mit meinen ca 12 Wallungen tgl nicht beschweren, obwohl ich bald durchdrehe. Nehme Tamoxifen seit ein paar Wochen und hatte anfangs starke Muskelschmerzen. Das geht jetzt. Schlafstörungen hab ich seit der 1. Chemo (hatte 8 Chemos).

    Hab in ca 2 Wochen Mastektomie mit gleichzeitigem Aufbau mit Implantaten.

    Bin schon gespannt drauf bzw. werd ich laangsam nervös.


    Lg Lucylu

  • Liebe Schugga,,

    Ich nehme dich am Donnerstag mal virtuell an die Hand und dann gehen wir gemeinsam durch diese Tür. Und Ticino nehmen wir in die Mitte ;)Nach einer Verschiebung um eine Woche bin ich mit beidseitiger Mammographie und sono Oberbauch am Donnerstag früh dran. Ich hatte meine Diagnose im März 2015.

    Und diese unterschwellige Angst lässt sich nicht weg quatschen ;) ich versuche auch,mich abzulenken. Klappt nicht ganz so.

    Ist ja auch nur noch dreimal schlafen :hug::hug:

    Und hinterher lachen wir über ein o. B. und tanzen durch den Regen

    :* bis dahin seid lieb gegrüßt von Tanne

  • Liebe Lucylu,


    herzlich Willkommen hier in diesem schönen Forum.

    Du hast ja schon ein gutes Stück deines Weges hinter dich gebracht - Glückwunsch :).

    Für deine OP drücke ich dir meine Daumen, auf dass das Ergebnis so wird, wie du es möchtest :thumbup::thumbup: und du so wenig Schmerzen wie möglich haben wirst.

    Gern kannst du mitteilen, wann genau dein Termin ist. Wir haben hier unseren "Ich-Drück-Die-Daumen-Strang". Dort vermerkt zur Zeit die liebe Mohnblume alle anstehenden Termine von uns Foris, damit wir alle informiert sind und unsere magischen Daumen für jede einzelne zur richtigen Zeit drücken können :).


    Fühl dich gut aufgenommen hier.


    LG

    Pschureika


  • Hallo Ihr Lieben,


    @an alle; vielen Dank für Eure Posts. Das baut immer wieder auf. :thumbup:


    Sonnenstrand : hattest Du auch Chemo? Wie hat dein Cröhnchen das vertragen?


    Lucylu : alles Gute für die OP. Die Wallungen nerven aber auch echt :-(


    Ticino : Dann wünsche ich Dir für Donnerstag auch alles erdenklich Gute. Ich denk an Dich


    Tanne : Und Dir liebe Tanne dann in der kommenden Woche.


    Gerne dürft Ihr heute schon mal die Daumen drücken. Heute Mittag hab ich Termin beim Onkologen zur Nachsorge. Letztes Mal war das Gespräch, Blutabnahme und Ultraschall von den inneren Organen. Keine Ahnung, ob das heute auch gemacht wird.

    Hab gelesen, dass die Leitlinien das eigentlich nicht vorsehen. Demnach haben Studien gezeigt, dass eine intensivere Überwachung (Röntgen, Tumormarkerbestimmung, Knochenszintigrafie etc.) bei Patientinnen ohne Symptome keine Vorteile bringt.


    Ich drück Euch alle:hug:


    LG

    Schugga

  • Schugga   Sonnenstrand ,


    das wäre jetzt zwar vermutlich etwas für ein extra Thema, aber da ihr es hier erwähnt habt.....ich hab/hatte auch eine CED allerdings unbestimmter Art. Das Ganze ist erst Ende 2012 festgestellt worden und ich bekam dann auch REMICADE (wo bekommst du das? Ist ja nicht so üblich damit zu behandeln) bis ich im September 2015 eine atypische Lungenentzündung bekommen habe (Nebenwirkung). Daraufhin hab ich es abgesetzt, hatte immer ein mulmiges Gefühl dabei wegen der ganzen Nebenwirkungen, hatte mich auch gefragt, ob da nicht ein Zusammenhang zu meinem TNBC besteht. Es ging dann auch gut ohne die Infusionen, brauchte keine Medikamente, es ging mir so gut wie nie, bis dann aus heiterem Himmel das MammaCA kam. Während der Chemo hatte ich bzgl. Darm auch keinerlei Probleme, jetzt danach hoffe ich es bleibt auch so.


    Wäre mal interessant, ob bei Autoimmunerkrankungen öfter Krebs auftritt?


    LG Chippendale

  • Guten Morgääähn Chippendale,


    Morbus Crohn wurde bei mir 2001 diagnostiziert. Erst kam ich gut mit Kortison klar, aber dann verschlimmerte sich der Crohn irgendwann. Man versuchte es mit Aza, aber das vertrug ich nicht. Dann versuchte man es mit Humira und auch das musste ich wieder absetzen. Nun bekomme ich schon seit einigen Jahren Remicade und ich bin ich happy damit. Leider ist ein Wirkungsverlust (nicht selten) eingetreten und ich bekomme es höher dosiert als früher und in kürzeren Abständen. Ohne diese Infusionen wäre das Leben nicht lebenswert. Ich bekomme die Infusionen in Bonn ambulant im Krankenhaus.


    Ich glaube, dass es noch nicht wirklich erforscht ist, ob Krebs bei Autoimmunerkrankten häufiger auftritt. Da gibt es sogar Theorien, dass erst der Krebs da ist und daraus die Autoimmunerkrankung hervorgeht.


    Ich glaube eh, dass alles was uns im Leben passiert im großen Buch steht.


    LG

    Schugga

  • Hallo ihr Lieben,

    ich bin immer noch bei Mesalazin. Mit ausreichend Vitamin D habe ich es nach 18 Jahren in die Remission geschafft.

    Während der Chemo ist der Darm zum Glück ruhig geblieben. Der Durchfall kam "nur" von der Chemo und war mit Loperamid gut zu händeln.

    Aber nach der OP habe ich ein Antibiotikum bekommen. Ich glaube, dass war schädlicher als die Chemo. Jetzt habe ich Durchfall mit Bauchschmerzen:( Leider kann meine Internistin wohl nicht mit dem Krebs umgehen. Seitdem ich Krebs habe, ist sie sehr kurz angebunden. Ich werde wohl über einen Wechsel nachdenken müssen.

    LG Sonnenstrand

  • Liebe Mädels,

    ich hatte ja Ende September auch die erste große Nachsorge inkl. MRT und konnte schon Wochen vorher nicht mehr schlafen.

    Alles war prima und jetzt fühle ich mich, als ob ich bis zur nächsten Nachsorge im März sozusagen „Freigang auf Bewährung“ habe- d. h. ich genieße das Leben , meine Familie, wir planen Reisen usw. und die Erkrankung ist derzeit erstmal weit weg. Spätestens ab Anfang März werde ich wieder zittern..

    Aber es wird besser werden mit der Zeit, das hoffe ich doch.

    Und Ihr werdet Eure anstehenden Termine ebenfalls mit einem glatten o. B. abschließen !!!!

    Drücke ganz fest die Daumen !

    Liebe Grüße,

    Moneypenny

  • Ja, Ticino, die Onkologin will mich alle 6monate sehen und gibt mir Überweisungen für Mammographie und sono im Brustkrebszentrum. Da bekomme ich dann am Donnerstag schon den Termin für die nächste Untersuchung in einem halben Jahr. Und im November hat die Onkologin dann alle aktuellen Befunde und Blutbild und redet mit mir. Ich habe keine Ahnung, warum ich weiter bei ihr vorgeladen werde. Beschwere mich aber nicht. ;) Wenn ich sehe, was andere für Rennereien mit der Nachsorge haben, bin ich ganz froh so. Bis Donnerstag dann :thumbup:

  • Erster Nachsorge-Termin ist geschafft. Organe ok, Blutwerte ok - nur Eisenwert im Keller. Leber wunderschön - weitertrinken 😬


    Onkologe meinte, dass ich mir keinen Kopf wegen Mammo machen müsste. Das erste mal danach wäre wie Gipsabdruck, damit man in Zukunft was zum Vergleichen hat.


    Ja, der hat gut reden X(


    LG

    Schugga

  • Hallo Ihr Lieben,


    sorry, dass ich mich jetzt erst melde. Erst um Daumen betteln und dann keine Infos geben, aber ich hatte wieder so viel um die Ohren.


    Also Mammographie und Ultraschall auch o. B.


    Puuuh. Bin ganz schön erleichtert.


    Euch allen alles erdenklich Gute.


    LG

    Schugga