feenhund - Jetzt ist auch noch meine Mutter betroffen (Maligner Müller'scher Mischtumor)

  • die schlechte Diagsnose deiner Mama tut mir sehr leid. Ich hoffe sehr die Chemo zeigt Erfolg. Viel Kraft für die nächste Zeit, ich bin in Gedanken bei dir.
    Angela :hug:

  • Mir fehlen die Worte. Lass Dich mal :hug: Es tut mir so leid , dass Deine Mama so schlechte Nachrichten erhalten hat.
    Ich wünsche Dir, Deiner Mama und Deiner Familie viel Kraft, Geduld und Zuversicht für die kommende Zeit und dass die
    Chemo bei Deiner Mutter gut wirkt .
    Dir drücke ich die Daumen, :thumbup: dass die Wiedereingliederung gut klappt, und bei Dir ein kleines Bisschen Normalität einkehrt,
    soweit es unter diesen Umständen möglich ist.
    Liebe Grüsse und :hug:
    alesigmai52

  • Es tut mir sehr leid für deine Mama und hoffe auch sehr, dass die Chemo hilft. Ich drücke ganz fest die Daumen für die kommende Zeit ... habe in den letzten Wochen auch oft daran gedacht, wie es euch wohl gehen mag.


    Die letzten Wochen waren bei uns auch sehr schwer.
    Meine Mutter wurde 2 Wochen nach der großen OP anfangs November nochmals operiert, da die Wunde nicht verheilte und ständig Eiter raus kam. Die neuerliche OP kam für uns alle sehr überraschend - eigentlich sollte sie schon aus dem KH entlassen werden. Dann wurde von einer Minute auf die andere entschieden, dass eine neue OP gemacht werden musste. Einen Tag darauf hatte sie einen Lungeninfarkt - seither geht es ihr nicht gut. Kann kaum etwas essen und hat insgesamt schon 10 kg abgenommen.


    Nächste Woche (Donnerstag) wird eine Strahlentherapie begonnen - die zuständige Ärztin hatte jedoch - aufgrund des großen Gewichtsverlust - etwas Bedenken und ordnete eine neuerliche CT letzten Freitag an. Der Befund steht noch aus.


    Liebe Grüße
    Sabine

  • Liebe Feenhund, ich nehme dich auch einfach mal in den Arm :hug: weil mir einfach
    die Worte fehlen :hug:
    Ich drücke euch die Daumen :thumbup:


    Grüßle :) Ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Liebe Alex,


    ich nehm dich mal ganz lieb in den Arm und drück dich ganz lieb. :hug:
    Drücke für deine Mam und für dich die Daumen, das die Chemo anschlägt und es deiner Mam wieder besser geht und schickefür Euch bei
    viel Kraft und Energie.
    Wünsche dir auch viel Kraft für deine Wiedereingliederung, das alles so klappt wie du es dir wünscht.

  • Vielen Dank euch allen für den Zuspruch, das tut einfach gut :) .


    Gestern war meine Mum zur Porteinlage, hatte einen Termin für 11.00 Uhr und kam erst um 14.00 Uhr dran :( . Die Warterei hat sie und meinen Vater tierisch genervt, da sie eine sehr mitteilungsbedürftige Dame auf dem Zimmer hatte. Der Eingriff ist gut verlaufen, gestern hat sie dann nur noch geschlafen und heute Mittag als ich nach Hause kam stand sie schon wieder in der Küche :) . Klar schmerzt die Wunde etwas, aber es ist erträglich.


    Am Montag geht es dann mit der ersten Chemo los. Eigentlich wäre ich bis Mittwoch unterwegs gewesen, komme aber früher nach zurück da ich gerne zu Hause bin um mich dann um meine Mum zu kümmern (mein Vater ist da etwas unbeholfen). Zur Chemo fährt eine Freundin meiner Mutter mit, die ist Hospitzleiterin und hatte selbst schon zwei Mal Krebs, ist also bestens aufgehoben. Ich hoffe nur die Chemo schlägt an, das ist bei dieser Krebsart leider meistens nicht der Fall. :(


    @ Sabine: Es tut mir sehr leid, dass es deiner Mutter nicht so gut geht, wie war der Befund? Kann die Strahlentherapie beginnen?


    Drücke dich ganz einfach mal, da ich genau weiß wie es dir gerade geht.


    Liebe Grüße


    feenhund

  • Hallo Alex,


    Meine Mutter hat gestern die Strahlentherapie begonnen. Sie muss nun jeden Tag in die Klinik fahren - auch am Wochenende und wahrscheinlich auch zu den Weihnachtsfeiertagen.
    Die Klinik ist fast 90 Minuten von uns entfernt - die Fahrt dorthin ist an sich schon sehr anstregend für meine Mutter. Ich hoffe, sie steht das durch.


    Welche Mittel werden in der Chemotherapie bei deiner Mutter eingesetzt? Bei meiner Mutter war es Carboplatin/Paclitaxel.


    Liebe Grüße und besinnliche Weihnachtsfeiertage euch allen und euren Familien.
    Sabine

  • Hallo,


    meiner Mutter geht es im Moment soweit ganz gut. Die 2. Chemo ist drin, sie hatte heute noch Cortison genommen, deswegen geht es ihr auch noch gut. Denke mal morgen wird sich das wie letzte Woche dann etwas ändern, aber sie lässt sich absolut nicht hängen, wir versuchen natürlich sie so viel wie möglich zu unterstützen,aber wenn sie möchte macht sie die Hausarbeit auch alleine.


    Die erste Chemo war mit Gemcitabin, natürlich ist auch die nicht ohne Nebenwirkungen, aber erträglich. Wenn ich meine EC Chemo so vertragen hätte, hätte ich echt ne Party veranstaltet :)


    Die 2. Chemo eine Woche später sollte eigentlich eine Kombi aus Gemcitabin und Docetaxel sein, der Onkologe hatte aber Bedenken wegen dem Feiertag und Wochenende und hat nur Gemcitabin gegeben.


    Das ganze wiederholt sich dann eigentlich im 1 bzw. 2 Wochen Rhythmus.


    Da ich auch Docetaxel bekommen habe, weiß ich wie schlimm das sein kann, aber jeder verträgt das ja anders, also hoffe ich einfach das Beste.


    Wenn es nur hilft.


    @ Sabine: Wie geht es deiner Mutter? Ist das in Österreich auch so, dass ein Taxi zur Strahlentherapie bezahlt wird? 90 Minuten Autofahrt sind schon heftig.


    Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein nicht zu sorgenvolles 2015.


    Liebe Grüße


    feenhund

  • Liebe Feenhund,


    schön zu lesen das es deiner Mama im Moment ganz gut geht. Ich hoffe sehr das die Chemo anschlägt und einen gewissen Erfolg bringt. Nach allem was ich hier so lese können die NW schon heftig sein.
    Ich wünsche euch alles Gute und ein hoffentlich besseres Jahr 2015.


    Lg Keinohrhase

  • Hallo ihr Lieben,


    habe mich lange nicht mehr gemeldet, die letzte Zeit war sehr schwer und es wird in nächster Zeit nicht wirklich einfacher.


    Meine Mum war wieder im Krankenhaus da sie starke Blutungen aus Nase und Unterleib hatte und auch sonst noch jede Menge Nebenwirkungen der Chemo. Nach einer Woche Aufenthalt und abschließendem CT war klar, dass die Quälerei mit der Chemo rein gar nichts gebracht hat, im Gegenteil, die Tumore im Bauchraum sind inzwischen riesengroß, was man auch sieht.


    Nach dem Befund des CT's wollte meine Mutter nur noch nach Hause, haben alles organisiert, Pflegebett usw. Wohn- und Esszimmer umgeräumt, da wir sie nicht in irgendein Zimmer ohne Kontakt zu uns legen wollten.


    Jetzt ist sie mittendrin, statt nur dabei und das passt auch so.


    Wir versuchen ihr noch eine schöne Zeit zu geben, müssen uns aber damit abfinden, dass sie bald gehen wird.


    Tut mir leid, dass ich hier auch mal was Negatives schreiben muss, aber manchmal ist man einfach machtlos.


    Liebe Grüße an alle die an uns denken.


    feenhund

  • liebe Feenhund,
    :hug: ich wünsche dir und deinen Lieben viel Kraft für die vor euch liegende Zeit.
    Obwohl diese Zeit nicht einfach sein wird, ist es grade diese Vielfältigkeit, die euch in Zukunft begleiten wird. Was ihr an Vorbereitungen getroffen habt, so etwas wünsche ich mir für meine letzte Lebensphase auch. Mittendrin, nicht nebenan. Wobei es vielleicht auch mal zu Zeiten kommt, in denen deine Mama etwas Ruhe braucht und auch mal alleine sein mag.
    Ich wünsche euch das Gespür für den angemessenen Umgang, und hoffe, ihr könnt noch viele schöne Erinnerungen aufleben lassen, die euch Kraft geben.
    Denn die Erinnerungen, die wir uns jetzt schaffen, die nimmt uns keiner. Das ist für mich ein großer Trost.
    Gebt die Umarmungen, sagt das Danke und sagt, was ihr noch sagen wollt, denn diese Chance hat nicht jeder.
    Ich bin in Gedanken bei dir :hug:
    liebe Grüße von phönix

    Gemeinsam ist ein schwerer Weg nicht kürzer, aber er ist leichter zu gehen. :)

  • Liebe Feenhund,
    mach' Dir mal keine Gedanken darüber weil Du etwas schreibst was nicht so positiv klingt. Jede von uns hier weiß dass der Ausgang "unserer Krankheit" auch negativ verlaufen kann.
    Ihr macht das ganz wunderbar mit Deiner Mutter und ich kann mich Phönix Worten nur anschließen!
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen viel Kraft für die kommende Zeit!
    Herzliche Grüße
    Lisa

  • Liebe Feenhund.


    es tut mir wirklich sehr, sehr leid und tröstende Worte wollen mir auch nicht recht einfallen.


    Ich nehme dich ganz einfach mal ganz fest in den Arm :hug:


    Wünsche dir/euch ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.


    Liebe Grüße von Lexi

    Jeder Tag, den du erleben darfst ist ein Geschenk.Pack es aus und hab Freude daran.

  • Ach, liebe Feenhund,


    es tut mir so leid, dass du nichts Besseres berichten kannst! Ich drück dich einfach mal ganz lieb! :hug:
    Ich bewundere dich sehr, wie du das alles schaffst! Ihr kümmert euch ganz wunderbar um die Mama!
    Der ganzen Familie viel Kraft und Liebe!


    Ich denk an euch!
    Mohnblume

    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

  • Liebe Feenhund,


    es macht mich traurig deinen Beitrag zu lesen
    Ich kann mich Phönix Worten nur anschließen. Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit.
    Seit umarmt :hug:
    Keinohrhase

  • Liebe Feenhund,


    das tut mir unendlich leid und ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft für die nächste Zeit!


    Liebe Grüße
    von TochterT :hug:

  • Ich nehme dich einmal fest in den Arm :hug: und wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Ich wünsche euch, dass ihr die verbleibende Zeit intensiv nutzen könnt, für Nähe, Gespräche, intensive Momente - dafür hast du alles getan. Für Deine Mutter wünsche ich, dass sie möglichst schmerzfrei bleiben kann.
    Ich bin in Gedanken bei dir :hug:

  • nehme dich auch erst einmal in den Arm :hug: Ist schon toll wie du deine Mutter umsorgst.
    Genieße nun noch die Zeit die Euch bleibt. Der gesamten Familie wünsche ich ganz viel Kraft.
    Frischauf


    Eine Freude vertreibt hundert Sorgen! :hug:
    Japanische Weisheit

  • Ach Feenhund das wird jetzt schwer...


    ich finde Deinen Bericht traurig und auch schön zugleich. Ihr habt eine Entscheidung getroffen die sehr wertvoll ist. Jetzt besonders für Deine Mutter, aber irgendwann wirst Du froh und dankbar sein für diese Zeit.


    Wir haben es mit unserer Mutter auch so gemacht und diese Zeit war zwar kurz, aber unglaublich intensiv und hat meiner Schwester und mir noch einmal gezeigt wie lieben und geliebt werden ist. So vorbehaltlos und ohne Bewertung. In einer solchen Phase wird jeder kleinste Moment zu einem ganz besonderem und es bleibt ganz viel im Herzen zurück. Unsere ist jetzt schon seit fast 6 Jahren nicht mehr bei uns, aber ihre Nähe verschwindet nicht, die tragen wir in uns, ganz lebendig.


    Du Liebe du, sei umarmt und fühl´ dich getröstet. Es ist in Ordnung wenn ihr Eure Gefühle zeigt und keine Kraft verschwendet sie zu unterdrücken. Sie gehören jetzt dazu und die Mutter sieht sowieso ALLES (selbst mit geschlossenen Augen) 8)


    Lossi denkt an Euch

    Die Pflicht ruft ......... sag ihr, ich ruf zurück

  • Liebe Feenhund,
    auch ich möchte dir schreiben, dass ich es bewunderungswürdig finde, wie du deiner Mutter einen Platz in eurer Wohnung gibst. Mitten im Leben und natürlich wird der nette Hunde auf deinem Avatar ebenfalls sein bestes tun um sie aufzumuntern.
    Ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an: Genieße diese Zeit und ich bin mir sicher, dass du deiner Muterr mit dieser Geste das schönste Geschenk machst, das ihr ein Mensch geben kann.
    Liebe Grüße von
    Angie