Die dümmsten Sprüche zu Eurer Erkrankung

  • Da habe ich euch zum Schmunzel gebracht;)


    Die Schauspielerin spielt wohl in einer Arztserie. Alles was dort berichtet wird, nimmt sie wohl als real wahr. Wobei die Schauspielerin wohl auch wirklich erkrankt war.


    RidingGeli

    Jau, gutartiger Krebs..................da steckt viel Wissen hinter.


    Naticatt


    Diese Ansichten über positives Denken = Heilung halten sich extrem. Meine Freundin starb vor 3 Jahren an Krebs und diese Aufforderungen bloß positiv zu bleiben, haben mich immer erschreckt. Denn quasi unterstellt man denen, die es nicht schafften, dass sie nicht positiv genug waren. Sicher spielt die Psyche eine Rolle, bei der Bewältigung der Therapien. Aber ob eine Chance vorhanden ist oder eben nicht, das können wir nicht steuern. Wenn es darum geht, hätte ich den Mist gar nicht bekommen. Lebe seit fast 6 Jahren meinen Traum und kann positiver nicht gestimmt sein.......................also es gibt Ansichten.


    Aber vielleicht habe ich vor 30 Jahren ja auch so einen Unfug geredet.................*schäm*.

  • Ich kann heute auch was beisteuern...

    Vorgestern hat mich eine Bekannte gesehen. Mit Tuch, ich trage keine Perücke.

    Sie wollte wirklich nur nett sein und sagte

    " steht dir gut, du hast ein Krebsgesicht"...


    Ich dann nur noch ich so... =O


    Dann hab ich mich bedankt und gesagt, dass ich auch sehr dankbar fürs Krebsgesicht bin. Wäre ja auch blöd, wenn ich keins hätte, so ohne Haare und Perücke...


    Nach zig facher Entschuldigung war es dann auch ein guter Lacher... Ist jetzt hier zuhause ein Running Gag...

  • Guten Morgen an alle,

    Ich kann Euch nur bewundern daß Ihr bei soviel intelligenten Aussagen Eurer Mitmenschen nicht ausgetickt seid und noch so nett und höflich ward. Respekt!

    Mein Mann hat vor Monaten (sicher aus Unwissenheit) die Aussage gemacht Krebs ist ein Virus🤦🏻. Ich bin hoch wie eine Rakete🚀 hab' ihn angeblafft daß er nicht so einen Sch... erzählen soll. Grippe und Corona kommen von Viren, wieso bekomme ich Chemo und kein Antibiotika????!!!

    -Ich war echt sauer weil er mich nicht über meinen Krebs oder meine Therapie fragt (bis heute nicht), nicht Mal in das Buch schauen wollte das ich im BZ zur Info bekommen habe als meine Genmutation erwiesen war, welches wirklich gut von Ärzten der Klinik geschrieben ist, so dass auch ein medizinischer Laie es versteht.

    OK, zu dem Zeitpunkt war ich eh ein Bisschen sensibel da durch BRCA2 für mich alles neu überdacht werden musste und mich das selbst sehr belastet hat.....

    Nö, er behauptet dass er ja alles schon Mal mitgemacht hat und weiss was passiert. (ich denke er meint damit die Erkrankung seiner Bekannten die auch BK hatte. Allerdings vor über 15 Jahren in NRW. Jeder Krebs ist anders, jede Klinik behandelt anders, und vor allem hat die Medizin in dieser Zeit auch sehr grosse Fortschritte gemacht.... aber dass wisst ihr ja selbst am besten).

    Gut, zu seiner Verteidigung muss ich sagen dass ich vor 12 Jahren ein Carzinom in situ am Gebärmutterhals hatte das durch HPV Viren ausgelöst wurde. Vielleicht hat er es auch verwechselt oder sich falsch ausgedrückt. Das war mir aber zu dem Zeitpunkt sowas von egal weil ich mit mir genug zu tun hatte und von ihm echt enttäuscht war.


    Hätte ich doch nen tollen Hut gehabt🤣

  • Hallo Ihr.

    ja da fällt mir auch noch was dazu ein.

    Als ich meinem Exmann sagte, dass ich BK habe und dann viele Behandlungen, OP und Reha kommt, und dass dann unsere gemeinsame Tochter ab und an bei ihm dann sein müsste, sagte er: ja aha. Der Leo ( der Hund seiner Freundin) hat auch irgendwie Krebs. Ich dachte mir nur, ahjaaa, dass ist mal ne Antwort......🙈🙈🙈🙈

    Später musste ich darüber grinsen.

    🤷‍♀️

  • Auf dich und deine Gefühle ist er ja nicht eingegangen. Das war dir aber sicher schon bekannt?;) Zeichnet ihn nicht aus, das er auf die Gefühle anderer eingeht.


    Aber.........................meine Hunde sind auch meine Familienmitglieder. Und wenn ( bei den Vorgängerhunden) einer Krebs hatte, hat mich das genauso betroffen gemacht. *fahneschwenk* Ich glaube, das können nur Tierfans nachvollziehen.


    Allerdings würde ich nie bei so einer Mitteilung wie deiner, von anderen berichten, sondern bei dir nachfragen und mich um dich sorgen.

  • Als meine Diagnose bei der Arbeit Thema wurde, sagte eine "Kollegin": Dann trag mal bloss dein Namensschild, damit wir dich bei einem Besuch wiedererkennen und kurz darauf noch der Satz: Mein Onkel sollte auch eine Chemo kriegen. Brauchte er aber nicht mehr. Der ist schnell gestorben. DAS baut einen echt auf!!

  • Ich bin ja 5 Jahre nach Diagnose, hat eine Freundin letzdens zu mir gesagt, "meine Bekannte ist ja auch 5 Jahre nach Diagnose doch noch gestorben obwohl sie erst krebs frei galt" da fühlt man sich doch gleich besser, wenn man sowas gesagt bekommt. ?(

  • Braunchen .... ich war wirklich erst sprachlos - das passiert mir nicht oft 😅, dann fassungslos...und erst dann wirklich sauer. Zumal dieser Spruch von meiner Freundin kam. Ich weiß sie meint es nicht böse - aber....

    Vielleicht wollte deine Freundin schon immer eine Schönheits-OP und das war der Grund für diesen Spruch. Manchmal versuchen die Leute auf Teufel komm raus etwas positives zu finden. Ich würde ihr sagen, wie das in deinen Ohren klingelt, sie hat es bestimmt nicht böse gemeint.


    Ich hatte eine Freundin die allen ernstes sagte, oh, da kann man doch Tabletten nehmen und dann wachsen die Brüste nach. Die guteste kommt aus Asien und hat scheinbar im Biologieunttericht geschlafen....

  • Als ich während der Pacli-Chemo in der Schule zur Verabschiedung einer Kollegin war, stellten wir uns alle auf, um ein Lied zu singen. In dem kurzen Durcheinander entdeckte eine Kollegin meine dunkel lackierten Fingernägel (gegen die Verfärbungen durch die Chemo). Ich hörte nur: „Ach, du hast sogar Zeit, dir die Nägel zu lackieren!“