Die dümmsten Sprüche zu Eurer Erkrankung

  • Liebe Wanda2   Lilyrose   Der Lotte   Schneewitchen und @alle davon betroffenen


    Ihr kennt doch sicher das Spiel "Bingo"...(eine Reihe voll? -->Bingo!)

    einfach mal die bekannte große Suchmaschine nach bullshit bingo krebs befragen oder hier https://www.netzwerkstattkrebs.de/bullshitbingo/ Da darf man die verbalen Entgleisungen zum Thema sogar noch mischen8o


    Viel Freude statt Ärgern <3:!:

    LG Stina


    P.S: ich weiß, es tut weh...mir auch, aber ich steuere gegen

  • Ihr lieben Mitkämpferinnen, ich kann oder besser, muss auch etwas beitragen. Meine ehemalige Chefin meinte mich mit einer Nachricht beglücken zu müssen, in welcher sie sich Luft machte, wie unhöflich es von mir sei, sie bezüglich meiner weiteren Karriereplanung nicht mehr auf dem Laufenden zu halten. Dazu muss gesagt werden, dass ich seit einem Jahr nicht mehr für sie arbeite und aufgrund der Behandlung auch noch immer krankgeschrieben bin. Es ist schon äußerst lächerlich. Warum habe ich denn die Befriedigung ihre Neugier nicht als Priorität A? Könnte es evtl. an meinen ganzen anderen Problemen liegen, die die Krebsbehandlung nun einmal mitbringt? Manche Personen haben echt 0! Empathie. Furchtbar. Genau das kann man gebrauchen, oder?

  • Liebe der DerKnuppimussweg ,


    cool, erinnert mich an meinen Ex-Chef, der meinte, ich müsste während der Chemo ihm erzählen, wie es mir geht und er müsste natürlich nicht nachfragen.


    Das ist ganz schlechter Stil von deiner Ex-Chefin und sie interessiert sich Null für dich. Wenn du kannst, schieß sie in den Wind.


    Ärger dich nicht so furchtbar, diese Frau hat alles mögliche verdient, aber nicht deine Aufmerksamkeit, in keiner Weise.


    Alles Gute für dich


    LG Sonnenglanz

  • Liebe Sonnenglanz ,


    da haben wir beide etwas gemeinsam. Leider. Ich finde es unglaublich, dass quasi eine Art regelmäßiger Bericht verlangt wird, ungefragt. So war es bei mir auch. Wir haben ja nichts anderes zu tun und wollen auch immer nur über diese sehr schlimme Sache sprechen. Man lernt Personen noch einmal ganz anders kennen. Gut, dass es auch sehr positive Entwicklungen gibt und nicht jeder die Situation nutzt, um noch einmal nachzutreten. Es ist schon Wahnsinn, was man so alles mitmachen muss.

    Danke für Deine aufbauenden Worte. Ich wünsche Dir das Gleiche. 🤗🤗🤗

    Konzentrieren wir uns wieder auf die unterstützenden und empathischen Menschen. Die gibt es glücklicherweise ja auch zu Hauf.

    Hab ein schönes Wochenende.

  • Cool... Bingo auf ganzer Linie :D..... alles schon mal zu hören bekommen....


    Danke für den Klasse Link, werde ich meinen Chemo-Mitstreiterinnen morgen empfehlen, die werde sich freuen darüber ;)

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten:P ... denn ...der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung wechseln kann! ;):thumbup:

  • Besser hätte man es nicht ausdrücken können, liebe nani !


    Liebe Katastrophenschutz , bitte nimm dir diese überaus dumme Aussage der "Dame" nicht zu Herzen! Niemand gewöhnt sich an so einen Mist, wir können lernen damit zu leben, ja. Aber solche hirnlosen Sprüche machen es dir bestimmt nicht leichter.

    So ganz spontan würde mir als Antwort einfallen: " Gewöhnst du dich jemals an das Vakuum in deinem Gehirn?" Dann wären ihr die Mundwinkel bestimmt heruntergefallen :evil:.


    LG und lass dich mal :hug:

    Pschureika

  • Und jetzt muss ich mich hier auch mal auskotzen :cursing:


    Ich habe eine besonders "liebe und einfühlsame" Kollegin. Ständig kommen von ihr unpassende Sprüche, ich gebe mal einige wieder:


    Als ich in Hannover war um mich bei dem Professor vorzustellen und einige Untersuchungen machen zu lassen, kam von ihr doch tatsächlich:

    " Du machst gerade den Urlaub, den ich gerne hätte und den ich bräuchte".


    Desweiteren meinte sie, meinen Firmenwagen solle ich doch abgeben oder es wäre doch sinnvoll, mein Gehalt zu kürzen. (Anmerkung: Diese Person ist NICHT meine Vorgesetzte; sie macht lediglich die Buchhaltung - und das hoffentlich nicht mehr lange :evil:)


    Heute musste ich mir ihr Gejammere anhören, da sie beim BK-Screening war und doch tatsächlich nichts gefunden wurde - stattdessen habe sie nun eine farbige Brust und eine ausgerenkte Schulter. Ich hätte brüllen können. Habe auch gesagt, ich würde gerne mit ihr tauschen und die bunte, aber gesunde Brust nehmen; und ihr dafür meine Lebermetastasen geben, wenn sie meint, das wäre die bessere Alternative.

    Noch nicht mal das kam bei ihr an - sie jammerte fröhlich weiter und klagte dann über schmerzende Finger. Ich kann nicht mehr. Diese Person macht mich wahnsinnig.

  • Liebe Pschureika


    Ich kanns nicht fassen😳

    Dummheit gepaart mit Boshaftigkeit.


    Sie ist es nicht wert, dass Du das an Dich ranlässt. Und wenn sie damit nicht aufhört, würde ich ihr genau das sagen, was Du bis jetzt aus Höflichkeit nur gedacht hast💪🏼


    Seit ich Krebs habe, lasse ich immer mehr den Höflichkeitsfilter weg und sage übergriffigen Menschen, das was ich denke. Das konnte ich früher nicht, lag an meiner Erziehung. Erstaunlich ist, dass diejenigen bei denen ich so spontan war und meine Grenze deutlich gezogen habe, das auch akzeptierten.


    Man kann bei solchen Menschen eh nichts verlieren.


    🤗Wanda2

  • Liebe Pschureika


    statt brüllen & wahnsinnig werden =O - DAS bitte nicht auch noch nebst deinem Knödel und Rezidiv - als Kämpferin , die Du ja bist ! einen kleinen "Schlachtplan" entwerfen :


    Der Kollegin folgendes Verhalten anbieten :

    Wenn Du nicht schlagfertig genug bist in dem Moment um zu reagieren auf Ihre geistigen Entgleisungen : Verwirre ! antworte dann mit

    "Ach ja?"

    "So so"

    "ha ha ha "

    sammle Dich kurz im Moment der Verwirrung und frage Sie zum Bsp. anschließend : "Warst Du als Kind schon so schlecht sozialisiert?"

    oder "Ob Du mal mit Ihrer Mutter telefonieren sollst....Du machst Dir langsam Sorgen!" 8o

    Oder antworte Ihr, so nett wie Du zu allen Menschen anscheinend bist , höflich das Du ab sofort für derartigen Schwachsinn keine Zeit und keine Ohren mehr hast!

    Du bietest Ihr leider noch dein Ohr an......und machst Dich noch verletzbarer ,indem Du Ihr sagst, das Du verständlicherweise gerne den Krebs abgeben möchtest....und Sie hört nicht zu!

    Fakt scheint doch zu sein ; das Sie nicht an Dir interessiert zu sein scheint, das es anscheinend keine einmalige "Angelegenheit" ist....


    Sei unbekannter Weise :hug:

    <3lichst Stina