Die dümmsten Sprüche zu Eurer Erkrankung

  • Milli

    Super Deine Reaktion, best ever! Das kommt gleich in mein "Notfallsätze-Schlagfertigkeitskoffer".....der dumme, unsensible, grenzüberschreitende Spruch Deiner Kollegin hat genau sowas verdient :thumbup::thumbup::thumbup:

    LG

    Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen. (Kafka)


    Voll Zuversicht, Dank Wärme, Energie und Licht.

  • Hallo, Ihr Lieben

    Von sogenannten guten "Freunden" kann ich auch berichten. Sollte kurzfristig zu einer Geb.partie kommen. Als ich absagte, weil ich nicht in Partielaune war, wurde mir gesagt: ich solle mich nicht so haben. Krebs haben Andere auch überstanden. Ob ich jetzt den Kopf in den Sand stecken oder mich in der Zukunft vergraben möchte? Toll!! Hab mich geärgert, war aber auch enttäuscht und verletzt. Ich weiß, solche "Freunde" braucht man nicht aber trotzdem traurig.

    Euch alles Gute knacky

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Hallo liebe knacky ,


    tut mir echt leid was Du hier schreibst, verständlich dass Du verärgert und enttäuscht warst. Aber Einfühlungsvermögen ist in unserer Zeit nur noch wenigen gegeben, es geht einfach nur noch um "Fun", leider. Natürlich haben das andere auch schon überstanden und wir überstehen es auch!!!! Tu einfach das was Dir gut tut und wonach Dir der Sinn steht und lass sie quatschen.

    Es gibt da ein schönes Zitat von Goethe: "Trage Dein Übel wie Du magst, klage niemand Dein Mißgeschick, wie Du dem Freunde ein Unglück klagst, gibt er Dir gleich ein Dutzend zurück". Ich habe mir mittlerweile abgewöhnt alles zu werten, was andere sagen oder meinen, viele können einfach damit nicht umgehen, denn ihr Leben ist ja noch in den Fugen. Wir müssen einfach dickhäutiger werden und das schaffen wir auch.

    Alles Liebe und Gute zu Dir, Krone richten und weiter geht´s:thumbup:


    Biggi58

  • Liebe Biggi58

    Das mit der dicken Haut werde ich noch üben müssen. Elefanten sind ja auch Dickhäuter und haben ein sensibles Herz. Werde mir in Zukunft bei solchen Aussagen einfach einen Rüssel vorstellen dann kann man vielleicht drüber lachen.

    Wohl wahr, weiter geht`s . Auch dir alles Liebe und Gute

    knacky:)

  • Hallo,


    ich hatte heute auch so ein ääähm Erlebnis. War zum Vorgespräch in der Radiologie. Genau beim Reingehen, nachdem ich von der Ärztin aufgerufen wurde, sagte sie (ich saß noch gar nicht richtig): "Na, einen KI67-Wert von 100% nach Chemo haben wir hier auch noch nie gehabt!" Danke, das will man hören. Immerhin konnte ich noch reagieren und entgegnete: "Das macht mir jetzt richtig Mut!"


    Ich bin es mittlerweile so leid mich mit arroganten unempathischen Ärzten rumzuschlagen. Ich nehme kein Blatt mehr vor den Mund. Ich finde es schon heftig, was ich alles in den Monaten seit der Diagnose an Unprofessionalität kennen gelernt habe. Das kann die Strahlentante mir doch nicht ins Gesicht sagen. Bei mir kam das an wie: "Und? Wie lange haben Sie noch vor zu leben?"


    Bin ich zu dünnhäutig?

  • Liebe Teafriend ,

    Ich denke wir sind alle ein bißchen duennhaeutiger geworden. Es geht um unser Leben und die ständige Angst.

    Ich kann mir nicht vorstellen das die Ärztin hier noch zusätzlich Ängste schüren wollte. Ich denke eher das sie wirklich überrascht war.

    Ich hatte bei der erst Diagnose auch einen ki von über 80 und meine Ärztin sagte mir damals das sie nochmal zurückgerufen hat um zu sehen das das wirklich so stimmt. Kommt wohl bei hormonabhangigen eher selten vor. So erklärte sie mir das auch. Ich hatte damals nicht das Gefühl das sie mir Angst machen wollte. Manchmal sind auch Ärzte einfach ausser der Spur.

    Dein Tumor ist jetzt raus und kann keinen schaden mehr anrichten,egal welche teilungsrate er hatte. Solange es ein lokales geschehen war macht das keinen Nachteil für dich.

    Ich drück dich mal ganz doll.

    Liebe Grüße simone

  • Liebe Teafriend ,

    ich hätte wahrscheinlich geantwortet „ihnen soll ja auch nicht langweilig werden“ und gelacht über die Aussage der Ärztin. Vielleicht bist Du wirklich recht dünnhäutig und es würde mich auch nicht wundern, beim Verlauf Deiner Krankheit. :hug:


    Lass solche Aussagen nicht zu nah an Dich rankommen, die Ärztin muss nicht Deine Freundin werden, sie soll Dich medizinisch behandeln. :hug:

  • Hallo Ihr Lieben,


    leider habe ich auch eine total egoistische Kollegin. Als ich mir meine Situation schilderte, ist sie überhaupt nicht darauf eingegangen. Sie hat sofort von ihren Wehwechen und ihren Krankengeschichten erzählt. Anschließend noch, wie schön und wichtig sie ist … Ich habe mich ziemlich geärgert und dann kein Wort mehr geredet. Abends wollte sie dann mit mir zur Bahn laufen. Ich bin einfach abgehauen … konnte einfach nicht. Schrecklich ;(


    Fröschlein

  • Hallo liebe Froeschlein ,


    kaum zu glauben, wie sich manche Menschen verhalten, wir machen da alle unsere Erfahrungen, in Deinem Fall ist Deine Reaktion auch absolut verständlich, ich wäre mit der auch nicht mehr zur Bahn gegangen, hast Du absolut richtig gemacht, denn die hätte Dir eh nicht zugehört. Sowas brauchen wir in unserer Situtation nicht. Eine wie ich glaubte gut Freundin von mir, hat mich allen Ernstens gefragt, ob mein Mann wenn er noch leben würde jetzt zu mir gestanden hätte, ich konnte darauf auch keine Antwort geben und habe sie gebeten zu gehen, da ich müde wäre. Die hat dann noch gesagt och komm nur noch ein halbes Stündchen und bei mir ist es beim nein geblieben, war froh, als sie die Tür von aussen zumachte. Heute wollte sie mal wieder kurz vorbei schauen, habe ihr aber gesagt, da momentan meine Blutwerte sehr schlecht sind, wär es besser wir würden das jetzt mal lassen, kommt einfach nur Bullshit;(. Manche Menschen aus unserem anderen Leben müssen wir jetzt wohl auf Abstand halten, reiner Selbstschutz.


    Lieber Gruß


    Biggi58

  • Ich muss jetzt auch mal was dazu beitragen.


    Ich hatte am Freitag Kontrolle in der plastischen Chirurgie. Der Chefarzt hat mir dann gesagt, dass nach dem Diep alles soweit gut heilt und ich im Januar einen Termin bekommen soll, damit wir dann die nächste OP planen können.


    Dies hab ich dann in meinen WhatsApp Status geschrieben (können nur ausgewählte Leute sehen), damit ich nicht jeden einzeln informieren muss.

    Zwei Minuten später geht das Telefon. Die Mutter meines Freundes wollte verwundert wissen, warum ich die OP doch noch machen lasse. Öhm... ich habe immer gesagt, dass ich nicht den Rest meines Lebens so verunstaltet leben möchte, nur alle anderen finden das nicht gut.

    Aber der Kracher war, dass sie mich dann bat die OP doch bitte so zu legen, dass wir erstmal den 70. Geburtstag ihres Mannes feiern könnten, denn schließlich wolle die ihren Sohn dabei haben. Kurz drauf fiel ihr der Fehler auch und sie meinte und dich natürlich auch.


    Das Schlimme ist, dass ich seit August 2018 keine richtige Brust mehr habe. Dann im Juli diesen Jahres die Hoffnung auf den Diep gesetzt habe und jetzt einfach froh bin, wenn ich endlich die hoffentlich letzte OP bekomme und es dann auch hoffentlich schön wird. Und da ist mir der Geburtstag egal. Zumal wir eh nicht so dicke sind.


    Sorry. Doch etwas lang geworden.

  • Gestern war ich wieder im Büro. Hatte mich 2 Tage krankschreiben lassen, weil meine Angst vor dem Diagnosetermin (liegt bis dato leider noch nicht vollständig vor) schlimm war. Habe mich aber wieder aufgerafft. Meine Kollegin im Zimmer, von der ich in meinem ersten Beitrag erzählt habe, hat mich dann erst mal gefragt … um was geht's bei Dir jetzt überhaupt … :rolleyes: … kann mich gar nicht mehr erinnern …; ich hatte es ihr letzten Freitag gesagt, also es liegen nur ein paar Tage dazwischen;( Armseelig dieses Verhalten.


    Vielen Dank fürs Zuhören und ein schönes Wochenende.

    Fröschlein