Brustkrebs und Kinderwunsch

  • Liebe Roberta ,

    liebe DerKnuppimussweg ,

    vielen Dank für eure Antworten! Ich denke ich muss mich einfach weiterhin gedulden.

    Inzwischen kann ich wenigstens die Nacht fast durchschlafen. Nur eine Wallung pro Nacht ist wirklich Erholung. ☺️
    Die Periode vermisse ich nicht so sehr. Allerdings wäre es schön zu wissen, dass eben doch noch was funktioniert. 🤷🏻‍♀️
    Liebe Grüße,

    Tinki

  • Als Mutter von 2 erwachsenen Kindern kann ich folgenden Hinweis geben. Die Mutterschaft nimmt man mit ins Grab. Diese Verantwortung und Sorgen über dieses geschaffene Leben hat man ein Leben lang, immer dann, wenn man seine Kinder liebt.

    Man kann sich von dieser inneren Verantwortung nicht befreien. Für einige Mütter kann dies sehr belastend sein. Immer dann, wenn die Kinder klein sind und die Mutter sehr krank. Oder die Kinder entwickeln sich nicht so wie erhofft. Hier bietet das Leben noch einige unangenehme Überraschungen.


    Sil

  • Als Mutter drücke ich allen mit Kinderwunsch von Herzen die Daumen! ❤️

    Ich denke in einer Ausnahmesituation wie einer Krebserkrankung kann man niemanden raten, was Sinn macht und was nicht. Jeder empfindet und reagiert anders.

    Klar, bei meiner Diagnose und der bescheidenen Prognose galt meine größte Sorge meinen Kindern. Sicher ist das zusätzlich eine große Belastung. ABER für mich waren sie der Motivator schlechthin. Ich wollte sehen, wie aus meinen Jungen Männer werden. Es war schon schwer den Alltag zu bewältigen, aber es lenkt auch ab.

    Ich denke niemand trifft eine solche Entscheidung leichtfertig.

    Ein grosses Kraftpaket und ganz viel Glück 🍀

  • Liebe Roberta ,


    ja den Wunsch kann ich nachvollziehen und das wird auch wieder anlaufen! Meine Großcousine hat mir am Tag nach meiner Diagnose gesagt, dass sie hätte Zwillinge haben können, soviel Eier sind bei ihr mir 43 vor 20 Jahren nach 5 Jahren Tamox auf dem Ultraschall zu sehen gewesen. Darauf freue ich mich auch und visualisiere das .