4 x EC, 12 x Pacli

  • Hallo ihr Lieben, bei mir ist es leider nichts geworden. Ich habe mir eine Bronchitis geholt und alle Termine mussten auf nächste Woche verlegt werden.
    Nicht mal der Port konnte gelegt werden, ich mache mir langsam Sorgen, operiert wurde ich schon am 30.12.


    Liebe Happy, wie war die zweite Chemo?
    Ich hoffe, Du hast alles gut überstanden.


    Danke Joni, schön, das es so gut läuft bei Dir.
    Ganz so kuschelig wird es bei mir sicher nicht, aber ich hoffe, es wird etwas ruhiger mit meinen Zwergen. Da ich Chemo am Donnerstag habe, werden die Kinder freitags nach der Schule zu Oma fahren, dann habe ich etwas Ruhe.


    Liebe Kia, ich wünsche Dir, das es dir bald besser geht.


    Ich habe noch eine Frage an Euch alle, fallen die Haare alle auf einmal aus? Gibt es vorher irgendwelche Anzeichen, ich würde mir gerne vorher den Kopf rasieren?


    Liebe Grüße Tanja

  • Liebe Tanja,


    es tut mir sehr leid, dass es wegen der blöden Bronchitis zu einer Verzögerung kommt. Wenn das denn alles schon sein muss, dann soll es auch losgehen. Geht es dir auch so? Andererseits ist es wie es ist und es hilft nur Geduld. Dein Onkologe wird schon sagen, was zu tun ist, wenn er meint, die Zeit sei jetzt aber unbedingt reif. Ich wünsche dir sehr, dass sich deine gesundheitliche Situation schnell gut entwickelt und drücke dir ganz fest die Daumen!!! (Ich sitze gerade auch über meinem Inhalator... :D )


    Zur Haarfrage schau mal in den Thread "Wie helfe ich mir selbst? > Weitere Themen", da haben sich schon einige dazu geäußert - ich auch. Erfahrungsgemäß ist der Haarausfall ein schleichender Prozess, den ich allerdings auch nicht abgewartet habe. Wir haben bei den ersten Anzeichen den Langhaarschneider ausgepackt und alles abrasiert. Mir war dieser letzte Akt der Selbstbestimmung wichtig. Schau mal, was für dich am besten passt.


    Ich wünsche dir von Herzen gute Besserung! :hug:

  • Hallo Tanja,


    das mit dem Haarausfall ging bei mir so ab dem 12. Tag nach der ersten EC los.
    Hatte vorher aber schon Kopfhautschmerzen......ja mit taten sozusagen die Haare weh.
    Hab dann jeden Morgen noch im Bett an meinen Haaren gezogen-noch nichts.......
    Dann so etwa nach 12 Tagen - morgens war noch alles OK und am Nachmittag konnte ich dann die ersten Büschel raus ziehen. Das war schon ein heftiger Moment, obwohl man ja darauf vorbereitet ist.


    Ich habe nicht rasiert. Hab sie mir täglich aus gekämmt. Erst den letzten kläglichen Rest, den hat mir dann meine Mama abgeschnitten. Das ging alles sehr schnell.


    Vor dem Haarausfall hatte ich schlimme Angst, aber als es dann los ging - kam ich da dann doch ganz gut zurecht.


    Liebe Tanja, wünsche dir, dass du bald wieder fit bist und es bei dir auch losgehen kann.
    Ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen. LG Lexi

  • Liebe Tanja,


    dann hoffe ich auch, dass die Behandlung ganz bald bei Dir losgehen kann und Du die Bronchitis bald los bist. Bei mir ließen sich so nach 14 Tagen die Haare büschelweise ausziehen. Habe sie dann mit einer Schere recht kurz geschnitten, dann sah man aber so kahle Stellen, deshalb bin ich mit der Schneidemaschine meines Mannes drüber. Tja, jetzt habe ich immer noch ein paar die wachsen heftig (sind schon 1 cm lang), was aber auch nicht schön ist. Trage meist Mütze und ein Echthaarband, zuhause auch nur Mütze oder nichts. Am Anfang dachte ich, pah Haare, aber es macht mir von mal zu mal etwas mehr aus....


    Mir selbst geht es bescheiden, fast sämtliche Schleimhäute sind mehr oder weniger von Läsionen betroffen, ich schmiere und creme was das Zeug hält. Ich bekomme immer in der 3. Woche Knochenschmerzen und nehme ein höher dosiertes Schmerzmittel. Ich könnte mir denken, dass das daran liegt, dass die Leukos ja unten sind und der Körper kräftig neue bildet. Es wurde schon geschrieben, dass das weh tut, vor allem, wenn man eine Spritze dafür bekommen (wovon ich erstmal verschont wurde). Das man eine Harnröhrenentzündung ohne Bakterien haben kann wusste ich bis dato auch nicht. Nachdem mir die Ärztin kein Antibiotika verschreiben wollte war ich erstmal geschockt. Jetzt bin ich froh drum, denn die natürlichen Mittel helfen auhc ganz gut.


    Joni und Happy, wie geht es euch so?

  • "Joni, da meine Leukos in der 3. Woche immer so niedrig sind, habe ich heute noch eine kleine Bewaehrungsfrist bis Freitag zum ansteigen bekommen, sonst droht mir so eine Knochenspritze. Du bekommst ie doch vorbeugend Richtig? Kannst du mir dazu (auch Nebenwitkungen) erzaehlen. Habe voll Angst davor... Unberechtigt?

  • Liebe Kia,
    hatte heute die 5. und bin noch nicht soon gesprächig, sorry. Ich möchte dir jedoch sagen, dass ich die Spritze inzwischen vorbeugend 24h. nach jeder Chemo bekomme und eigentlich keine NW spüre. Vielleicht gehen die in den 3 schrägen Nach-Chemo-Tagen unter. Aber insgesamt geht es mir ja sowieso ganz gut.
    Ich bekomme Lonquex, kannst dich ja mal beraten lassen.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass es dir bald besser geht!!!
    Fühl dich umarmt :hug:

  • Liebe Tanja,


    schade dass es bei dir nicht geklappt hat. So hätten wir beide den gleichen Chemo-Tag gehabt.
    Bei meiner 2. Chemo habe ich starkes Sodbrennen bekommen. Im Krankenhaus hat man mir dann ein Medikament empfohlen, welches ich zum Schutz der Schleimhäute bis Therapieende nehmen soll.Ansonsten hatte ich ab Freitag Nacht ganz viel Schleim - keine Ahnung wieso. Die Ärztin meinte dass evtl. die Schleimhäute zu trocken sind und ich soll eine Nasensalbe nehmen.
    Auch schmeckt alles nach Salz - ganz toll bei Wasser. X(
    Aber ansonsten habe ich - nachdem ich das Wochenende verschlafen habe wieder die Kurve gekriegt.


    Dir drücke ich die Daumen, dass du ganz schnell deine Bronchitis loswirst und auch durchstarten kannst. :thumbsup:
    :hug:


    Liebe Kia,
    leider kann ich dir nichts sagen was die Leukos angeht - aber ich kann :thumbup: :thumbsup: - und natürlich meine Zehen ;)
    :hug:


    Liebe Joni,
    dir alles liebe :hug:
    du scheinst das ganze so ziemlich genauso anzugehen wie ich - einfach klasse. Und jetzt hast du nur noch 1 vor dir :cake: .
    Aber was die EC angeht hab ich immerhin schon Halbzeit :P .


    Lasst Euch alle :hug: Happy

  • Meine lieben Chemoschwestern ^^ ,
    Tag 2 nach der 5. Chemo: meine Beine sind wie Blei, Kopfschmerzen hab ich auch und leichte Übelkeit... Ansonsten geht's ganz gut. Ich kämpfe gerade noch mit dem inneren Schweinehund - die Sonne lacht und ich sollte unbedingt raus!


    Happy, dass du so gut schlafen kannst... ich beneide dich. Die letzte Nacht war schrecklich. Ich habe das Gefühl, überhaupt nicht geschlafen zu haben...


    Und Tanja, was macht deine Bronchitis? Ich hoffe, es geht dir besser!


    Liebe Kia, ich kann deine Angst vor der "Spritze" und weiteren Nebenwirkungen gut verstehen. Du hast ja schon genug zu kämpfen. Ich drücke dir die Daumen, dass sich das mit deinen Leukos auch so gut entwickelt. Vielleicht hilft es, viele lustige Filme anzusehen, zu singen und anderes, was dich aufheitert. Sag deinen Mitmenschen, sie sollen sich was überlegen, was dich glücklich macht! Ich sage das deshalb, weil in meiner Chemorunde vorgestern eine junge Frau saß, deren Leukos gestiegen waren. Die Schwester war darüber sehr verwundert, weil das wohl sehr plötzlich passiert war. Da sagte die junge Frau, dass sie am Abend vorher seit langem mal wieder tanzen war. Und das sei ganz toll gewesen.
    Also ich wünsche ich dir etwas, was dich sehr glücklich und fröhlich macht und deine Leukos steigen lässt.


    Seid alle lieb gegrüsst und gedrückt :hug:

  • Liebe Joni, danke für Deinen tollen Tipp.... ich hoffe so sehr, dass ich morgen ein gutes Ergebnis haben werde.
    Die Nebenwirkungen sind nach wie vor heftig und ich verstehe nicht, weshalb ich jetzt lila Rillen oder Ringe in den Nägeln beim Nachwachsen bekomme, habt ihr sowas auch? Was bedeutet das? Mir fällt es gerade sehr schwer, positiv zu sein, obwohl wir das ja sein sollten/müssen, so viele Probleme. Habe jetzt ein Granulat gegen die Blasenentzündung bekommen. Laut Teststreifen war ja alles in Ordnung, aber eine Kultur zeigte, dass dem doch nicht so ist, deshalb jetzt die Antibiotika....
    Nächsten Montag Chemo... kann nur hoffen, dass sie durchgezogen werden kann. Stehe ja erst am Anfang.
    Ich frage mich immer, wie schafft man es, wenigstens mal eine Weile positiv zu bleiben.
    Tanja und Happy, wie geht es euch? Joni, geht es Dir schon besser?
    Viele liebe Grüße an meine Mitstreiterinnen :)

  • Hallo Kia,


    mir gehts schon wieder fast super (schäme mich dir das zu sagen, wo du so viele Nebenwirkungen hast).


    Was hat der Bluttest bei dir ergeben? Hoffentlich besser :thumbsup: :thumbup: . Versuch mal aus dem Haus zu kommen, das hilft wirklich. Wenn man immer nur das gleiche sieht fällt einem ganz schnell die Decke auf den Kopf und dann ist es immer schwerer positiv zu bleiben.


    Meine nächste Dosis EC kommt am 26.02.2015. Da ich kein Lapi sondern einen PC habe dauert es etwas bis ich mich melde, da ich ja nicht vom Bett aus schreiben kann (sorry).


    Euch allen ein schönes, erholsames Wochende.


    Happy

  • Happy, ich freue mich voll für dich, dass du so wenig NW hast!
    Die Leukos sind von alleine auf 4, 7 gestiegen, immerhin aber die Thrombos sind ein bisschen hoch, gut dass ich das ASS fuer meine Kopfschmerzen brauche.
    Ich bin derzeit wenigstens 10 Minuten auf dem Sonnenbalkon mit hin und herlaufen draussen an der frischen Luft. Wegen des Schwindels und der Schwaeche traue ich mich nicht alleine Spazieren zu gehen...
    Jetzt druecken die Bronchien und am Montag steht wieder eine Chemo an... drueckt mir die Daumen! Sorry fuer die Rechtschteibfehler, schreibe oft vom Handy aus.

  • Liebe Joni, Happy und Kia.
    Die erste Chemo hab ich hinter mir, heute ist Tag 4.und abgesehen von trockenen Nase und Mund gehts mir gut. Naja, etwas schlapp bin ich auch. Aber sonst gehts mir gut.
    Als ich am Chemo-Tag im KH war, war ich total aufgeregt und beim Anblick anderer Patienten (die kein Wort miteinander gesprochen haben) find ich an zu heulen, die Schwester gab mir eine Beruhigungstablette und danach habe ich fast die ganze Chemo geschlaffen.


    Nächste Woche Donnerstag kommen einpaar Freundinen und dann werden wir, bei einer Flasche Sekt, mein Kopf von den Haaren befreien. ;(
    Meine zweite Chemo ist am 05.03, die haut mich bestimmt mehr um.


    Happy und Joni, schön das es Euch einigermaßen gut geht.


    Liebe Kia, ich wünsche Dir ganz viel Kraft, halte durch!

  • Liebe Joni, ja ich denke ich passe ganz gut zu euch. Ich habe auch gerade mit dem Chemos angefangen und habe am Montag Carboplatin mit Taxol. Hammerdroge. Dieses mal fahre ich auch nicht mit dem Auto hin den ich weiss noch vom ersten Mal, dass ich doch unkonzentriert und fahrig war. Also keine so gute Idee. Am Chemotag geht es mir noch relativ gut ausser das ich müde bin. Aber die nächsten Tage habe ich doch verstopfung, Knochen tun weh, wackelig auf den beinen und der Mund brennt auch etwas. Aber dafür trinke ich kalte Milch oder ein kleines Eis hilft ganz gut und ich habe aus der Klinik eine Mundspülung bekommen, die benutze ich dann auch, hilft so na ja. Gegen den Metallgeschmack habe ich immer einen Kaffee dabei stehen und dann nehme ich einen Schluck, also mir hilft das gut. Insgesamt habe ich 20 Chemos vor mir 4x Carboplatin 8x Taxol und dann wird auf andere Chemikalien umgestellt. Er war sich noch nicht sicher ob EC oder AC.Schauen wir mal. Ich drück allen die Daumen :thumbsup: für diese Woche und der kommenden Chemorunde :hug: Lg Schnuppe

  • Liebe Tanja, supi, dass Du so wenig NW hast! Nehme auch immer ein Beruhigungsmittel, tut einfach gut. Meist spreche ich die Menschen an, die sind oft ganz dankbar darueber :-) Bei mir sind bislang nicht alle Haare ausgefallen, die uebriggebliebenen wachsen eifrig... Weiss jetzt noch nicht, ob ich sie wieder abrasiere oder einfach so lasse....mit Sekt dabei anstossen, super!!


    Schnuppe, herzlich willkommen, habe morgen crmutlich auch die naechste Chemo, Deine NW habe ich auch und Magen und Blase nerven dazu..... Ich schmecke bitter extrem heftig, auch bei der Zahncreme und kann auch keine Duefte oder strenger Gerueche ertragen.... Wuensche dir morgen alles Gute, fahre auch mit dem Taxi hin. Hast du auch einen Port?


    VLG Kia


    PS: Herzliche Gruesse an Happy und Joni :-)

  • Hallo Kia,


    wie geht es dir? Hast du deine 3. EC-Chemo bekommen? Hoffentlich dies mal mit keinen nennenswerten Nebenwirkungen.


    Ganz lieben Gruß an dich


    Hallo Tanja,


    ich freue mich für dich, dass die 1. EC so gut verkraftet hast - du packst die nächsten auch so gut - bestimt.


    Hallo Schnuppe,


    herzlich willkommen in unserer netten Runde. Was deine Nebenwirkungen angeht, so habe ich kaum was davon. Aber ich verschlafe auch die Zeit nach der Chemo fast komplett ;)
    Nur Sodbrennen, unheimlich müde und alles schmeckt nach Salz.


    Euch allen ganz viel Glück bei euren Chemorunden - bis die Tage


    Happy

  • ;( Hallo meine Lieben


    Die zweite Chemo hab ich überstanden.Meine Haare waren bereits nach der ersten total trocken und nun nach der zweiten waren sie irgendwann einfach tot.Das Gefühl auf dem Kopf war für mich einfach nur schrecklich.Und dann, als der Haarausfall so langsam losging, hat mein Mann sie mir abrasiert.Wir haben beide ein bisschen geweint dabei...aber dann war es auch schnell wieder gut.Natürlich kann niemand wissen, wie es in dem anderen aussieht, aber manche Situationen lassen sich einfach zur Zeit nicht vermeiden, oder? Zuhause trage ich Mützen oder Hüte, auch Nachts.Ist so ungewohnt und kalt am Kopf:0( Meine Krankenkasse kommt nicht zu Potte, was die Kostenzusage für die Perücke angeht.Aber heute habe ich zusammen mit meiner Friseuse 3 Stück bestellt.Am Freitag ist Anprobe und ich freu mich auch ein wenig, aber ich hoffe, daß ich mich überhaupt entscheiden kann.Die Chemo schlaucht ganz schön im Moment.Es ist garnicht mal so, daß ich so viele NW hätte.Es ist eher ein ausgeprägtes Schwächegefühl, was mir auch total auf die Psyche schlägt.Egal ob zuhause oder irgendwo unterwegs beim bummeln.Es ist so, als würde meine ganze Energie aus dem Körper entweicht.Und ich bekomme nichts mehr richtig gebacken.War sonst so aktiv, hab immer vor mich hin gebrasselt.Jetzt fühle ich mich krank.Witzig, oder?Jetzt, wo alles getan wird, was man so braucht an Therapien.Jetzt fühlt man sich kranker, als zb.vor der Diagnose.Verrückt.Ich weiß ja, daß so eine Chemo höchstleistung für den Körper bedeutet.Aber sich zu fühlen, als hätte man keine Vitamine, keine Kraft in sich, ist echt Scheiße.Habt ihr denn da irgendwie gegengewirkt? Habt ihr Vitamintabletten oä.genommen?


    Ich glaube, mein größtes Problem ist zur Zeit einfach die Angst vor meinem eigenen Körper.Dieses Missvertrauen bei jedem Zwicken und Zwacken.Wie seid ihr denn mit sowas umgegangen?


    Und Eure Partner? Wie ist das so mit denen? Nicht immer einfach, oder?


    So.Ich glaube, das reicht fürs Erste.Ich danke euch schonmal wieder vorab.


    Eure Pinoline

  • Liebe Pinoline,


    unter "4x EC 12x Pacli" findest du eine kleine, nette, tapfere Gruppe, die gerade gemeinsam durch die Chemo (mit unterschiedlichen Chemotypen) geht. ^^ ;( :rolleyes: :S 8| Wir alle machen da ähnliche Erfahrungen was die Müdigkeit und Schlappheit angeht.
    Mir hat die Idee, dass mein vorher (abgesehen vom BK) gesunder, stabiler Organismus mit so heftigen Medikamenten vollgepumpt wird und damit natürlich auch massiv zu kämpfen hat, ebenfalls sehr zu schaffen gemacht. Mir hilft viel Bewegung, Yoga, QiGong und auch nochmal bewusster auf die Ernährung und den Flüssigkeitshaushalt zu schauen. Gegen die Schlappheit muss ich sehr stark ankämpfen, mache dann aber die paradoxe Erfahrung, dass mich das aus dem Tal heraus holt - zumindest für eine Weile.


    Was zusätzliche Vitamine angeht, musst du dich mit den behandelnden Ärzten beraten. Es gibt da durchaus Kontraindikationen. Zu den vielen Komplementärmethoden gibt's auch einiges im Extrastrang...


    Ja, das Zwicken und Zwacken im Körper. ?( Ich glaube, das hatten wir alle schon immer, nur, dass wir das früher überhaupt nicht besonders wahrgenommen haben. Und dann denke ich auch, die Chemomedikamente arbeiten in uns - auch das wird an der einen und anderen Stellen vielleicht mal ein Zwicken und Zwacken verursachen. Mein Ursprungskrebs war völlig unauffällig, hat überhaupt nicht gezwickt und gezwackt. Das mache ich mir immer mal wieder bewusst.


    Deine Nachfrage, wie das mit den Partnern so ist, hat mich sofort angesprochen. Ich hatte vor einiger Zeit sogar schonmal überlegt, ein eigenes Thema dazu aufzumachen. War mir dann doch zu persönlich... Aber vielleicht sollten wir da doch mal eine eigene Austauschrunde zu aufmachen? Was treibt dich denn da am meisten um? :whistling:


    Liebe Pinoline, ich wünsche dir, dass du einen guten, eigenen Weg mit der Chemo findest! Es ist so wichtig, dass wir sie annehmen können.
    Ich wünsche dir Kraft und Zuversicht. :hug:

  • Kia :S Happy :sleeping: Tanja ^^ Schnuppe :rolleyes: Joni 8| (die Zuordnung der smileys ist zufällig, außer bei Happy, das fand ich passend ;) !) und alle anderen, die gerade "heilgiften":
    wir schaffen das und lassen es uns dabei gut gehen - so gut es eben geht, ja?!


  • Liebe Joni


    Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ja, die Chemorunde hab ich schonmal hier gesehen, aber nu finde ich sie nicht mehr wieder.Muss vielleicht doch mal an den PC wechseln.Zur Zeit mache ich viel am Handy.Das ist nichts für so Blindfische wie mich;0)
    Die Sache mit dem Partner.Schwieriges Thema und gerade sehr belastend.Mein Mann war von Anfang an ziemlich tapfer.Hat sich sofort mit mir die OP Wunde nach Ablatio angesehen und war auch sonst immer für mich da.Dann allerdings hat sich etwas bei ihm verändert.Als ich anfing mit der Chemo, konnte er es kaum aushalten, als es mir nicht so gut ging.Als ich die Angina mit Fieber und 3 Tage hatte, war es noch schlimmer.Dann bin ich irgendwann dazu übergegangen, meine Symptome für mich zu behalten, um ihn nicht zusätzlich zu ängstigen.Ich weiß, das ist nicht gut!!! Er sagt immer, daß er soviel Normalität wie möglich braucht, um damit zurecht zu kommen.Aber das kann ich nunmal im Moment nur bedingt bieten.Und das Thema Zweisamkeit und Sex und alles, was dazugehört.Superschwierig.Er möchte gerne.Alles.Aber ich habe eher nur Lust auf kuscheln.Weniger auf Sex.Fühle mich einfach zur Zeit nicht wohl in meiner Haut.Nur eine Brust, keine Haare...Ich weiß, daß er mich liebt, aber man muss sich doch auch selbst irgendwie lieben, oder? Ich kann mich durchaus im Spiegel anschauen usw, aber bei dem Thema ist's schwierig.Und er fühlt sich natürlich zurückgestoßen.Er hat schon angefangen, sich um eine Selbsthilfegruppe zu kümmern.Aber leider hat er zu schnell aufgegeben.:0( und nach einigen blöden Antworten von ihm, frage ich ihn jetzt auch nicht mehr danach.Sicher auch falsch! Mannomann, es gibt soviele Probleme noch nebenher.Als wäre nicht alles schon schwer genug....