4 x Ec, 12 x Pacli

  • Liebe Kriegerin64

    Es tut mir leid das du solch inkompetente Schwestern hast in dem Krankenhaus 😔

    Ich wünsche dir das die Medikamente gut helfen .:hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe Kerstin B.

    Bekommst du Fil gras trim oder sowas zum spritzen für daheim ?

    Ich hatte von der ersten bis zur letzten Chemo das Fil gras trim spritzen müsse damit meine Blutwerte zu den Chemotagen so waren das die Chemos laufen konnten . Mußte später bei dem Paclitaxel und Carboplatin sogar noch Epo spritzen weil mein Hb derb im Keller war .

    Sprich mal deine Onkologin drauf an . Mein Onkologe meinte es soll nicht unterbrochen werden , Dosis reduzieren sei Ok ....aber als er bei mir beim Paclitaxel reduzieren wollte bin ich panisch geworden und bin fast ausgezuckt ....

    ....aber er wollte wegen Nebenwirkungen reduzieren .

    Sprich mit ihr und sag ihr deine Bedenken damit du damit umgehen kannst . Ich glaube hier auch gelesen zu haben das die 80 % wohl außerhalb Deutschlands die normale Dosis ist ....aber bitte erschlägt mich nicht wenn ich das falsch verstanden habe ....vielleicht antwortet bitte noch wer ?

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort😘

    Morgen bekomme ich wie auch bei der ersten ersten Chemo eine Spritze- Pelgraz.

    Trotz dieser Spritze war mein Leukowert nach 6 Tagen nur bei 0,9, nach 8 Tagen bei 1,1.

    Allerdings gestern bei 9,1.

    Ansonsten geht es mir heute Abend garnicht so schlecht.

    Ich suche allerdings noch ein Wundermittel gegen Sodbrennen.😳

  • Kerstin B. gegen Sodbrennen gibt es eine Menge... da ich nicht weiß, was du schon probiert hast, zähl ich mal auf: Haselnüsse gut kauen, Heilerde, Kartoffelsaft, Kieselerde Gel, Zucker meiden, insbesondere die Kombi Fett und Zucker, beim Schlafen den Oberkörper etwas erhöht legen. Ich hoffe dass dir irgendwas davon hilft!

  • Kerstin B.   KathrinK


    Mir ging es unter den AC (14tägig) auch bescheiden. Übelkeit, Kreislaufprobleme, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Schwäche waren normal. Zudem sind mir jedes Mal die Leykos abgestürzt. Ich bin auch viel gelegen. Treppen steigen und kurze Gänge vielen schwer. Ich kam mir vor wie 80zig🙈. Zudem habe ich in dieser Zeit fast 6 Kilo abgenommen.


    Mir hat während dieser Zeit sehr gut geholfen auch am Chemotag viel zu trinken (mind. 2 Liter). Ich weiss es ist schwer, aber es war erträglicher. Das Chemogift kommt so wieder schneller aus dem Körper.

    Gegen die Übelkeit nahm ich die ersten fünf Tage dreimal täglich prophylaktisch M**. Damit ging es einigermaßen. Irgendwie habe ich diese heftige Zeit überstanden.


    Mittlerweile bin ich bei den Pacli angekommen. Die Nebenwirkungen der AC sind hier gar kein Thema mehr. Ich kann sogar ziemlich meinem Alltag normal nach gehen. Auch Sport ist wieder regelmäßig möglich. Dass hätte ich vor 8 Wochen nie gedacht. 1-2 Tage bin ich müde, hin und wieder spinnt das Blutbild. Aber irgendwie geht es immer weiter.


    Ein positiver Nebeneffekt der Chemo ist, dass ichTrinken gelernt habe. Mittlerweile schaffe ich 2,5 - 3,5 Liter täglich😉.

    Wenn dein Leben kein Ponyhof ist, mach nen Zirkus draus!;)


    Eines Tages werde ich sagen: Es war nicht einfach, aber ich habe es GESCHAFFT!:thumbup:

  • kruemelmotte

    KlaroCaro


    Danke für Euro Tipps und Aufmunterung.


    Hatte nun für 10 Tage und noch morgen einen Pflegedienst, der mir das Insulinspritzen zeigt und übt.

    Klappt besser als ich dachte. Das hätte ich nie geglaubt, dass ich das mal hinbekomme.

    Die Spitzpens sehen nicht aus wie Spritzen, das hilft mir sehr bei meiner Spritzenphobie. und ich kann mir die Stelle (Oberschenkel) aussuchen....


    LG an Alle!

  • Hallo an alle zusammen 🤗

    Jetzt schaffe ich es auch mal wieder mich zu melden. Inzwischen habe ich meine zweite EC hinter mir.

    Insgesamt habe ich die zweite etwas besser vertragen als die erste. Ich bin müde und schlapp. Die Übelkeit hält sich dank Medis in Grenzen. Was allerdings sehr schwer für mich ist dass leider alles extrem bitter und sehr versalzen schmeckt. Da hätte ich lieber vorübergehend keinen Geschmackssinn mehr. Der Onkologe meint ich solle unbedingt mein Gewicht halten da ich eh schon so schlank bin. Aber so fällt das echt schwer.

    Kennt das jemand von euch? Hat jemand Tips dagegen und ist es bei wem unter Pacli/Carbo besser geworden?

    Ganz liebe Grüße Kathrin ❤

  • Kathrin88 Es tut mir leid, dass du so üble Geschmackserlebnisse hast... ich bin davon bisher verschont geblieben, wobei ich nicht weiß, ob das Zufall war oder ob die Ölspülungen und meine Mundspülung dazu beigetragen haben.

    Aber ich hab Tipps für hochkalorische Ernährung, damit du wenigstens nicht viel essen musst: alle Nussmuse haben jede Menge Kalorien und sind auch noch gesund mit ihren ungesättigten Fettsäuren. Kannst du pur essen oder vielleicht in einen Smoothie mixen. Außderdem Pflanzenöle - Leinöl, Hanföl, Olivenöl.

  • Hanka Lieben Dank für deine Erfahrungen. Ich freue mich sehr für dich, dass es dir unter Pacli deutlich besser geht. Ich drück dir die Daumen für die weitere Therapie.


    Heute vor einer Woche war Chemo und ich fühle mich so schlecht, wie noch nie. Heute Morgen schon mit heftiger Übelkeit wach geworden. Also warmen Tee und Zwieback um die Magenschleimhaut zu beruhigen. Geholfen hat es nicht, gerade wieder Erbrechen. Da nur Gallensaft kommt ist das ne ziemliche Quälerei.


    Nächsten Donnerstag soll die letzte EC sein. Ich spreche vorher mit der Ärztin, ob diese vielleicht wegfallen kann, oder welche Medikation es noch erträglicher machen kann.


    Ich trinke generell sehr viel, komme am Tag auf 2,5 bis 3l. Also schon mal eine Voraussetzung, das Gift schnell wieder raus zu bringen. Mein Körper verstoffwechselt Medikamente leider nicht so schnell, sicher eine Erklärung für die langanhaltenden NW.


    Lieben Gruß

    Kathrin

  • Liebe KathrinK

    Es tut mir leid dass es dir soo schlecht geht. Ich kenne das ondansetron nicht. Ist das ein Kortison? Mich rettet nämlich mein Dexamethason über die starke Übelkeit.

    Mein Onkologe sagte ich solle immer gleich Bescheid geben wenn es mir sehr schlecht geht und er sagte dann müsste man andere Medis probieren und bei den allermeisten klappt das ganz gut.

    Wurde bei dir schon Mal umgestellt?

    Ganz liebe Grüße Kathrin ❤

  • Kathrin88

    Unter den AC hatte ich auch mit Geruchs- und Geschmacksstörungen zu kämpfen. Mineralwasser ging in dieser Zeit gar nicht. Auch verschiedene Obstsorten sowie Brot habe ich nicht vertragen. Jetzt unter den Pacli kann ich so gut wie alkes wieder essen. Bis heute habe ich allerdings einen Ekel auf alles was Süß schmeckt.


    Ich war schon vor Chemobeginn sehr schlank und habe leider auch Gewicht (fast 6kg) verloren. Mittlerweile bin ich deshalb auch bei einer Ernährungsberaterin in Behandlung. Sie gab mir den Tip viele gesunde Fette wie Olivenöl, Rapsöl, Meeresfisch wie Lachs und Makrele, aber auch Sahne, Milch 3,8%, Nüsse usw. in den tägl. Speiseplan einzubauen. Zudem soll ich den Eiweissanteil erhöhen (kann Muskelabbau verhindern). Seitdem geht es mit dem Gewicht wieder bergauf.


    Wichtig ist, dass du evtl. Gewichtsverlust deinem Omkologen meldest. Denn dann passen die die Chemo an und sie ist wieder etwas besser verträglich.

    Wenn dein Leben kein Ponyhof ist, mach nen Zirkus draus!;)


    Eines Tages werde ich sagen: Es war nicht einfach, aber ich habe es GESCHAFFT!:thumbup:

  • KathrinK

    Das tut mir leid, dass es dir nach einer Woche immer noch so schlecht geht. An deiner Stelle würde ich das der Onkologie melden.

    Mir wurde nämlich gesagt, dass ich jederzeit anrufen kann, wenn es mir schlecht geht. Auch am Wochenende (wir haben extra eine Notfallnummer hierfür). Vielleicht können die dir ja noch was anderes verschreiben, dass besser wirkt.

    Ich muss z.B. am Chemotag und die beiden Tage danach gegen evtl. auftretende Übelkeit E***d nehmen.

    Frische Luft half mir auch die Übelkeit in den Griff zu bekommen.

    Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass die nächste EC für dich nicht so eine Plagerei sein wird.👍😊

    Wenn dein Leben kein Ponyhof ist, mach nen Zirkus draus!;)


    Eines Tages werde ich sagen: Es war nicht einfach, aber ich habe es GESCHAFFT!:thumbup:

  • Tiscali OK, danke für den Tip:)


    Hanka das gibt mir Hoffnung. Ja eines der schlimmsten Sachen für mich ist dass Obst und Gemüse zur Zeit so schrecklich schmecken. Auch Salat. Das ist für mich besonders schwer. Brot hingegen geht so mit am besten aber der Belag darauf schmeckt (egal was ich schon probiert habe) ganz schlimm.

    Aber vielleicht wird es wie bei dir und ich kann dann unter Pacli/Carbo wieder mehr essen.

    Bekommst du Carbo eigentlich wöchentlich oder jedes dritte Mal?

    Liebe Grüße Kathrin ❤