4 x Ec, 12 x Pacli

  • Hallo jetzt_hier_immer

    Der Verlauf und die Verträglichkeit ist hier wirklich sehr unterschiedlich beschrieben worden. Selten habe ich aber gelesen, dass die Übelkeit später im Zyklus wiederkehrt. Damit meine ich die 3 Wochen zwischen den ECs. Bekommt deine Frau diese auch alle 3 Wochen?

    Mir ging es ganz grob gesagt die erste Woche eher mies, die zweite schon ganz gut und die 3. meistens richtig gut. Da konnte ich Hecke schneiden, paddeln, etwas wandern. Richtigen Sport mit Puls hochjagen habe ich nie geschafft. Aber immer schön raus an die frische Luft.

    Zum Nierenschutz bekam ich ein Medikament, dass Mensa hieß meine ich. Könnte ich nochmal nachschauen.

    Bei mir war die 1. EC am heftigsten, aber das ist auch sehr unterschiedlich. Man muss einfach sehen, wann man dem Körper noch etwas abfordert oder wann es besser ist, einfach auf die Liege/Sofa und ausruhen.

    Ich wünsche euch alles Gute!🍀

    LG

    SanniKa

  • Hallo zusammen.

    Gestern habe ich meine letzte EC hinter mich gebracht. Gott sei Dank, denn bei jeder wurde es ein wenig schlimmer.

    Am 13.06. starten die Pacli. Ich bekomme dazu noch Herceptin und Perjeta, weiß aber noch nicht in welchen Abständen. Hat jemand Erfahrung damit und kann mir sagen, was unter Umständen auf mich zu kommt? Von den Nebenwirkungen der Pacli habe ich ja schon gelesen. Meine Onkopraxis hat mir gestern übrigens gesagt, dass sie eine Studie laufen hatten, bei denen gekühlt wurde. Allerdings war die Wirksamkeit nicht erwiesen und somit bieten sie es nicht mehr an.

    Liebe Grüße an alle :hug:

  • Liebe Heike967 , herzlichen Glückwunsch. Dann hast du das Schlimmste (in meinen Augen) hinter dir.


    Die Paclis sind eher nervig, weil wöchentlich und so mehr Fahrerei. Aber von der Verträglichkeit lange nicht so übel, wie die EC, weil du Aktiv etwas gegen die Nebenwirkungen tun kannst.

    Für mich fühlte es sich an, als hätte ich die 100% Kontrolle über mein Leben zurück.


    Gegen trockene Nase und Nasenbluten gibt es Nasenöl, wenn du sofort mit dem Igelball täglich morgens und Abends etwas rollst, beugst du PNP vor. Vor dem TV nimmst du dir abends ne Plastikschüssel mit Bulgur, Couscous oder Reis aufs Sofa und massierst 5 Minuten die Finger darin....usw.

    Wenn du an Tag 3 den quengeltag hast, näh, Strick, bastel oder geh mit Freundinnen spazieren.

    Ablenkung hilft super.


    Ein wenig Aufpassen ist hier wichtig, wenn du Blutwerte hast, die auch immer so abfallen, aber solange du die kleine Desinfektionsflasche bei dir hast und benutzt, kannst du wieder überall hin und alles machen.


    Drück dir die Daumen, das die EC fix aus deinem Körper entschwindet.

    Eli

  • Liebe Elenear ,vielen Dank für deine lieben Worte

    Ja, die Tipps sind alle schon gespeichert. Ich bin sehr dankbar dafür. Wenn es so ist, wie bei den letzten beiden, werde ich die kompletten 3 Wochen kämpfen müssen. Die 4 EC haben echt geschlaucht. Nicht die allgemein üblichen schlimmen Nebenwirkungen wie Übelkeit. Eher die Schleimhäute in Mund und Nase, die ich mittlerweile aber gut zu behandeln weiß. Die Abgeschlagenheit, Müdigkeit und Antriebslosigkeit machen mich fertig. Es ist was Sommer und wir hatten einiges an Baumaßnahmen geplant, wo ich nun nur noch bedingt behilflich sein kann. Aber du machst mir Mut, dass das unter den Paclis nicht mehr so sein wird. Danke:hug:

  • Hosimo , bin ja sonst eher ein stiller Teilhaber hier, aber wenn ich deine Posts so lese...

    Du warst ja eine von denen, die währender Chemo oft genug hier gebrüllt hat, als es ums verteilen der NW ging. Und jetzt so ne Nachricht wegen der OP. Gestern operiert und dann quasi gleich wieder nach Hause. Das freut mich so dermaßen für dich. Und es gibt mir Hoffnung, hab noch 4x pacli, also rückt der OP Termin immer näher. Bin ein bissel ein schisser. Wollt ich nur mal loswerden, mit leicht feuchten Augen, weil für mich eindeutig ein Aufbaubericht.

    Lg DieOlle

    P.S. Wünsche dir ein super Ergebnis vom Pathologen

  • SanniKa , jetzt_hier_immer

    Urom... und Mesna ist das gleiche und wird (fast immer) zum Cyclophosphamid gegeben, um die Blase zu schützen.

    Kann mir ehrlicherweise nicht vorstellen, dass die Übelkeit davon kommt.

    Aber ganz bestimmt vom Cyclophosphamid bzw vom Epirubicin, das hochemetogen ist. Also viel, viel Übelkeit machen kann.

    Was wird denn gegen die Übelkeit gegeben? Habe hier im Forum mitbekommen, dass das sehr unterschiedlich gehandhabt wird. Man probiert erstmal munter aus, ob nicht das einfachste (und billigste???) ausreicht. Was selten der Fall ist...


    Hosimo

    Herzlichen Glückwunsch! Super schnell wieder auf die Beine gekommen! Aber schon dich trotzdem noch etwas,das Bäume ausreißen hat noch Zeit;).


    lg S.

  • DieOlle

    Hallo liebe dieolle. Wie kommt man auf so einen namen🤔

    Da hast du es ja auch bald geschafft. Vor der OP brauchst du dir keine Sorgen machen. Das ist wirklich überhaupt nicht schlimm. Ich brauchte bis jetzt noch kein Schmerzmittel. Die haben mir immer welche mit in die dosette getan. Die hab ich aber im nachtschrank gelagert. Da kannst du ganz entspannt ran gehen. Schiss hab ich auch aber nur von dem pathologischen Ergebnis. Das bekomme ich Montag mitgeteilt.

    Nervig für mich sind diese scheiss kompressions BH s. Die sitzen sehr fest und wenn ich denke 5 Wochen auch nachts die Dinger zu tragen bekomm ich schlechte Laune.

    Das ich übers Wochenende heim kann so kurz nach der OP, damit hätte ich auch nicht gerechnet.


    Thora

    Silly 75

    Danke euch beiden. Nein Bäume ausreißen tu ich nicht. Musste nur meine Pflanzen Gießen da mein Mann die hat so ziemlich eintrocknen lassen. Geht halt bei den Ampeln schnell. Da war ich dann schon sauer:cursing:.

    Hab noch schnell was gekocht und war einkaufen. Jetzt bin ich aber ko.


    Seid lieb gegrüßt simone:hug::hug::hug::hug:

  • hallo Mamsel ,


    Vielleicht ist der Schüttelfrost Vorbote eines Infektes.

    Beobachte am besten die Körpertemperatur.

    Bei Erreichen von 38.5 C solltest du ärztliche Hilfe suchen. So steht das auch in meinen Hinweisen vom BZ.

    Wünsche dir, dass die Körpertemperatur nicht steigt.


    Was hast du heute so gemacht?

    Bei mir reichen schon geringe Anstrengungen und die Körpertemperatur steigt.

    Auch Diagnose- oder andere Stress führt bei mir zur Erhöhung der Temperatur seit ich im Krebsbehandlung bin. Manchmal denke ich, dass ich bereits ein ausgeprägtes Fatigue Syndrom habe...



    Liebe Grüsse und schnell Gute Besserung!.💚

  • Hallo Hosimo ,


    ich denke der Kompressions BH hat schon seinen Sinn. Ich hatte keinen bekommen, warum auch immer. Bei mir ist dann, als ich zu Hause war, die Brust total voll gelaufen. Allerdings hat bei mir ja auch die Redonflasche schon nicht aufgehört zu laufen. Ich wurde schließlich irgendwann punktiert. Allerdings ist die Brust trotz Bandage gleich wieder vollgelaufen. Seit der Bestrahlung ist die Flüssigkeit nun etwas weniger, bzw. vermutlich zu eine Art Gel eingedickt. Also beobachte dich gut. Bei dir war aber anscheinend von vornherein weniger Flüssigkeit in der Redonflasche. Bei mir lief diese ja 9 Tage lang und dann wurde sie gezogen, weil diese nicht länger in der Wunde sein sollte.


    Ich wünsche dir, dass bei dir alles sehr schnell komplikationslos verheilt. Vielleicht kannst du dann ja auch den BH kürzer anziehen. Das kannst du dann ja mit deinem Arzt zu gegebener Zeit absprechen. Ich merke nämlich immer mehr wie individuell verschieden wir und auch unsere Krankheitsverläufe sind. Daher einfach immer selber mitdenken und vorsichtshalber nachfragen.


    Lass dich zu Hause gut verwöhnen. Du brauchst das sicher noch.

    Ingrid