4 x Ec, 12 x Pacli

  • Kathrin88


    Ich bekomne das Carbo auch wöchentlich. Soll anscheinend so besser verträglich sein.

    Das Salat-Problem hatte ich auch. Ich war als bekennender Obst- und Gemüsejunkie teilweise echt am verzweifeln. Obst konnte ich am besten noch in Saftform zu mir nehmen.

    Mir ist gerade noch eingefallen, dass Zimt Geschmacksprobleme neutralisiert. Den Tipp hab ich von einer Onko-Schwester. Ich habe in der Zeit deshalb öfters Quark, Milchreis und Co mit Zimt gegessen. Hat das ganze etwas gemildert. Vielleicht hilft dir das auch.

    Wenn dein Leben kein Ponyhof ist, mach nen Zirkus draus!;)


    Eines Tages werde ich sagen: Es war nicht einfach, aber ich habe es GESCHAFFT!:thumbup:

  • Liebe KathrinK ,


    bei mir fing die schlimmere Übelkeit auch erst ab Tag 3-5 an und ging ca. bis Tag 12nach der Chemo. Dafür gab es dann ein Medikament gegen die spät einsetzende Übelkeit i.V. mit der Chemo, das bis zu 7 Tage wirkt. Das hat die Übelkeit bei mir zumindest gemildert und gibt es auch als Pflaster, um dann nach Tag 7 weiter die Übelkeit zu mildern.


    Alle anderen Medikamente haben bei mir gar nicht gewirkt oder wie z.B. MC* und Onda* starke Kreislauf- und Wahrnehmungsprobleme ausgelöst.

  • Erst mal ein Dankeschön für alle Ratschläge zum Thema Sodbrennen.

    Ich bin ganz gut durch die Nacht gekommen.

    Heute gab es dann die Powerspritze für die Granulozyten, die merke ich auch ganz schön.

    Das Problem mit den Geschmacksnerven habe ich genauso , alle Mahlzeiten schmecken leicht nach Metall oder salzig, sogar stilles Wasser.

    Den Trick mit dem Zimt hat mir gestern auch eine Mitpatientin gegeben, werde ich heute ausprobieren.

    KathrinK

    Gegen extreme Übelkeit hat mir gestern nach der zweiten EC nur gekochte Kartoffel geholfen.

    Und später eine Banane.

    Ich verstehe aber nicht, warum die die Ärzte so hängen lassen.

    Aber die vierte Behandlung schaffst du auch noch!

    Herzliche Grüße aus dem Rheinland.

  • Ich habe auch sehr unter diesem Geschmack im Mund gelitten. Eine Bekannte meinte, sie hat die Chemo schon hinter sich, so muss das Abwasser von BASF schmecken. Widerlich!!!! Ich hatte das Gefühl manchmal Sägespäne zu schlucken. Wenn dann noch irgendein Geruch dazu kam, fing ich an zu würgen. Mir hat nix geholfen.... Jetzt bei den Paclis ist das deutlich besser. Nicht ganz weg, aber besser. Durchhalten. Irgendwas geht immer rein... Und wenn es Stück Toast ist.

  • Liebe Tiscali Doch ich wurde mit allen Notfallmedikamenten ausgestattet. Die Dauermedikation am Tag der Chemo und Tag 1 und 2 danach wirken auch. Aber dann geht es los. Die M** Tropfen helfen gar nicht und Ondan****** ist nur für 5 Tage ununterbrochen zu nehmen. Etwas anderes habe ich nicht bekommen.


    LG Kathrin

  • ich hatte unter der zweiten EC extrem mit Geruchs- und Geschmacksproblemen zu kämpfen. Nach Beginn der Paclis war es dann nur noch der Geschmack an Tag zwei und drei. Nach der Zugabe des Carbo letzte Woche ist es wieder richtig schlimm. Habe auch schon wieder abgenommen, nichts schmeckt. Mir geht's da wie Kriegerin64 , alles wie Sägespäne. Und die Konsistenz ist auch wichtig, so Krümeliges geht gar nicht. Der vordere Teil der Zunge ist voll dagegen😖. Aber bei mir geht Salat gut, viele Obstsorten allerdings auch nicht.

  • bei den EC hat für mich alles wie rostige Nägel geschmeckt. Alles nach Eisen. In der Zeit habe ich mich hauptsächlich von Kokosmilch ernährt. Das ging. Sonstige Getränke haben mich angeekelt. Geschmeckt hat alles gleich aber mein Geruchsinn war ausgeprägter wie bei meinen Hunden. Ich habe gerochen was unsere Nachbarn gekocht haben. Das war echt irre.

    Mir war zum Glück nie schlecht. Auch nicht 1 Tag. Da hatte ich wohl echt Glück. Ich habe denen die Tabletten immer zurück gegeben.

    Ich wünsche Euch allen recht gute Besserung.

    LG Elke

  • Hallo liebe Mitstreiterinnen,


    Ich habe morgen die 9. Chemo mit Paclitaxal. Puh... ein Ende ist abzusehen.


    Bisher gab es nicht so viele Probleme, aber seit ca 3 Wochen nehmen die Schmerzen an Händen/Ellenbogen stark zu. Am Anfang kamen die Schmerzen nur bei Ruhe, jetzt sind sie immer da. 🥴


    Schmerzmittel (Ibo) helfen gar nicht. Nehme jetzt Vitamit B Komplex -> wurde von der Chemopraxis empfohlen.


    Hat jemand von euch noch ne gute Idee, was ich noch gegen die Schmerzen machen kann?


    Vielen Dank vorab schon mal für eure Antwort 😉

    LG Wibsvolk

  • hallo Ihr Lieben,

    habe noch 3 paclis vor mir, bisher alles gut gelaufen, nun hab ich aber seit 10 Tagen sehr schmerzende beine und seit ca 8 Tagen auch Wassereinlagerungen die beim gehen und stehen dicker werden aber auch wieder abschwellen...ich dachte das sei vom cortison doch die chemoärztin meinte das kann nicht sein??

    Stimmt das?

    schon mal lieben dank für eute erfahrungen:*

  • Hallo ihr Lieben,

    ich habe Tag 4 nach meiner ersten EC und fühle mich soweit ganz passabel. Bin etwas wackelig auf den Beinen und habe das Gefühl, im Kopf geht einiges Durcheinander. Ich vergesse einiges und kann mich schlecht konzentrieren. Heute kamen auch die ersten Verdauungsprobleme (Verstopfung) dazu.

    So etwas kenne ich aus der Vergangenheit überhaupt nicht und bin deshalb etwas überfordert ;). Hat jemand von euch einen guten Rat für mich. Ich möchte eigentlich nicht gleich mit Abführmitteln arbeiten...

  • kerry66 ich hatte durch die paclis in Verbindung mit Kortison 14 Kilo Wasser nur in den Beinen eingelagert. Jetzt nach stark 1/4 Jahr sind die Wassereinlagerungen zurück gegangen. Weg sind sie noch nicht ganz. Nur die Knöchel schmerzen immer noch. Die Frauenärztin meinte ich soll Lymphdrainagen nehmen. Vielleicht auf den Winter. Im Moment ist es mir für sowas zu warm :-)


    Freddy 1208 mir hatte meine Frauenärztin Magerquark mit Leinöl und Papaya Muttersaft empfohlen und dazu Leinsamen. Das als Müsli jeden Morgen. Das hat bei mir sehr gut geholfen.

    Wünsche Euch allen recht gute Besserung


    LG Elke

  • Hallo Wibsvolk ,

    wegen den Schmerzen in Händen und Ellenbogen: Hast Du es mit Wechsel(ab)duschen warm/kalt versucht? Was auch helfen kann ist konsequent mind. 2 Mal täglich Urea-Creme einzumassieren.

    Ansonsten vielleicht mal in die Broschüre schauen —> Polyneuropathie-Prophylaxe da sind ein paar Übungen drin.



    Hallo Freddy 1208 ,

    Magnesium könnte auch helfen. Und sonst vielleicht auch einmal dort schauen, da sind auch noch Tipps Schmerzhafter Stuhlgang/Verstopfung



    Hallo Cipsy ,

    es freut mich zu hören, dass Deine wirklich schlimmen Wassereinlagerungen zumindest ein bisschen zurück gegangen sind. :)