4 x Ec, 12 x Pacli

  • liebe Lissy69 ,

    Ja deinen Beitrag mit dem Tipp des Abhakens der Kästchen hatte ich mir vor der Chemo heute sogar noch durchgelesen. Ich schreibe seit der Schwangerschaft für meinen Sohn Tagebuch. Jede Woche einen Eintrag. Jetzt schreibe ich zusätzlich noch 1 krebstagebuch für ihn und mich und habe mir vorne auch direkt 16 Kästchen gemalt zum Abstreichen :)


    Liebe Gonzi

    Hätte ich das mal eher von dir gelesen 😂😂 bin heute morgen ins Bad und hab mich mega erschrocken weil ich aussah als hätte eine feuerqualle auf meinem Gesicht geschlafen 😂😂😂😂 knallrot. Hab vor lauter Schreck erstmal Fieber gemessen 😂

    Dachte dann dass es vll von der Eibe kommt die da im pacli-zeug mit angemischt ist, aber wenn es vom Cortison kommt ist mir das auch recht. Muss heute und morgen noch 4mg cortsion nehmen und dann erst wieder Mittwoch mit der Chemo.


    Ja geweint habe ich einfach weil mich die Angst so überrannt hat. Jetzt weiß ich ja wie das da abläuft, was auf mich zukommt und bin vollends entspannt. Habe auch sonst bisher keine weiteren Nebenwirkungen. Müde war ich gestern so bis 23 Uhr und ab dann wach (was ganz praktisch war weil unser Welpe Durchfall hatte und jede Stunde raus musste 😩). Ich fühle mich weder schlapp jetzt, noch sonst irgendwie eingeschränkt und ich hoffe sehr dass das so bleibt.

    Ja die Haare, meinte man gestern zu mir, können zwischen Tag 10 und 21 ausfallen unter EC aber dann ganz bestimmt.

    Mir auch Wumpe, gehört eben dazu. Hab schon ne Perücke ausgesucht hauptsächlich für meinen sohn damit er keinen Schock bekommt😅


    Wurdest du nur mir Pacli behandelt oder hast du danach noch was anderes bekommen? Hast du auch triple negativ? Waren bei dir lymphen befallen?

    Ich habe ja "nur" Lymphknotenbefall (einer definitiv der rausgeschnitten wurde, 3 weitere sind angeschwollen) aber noch keinen Tumor gefunden. War letzte Woche nochmal km mrt da haben sie dann ne kleine auffälligkeit entdeckt und Dienstag wurde dann ne Biopsie gemacht. Bisher laufe ich unter der Diagnose "Cup-syndrom mit 90% Brustkrebs triple negativ". Habe das BRCA1 Gen von meiner Mama geerbt die vor 6 Jahren den eierstockkrebs erfolgreich bekämpft hat.


    Ich hoffe ein bisschen dann die pacli so gut anschlägt dass ich das EC gar nicht mehr brauche 😅 aber ich glaube dass das eher unwahrscheinlich ist.

    Liebe Grüße

  • Ich habe eine weitere Woche Pause bekommen. Die haben mir gleich angesehen, dass ich noch (immer noch) nicht fit bin.

    Ich bin sehr erleichtert.


    Außerdem hatte ich gestern einen Termin bei der Psychoonkologin, welches mir sehr, sehr gut getan hat.


    Hoffentlich komme ich jetzt endgültig wieder zu Kräften.

  • Hallo Tosca , schön dass der Termon mit der Psychoonkologin geklappt hat und dir auch gut getan hat. Genieß die zusätzliche Pausenwoche und danach greifst du gestärkt wieder an💪.


    Liebe FrauSockenbart , die Fressanfälle kommen von dem Cortison. Wie viel bekommst du denn? Ich hatte es als Vormedikation als Infusion. Bei den Paclus waren es bei mir 8mg. Wenn sie es bei euch sieht hochdosiert geben, kann man evtl auch reduzieren. Auch die Aufgekratztheit und Schlaflosigkeit kommt davon. Bekommst du noch Carboplatin dazu? Das Antiallergikum hat mich anfangs auch sehr müde gemacht. Aber witzigerweise gewöhnt sich der Körper daran. Es ist bei mir auch so wie bei Gonzi gewesen, dass sich die Müdigkeit schnell gelegt hat.


    Alles Gute

  • liebe Teafriend ich bekomme 12mg dexamerhason in dieser Infusion der vorbeuge-medis. Zwei Tage danach soll ich noch morgens jeweils 4mg Cortison nehmen. Hunger hatte ich nur gestern. Jetzt geht's wieder. Bin zumindest froh dass mir nicht übel ist oder ich mich übergeben muss. Da esse ich lieber den Kühlschrank leer für einen tag😂😂

    Carboplatin bekomme ich auch noch dazu und sobald die Krankenkasse eingewilligt noch jedes dritte Mal so antikörperzeug wenn ich das richtig verstanden habe.

    Mein rotes Gesicht von heute morgen wird auch immer heller. Ich freue mich einfach dass es mir echt gut geht und hoffe sehr dass das zumindest während der Pacli-Zeit so bleibt.

    Ich trinke wie ein Kamel Wasser mit Zitrone. Ich trinke liebend gern auch mal ne kalte Cola zero, meint ihr dass ich das während der Chemo auch darf? Habe vergessen den Arzt zu fragen🙈

    Gestern Abend musste ich mir leider auch ne Tafel schoki reinziehen weil ich echt so Heißhunger hatte. Wollte den Zucker (esse sonst auch echt nicht viel Zucker, der Mann musste gestern extra los um mir schoki zu kaufen 😂 echt wie in der Schwangerschaft nur war es da Essig den ich ständig brauchte 😂😂) eigentlich während der Chemo noch weiter zurückschrauben aber nun denn. Mein Körper scheint das so zu wollen und wie gesagt jetzt ist der Heißhunger auch komplett weg. 😅

  • Hallo FrauSockenbart , wie schön, dass es Dir so gut geht! Ich wüsste nicht, was gegen Cola ab+zu spricht, mir wurde nur geraten, den Kaffee etwas einzuschränken.

    Das mit dem Schoki-Hunger hab ich auch erlebt. Ich wollte Zucker einschränken, hab aber im Gegenteil eine regelrechte Sucht entwickelt, musste jeden Tag Süßes haben, und nicht wenig. Und als die Chemo vorbei war, war der Süßhunger schlagartig auch vorbei. Also, iss was Dir gut tut!

    Liebe Grüße von Tiane.

  • liebe Tiane ,

    Mir wurde geraten mich wie in der Schwabgerschafg zu ernähren (da achtet man ja - zumindest in der ersten - noch sehr darauf was man isst) und da hab ich alles koffeinhaltige natürlich auch weggelassen und ausschließlich Wasser (ok und literweise Essig) zu mir genommen. Und absolut keine Süßigkeiten 😂. So gesund wie zu der Zeit habe ich mich echt noch nie ernährt aber jetzt hab ich so Durst auf ne kalte Cola 🙈 dann gönne ich mir die nachher mal.

    Mein Arzt meinte dass ich bis auf am chemotag auch abends mal ein Glas Wein oder Sekt trinken darf (mag ich beides nicht wirklich, verzichte also gerne), wahrscheinlich ist dann ein Glas Cola ab und an auch nicht dramatisch.

    Muss um 17 Uhr 30 eh zum Schallen hin, da frag ich ihn einfach nochmal.danje für die liebe Antwort


    Beste Grüße 🤗

  • Liebe Caro1710

    hipphipphurray, das ist super, freut mich sehr für Dich, GLüüüückwuuuuunsch, Dein Herz ist fit und darf es bleiben, ich bin auch immer mega erleichtert gewesen, nächste Woche ist mein Herzecho nach Chemoende, da bin ich nun mittlerweile ganz entspannt.....und shoppen ist gut für die Seele, weiter so, Du hast schon viel geschafft:thumbup:;)LG :hug:

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Ihr Lieben,
    Koennt ihr mir das bitte uebersetzen? Was bedeutet das im Klartext? Das ist doch ein sehr harter Behandlungsplan, oder?
    Mit was muesste ich da rechnen. Hatte das sonst noch jemand und danach Bestrahlungen?
    LG Kia

    Bin ganz neu im Forum, bekomme nächste Woche Mittwoch die 1.von 4 Zyklen EC und dann 12XPaclitaxel , was kann man noch zusätzlich zu den Nebenwirkungen von evtl. einem Naturheilpraktiker einnehmen? Vielen Dank im Voraus für eine INFO :)

  • Liebe Edira33

    eigentlich macht jeder Heilpraktiker/in ja eine ausführliche Anamnese, dann stimmt er/sie mit Dir die Komplementärmittel ab....je nach Nebenwirkungen werden die Gegenmaßnahmen ausgewählt, ich hab zumindest eher basische Kost bevorzugt, dazu Darmbakterien, da das meine Schwachpunkte sind, das kann bei Dir ja ganz anders sein....erstmal abwarten bzw lass Dich beraten - und warte nicht auf Nebenwirkungen, manche haben nichts außer müde ;)

    Guten Start für Deinen CHemostart, liebe Grüße

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Habe ein invasives duktales Karzinom/Invasives Karzinom NST , G3,HER2 neu negativ KI 67 = 50%

    Bekomme am 26.2.2020 die erste Chemo mit EC , 4mal alle 3 Wochen, dann 12 x Paclitaxel, danach OP und evtl. noch Bestrahlung.

    Welche Nebenwirkungen habt ihr gehabt und habt ihr zusätzlich noch was eingenommen von einem Heilpraktiker? Bin schon ganz schön aufgeregt und kann kaum noch schlafen. Bitte gebt mir paar Tipps und Anregungen, wie ich es einigermaßen überstehen kann.Ich danke euch ganz herzlich dafür und wünsche euch allen einen guten Heilerfolg


    Es grüßt euch Edira :)

  • Hallo FrauSockenbart , das ist ja unglaublich hoch dosiert dein Dexa. Ich hatte 8mg und keine zusätzlichen Tabletten bei Pacli. Nur bei den ECs hatte ich noch zusötzlich Cortisontabletten. Meine Güte=O. Manche Ärzte übertreiben es in meinen Augen. Überleg mal. Das sollst du 12 Wochen machen. Danach hast du ja 20 kg zugenommen, Wasser eingelagert und und und. Da würde ich sofort nachfragen, ob das reduziert werden kann. Die Übelkeit ist unter Paclis in den meisten Fällen kein Thema und dagegen soll das Cortison ja helfen. Mal ganz abgesehen davon, dass Dexa selbst in Verdacht steht, Krebs zu verursachen. Da hatte ich vor ein paar Tagen hier im Forum einen Link gesehen, der darauf hinwies. Weiß aber nicht mehr wo:/. Wenn es jemand weiß, bitte hier einstellen.


    Liebe Edira33 , welche NW möglich sind, ist sehr unterschiedlich. Dein Arzt wird dich dahingehend auch noch aufklären. Ansonsten kannst du dich in diesem Thread ein bisschen einlesen, wenn du zurückscrollst. Ich hatte unter EC sehr mit Übelkeit zu tun. Das muss aber bei dir nicht eintreffen. Jeder Mensch ist anders. Versuche erstmal davon auszugehen, dass du keine NW bekommst. Warte nicht darauf sondern versuche normal weiter zu leben:). Ich habe unter der Chemo eigentlich nur Vitamin D genommen, da schon lange im Vorfeld ein Mangel festgestellt wurde. Bei den Paclis habe ich dann noch ein Schweitzer Präparat eingenommen, dass den Neuropathien vorbeugen soll. Du solltest aber alles mit deinem behandelnden Arzt absprechen. Man darf z.B. keine Grapefruits essen während der Chemo wegen Vitamin C. Da ist dann wohl zu viel drin. Ich wünsche dir alles Gute✊

  • Danke liebe Caro1710 , so ist der Plan ✊💖 LG

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich habe die erste Chemo gut überstanden! Habe heute Nacht kaum geschlafen, was wohl am Cortison lag, wie mit heute gesagt wurde. Die Therapie an sich war gut auszuhalten, waren auch alle sehr nett und es gibt dem ganzen ein Stück Normalität, wenn man von ca. 30 Menschen umgeben ist, die in der gleichen Situation sind wie man selbst.


    Nun bin ich etwas müde und kaputt, schlecht ist mir nicht. Werde wohl jetzt noch mit meinem Mann einen Spaziergang machen😊


    Liebe Grüße, Scout

  • Liebe Scout ,

    die Schlaflosigkeit in der Chemo (vom Cortison) ist bei mir eine ausgeprägte Einschlafstörung gewesen, WENN ich dann geschlafen habe, dann wie ein Stein.


    Was mir sehr geholfen hat., ist ca. 30 Minuten vorm Schlafengehen eine Tablette Neu....n. Bekommt man in der Apotheke, ist aus der Homöopathie auf Lavendelbasis (Baldrian hilft bei mir nicht).


    Mein Doc sagte, dass das problemlos genommen werden kann zusammen mit den Medis, die man eh schon schlucken "darf".

  • Liebe Scout ,


    ich vermute mal wir werden in der gleichen Praxis behandelt, dann müsstest du heute beim spülen gewesen sein..... ich hoffe du hattest Glück und hast einen der bequemen Stühle erwischt und am besten noch im Raum 1 mit Aussicht. Ja die Damen oben sind echt klasse, nehmen einen Angst und vermitteln ein gutes Gefühl. Falls es etwas hektisch war ... das ist nicht immer so, Übrigens nach 2,5 Jahren dort in Behandlung kann ich zum anstechen Frau M. oder Frau N. am besten empfehlen und im Labor unten Frau G.

    Wer ist den dein behandelnder Onko.... eine der Damen oder der Herren ?


    Manchmal kommen die Nebenwirkungen erst ei zwei Tage später, aber ich denke du hast bestimmt Ondas.... mit bekommen, nutz es wenn du auch nur leichte Übelkeit spürst bevor die schlimmer wird.

    Ich drück dir die Daumen das alles möglichst rund ohne großartige Nebenwirkungen abläuft.... und vielleicht sieht man sich mal


    LG Bergfreundiin73

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten:P ... denn ...der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung wechseln kann! ;):thumbup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Maia ()

  • Liebe Razshara ,

    bei mir war es genau umgekehrt: Bin sofort eingeschlafen, aber nach 2 Stunden aufgewacht, und da ging erst mal nix mehr: 2 Stunden gelesen und dann noch mal 2-3 Stunden geschlafen. Aber was soll's. Da wird die Nacht heute vielleicht umso besser :-)

    Neu....n habe ich mir auf Anraten meiner HÄ auch besorgt, aber so viel bringt das bisher noch nicht. Ich musste meine Hormonersatztherapie nach Diagnose des Tumors abrupt abrechen und vermute, dass viel damit zusammenhängt. Habe wieder die schlimmsten Hitzewallungen, aber da muss ich durch. Habe heute mit Eqi...o angefangen, das hilft wohl auch dagegen und mir Re.....min bestellt.


    Liebe Bergfreundin73 ,

    klein ist die Welt!!! Ich saß in dem großen Raum neben der "Küche" in einem der bequemen Stühle :) Wo hast Du gesessen? Mein Behandler ist Dr. M....z (ich weiß nicht, darf man hier eigentlich Namen nennen??), den finde ich supernett. Bei wem bist Du?

    Habe mir gerade Dein Profil angesehen, tut mir total Leid, dass Du dieses Jahr ein Rezidiv hattest :(

    Ja, ich habe ein Mittel gegen Übelkeit mitbekommen, aber wie geschrieben, fühle mich bis jetzt topfit. Wobei das ja anscheinend noch kommen kann!? :/


    Liebe Grüße, Scout

  • Hallo Scout ,


    Ich habe damals Medikamente gegen die Übelkeit mit dem vermerk "im Bedarfsfall bis zu 5 Tagen einzunehmen" erhalten, und brav wie ich bin, habe ich mich auch daran gehalten. Nur haben sie dann, als Bedarf da war, nicht mehr geholfen <X


    Nach einem Tipp habe ich dann ab der zweiten Chemo die Tabletten prophylaktisch 4 Tage vor dem Frühstück genommen und hatte mit Übelkeit kaum Probleme.


    Außerdem habe ich begonnen, sehr rasch nach dem aufstehen zu frühstücken, was sonst gar nicht meine Art ist. Aber irgendwie war dadurch das flaue Gefühl im Magen besser.


    Liebe Grüße

    Karin