4 x Ec, 12 x Pacli

  • ... mir ist die ganze Zeit über eher kalt, ich gehe gerne in die Son e um mich aufzuwärmen, Fieber hab ich nicht. Ist das bei euch auch so? Ich hab schon auch, besonders nachts Hitzewallungen, zieh mich jede Nacht wenigstens 2 x um deshalb. Aber dieses frösteln fällt mir immer mehr auf.

    Da kann ich mich anschließen. Zu 90% Hitzeattacken mit durchnässter Kleidung und Kopfkissen und dannwieder totales Frieren, während es alle andere angenehm finden.

  • Iffirieke   FrauSockenbart Ich musste gerade sehr schmunzeln, danke! Der Vodka/ Campagner/ etc. sei euch dann sowas von gegönnt!!

    Ich habe nach meiner letzten Chemo auch mit Sekt angestoß, und das nach etwa 1 1/2 Jahren ohne Alkohol. Das war eine schnelle lohnenswerte Sache.


    Den Weg bis dahin schafft ihr jetzt auch noch, und irgendwie ging es rückblickend schneller als gedacht!

  • Liebe Jenny89 !

    Wie gehts deiner mit deiner Übelkeit? Ist es mittlerweile besser? Ich habe das ja auch seit der 1.EC so schlimm und hatte am Dienstag meine 3. Soweit ich weiß, ist Dexa... Cortison und das hast du wahrscheinlich für die ersten Tage eh von der Onko mitgegeben bekommen. Ich bekomme das immer für die 2 Tage plus Aprep..! Zusätzliche MCP helfen bei mir leider auch gar nicht.. Dann hab ich nach einem Pflaster gefragt, von dem ich hier im Forum öfters mal gelesen habe. Meine Onko meinte, erst sollte ich das in Tablettenform testen und die ich habe ich jetzt mit Rezept in der apotheke geholt. Die heißen Grani... Ich hatte das Gefühl sie helfen mir dieses Mal aufjedenfall als die MCP nach den letzten ECs. 🤷‍♀️

    Alles Gute dir aufjedenfall!

  • Hallo liebe Charly1986

    Mir gehts es viel besser, aber frag mich nicht warum. Es war tatsächlich nur direkt nach der Chemo ab nachmittags und danach die halbe Nacht und als ich gestern früh wach wurde war die Übelkeit weg ohne das ich was gemacht oder zusätzlich eingenommen habe. Ich hoffe ich bleib diesmal auch von der Migräne verschont. Aber wie man schwer erkennen kann hab ich immer mal mit dem schlafen Probleme 🤓 tagsüber bin ich müde aber komm nicht zur Ruhe, gestern Nachmittag lag ich 1,5h müde im Bett und konnte nicht schlafen. 😒

    Auf das die Nebenwirkungen von mal zu mal besser werden 🤗 dir auch alles gute. 🍀
    p.s. Hast du auch einen Triple Negativ?

  • Hallo Jenny89 ich hatte gestern die vierte EC und heute Nacht auch nur in Etappen etwas geschlafen. Ich denke das Cortison haut ganz schön rein.

    Was heute Nacht bei mir auch heftig war, war mein Herzschlag. Ich hatte immer so fünf Schläge, dann Pause, dann zehn Schläge, dann Pause usw. Das Herzschlag war immer zu fühlen und hat mich nicht schlafen lassen. Kennt das noch jemand?

    Zum vorherigen Thema, ich hab unter der EC-Chemo drei Kilo zugenommen und hab ein bisschen Schiss, dass ich nach der Pacli nur noch durch die Gegend rolle. Hab immer sehr auf mein Gewicht geachtet, aber jetzt macht es was es will :rolleyes:

    LG

  • Hallo 4fach Mama

    Ich hatte nach der 3 EC (vorletzten Freitag) eine Woche danach wahnsinnige Herzklopfen, so dass ich in der Nacht schon dachte, ich müsste bald ins KH. Es kam dann auch Atemnot dazu. Denke das war dann eher die Panik. Konnte mich dann beruhigen und somit blieb dann „nur“ noch das Herzklopfen. Daraufhin habe ich mir dann ganz schnell ein Blutdruckmessgerät gekauft ;)

    Wegen schlafen wurden mir Tabletten verschrieben. Davon nehme ich nach der Chemo so ca. 3-4 Tage immer eine halbe Tablette. Damit schlafe ich wunderbar und bin am nächsten Tag nicht gerädert.

    LG

    Chrissi

  • Liebe 4fach Mama

    diese Herzschlagsache hatte ich während AC auch mal. Nicht dolle dramatisch, aber schon spürbar, verbunden mit leichter Kurzatmigkeit. Ich war dann (sowieso...) bei meiner Hausärztin. Sie wollte mich auf einen leichten Betablocker setzen, das Ganze vorher aber noch abklären lassen und schickte mich umgehend zum Kardiologen. Der hat das Herz geschallt und konnte keinerlei Auffälligkeit feststellen. Er sagte, dass das unter Chemo ganz üblich wäre und NOCH nicht besorgniserregend. Es wird beobachtet und ich hab gleich einen 3-Monats-Kontrolltermin bekommen. Der ist Anfang Oktober. Dann hab ich auch den Großteil der Chemo intus.

    Mittlerweile ist das mit dem Puls auch besser. Immer noch bissel schnell, aber hey, mein Körper vollbringt grad Höchstleistungen, der Arme...

    Ich freu mich so auf die Zeit nach der Akutbehandlung, wenn meine Woche nicht mehr mit allerlei Arztterminen vollgepackt sein wird.

    Andererseits: was soll ich dann machen?

  • Wollte mal kurz von meiner Neuropathie berichten.

    Die stellte sich nach 2 Pacli ein.

    Zunächst nur Fingerkuppen und Zehen am rechten Fuß, dann beide Füße und die Finger komplett, irgendwie so ein eingeschlafenes, geschwollenes Gefühl, kann ich gar nicht richtig beschreiben.

    Meine Onko meinte letzten Freitag (Pacli 5), dass wir das beobachten und ab Pacli 7 über Dosisreduzierung nachdenken.

    Das will ich eigentlich nicht, weil ich mir einrede, dass das dann nicht wirksam genug ist und dass ich, wenn ich schon Chemo kriegen muss, die volle Dröhnung will :/


    Irgendwie spielt mein Kopf auch mit: seit gestern hab ich das Kribbeln nur noch in den Fingern der rechten Hand...


    Ich lasse mehrfach am Tag kaltes Wasser über Arme und Unterschenkel laufen. Um die rechte Hand wickle ich so Eispads, jeweils 5-10min, dreimal am Tag. Zudem habe ich eine Fußbadewanne, in der am Boden so Massagerollen sind, da mach ich abends ein kühles Fußbad und rollere 10min die Füße über diese Noppen. Außerdem benutze ich sehr oft eine Igelballrolle, für Hände und Füße, zudem so ein Knetballherz und Qi-Gong-Kugeln - mäßig geschickt, aber das ist wurst :D

    Ich weiß nicht, ob das alles zum Erfolg geführt hat, aber zumindest sind die Störungen nicht schlimmer, sondern eher besser geworden. Das ist mir den Aufwand wert und viel zu tun hab ich ja eh grad nicht :sleeping:

  • Hello,

    Ich durfte vorgestern leukos spritzen und bin heute morgen wie eine 150jährige aufgewacht. Ich weiß gar nicht was mir gerade nicht weh tut 🙈😂.

    Aber ich muss sagen dass ich mit Schmerzen so viel besser zurecht komme als mit dieser fiesen latenten übelkeit oder diesem matschgefühl im Kopf.

    Schlafen tu ich tatsächlich ziemlich gut und viel. Nehme abends aber auch immer vomex, das macht müde 🙈. Mein Gewicht geht dank cortison auch wieder schön nach oben 🙄🙄😒 aber ich denke mit nächster woche wird das auch wieder besser. Ich hoffe dass ihr vor fiesen weiteren Nebenwirkungen verschont bleibt! Ich bekomm morgen nochmal Immuntherapie und Samstag lymphdrainage und dann hab ich erstmal Pause 😂. Da freu ich mich schon etwas drauf.

  • Liebe Jenny89 ,

    Das freut mich, dass es dir besser geht.

    Wie verrückt diese Chemie ist und was sie mit unserem Körper macht.

    Mir geht's heute wieder schlechter, aber ich denke: Tag für Tag, Stunde für Stunde schauen und sich freuen, wenns einem gut geht. Hauptsache das A*** bekämpfen!

    Nee, ich habe keinen triple negativ. Bei mir ist der Her 2, 3+++, Antikörperbedingt..

  • Ihr Lieben.

    In euren letzten Beiträgen habe ich immer eure Sorgen mit dem Gewicht gelesen und finde mich da total wieder.

    Zur Zeit schwankt es bei mir noch mit dem doofen Gewicht. Es ärgert mich einfach die Tatsache, dass es einem eh schon schlecht geht, man sch** aussieht und dann noch zunimmt. Das ist doch ungerecht!

    Meine Onkoschwestern haben mich schon davor vorbereitet, dass es bei der Pacli noch zu mehr Gewichtszunahme kommen wird als bei der EC. Weil die Abstände der Chemos halt geringer sind..

    Am schlimmsten finde ich diesen ständigen Hunger trotz Übelkeit. Habt ihr da Tipps? Ich versuche mich gesund zu ernähren, aber manchmal habe ich einfach nur riesigen Hunger und esse irgendeinen Mist. Und ärgere mich später natürlich darüber und mein Magendarmtrakt dankt mit Verstopfung 🙇‍♀️


    Viele Grüße

  • Charly1986 oh das tut mir leid. Ist es sehr schlimm. Was für Nebenwirkungen hast du denn? Ganz fit fühl ich mich erst immer in der zweiten Woche. Bis dahin schlürf ich mich so dahin.
    Das mit der Gewichtszunahme hab ich auch gelesen. Ich hoffe wirklich das es dann nach wieder runter geht 😫 bin jetzt so schon nicht sooooo dünn.
    wünsch allen einen schönen Tag und wenig Nebenwirkungen 🍀

  • Huhu Ihr,

    nach der 2. hatte ich das jetzt auch vermehrt, beim fast nix tun, starkes Klopfen im Brustkorb und habe gejapst wie ein Fisch am Land. Es ging dann bald wieder. Aber es ist doch mehrmals vorgekommen. Gruselig, ich hatte nur Wäsche zusammen gelegt!

    Ich nehme die ersten 4 Tage immer gleich 4 KG ab. Dadurch das ich aber extreme Heißhungerattacken habe dauert es nicht lange und sie sind in der 2. Woche wieder drauf. Ich versuche mich wirklich zu zügeln aber oft klappt das gar nicht 😷.. und leider nasche ich auch immer noch viel zu viel.

    Schafft ihr es komplett auf Zucker zu verzichten??? Wie geht ihr die Sache an.

    Da ich so wie so schon viel zu viele Kilos drauf habe, fällt es mir verdammt schwer und dann noch diese ständige Kohldampf 😂😰.

  • Jenny89 Mal wieder diese ständige Übelkeit, Kopfschmerzen und totale Schlappheit. Gestern konnte ich keinen Schritt vor die Tür setzen. Heute wollte ich mich aufraffen, habs bisher aber nicht geschafft. Bei mir ist die 2.Woche dann auch immer erst besser.

    Möchte hier gar nicht so rumheulen, aber es nervt mich gerade so doll. Das ich es noch nicht mal vor die Tür schaffe.. 🙄


    Loraine , mit den Heißhungerattacken ist echt total fies. Habe ich auch und versuche mich da so gut es geht zu zügeln. Klappt leider nur so semi gut. Grad haben eine Buttermilch und Blaubeeren etwas Abhilfe geschaffen.

    Zucker sollte man laut meiner Onko in Maßen genießen und nicht übertreiben. Kann sich sonst schlecht auf die Blutwerte auswirken.

  • Hi. Ich hatte gestern Chemo, da saß eine Frau zur Palliativ Chemo neben mir, die schon recht viel Erfahrung mit Chemo hat. Die meinte bzgl des dicken Buches, der während der Chemo wohl mehr oder weniger dazu gehört, ihr wurde gesagt, das komme vom Cortison. Der Trick, den ihr die Ärzte gegeben hätten sei, das Cortison wenn als Begleitmedizin verordnet recht früh am Morgen zu nehmen, damit der eigene Körper das schnell merkt und nicht selbst auch noch seine Produktion ankurbelt. Sie meinte, ihr wurde gesagt, für jedes Medi gibt es einen "richtigen" Einnahmezeitpunkt.

    Ich weiß nicht ob's richtig ist.....